Soil auf Akadama als ´´Pflanzenwachstumsgarantie´´ ?!

Tach Gemeinde,
ich heiße Ben (26) wohne in Köln und oute mich als stiller Mitleser :eek:ps: :lol:
Aber nun habe ich nach nächtelangem lesen, planen und grübeln eine Frage, welche mir die Suche nicht beantwortet.
Ich bin dabei ein ernsthaftes 375 L Becken (150x50x50) aufzubauen. Hardscape Ohko Steine und als Substrat noch Akadama, Beleuchtung 180 Watt T8 separat schaltbar, Filter E#eim Thermo 2128, CO2 Druckgas+ Keramikglasdiffusor. Wasser befindet sich z.Z. nicht im Becken,da ich noch mit dem Layout experimentiere.
Als Bodendecker möchte ich gerne HCC nutzen, Akzente mit evtl. Juncus repens setzen sowie dem ein oder anderen Moos/Pflanze.
Es folgen Amanogarnelen nach der Einlaufphase, späterer Fischbestand bleibt noch offen.

Ferner habe ich ein Nanocube (20L) in welchem ich ebenfalls Akadama und Pagodensteine, als Bodendecker HCC und im Hintergrund Juncus repens sowie ca. 20 red fire Garnelen und 6 Anentome helena pflege. HCC wächst langsam aber stetig bei 22 Watt (2x11W), und perlt am frühen Abend dezent. Ich dünge mit AR Eisen und NPK sowie CO2, filtere slow über einen E#eim aqua Compact 40. Leider fehlt mir bezüglich des Akadamas die Langzeiterfahrung. Noch sieht alles gut aus :gdance: .

Die Wasserwerte sind: GH 10, KH 3, PH 7, NO3 20-25, NO2 0 (Teststreifen :pfeifen: ) CO2 20-30mg/L. 1/4 TWW jd. 2 Tag.

Den Garnelen geht es scheinbar gut, sie zischen durch das Becken futtern und häuten sich. Wirken prachtvoll rot.

Meine eigentliche Frage ist,
gehe ich das Risiko ein und starte mein großen AQ ebenfalls rein mit Akadama und ausreichend Dünger, in der Hoffnung das die Pflanzen gut und konstant wachsen (natürlich langsamer als auf Soil, was mir persönlich recht währe), sich der Akadama mit Nährstoffen (stärkere Düngung über Wassersäule) auflädt und diese nach und nach über längere Zeit abgibt (was optimal wäre und mein eigentlicher Plan war, da ich eine längere Standzeit anstrebe).

Oder, ob ich eine gut Schicht Soil über das Akadama gebe, als eine Art ´´Pflanzenwachstumsgarantie`` für HCC, wobei ich wissen möchte, ob das Akadama die Nährstoffe des Soils ´´aufsaugt´´ und somit frühzeitig auslaugt, ob es evtl. Wechselwirkung zwischen Soil und Akadama gibt. Oder ob dies ein guter Kompromiss sein kann.

Sinn oder Unsinn ?!?!?! (Hauptfrage :? )


Ich hoffe der ein oder andere Profi kann mir diesbezüglich helfen.
Beste Grüße
Ben.
 

aqua!

Member
hallo Ben

Schön daß Du den weg ins Forum gefunden hast!
Stell doch mal ein Bild von Deinem hardscape ein,das Du mir gezeigt hast.


Gruß
Roland
 

Anhänge

  • AquaVisitenkarte Kopie.jpg
    AquaVisitenkarte Kopie.jpg
    95,7 KB · Aufrufe: 1.815

moeff

Member
Grüß dich Roland,
ich werde Bilder einstellen, habe im Moment nur wieder alles zerpflückt :D.
Danke und beste Grüße.


Hallo Marco,
selbstredend habe ich deinen Blog gelesen, sowie sämtliche Artikel über Akadama, nächtelang...

Kannst du mir etwas zum Pflanzenwachstum sagen bzw. hast/hattest du (Langzeit-) Erfahrungen ?
Wenn ich mich recht entsinne, lief dein Projekt nicht all zu lange oder vertue ich mich gerade ?
(Ich will dir nicht auf den Schlips treten.)
Viele Projekte sind leider gescheitert, von welchen ich gelesen habe.
Mir ist die enorme Düngung bewusst.

Was spricht gegen Soil (z.B. ADA) auf Akadama an den stellen, wo ich bepflanzen will?
Oder ist es in dem Sinne Quatsch, da ich sowieso von Anfang an recht viel düngen muss und das Akadama
dann Soilähnlich mit Nährstoffen ´´geladen´´ ist.

Oder überdünge ich dann aufgrund des Soils?

Sollte ich total auf dem falschen Dampfer sein und jeder (der dies liest) ist der Meinung
´´ Das Projekt wird ebenfalls scheitern´´

DANN SAGT ES MIR BITTE !!!

Leute ich brauch WISSEN und ERFAHRUNGEN und bin um jeden Tipp DANKBAR :flirt: :flirt: :flirt: !!!

Beste Grüße
Ben
 

moeff

Member
Hi,

das Becken lief ca. 4Monate. Das ist leider keine Langzeiterfahrung, aber ich musste das Becken aufgrund von Umbauarbeiten wieder abbauen. Das Akadama ist immer noch bei meinen Zimmerpflanzen im Einsatz ;)

Der Pflanzenwachstum war enorm und trotz der ordentlichen Vordüngung, viel die KH/GH auch noch leicht nach 4 Wochen ab. Ohne die Vordüngung hätte ich sicher Unmengen an Dünger ins Becken kippen müssen.

Wenn du Soil und Akadama einsetzt, werden sich beide nach und nach vermischen, außer es kommt evtl. Armierungsgewebe zum Einsatz. Aber ich versteh dann den Sinn deines Vorhabens nicht. Entweder ganz oder gar nicht. Ich selbst würde dir sogar ans Herz legen, nochmal über Sand als Bodengrund nachzudenken, hier erreichst du eine weitaus höhere Standzeit und hast keinen Nährstoffsauger oder Nährstoffbombe im Becken.

Und ja ich vermute das das Akadama schnell das teure Soil wie ein Schwamm leer saugt. Wiederlegen kann ich das aber nicht. Nur Schade ums Geld.

Ziemlich exakt düngen kann man nur über die Wassersäule :grow:

Grüße Marco
 
Hallo Marco,
ich werde es dennoch mit reinem Akadama versuchen, welchen ich nicht extern vor düngen werde.

Bei meinem Nano wächst bisher alles sehr gut und saftig grün, zwar langsamer als auf Soil, jedoch für mich absolut zufriedenstellend und nicht vorgedüngt.

Ich habe festgestellt das ich nicht so starke GH/KH Schwankungen habe wie so oft berichtet wird,
ich mache 1/3 TWW ca. 7L jd. zweiten/dritten Tag, Dünge Mikro/Makro dementsprechend nach.

Kann es sein das meine Pagodensteine, welche das Wasser aufhärten die Akadamatypische Enthärtung dezent ´´ausgleichen´´?

Korrigier mich bitte falls ich ein Denkfehler... ähmmm... denke :irre: ?!

Ferner hab ich noch eine evtl. denkfehler Frage:

Pflanzen ´´suchen´´mit ihren Wurzeln neben dem Fixierungsaspekt nach Nährstoffen im Substrat. Bei weniger Nährstoffen wachsen sie tiefer bzw. suchen sie verstärkt nach diesen als bei einem Überangebot und sitzen demnach fester im Boden aufgrund ihres verstärkten Wurzelwachstums :? ?!?!?

Und danke das du dir die Zeit nimmst, ferner finde ich es wirklich toll das du dein Wissen und deine Erfahrungen auch auf deiner Page der Allgemeinheit zur Verfügung stellst :thumbs: .

Beste Grüße
Ben
 

Tiegars

Member
Hallo Ben,

ich habe ebenfalls Becken mit Akadama in betrieb und zwar ohne Probleme.Man muss nur ein bischen mehr düngen über die Wassersäule. Ich habe vorher das Akadama gewässert.
 
Hi Tiegars,
klingt gut :shock: , wie groß ist dein Becken? Wie lange steht es schon? Und was meinst du mit ´´Akadama vorher gewässert´´?
Also vorgewässert, damit es sich rein vollsaugt oder vorher in Wasser gedüngt.

Wie wachsen deine Pflanzen? Algenprobleme? Relativ stabile Wasserwerte?

Sorry,
das ich so viel frage aber das Thema interessiert mich momentan brennend. Ich tüftele und installiere gerade eine Frischwasserzuleitung ins Schlafzimmer damit mir das Befüllen und die kommenden TTW leichter von der Hand gehen :D :D :D .

UNDEINEFRAGEHABICHNOCH :lol:
Beim durchstöbern deiner Page ist mir dein ´´Akadamasieb´´ aufgefallen. Hast du das selber gebaut
(aus einer Kuchen-springform ?!) oder gekauft, da ich immer noch auf der Suche nach dem richtige Sieb bin.

Danke und beste Grüße
Ben.
 

Tiegars

Member
Hallo Ben,

mit Wässern meine ich habe das Akadama in einen Eimer mit Wasser gestellt und dann NPK Dünger dazugegeben und täglich gemessen bis das Akadama nichts mehr aufgenommen hat. Das Becken kannst hier nachschauen Fels der Hoffnung . Die Wasserwerte sind sehr stabil. Ich habe dort Taiwan F2 drin die sterben sehr schnell wen die Werte nicht stimmen. Algen hatte ich am Anfang. Aber nix wildes gingen dann schnell weg.

Das Sieb ist ein Bonsaisieb kannst du kaufen im Bonsaifachhandel. Da ich als zweites Hobby Bonsais habe besitze ich eben so ein Sieb. Das Sieb besitzt drei verschiedene Maschenweiten die man auswechseln kann.

PS:Ich heisse Javi :smile: Schau auf meine Signatur.
 
Hi Javi,
alles klar, sorry, weiß bescheid.

Danke für den Bonsai Tipp, hätte ich das mal früher gewusst hätte ich mir Dreibaumarktaktion sparen können :shocked:

Beste...
 

HansAPlast

Member
Hi,

seit ca. einer Woche läuft hier auch mein erstes Akadama Becken, 160 Liter,
Bodenfilter mit 2 x 350 Liter Pumpen, CO2 Druckgas 25mg, Beleuchtung T5 1Watt/ Liter.
Auf dem Bodenfilter habe ich als Durchrieselungsstop eine Lage 2 mm Bims genommen und dann
ca. 5 cm hoch (nicht gewässerten oder vorgedüngten) Akadama aufgebracht.
Gedüngt wird täglich mit eigener Special N Mixtur, Ferrdrakon und PO4. Der N03 Verbrauch ist
durchschnittlich, dafür saugt das Akadama das PO4 auf wie ein Schwamm, aufgedüngt auf 1 mg ist
nach ein paar Stunden nichts mehr messbar.
Fe und KH kann ich im Moment nicht messen, die GH scheint sich nicht zu verändern, Ph Wert liegt konstant
bei 6,4. ich hatte es mit dem Preis Mineralsalz etwas zu gut gemeint und hab jetzt eine konstante GH von 25.
Da ich mit reinem Osmosewasser, aufgehärtet auf KH 2, GH 6 Wasser wechsel, wird sich sich das bis zum Einzug
des Besatzes in frühestens 3 Wochen noch ändern.

Das Becken ist bestimmt zu 70-80 Prozent bepflanzt und die Pflanzen wachsen sehr gut, nach 'ner halben Stunde
Beleuchtung perlt der Sauerstoff aus allen Ecken...

Was noch auffällt, wirklich absolut glasklares Wasser, habe ich vorher so noch nicht gehabt.

Gerd
 

Tiegars

Member
Hallo Gerd,

das Problem mit dem Phosphat kenne ich auch. Mein Becken läuft schon zwei Monate und Phosphat saugt es immer noch auf :flirt: Das mit dem glasklarem Wasser kann ich bestätigen. Der Nitratwert hingegen wird nicht aufgesaugt.
 
Tach Jungs,
das hört sich gut an...!!!

Mein Nano ist auch WIRKLICH ENORM KLAR,
außer das HCC perlt und Co2 blubbert,
dann sieht aus wie in einer Mineralwasserflasche :gdance:.

HCC Kraut wächst opti mit Ausläufern zu den Seiten bei einer Höhe ca 2,5-3 cm
Werde mir am Montag anständige Tröpfchentester holen, da ich PO4 und FE nicht messen kann.
Denke aber die Werte sind in Ordnung.

Könnt ihr mir etwas zu meinem post (27 Jan 2012 13:28 an Marco) sagen, oder ob ich da falsch liege ???

Beste Grüße
Ben
 

Ähnliche Themen

Oben