Turmdeckelschnecken Plage

Kugelfisch

Member
Hi leute,
ich habe ein kleines problem, welches wäre:
das sich warscheinlich 100 Stachelige Turmdeckelschnecken (müssten es sein) in meinem sand sind,
und ich nicht weis, wie ich die dort rausbekomme... und mittlerweile nehmen sich echt überhand. :keule:
weis da jemand wie ich sie loswerde?
danke im voraus.
Gruss basti
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Basti,

Stachel-Turmdeckel und "normale" TDS kommen nachts, wenn das Licht schon eine Weile aus gewesen ist, meistens in großer Zahl aus dem Boden. => Nachtschicht einlegen, absammeln :smile:
(vielleicht funktioniert auch Licht abschalten u. Abdunkeln tagsüber)

Gruß
Heiko
 

Netzdiver

New Member
Hallo Basti,

Turmdeckelschnecken sind Resteverwerter und gerade bei Sandboden ganz wichtig, um diesen locker und sauber zu halten!!

Also los werden solltest du sie auf gar keinen Fall!!

Ich habe bei mir auch ein 600L Becken mit Sand und natürlich TDS. Ich hatte auch mal eine Zeit wo ich diese (meiner Meinung nach) als Plage hatte. Es hat sich aber raus gestellt das diese sich nur so Vermehren wie sie Nährstoffe finden!!

Ich denke das du zu viel Fütterst, nach dem ich das bei mir auf ein vernünftiges Maß reduziert habe, konnte man "zusehen" wie auch die Population meiner TDS wieder zurück ging.

Um die TDS jetzt ein bisschen auszudünnen, hat sich bei mir bewährt abends mit einem Kescher durch den Sand zu gehen und diesen durchzusieben! Dann bekommst schnell ein paar hundert zusammen! :)

Gruß Volker

[EDIT]
HeHe - da war der Heiko schneller :thumbs:
[/EDIT]
 

Kugelfisch

Member
Hi,
danke für die antworten...
aber wie können diese sich bei meinem Kugelfisch becken vermehren?
da sind 7 Panzerwelse, 6 Ohrgitterwelse und 2 Zwergschilder welse, diese bekommen pro tag 2 1/2 tabletten, welche sie schnell fressen und die 2 Kugelfische bekommen nur Lebendfutter, welches sofort gefressen ist...
sind 2 1/2 tabletten zuviel ?
Gruss basti
 

Netzdiver

New Member
Also Fisch tagaktiv - Schnecke nachtaktiv - so ist schon klar, das deine Kugeln nicht vernünftig an die TDS kommen!! :D

Zum Füttern - man sagt Tabs max. geben das alles nach 10 - 20 weg ist.

Gruß Volker
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

was auch geht, eine Höhle einsetzen (oder mehr) und die Tiere von den Höhlen sammeln. Sie verstecken sich gerne darunter.

Viele Grüße
Ute
 
Hallo,

ich würde sie vielleicht verkaufen , es gibt sicher welche die deine Schnecken haben möchten. Ich finde in Dresden immer mal paar Leute ,denen Packe ich dann immer paar mehr mit ein.

Dazu machen die Schnecken ja auch dein Sandboden locker ,ich würde da nix machen. Blasenschnecken sind schlimmer.

Kannst ja mal ein Bild von der Plage machen.

Liebe Grüße

Robert
 

Kugelfisch

Member
Hi,
Danke erstmal für die antworten.
das Futter ist eignt nach 20 min immer weg.
höhlen hab ich (2), wegen den Zwergschilderwelsen :D
hmm einfangen und verkaufen klingt ganz gut... muss ich nur gucken, wo es leute gibt, die welche brauchen. :thumbs:

Gruss basti
 

Grobi

Member
Hi Basti....

eine Schneckenplage bedeutet eigentlich immer ein zuviel an Futtereintrag!!
Egal was auf der Dose steht. es steht nicht ohne Grund darauf...am besten noch....mehrmals Täglich :D
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

ich möchte da doch mal wieder sprechen....
1. ist es sehr subjektiv wann man eine "Plage" hat
2. ernähren sich Schnecken auch von abgestorbener Pflanzenmasse und verrottenden Wurzeln.

Viele Grüße
Ute
 

Grobi

Member
Hallo Ute...

da hast Du natürlich auch Recht...ab wann ist es eine Plage usw...
Aber Du kannst den/meinen vorherigen Satz ruhig nochmal lesen...auch rückwärts...von oben nach unten(kleiner Scherz :smile: ).....
Er stimmt aber immer und zu 100%!

:kaffee1:
 

passagemaker

New Member
Nö Grobi,
einfach nein! :nosmile:

...mir ist klar daß dieser Thread schon etwas älter ist, aber ich habe ihn auch gefunden, auf der Suche nach gültigen Antworten. Von daher ist es sicher auch legitim hier einmal klar zu widersprechen.

Mein Becken ist seit gerade einmal 3 Wochen eingerichtet, und noch niemals mit Futter belästigt worden, aber die eine Posthornschnecke die ich mit den ersten Pflanzen geerbt habe, hat inzwischen Gesellschaft von (geschätzt) 100 Individuen unterschiedlicher Größe und Farbe.

Überfütterung ist also definitiv NICHT in jedem Falle der Grund für eine Schneckenplage. Zumindest nicht die Überfütterung seitens des Aquarianers. Daß ein gesundes Becken an sich ein extrem attraktives Nahrungsangebot für höhere, wie niedere Tiere bieten kann, das ist selbverständlich unbestritten (ja unbestreitbar), aber dies hat NICHTS mit überfüttern durch den Aquarianer zu tun!

Gruß
Richard
:grow:
 

omega

Well-Known Member
Hi,

passagemaker":33d58tm5 schrieb:
Daß ein gesundes Becken an sich ein extrem attraktives Nahrungsangebot für höhere, wie niedere Tiere bieten kann, das ist selbverständlich unbestritten (ja unbestreitbar), aber dies hat NICHTS mit überfüttern durch den Aquarianer zu tun!
nicht zwangsläufig, ja. Viel Futter führt aber schon zu vielen Schnecken.

Grüße, Markus
 

passagemaker

New Member
omega":1tyvzupu schrieb:
Hi,

passagemaker":1tyvzupu schrieb:
Daß ein gesundes Becken an sich ein extrem attraktives Nahrungsangebot für höhere, wie niedere Tiere bieten kann, das ist selbverständlich unbestritten (ja unbestreitbar), aber dies hat NICHTS mit überfüttern durch den Aquarianer zu tun!
nicht zwangsläufig, ja. Viel Futter führt aber schon zu vielen Schnecken.

Grüße, Markus

Das wurde nicht bestritten Markus.

Nur die Aussage von Grobi, daß viele Schnecken "immer" mit Überfütterung zusammenhängen ist schlichtweg falsch. Zumindest wenn man die Überfütterung durch den Pfleger meint.
Ein (in unserem Sinne) gesundes Becken hat natürlich zwangsläufig ein reiches Nahrungsangebot (auch) für Schnecken, aber damit ist ja NIX "überfüttert".

So war mein Statement zu verstehen.

Gruß
Richard
 

Ähnliche Themen

Oben