Ständig fehlt was anderes!?

planty

New Member
Hallo ans Forum,

Ich betreibe mehrere stark beleuchtete (~1W/l) und natürlich bepflanzte Becken. Nun habe ich jedoch ein Problem, welches mich schon seit Jahren quält. Die Becken sind eine düngetechnische Schinderei sondergleichen :(
Gebe ich reichlich Volldünger (Profito) zu, wachsen die Pflanzen kurz, um dann gleich wieder zu stoppen und gelb zu werden. Nach NO3/PO4-Messung wandert ein NPK-Dünger ins Becken und sorgt für eine nur kurze Besserung. Das Blattgrün kommt teilweise wieder, alles wächst 1-2 Tage und das wars dann. Schon kommen sie zurück die Chlorosen, wobei N und P noch gut vorhanden sind.
Dann hilft nur noch ein Wasserwechsel, um die Pflänzchen wieder gedeihen zu lassen, oder diverse Algen zu bekämpfen.
Jetzt habe ich doch tatsächlich auf den Seiten meines Wasserversorgers meine Leitungswerte gefunden:



Lest ihr da was raus? Ich habe jedenfalls den Verdacht, dass es am Magnesium liegt und mir auch schon etwas Bittersalz besorgt. Mein Wassernabel leidet unter starken Chlorosen, wobei die Blattadern grün sind. Dies ändert sich auch nicht mit Zugabe mir verfügbarer Dünger (Fe,NPK).
Was könnte oder wird dann in den Mangel geraten, wenn es Mg nicht mehr ist? Bisher kam immer was anderes. Mittlereile hab ich hier Profito, N, P, K, Mg als Dünger rumstehen und das dumme Gefühl, dass dies noch nicht reichen wird^^

Becken:
120l
ph 6
kh 1-2
gh 3
no3 10
po4 0,25
fe ...Test hinüber, sollte aber mit der zweifachen Dosis Profito (Tagesdüngung) hinhauen
Wasserwechsel: 80%/Woche, teilweise auch gezwungenermaßen alle 3 Tage

Gruß an alle geduldigen Leser
 

Roger

Active Member
Hallo

und willkommen bei Flowgrow!

Wäre schön wenn man Dich mit einem Namen ansprechen könnte. :wink:

Ich frage mich ernsthaft warum Du Dir das mit einer so starken Beleuchtung antust. :roll: Mit etwas weniger Licht ist das Becken genau so schön, dafür aber wesentlich entspannter zu händeln. Naja, sei´s drum.

Du liegst mit dem Magnesium schon durchaus richtig. Das ist im Leitungswasser viel zu gering vertreten und ich würde dem Becken darum 1gr. Bittersalz pro 10 Liter Wasser zugeben und darauf folgend dem Wechselwasser immer diese Menge zugeben. Die Gh würde dadurch um etwa 2,5° ansteigen.
Ausserdem ist im Leitungswasser sehr wenig Kalium enthalten, aber dieser Mangel dürfte sich durch die Verwendung eines NPK-Düngers schon von selbst beheben.

Ansonsten sehe ich keinen weiteren Handlungsbedarf. Wenn Du alle Nährstoffe im nachweisbaren Bereich hältst, sollte es laufen.
 

planty

New Member
Hi Roger und alle anderen,

Roger":tvsjokod schrieb:
Wäre schön wenn man Dich mit einem Namen ansprechen könnte.

Kein Problem, Sebastian ist mein Name;)

Roger":tvsjokod schrieb:
Ich frage mich ernsthaft warum Du Dir das mit einer so starken Beleuchtung antust.

Das habe ich mich auch schon oft gefragt und ebenso oft darüber nachgedacht, die Beleuchtung etwas zu reduzieren. Letztendlich hab ichs dann aber gelassen, weil ich diesen positiven Stress wohl einfach brauche :D
Außerdem lasse ich die Becken gerne total verkrauten. Dann ist Licht Mangelware in den unteren Bereichen.

Roger":tvsjokod schrieb:
Du liegst mit dem Magnesium schon durchaus richtig. Das ist im Leitungswasser viel zu gering vertreten und ich würde dem Becken darum 1gr. Bittersalz pro 10 Liter Wasser zugeben und darauf folgend dem Wechselwasser immer diese Menge zugeben.

Danke für den Tipp mit der Dosierung. Hab daraufhin gleich mal 60% aller Pflanzen entfernt (war eh nötig), Bittersalz zugegeben und der Neuaustrieb zeigt tatsächlich keinerlei Mangelerscheinungen mehr. Sehr schön!

Roger":tvsjokod schrieb:
Ausserdem ist im Leitungswasser sehr wenig Kalium enthalten, aber dieser Mangel dürfte sich durch die Verwendung eines NPK-Düngers schon von selbst beheben.

Bisher hat es noch keinen offensichtlichen Kaliummangel gegeben. Ich nutze Pottasche um den Wert etwas anzuheben, hab mir jetzt aber mal ne Flasche Aqua Rebell NPK bestellt. Ich denke, das ist besser als Blumendünger (für Phosphat), Ammonium und oben genannter Pottasche.

Roger":tvsjokod schrieb:
Ansonsten sehe ich keinen weiteren Handlungsbedarf.

Ich momentan auch nicht, die Handbremse im Becken scheint vorerst gelöst :D
Vor einem Jahr ungefähr habe ich schonmal unbewußt annähernd nach EI (also richtig fett) gedüngt, wegen den omnipräsenten Chlorosen. Resultat waren Fadenalgen noch und nöcher, teilweise im Kombinat mit Blaualgen :cry: Die Pflanzen wurden trotzem gelb und hatten schlicht aufgehört dem Licht entsprechend zu wachsen.

Vielen Dank nochmal für deine bestätigende Einschätzung.
Gruß Sebastian
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Todo Nitratabbau/ständig zu wenig im Aquarium Nährstoffe 6
S Po4 ständig Nachweisbar Nährstoffe 4
T Eheim e700 Filter ständig zu Technik 28
D Hilfe mein Becken wuchert ständig zu! Pflanzen Allgemein 7
paulu Fluval G6 Filter bleibt ständig stehen Technik 12
N Lagenandra meeboldii entwurzelt ständig Pflanzen Allgemein 7
N Garnele klammert sich ständig fest **HILFE** Garnelen 7
T pH-Wert mit pH-Control pendelt ständig Technik 0
A Welche Alge kommt da ständig wieder? Algen 4
P Australisches Zungenblatt löst sich ständig vom Boden Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
S Osmoseanlage 5 Stufig spült ständig, Hilfe! Technik 16
G Ständig Schleim im Reaktor Technik 10
aj72 Magnetventil ständig defekt Technik 1
D Benötige Hilfestellung - Javafarn wird ständig braun... Pflanzen Allgemein 3
T Karbonathärte steigt ständig Kein Thema - wenig Regeln 4
K Außenreaktor wird ständig zugemüllt Technik 4
L Kaum Pflanzenwuchs... ständig Kahmhaut und massig Nitrat Nährstoffe 21
Mark1 CO2 ständig nachregulieren? Nährstoffe 23
Witwer Bolte Thema Lebendfutter fehlt hier: leider oft minderwertige Qualität, ca. 90% tot aber Kg 200€ Kein Thema - wenig Regeln 12
F Was fehlt diesen Pogostemon helferi? Pflanzen Allgemein 1

Ähnliche Themen

Oben