Wie düngen bei Abwesenheit?

Matthes

Member
Hallo Flowgrowers,
da es bald in den geliebten Urlaub geht, ist mein Becken während dieser Zeit ohne tägliche Pflege.
Ich möchte natürlich nicht, dass durch den Urlaub das Becken aus der Bahn gerät und alle bisherige Liebesmühe für die Katz sind.

Den Fischen wird es nichts aus machen, wenn Sie nur einmal in der Woche mit Futte versorgt werden, allerdings möchte ich dem Pfleger nicht zumuten, jeden Tag nach vorgegebener Anleitung 5ml hiervon und dann 7ml davon ins Becken hineinzugeben.

Ist es aus Eurer Sicht sinvoll auf eine wöchentliche Düngung umzusteigen, oder vielleich diese Düngestäbchen einzusetzen!

Wie haltet Ihr das bei längerer Abwesenheit und wie sind Eure Resultate nach dem Urlaub?
_________________
Schöne Grüsse aus dem Sauerland
 

SebastianK

Active Member
Hallo,

ich steuer alles über meinen GHL Profilux Plus II. Da muss ich mich um nichts kümmern im Urlaub.
Die Dosierpumpenstation mit 3 Pumpen, gibt den Tagesdünger zu.
Habe den PL übers Internet erreichbar gemacht und kann so auch das Becken warten und Werte verändern, sowie den Pegel checken und das von überall auf der Welt.
Habe mir eingerichtet, dass ich jeden Tag Statusemails bekomme, die vom PL gesendet werden.
 

Matthes

Member
coole sache, dass so zu regeln
aber wenn ich mein laptop (= arbeit) mit in den urlaub nehme, bekomme ich von einem chef (frau) die rote karte
außerdem suche ich eher nach einer preisgünstigen alternative - vielleicht schenk ich mir ne regelung zu weihnachten :lol:
 

chrisu

Active Member
Hallo,

ich hatte auch während einer längeren Abwesenheit Ferrdrakon Power im Einsatz und war mehr als zufrieden damit. Schade das es noch kein Nitrat- und Phosphat Power gibt :(

Mfg Christian
 

Roger

Active Member
Hallo Matthes,

zunächst würde ich Dir vor Deinem Urlaub empfehlen die Beleuchtungszeit und evtl. Intensität zu reduzieren. Dadurch wird grundsätzlich schon einmal der Nährstoffverbrauch gemindert.
Kurz vor Reiseantritt noch einen Wasserwechsel und eine gefüllte CO2 Flasche anschließen.
Alle Dünger auf Stoß im voraus düngen, dann reicht es bis Du wieder kommst.
 

SebastianK

Active Member
RogersPark":13bg1r6z schrieb:
Alle Dünger auf Stoß im voraus düngen, dann reicht es bis Du wieder kommst.

Hi Roger,

aber man kann doch nicht alle Dünger auf Stoß im Voraus geben oder? Bei ADA geht das nicht oder?
 

Atreju

Active Member
Hi !

Verzeiht mir meine gegenteilige Meinung, aber wenn man z.B. 2Wochen weg ist würde ich GAR NICHT düngen. Eine Stoßdüngung vorm Urlaub hab ich dieses Jahr gemacht. So eine Algenpracht hatte ich nicht einmal bei meinem allerersten Becken.

Dazu kommt sicherlich auch, das meistens die Urlaubsvertretungen recht gut füttern, damit ja keiner
verhungert.

Falls dem nicht so ist, gilt : Die Pflanzen werden sicher zuwenig Dünger besser überstehen,
als wenn von irgendeinem Stoff zuviel vorhanden ist und der Wuchs durch einen Mangel limitiert ist.
Dann hat man die allerschönste Algenplage. Und das nicht zum ersten Mal. Stand glaub ich auch schon
öfters im Forum von anderen. Es ist eben keiner da, der bei einem MAngel entgegensteuert, daher werde ich nächstes Mal einfach den vorhandenen Dünger ''auslaufen lassen''.

Ich werde beim nächsten Urlaub 2Wochen bevor ich wegfliege besonders sorgfältig düngen, schauen das
ja alles paßt. Und vor dem Urlaub mache ich einen normalen Wasserwechsel und dünge NICHT.
Die Pflanzen haben für lebensnotwendige Stoffe außerdem einen Speicher, der sicher einige Zeit reicht.
In Verbindung mit den im Wasser verbliebenen Düngemengen und dem Co2 haben sie es sicher besser als in so mancher Zoohandlung, wo sie auch längere Zeit überleben.
Ein übertriebener Rückschnitt der Pflanzen (damit man wenn man heimkommt keine Arbeit hat) ist auch nicht besonders zu empfehlen, damit hatte ich auch einmal ein negatives Erlebnis....

Sind wie gesagt nur meine Erfahrungen ...


Gruß

Bruno
 

Atreju

Active Member
Hi !

Ja und dann vielleicht noch die Dosierung auf 50 oder 75% stellen.
Dann kann nix schief gehen. Weniger Beleuchtung bei gleicher Düngung halte ich auch für
waghalsig. Ich seh den Unterschied beim Verbrauch zwischen Starklicht und Schwachlichtbecken.
Wo beim einen die Algen jubilieren, kommt bei den Pflanzen Freude auf weil sie genügend Licht
haben um hohe Mengen umzusetzen. Ich würde alles gleich lassen und die Dosierung etwas reduzieren.

Mir reichen meine Erfahrungen mit ''Papa ist auf Urlaub'' :D im wahrsten Sinne des Wortes :D .

Gruß

Bruno
 

Boby

Member
Hallo!
Ich bin da auch eher der meinung im urlaub ist weniger oft mehr. Bei 1 woche spielts vielleicht keine rolle, aber wie ich meine becken nach 3-4 wochen finde ist heftig - ich bin rel. oft unterwegs... Die riesige pflanzenmasse hat u.a. dafür gesorgt dass die CR zum teil vermutlich nachts erstickt sind - sonst kann ichs mir nicht erklären. Jeder hier weiss wieviel pflanzenmasse binnen 1 woche in einem starklichtbecken produziert wird, man stelle sich das mal 3 oder 4 vor.
 

Roger

Active Member
Hallo!

aber man kann doch nicht alle Dünger auf Stoß im Voraus geben oder? Bei ADA geht das nicht oder?
Zu den ADA Produkten kann ich jetzt nichts sagen da ich die noch nie verwendet habe.
Aber einen normalen Volldünger und auch die Makros kann man schon für eine gewisse Zeit im voraus düngen wenn die Beleuchtung reduziert wird. Wie hoch der Nährstoffverbrauch bei verringerter Beleuchtung ist kann man ja ein paar Tage vor dem Urlaub feststellen und die Stoßdüngung entsprechend anpassen. Natürlich sollte man nicht maßlos übertreiben.

Die Pflanzen speichern auch eine gewisse Zeit die Nährstoffe und das verringerte Licht sollte verhindern das selbst bei einem Nährstoffmangel die Algen ausbrechen.
 

Matthes

Member
Moin Düngefreunde :)
ist ja gut Bewegung in das Thema gekommen,

als optimal sehe ich natürlich auch die Sache mit der Regelung an, aber für kurzfristig muss eine andere Lösung her.

Wasserwechsel und Aufdüngung sowie neue CO2 Flasche sind vor Reiseantritt natürlich Pflicht.

Erkenne in Euren Beiträgen mehrere Ansätze

a) Keine Düngung
Da ich bisher keine Bodendüngung habe sondern nur über die Wassersäule dünge, kann ich bereits nach ein paar Tagen Mangelerscheinungen feststellen. Denke für diese Lösung ist meine Umgebung ungeeignet

b) Langzeitdüngung über Kremser Power
Zu diesem Dünger hätte ich noch eine Frage. Kann mann den Dünger nach 4 Wochen wieder aus dem Wasser nehmen und dann irgendwann später wieder einsetzen z.b. 3x 1 Monat?

c) Stossdüngung
Könnte ich mir auch als Alternative vorstellen, aber hierbei müssen sicher einige Parameter angepasst werden.
Und genau da liegt der Hase im Pfeffer, wir bemerken doch alle, dass wenn ein Parameter aus dem Ruder läuft, dann sind die Becken schnell reinste Algenbiotope. Könnte natürlich schon jetzt das ganze versuchen bis zum Urlaub anzupassen, habe aber ein wenig schiss, dass ich danach wieder mit der grünen pest kämpfen muss - und das nervt!
 

Roger

Active Member
Hallo Matthes,

Langzeitdüngung über Kremser Power
Zu diesem Dünger hätte ich noch eine Frage. Kann mann den Dünger nach 4 Wochen wieder aus dem Wasser nehmen und dann irgendwann später wieder einsetzen z.b. 3x 1 Monat?

auf der DRAK Seite findest Du folgende Information.
Die Anwendung kann jederzeit unterbrochen werden, indem man den Netzbeutel aus dem Wasser entfernt (bitte denken Sie beim Trocknen daran, daß Düngelösungen durch die enthaltenen Schwermetallsalze, wie Eisen und Mangan, schwer entfernbare Flecken verursachen können und verwenden dazu eine unempfindliche Unterlage).
 

Ähnliche Themen

Oben