Welcher Farn ist das ?

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Heiko,

leider nichts Aquatisches :wink:
Bei der Blattform gibt es 2 Möglichkeiten. Dazu müsste man sich das "Untenrum" vom Farn angucken:
- Blätter alle zusammen in einer Rosette? Dann Blechnum spicant, Rippenfarn.
- Blätter an einem kriechenden Rhizom, so ähnlich wie bei Javafarn? Auf der Blattunterseite runde Sori (Sporangienlager)? Dann Polypodium, Tüpfelfarn.

Gruß
Heiko
 

echino

Member
Hallo Heiko,

das sind ohne Zweifel die fertilen Wedel von Blechnum spicant. Polypodium vulgare ist niemals bis zur *Hauptrippe* eingeschnietten, die fiederähnlichen Blattlappen sind wesentlich breiter und haben einen *stumpfen* dunkel(grau)grünen Farbton und glänzen nicht.
B. spicant wächst auf frischen, sauren Böden, gerne auch mitten im Wald. P. vulgare wächst an kalkreichen, steinigen bis felsigen Standorten, ebenfalls stark abgeschattet. Im Gegenteil zu Blechnum hat Polipodium kriechende Rhizoide und bildet meist einen dichten Farnteppich. Durch die fleischigen Rhizoide kann er im Sommer an den meist humusarmen Stadorten längere Trockenzeiten gut überstehen.
Blechnum dagegen benötigt zwingend einen humosen Boden mit niedrigem pH-Wert und meist guter Wasserversorgung.

Viele Grüße

Holger
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Holger,

sehe gerade, das ist dein erstes Posting - herzlich willkommen bei Flowgrow! :smile:
Du kennst dich offenbar sehr gut aus mit zumindest einheimischen Farnen - hört sich auch nach gärtnerischer Erfahrung mit denen an.
Zu P. vulgare möchte ich noch hinzufügen, dass ich den bisher immer auf kalkarmem Gestein gesehen habe, bsd. Buntsandstein. Auf kalkreichem Boden ist er mir zumindest noch nicht aufgefallen. Aber wie du schon schreibst, Blechnum spicant nie an solchen ziemlich trockenen, felsigen Stellen wie Polypodium.

Gruß
Heiko
 

ceffi

Member
Hi,

das Dingelchen sieht ja sehr schön aus, aber ist er auch submers geeignet?

lg
carsten
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Carsten,
vielleicht kann man immer erst dann sicher sagen, ob eine Pflanze unter Wasser wächst oder nicht, wenn man sie ersäuft, aber Blechnum spicant kann das ganz bestimmt nicht. Die Standorte in der Natur hat Holger erwähnt - nicht am oder im Wasser. Einige tropische Blechnum-Arten sollen aber an Bachrändern und in Sümpfen vorkommen. Eine Blechnum-Art in Neukaledonien wächst von Natur aus unter Wasser:
http://quod.lib.umich.edu/h/herb2ic/x-mich1287008/*

@Heiko (heikoschuetter): ich hatte übersehen, dass du dein Bild fremdverlinkt hast, normalerweise wird der Link dann gleich gelöscht. Bitte eigene Bilder immer im Forum hochladen!

Gruß
Heiko
 

Ähnliche Themen

Oben