Sternflecksalmler Krankheit identifizieren

Harrdy

Member
Hallo Zusammen,

seit mehreren Wochen beobachte ich bereits einen Sternflecksalmler bei mir im Becken da er eine Art Geschwür hat. Anfangs dachte ich dabei an Ichthy. Nachdem der Fisch dies aber nun bereits seit über 4 Wochen hat und sonst kein anderer Fisch betroffen ist. Anfangs war es nur ein kleiner Punkt, dieser ist entzwischen aber zu einer richten wulst geworden. Habe auch bereits bekannte Fischerkrankungen durchgeschaut aber bin irgendwie nicht auf einen grünen Faden gekommen.



Hat jemand eine Idee was der Fisch hat und was man dagegen tun kann?

Der Besatz aktuell: 18 Rotkopfsalmler, 15 Sternflecksalmler, 6 Bolv. SBB, 25 Ottos, 80 Amanos
Gefüttert wird meistens mit Frostfutter: Atmenia, Weiße Mückenlarven, Schwarze Mückenlarven, Daphnien, Cyclops immer im Wechsel und alle 1-2 Wochen mal etwas Trockenfutter

Gruß
Sven
 

Anhänge

  • IMG_7271n.jpg
    IMG_7271n.jpg
    87,3 KB · Aufrufe: 578
  • IMG_7268n.jpg
    IMG_7268n.jpg
    83,1 KB · Aufrufe: 578
  • IMG_7264n.jpg
    IMG_7264n.jpg
    80,2 KB · Aufrufe: 577
  • IMG_7269n.jpg
    IMG_7269n.jpg
    85,2 KB · Aufrufe: 578

Botia

Member
Hi,
das weiße ist ein Pilz.

Der ganze Fisch sieht sehr fusselig aus, könnte auf Hautwürmer hinweisen.

Diese verletzen die obere Schicht und in diese Wunden dringen dann Bakterien/Pilze ein.

Ich würde den separieren und mal auf Haut und Kiemenwürmer behandeln, wenn keine genaue Untersuchung möglich ist.

Bessert es sich, dann das ganze Becken behandeln.
Der Pilz dürfte sekundär behandelt werden.
Hygienisch sauberes, keimfreies Wasser ist wichtig!

Aber alles ohne Gewähr, nur ein Abstrich bringt Gewissheit. :glaskugel:

LG Verena
 

Harrdy

Member
Hallo Verena, welches Mittel würdest du dann für Hautwürmer bzw. die Verpilzung empfehlen? Laut http://www.zierfischzucht-aquakoe.de/hautwuermer-a-25.html soll es ja bei Hautwürmer etliche resistente Stämme geben. Auch gibt es wohl einige Medikamente in welchen Kupfer enthalten ist womit ich bedingt durch die Garnelen das Hauptbecken nicht behandeln kann sofern die Einzelbehandlung Wirkung gezeigt hat.
 

Botia

Member
Hi,

gut verträglich und in vielen Fällen Wirksam ist Praziquantel.

Natürlich besteht nimmer das Risiko , daß es unwirksam ist.

Ich habe es bisher mit Erfolg angewendet.
Hab aber nicht mehr im Kopf, ob es auch Garnelen schädigt.
Googel da mal bitte nach.
Z.B. Tremazol

Perfekt wäre es, wenn der Pilz abgestriffen werden könnte.

Viele Wasserwechsel und auch Seemandelbaumblätter unterstützen das Immunsystem des Tieres.
In erster Linie muß die Hauptursache beseitigt werden.

Hier steht aber immer nich in Frage, WAS es genau ist.

LG Verena
 

Ähnliche Themen

Oben