unbekannte Seerose

Hallo,

ich habe diese Seerose vor gut 5 Jahren in einer (Import-) Pflanzenlieferung entdeckt und seither in Kultur. Sehr auffallend für meine Exemplare ist, dass sie nie auch nur ansatzweise Schwimmblätter treiben. Sie bleiben auch vergleichsweise klein, wenn sie sehr hell stehen und die größten Blätter regelmäßig entfernt werden. Das Abtrennen der Blätter schadet nicht und so hält man sie – wenn gewünscht – dauerhaft bei rund 15 cm Höhe. Zudem kann nach einer monatelangen Phase guten Wachstums eine Ruhepause einlegt werden. Die Knolle sollte dann im Bodengrund verbleiben, da sie nach einigen Wochen wieder kräftig austreibt. Etwas heikel reagiert sie auf Umpflanzaktionen, worauf mitunter totaler Blattabwurf folgt. Lässt man sie dann in Ruhe, treibt das Rhizom aber wieder aus. Vermehren konnte ich sie durch wenige Ableger, die seitlich gelegentlich aus der Knolle treiben. Das Exemplar auf dem Foto wurde gezielt durch Bodengrunddüngung „gepusht“. Trotzdem keinerlei Ansatz von Schwimmblättern.

Nun hat die "große" das erste mal geblüht. Insgesamt 3 Blüten kamen bis jetzt im Abstand von etwa fünf Tagen. Es handelt sich um einen Tagblüher. Durchmesser der Blüte bei 7 cm. Die Blüten duften zwar nur schwach, dafür aber sehr, sehr angenehm (da könnt´ ich mich reinlegen... :D ).

Insgesamt eine recht anspruchs- und problemlose Seerose gerade für kleinere Aquarien (von der N. glandulifera bekommt man ja leider praktisch nur noch Klone mit starker Schwimmblattbildung). Düngung über die Wassersäule reicht völlig aus; Bodengrunddüngung bringt größere, kräftige Exemplare.

Mein durchaus reichhaltiger „Fundus“ an Literatur gibt nichts her, daher meine Frage an die Spezialisten: kennt jemand diese Art?

Viele Grüße,
Werner
 

Anhänge

  • DSCF0143.JPG
    DSCF0143.JPG
    434,5 KB · Aufrufe: 1.139
  • DSCF0155.JPG
    DSCF0155.JPG
    330,6 KB · Aufrufe: 1.139
Hallo und Danke für die Antwort.

An N. minuta hatte ich auch zunächst gedacht, aber die Farbe der Blätter passt nicht so recht dazu. Bei der minuta sollten sie laut Kasselmann viel dunkler sein (olivgrün) und die Unterseite kräftig rot.

Außerdem ganz wichtig: die Blüten öffnen sich über dem Wasserspiegel, und zwar gute 10 cm darüber. Ich habe das leider oben im Text nicht so deutlich gemacht.

Nach allem, was ich bislang gefunden habe, kommt möglicherweise auch Nymphaea rudgeana in Frage. Darauf deuten auch die fehlenden Schwimmblätter hin. Allerdings sprechen die Ausläufer dagegen. Von Blattform und -farbe sowie der Blütenform und -farbe käme das aber viel eher hin als N. minuta.

Viele Grüße,
Werner
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Werner,

gab es irgendwelche Infos bzgl. Herkunft? Von einem Wildstandort oder aus Kultur? Welche Firma bzw. Gärtnerei?

Gruß
Heiko
 
Hallo Heiko,

ich weiss, dass diese Pflanzen seinerzeit von der Fa. Planet Plants als Beipack bzw. Ersatzlieferung ausgeliefert wurden. Auf der Rechnung waren sie nicht ausgewiesen (bin mit dem betreffenden Zoofachhändler befreundet, daher ein wenig "Insider-Wissen"). Ich bin ziemlich sicher, dass Planet Plants ausschließlich Importware aus Asien bezieht (zum einen sieht man den Pflanzen das an und zum anderen wären die EK-Preise für Händler sonst kaum möglich... :wink: ). Damals war ein Teil der Pflanzen sogar noch in chinesisches (?) Zeitungspapier eingewickelt.

Viele Grüße,
Werner
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Werner,

ok! Mal schau'n, evtl. werden diese Infos mal nützlich sein.
Die N. minuta von Madagaskar ist erst 2006 beschrieben worden und noch nicht lange in Kultur: http://www.internationalwaterlilycollec ... %29_06.pdf Ist die Frage, ob sie schon vor 5 Jahren in Asien vermehrt wurde.
N. minuta wird in der Artbeschreibung mit N. stellata verglichen, die ich aber nicht kenne - vielleicht kann Vasu zu dieser was sagen? Bin kein Seerosenauskenner. Man müsste wohl alle mögliche Seerosenbestimmungsliteratur wälzen und von der Pflanze Blätter, Blüten und Früchte herbarisieren.
Wenn ich es noch richtig auf'm Schirm habe, wurde Nymphaea rudgeana als Aq.pflanze von C. Kasselmann aus S-Amerika eingeführt, aber diese Art scheint sich in Kultur nicht besonders verbreitet zu haben...? - Zählt zur Untergattung Hydrocallis => Nachtblüher. Kommt also nicht in Frage.

Gruß
Heiko
 
Hallo Heiko, Hallo Varu,

die N. rudgeana kann es als Nachtblüher also gar nicht sein. Aber der link zu "internationalwaterlilycollection" ist offenbar die Lösung. Wenn ich die Beschreibung sowie die Fotos vergleiche, dann habe ich hier ziemlich sicher eine "usually dwarf" N. minuta.

Varu hatte also schon die richtige Idee. :beten:

Vielen Dank euch beiden für die Hilfe.

By the way, wären die Fotos nicht was "Vorläufiges" für die Wasserpflanzendatenbank...?

Viele Grüße,
Werner
 

Henner

New Member
Hallo Werner,

da hast du eine interessante Seerose - leider hast du kein Bild der Schwimmblatter gezeigt (auch Unterseite). wäre schon wichtig zur Bestimmung! Gehe ich richtig in der Annahme der Import kam aus Asien - vielleicht Malasia / Sumatra oder gar aus Japan ?? Nur zum Beispiel wie schlecht sich Unterwasserblätter zur Bestimmung eignen. Ich bin der Betreiber der Seerosenforum.de Seite und habe dort auch die Art Nymphaea rudgenana beschrieben und pflege sie auch. Unter diesem Link kann man die Beschreibung aufrufen: http://www.seerosenforum.de/Gattung/Hydrocallis/rudgenana/rudgenana.aspx
Wie die Unterwasserblätter aussehen zeigen die Bilder.


Wie man sieht ist der Unterschied zwischen Schwimm- und Unterwasserblatt gewaltig, es wäre also schön mal die Schwimmblätter zusehen.
 

Anhänge

  • CIMG0117k.jpg
    CIMG0117k.jpg
    39,2 KB · Aufrufe: 919
  • CIMG0118k.jpg
    CIMG0118k.jpg
    39,1 KB · Aufrufe: 919
Hallo Henner,

und herzlich willkommen auf Flowgrow. Schön, dass ein Spezialist für Seerosen zu uns gefunden hat. Deine Seite ist übrigens sehr informativ; hab ich meiner Favoritenliste hinzugefügt. :top:

Von den Schwimmblättern konnte ich damals keine Fotos machen - die Pflanze hat nämlich keine ausgebildet! Das ist ja gerade das ungewöhnliche an dieser Spezies. Ich habe nie Schwimmblätter gesehen. Kurz vor der Blüte wurden nur ungewöhnlich große Blätter (ca. 20 cm Durchmesser) an längeren Stielen getrieben, aber alle blieben submers.

Von den drei Blüten hat eine übrigens Samen ausgebildet. Leider ist mir die Anzucht damit nicht gelungen (wohl aus Unerfahrenheit...). Die Vermehrung ist also vorerst bei mir nur auf sehr spärlich erscheinende Ableger beschränkt. Allerdings ist ein Ableger über Stephan Mönninghoff (Extraplant) nach Singapore gegangen für einen dortigen Kulturversuch. Mich würde es wirklich sehr freuen, wenn das gelingt und die Pflanze so verbreitet werden kann. Für Aquarien ist die nämlich m. E. hervorragend geeignet.

Die Pflanze kam aus Asien, ja. Aber woher genau, dass ist unbekannt. Sie war als "Beipack" über einen bekannten Wasserpflanzen-Importeur ausgeliefert worden.

Du hast Recht: eine exakte Bestimmung nur anhand Fotos und einer Beschreibung ist immer so eine Sache. Würdest du die Pflanze denn - rein optisch - einer anderen Art zuordnen?

Viele Grüße,
Werner
 

Henner

New Member
Hallo Werner,

danke für die Willkommesgrüsse - also in Asien gibt es eine Sorte (weißrosa Blüte) und wahrscheinlich auch eine Art (blassblaue Blüte) die unter dem Namen Air-Kurau durchs Internet geistert. Gib mal bei Google (Bilder) Air-Kurau ein. Dort siehst Du das Biotop und die Blüten von der Webseite
http://www.rva.jp/plants/ro-nymphaea_ba_air_kurau.html
oder auch auf der selben Seite:
http://www.rva.jp/plants/suiren/t_i_san_sp_air_kurau.htm

Aber sicher ist Deine Seerose keine Air-Kurau und die Nymphaea minuta kommt der Blüte schon näher, aber auch die minuta hat andere Staubgefässe, also es bleibt ein grosses Fragezeichen? Wahrscheinlich was NEUES!?!

Die Sache mit der Unterwasserblüte sollte man so sehen: Die Nymphaea minuta bildet einen kurzen Blütenstiel, denn sie wächst in flachem Wasser (unsicherem Wasserstand bis trockenfallen) und sollte die Wasseroberfläche einmal doch zuweit entfernt sein, hat sie zum Überleben der Art die einzigartige Fähigkeit die Selbstbefruchtung auch unterwasser ausgebildet.
 
Hallo Henner,

und Danke für deine Einschätzung. Also die Blüte in dem link kommt der meiner Pflanze schon recht nahe. Ich muss auch ergänzen, dass meine Pflanze emers, also über dem Wasserspiegel geblüht hat. Das ist bei meiner Beschreibung und bei den Fotos nicht so deutlich rübergekommen. Alles sehr interessant.

Henner, ich frage mal ganz direkt: hast du Lust und Möglichkeit, einen Kulturversuch (zwecks Bestimmung) zu unternehmen? Ich wäre bereit, dir dafür eine Jungpflanze zu überlassen. Leider hab ich insgesamt nur noch zwei Pflanzen. Alle weiteren, die ich aus Platzgründen weitergegeben hatte, sind anscheinend "über den Jordan". Nun, ich werd´s überstehen. :cry:

Allerdings weiss ich (noch) nicht, ob diese Jungpflanze eine Knolle hat. Wäre das ein Problem? Ansonsten warten wir halt noch ein Weilchen. Falls also ernsthaftes Interesse besteht, dann gib mir kurz mittels PN (Persönliche Nachricht) Bescheid.

Viele Grüße,
Werner
 
Hallo,

ein kleiner Zwischenbericht zur der schönen Unbekannten. Mittlerweile ist klar: es handelt sich nicht um Nymphaea minuta.

Offenbar wird die Spezies kommerziel, zumindest in profitablen Kleinmengen, vermehrt und unter anderem als Nymphaea spec. "red" derzeit bei e_ay gehandelt. Wer also was besonderes sucht und etwas Platz dafür hat - zuschlagen! Allerdings konnte die Herkunft der Verkaufspflanzen nicht geklärt werden. Es gibt jedoch Hinweise, dass diese Pflanze ursprünglich von Sri Lanka stammen könnte.

Henner hat sich in den vergangenen Wochen sehr intensiv um die Bestimmung bemüht und kräftig recherchiert. Hoffentlich trägt die viele Arbeit Früchte. Vielen Dank Henner, für dein professionelles Engagement in dieser Sache.

To be continued...

Viele Grüße,
Werner
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Werner,

interessant... könnte deine Pflanze identisch mit dieser N. sp. 'Red' sein?: http://www.flora-aquatica.com/?p=ver_pro&prod=68
Was mir bei der auf dem Shopfoto auffällt, ist die deutlich peltate (schildförmige) Blattspreiten-Basis: "Verwachsung" hinter dem Blattstiel-Ansatz. Bei deiner Nymphaea auch so?
Sehe ich es auf deinem Foto richtig, dass die Blüten bläulich sind?

Schon schade, dass es im Handel über Pflanzenneuheiten oft so wenig Info gibt. Interesse und Nachfrage wären bestimmt größer, wenn die Händler mehr über die N. sp. "Red" verraten könnten.
[edit] "Origem: América do Sul" ... hm, wer weiß, wie sicher das ist...

@Henner: auch von mir herzlich willkommen bei flowgrow! Freut mich sehr, dass du hier mitmachst!
Bevor ich sie gefunden hatte, hätte ich nicht gedacht, dass es im deutschsprachigen Internet so eine tolle Seite über Seerosen geben könnte :beten:

Nur Spekulation: Könnte Werners Pflanze zu Nymphaea nouchali (incl. N. stellata) gehören?

Gruß
Heiko
 
Hallo Heiko,

die "red" aus deinem link ist es nicht; die "Verwachsung" haben meine Pflanzen auch nicht. Übrigens hat Henner "zugeschlagen" und Pflanzen auf e_ay gekauft. Ergebnis: identisch mit dem Exemplar, dass ich ihm zugeschickt habe. Die Blütenblätter meiner Pflanze waren weiss mit einem ganz zarten, bläulich-roten Schimmer zum äußeren Rand hin. Das kann aber auch an der Beleuchtung gelegen haben. :roll:

Henner hat auch dafür gesorgt, dass sich noch andere "Spezialist(inn)en" um die Bestimmung bemühen. Schon toll, wie engagiert er an dieser Sache arbeitet. :top:

Viele Grüße,
Werner
 
Oben