Rotfärbung Rotalla Wallichi

kiko

Active Member
Hallo,
welche Nährstoffe beeinflussen die Rotfärbung der Pflanze?
Die Pflanze war vorher pink, mittlerweile eher kräftiges rot obwohl Düngung/Licht gleich ist. Einzigste Änderung am AQ das Fische drin sind und gefüttert wird.

Kann man den Rotton der Pflanze steuern oder ist die Färbung letzlich vom "Zufall" abhängig ist?
cu kiko
 

HanSolo78

Member
Hallo Kiko?
Wird bei der Rotala ähnlich sein, wie bei den anderen Rotalas. Niedrige NO3 Werte und hohe Po4 Werte bringen wohl die schönsten Rottöne.
 

kiko

Active Member
Hallo,
muß die olle Kamelle hier nochmals aus der Versenkung hieven.
Die Wallichi war in meinem Schwachlicht AQ immer gut gewachsen und hat so ca. 1cm pro Tag gemacht.
Mit der Zeit hatte ich die Pflanze aber gegen anderes ersetzt und nur ein mickriges Stengelchen behalten, was in mein Nano gewandert ist.

Dort bruzelt viel Licht drüber, doch das kleine Stengelchen steht und steht und steht und hat bislang in 1Monat nur 1cm gemacht. Nicht das mich das stören würde, aber kann ja nicht sein das sie unter Schwachlicht 1cm pro Tag und unter Starklicht 1cm pro Monat macht. :roll:
Die Pflanze will einfach in dem Nano nicht in die Hufe kommen, Unterschied (vom licht abgesehen) besteht halt eigentlich nur darin das in meinem Schwachlicht ich sehr groben Kies hatte (wo ne Menge Mist :) zwischenfällt, was wohl irgendwie "mitdüngt") -wohingegen in dem Nano nur (nährstoffloser) Sandboden ist.
Frage mich daher ob es ev. am Bodengrund liegt /?
Braucht die Wallichi nährstoffreiches Substrat?
 

kiko

Active Member
Niemand der die Pflanze pflegt und was dazu sagen kann?
Also bislang hatte ich mich nachdem gerichtet was hier in der Datenbank steht und da steht:
"Diese Pflanze wächst am besten, wenn der Nitratspiegel im Wasser nicht Null erreicht, aber auch nicht höher als 10-15 mg pro Liter ansteigt.."

Vor 1Woche hatte ich ne Ladung (flüssigen) NPK-Blumendünger in den Sand gespritzt und da sich damit nix tat,
hatte ich weiter rumgegoogelt und u.a. ein Posting von T.Barr gefunden, der die Pflanze bei 30mg/L Nitrat hält (und dabei "rot" aussieht).
Daraufhin hatte ich vorgestern testweise den Nitratpegel einfach mal verdoppelt.
Gestern tat sich nix, heut morgen jedoch sehe ich das das Stengelchen über Nacht aufeinmal einen Riesenschub gemacht hat. :shock:

Woran lag das nun, setzt die Bodendüngung zeitlich versetzt ein oder stimmt vielleicht die Angabe in der Datenbank nicht das die Pflanze "niedrige Nitratwerte" möchte? :?:
 

axeld

Member
Hallo Olaf,

ich habe die gleiche Erfahrung gemacht. Habe die Pflanze rötlich bekommen. Bei mir ist sie dann im gut beleuchteten Nano leider komplett grün geworden und die "Fiedrigkeit" der Blätter ist grober geworden - gewachsen ist sie auch eher nurmäßig. Seit dem ich nun von tägl 0,5 Eisen + 2,0 EI auf tägl. 0,6 Nitrat, 0,5 Eisen und nur einmal die Woche 2,0 EI von Aquasabi umgestellt habe (aufgrund viel zu hoher Phosphat-Werte) wächst sie zumindest schneller und besser. Leider ist sie immer noch komplett grün...

Liebe Grüße

Axel
 

kiko

Active Member
Hi,
die Pflanze sah bei mir im Schwachlicht AQ nur im oberen Drittel Richtung pink aus (sieh pic) allerdings nie richtig rot.
Nun ja, jetzt steht sie aber unter Starklicht und ich kann nicht erkennen das sich deswgen auch nur irgerndwas zum Vorteil verändert hat. Mittlerweile frage ich mich, ob die Pflanze überhaupt so intensiv rot werden kann wie auf manchen Bildern, vielleicht liegt das auch alles nur an den jeweiligen Röhren die ev. bestimmte Rottöne besser hervorheben bzw. anders darstellen (?)
 

Anhänge

  • ww.jpg
    ww.jpg
    77,7 KB · Aufrufe: 495

Ähnliche Themen

Oben