Verletzte Blauaugen - wer knabbert meinen Besatz an?

Craddoc

Active Member
Hallo zusammen,

In den letzten zwei Wochen habe zweimal tote Gabelschwanz-Blauaugen aus dem Becken geholt. Beidemal waren die Tiere angenagt, was ich erstmal nicht für ungewöhnlich hielt, weil tote Tierr nun mal schnell von Garnelen und Co angefressen werden. Heute morgen habe ich allerdings ein Männchen im Becken gefunden, was da mit ziemlich miesen Flossenverletzungen rumschwimmt:

20211128_124106.jpg

Ich rätsele nun doch, wer dafür verantwortlich ist. Können sich Blauaugen untereinander sowas zufügen? So sollten sie aussehen:

20211128_124127.jpg

Ich habe die Tiere jetzt bald 4 Monate und sowas bisher noch nie beobachten. Ich habe ein wenig meinen letzten, 8 Jahre alten Kongosalmler unter verdacht, der so schreckhaft ist, dass man ihn quasi nie sieht - auch nicht beim füttern - vielleicht bekommt er so nicht genug Futter ab? Meine wernerii-Regenbogenfische fressen nur Staubfutter, die würde ich ausschließen. Dario Dario? Wäre mir auch irgendwie neu. Und Garnelen erst recht. Vielleicht habt ihr eine Idee? Neue Tiere sind nicht dazu gekommen - es muss sich also irgendwer im Besatz recht kurzfristig dazu entschieden haben, sich die Proteine anderweitig zu holen.
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

das sieht für mich mehr nach Krankheit aus. Bei Flossenfäule muss nichts püschelliges zu sehen sein. Wenn es um Flossen annagen geht wären die werneriis zuerst dran.
Hast du sehr weiches Wasser? Pseudomugil furcatus mögen ein wenig KH.

Gruß
Helmut
 

Craddoc

Active Member
hast Du Amano-Garnelen im Becken?
Ja, aber die habe ich noch nie aggressiv erlebt. Und selbst wenn, würden sie sich da nicht zuerst die deutlich kleineren wernerii holen - oder andere Neocardinia?

das sieht für mich mehr nach Krankheit aus. Bei Flossenfäule muss nichts püschelliges zu sehen sein. Wenn es um Flossen annagen geht wären die werneriis zuerst dran.
Hast du sehr weiches Wasser? Pseudomugil furcatus mögen ein wenig KH.
Hmm, aber Flossenfäule käme ja nicht instant über Nacht? Das wäre schon sehr ungewöhnlich? Die Wasserwerte können es kaum sein, den Tieren geht es ja seit Monaten gut. Das muss vor maximal 14 Tagen angefangen haben...?
 

berzen

Member
bei mir haben die Amanos gesunde Neons gefangen...Waren andere Garnelen auch drin, aber die möchten die Neons fressen...
 

Craddoc

Active Member
bei mir haben die Amanos gesunde Neons gefangen...Waren andere Garnelen auch drin, aber die möchten die Neons fressen...
Hmm, das würde ich bei mir glaube ich ausschließen. Sicher dass das Amanos waren? Manchmal bekommt man im Handel so Fake-Amanos, das sind irgendwelche ziemlich aggressiven, fleischfressenden Garnelen. Habe leider vergessen welche Sorte das genau ist. Meine Amanos haben sich bisher noch nie aggressiv gezeigt.

Ein Update zur Lage: Ich habe jetzt mal auf die Vermutung von Flossenfäule behandelt, großer Wasserwechsel, dreitägige Behandlung mit Bactopur und nochmal ein großer Wasserwechsel. Ob es was bringt kann ich schwer sagen, nach wie vor macht mich stutzig, dass es im Endeffekt wohl fünf Blauaugen getötet hat, eines davon noch während der Behandlung im Becken, aber keinen einzigen Regenbogenfisch, Panzerwels oder auch nur die anderen Blauaugen betroffen hat. Entsprechend schwer ist das Fazit zu ziehen - fünf Blauaugen "fehlen" (soweit man die herumwuselnden Fische gezählt bekommt) zum Stand des Kaufes vor einem halben Jahr, zwei Tote habe ich vor der Behandlung gefunden, das fotografierte Tier ist während der Behandlung gestorben, der Rest des Bestandes ist vor, während und nach der Behandlung völlig symptomfrei gewesen. Irgendwie halte ich noch immer eine Prügelei unter den Fischen für das Wahrscheinlichste, aber was genau es nun war - keine Ahnung. Hoffen wir, dass es keine weiteren Toten gibt.
 

Craddoc

Active Member
So, ein weiteres kurzes Update: Nachdem ich in den letzten Tagen vermehrt das Becken im Blick hatte, habe ich den Übeltater gefunden. Tatsächlich scheint der Grund für den Spuk ein anderes Blauauge zu sein. Alle Männchen zeigen aktuell eingefallene Flossen bis auf eines. Dieses jagt fröhlich die "Invaliden" bei jeder Gelegenheit durchs Becken. Ich vermute, dass ich daher gar keine Flossenfäule im Becken habe, sondern die Fische auf den Stress reagieren, den das aggressive Männchen auslöst. Leider kann ich dagegen wenig machen, außer potentiell das Tier abzufangen und auf unbestimmte Zeit in einem 30 Liter Cube zu parken. Aber ob das zielführend ist?
 

Craddoc

Active Member
Und, wie hat es sich mittlerweile weiterentwickel?
Hast du eine Lösung gefunden?
Tja, Stand ist nach wie vor ein ausgewachsenes Männchen und zwei Weibchen sind im Becken verblieben, allen anderen Tieren geht es nach wie vor gut. Es gab auch ansonsten keinerlei Verluste. Ich bin mir daher inzwischen ziemlich sicher, dass das dominante Blauauge entweder aktiv durch Jagd oder passiv durch den Stress die anderen, kleineren männlichen Tiere gekillt hat.

20220115_163020.jpg

Habe nirgendwo von so einem Verhalten lesen können, aber momentan erscheint mir das die naheliegendste Lösung zu sein. Werde daher auch erstmal nicht nachbesetzen, weil ich Sorge habe, dass das Spiel von vorne losgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Oben