Rio 125 - Salmler und Panzerwelse

Tybalt

New Member
Guten Tag,

mein Rio 125 steht läuft seit einigen Monaten schon ohne Besatz und Licht, doch das soll sich die nächsten Monate ändern. Es kommt eine Helialux-Spectrum drauf und für den Besatz habe ich mir bisher nur überlegt, dass ich gerne Salmler und Corydoras halten möchte.

Die Werte des frischen Leitungswassers:
pH: 6,6
kH: 4,5
gH: >7

Der Bodengrund ist schwarzer Sand und auch die Rückwandfolie ist schwarz.
Ich bin ein großer Fan von viel Holz im Aquarium und so wird auch hier ein großes Stück Holz das Aquarium dominieren, dazu gehört für mich in so ein Aquarium auch Laub. Dies wird auch die Neocaridina freuen die für mich ebenfalls dazu gehören. Klar, da wird ein Großteil des Nachwuchs gefressen, aber so ist das eben.
Allerdings bin ich bei den Pflanzen unschlüssig. Ich bin ein großer Freund von Bucephalandren und Anubias, also kommen da verschiedene Arten/Blattformen hinein, aber was ist mit den anderen Pflanze? Vallisnerien und weiter? Hier kennen ich mich tatsächlich sehr schlecht aus und würde mich über jeden Vorschlag freuen.
Bei den Pflanzen bin ich auch nicht so pingelig, die müssen nicht unbedingt aus Südamerika kommen.

Und natürlich zu den Fischarten:
Ich würde mich gerne auf drei Stück begrenzen, sodass es nicht zu voll wirkt. Eine Corydoras Art (C. venezuelanus orange schaut ganz gut aus, hat da jemand Erfahrung) und zwei Salmler - nur welche kann man da gut kombinieren?
Und vor allem: Wie viele Fische? 8-10 Corys und ~20 Salmler? Oder ist das schon zu viel?

Ich freue mich über Eure Antworten
Tybalt
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Tybalt,

Anstatt Vallisnerien empfehle ich Hetheranthera zosterifolia. Die werden nicht so groß, fluten schön und blüht auch gerne Mal.
Sehr schön sind auch Papageienblätter die immer einen schönen Kontrast bilden.
In der Blattform passt brasilianischer Wassernabel dazu.

Ergänzend gehen natürlich dann noch Schwertpflanzen, Moose und Tausendblatt.

Nicht sehr einfach in der Pflege ist Mooskraut, Mayaca fluviatilis.

Deine Leitungswasserwerte solltest du vorher vom Lieferanten herausfinden, sonst gibt es noch vielleicht eine böse Überraschung.

Viele Grüße

Alicia
 

Tybalt

New Member
Lixa":c3cpgl40 schrieb:
Deine Leitungswasserwerte solltest du vorher vom Lieferanten herausfinden, sonst gibt es noch vielleicht eine böse Überraschung.

Hallo Alicia,
Meinst Du weil die sich ändern können?

Ansonsten ist meine vorläufige Planung (sehr vorläufig, vor November zieht da keine Schnecke ein):

10 Cory
15 Roter von Rio - Hyphessobrycon flammeus
15 Schwarzer Neon - Hyphessobrycon herbertaxelrodi

Sowohl die Wasserwerte als auch die Temperaturen der drei überschneiden sich gut. Nur sind das zu viele?
Bei Fischen habe ich leider wirklich keine Erfahrung, ist der Maximalbesatz eher so bei 20-25.

LG
Tybalt
 

vetzy

Member
Hallo,

ich finde die Zusammenstellung deiner Fische nicht schlecht. In meinen Augen ist das auch nicht zu viel an Fisch. Einen kleinen Denkanstoß würde ich dir aber gerne noch geben. Deine Salmlerarten sind beide eher in der Mitte an zu treffen. Was häst du davon eine Art in der Anzahl nach oben zu setzen und die andere Art raus zu nehmen. Statt dessen würde ich dann noch ein Pärchen Zwergbuntbarsche nehmen und für die Oberfläche einen Salmler der sich eher dort aufhält. Also Beilbäuche oder Schrägsteher.
Bei den Corys würde ich mir auch die Venezuela überlegen. Du hast geschrieben das du einen recht dunklen Bodengrund hast. Da würde ich dann von der Zeichnung Tiere nehmen die sich davon etwas abheben. die venezuela sind ja, bis auf das wenig Orange, auch eher dunkel. Richtung Trilineatus, Panda, Similis würde ich da eher gehen.

Gruß Christian
 

Damian

Active Member
Hi zusammen

Insgesamt denke ich auch, dass sich die Vorstellungen vom Tierbesatz passend zu den Wasserwerten usw. entwickelt. Hast du das Becken bis anhin nur mit Wasser und Sand laufen lassen, ohne jegliche organische Belastung?

Ich würde auf jeden Fall schauen, Leben (in Form von Schnecken und Pflanzen und bald mal den Garnelen) ins Becken zu bringen und dem Becken dann noch ein wenig Zeit zu lassen, bis der Fischbesatz nach und nach folgt. In Aquarien (mit Sand) kommen bei mir immer Turmdeckelschnecken. Posthornschnecken gehören irgendwie auch immer mit dazu, beide Schneckenarten gleich von Anfang an.

Wenn da Zwerggarnelen rein kommen, würde ich auf Zwergbuntbarsche verzichten. Sonst werden die Garnelen vermutlich in den Bäuchen der Zwergbuntbarschen landen.

Das Rio 125 ist ein gedecktes Aquarium mit 125 Litern, oder? Dann würde ich mir wirklich auch überlegen, auf eine kleine Beilbauchart zu einer Salmlerart der mittleren Wasserregion zu setzen. Vermutlich Marmorbeilbäuche, die anderen erhältlichen Beilbäuche sind eher was für grössere Aquarien. Ansonsten bin ich auch ein sehr grosser Fan von Nannostomus marginatus. Bei dichtem Pflanzenbestand kommt da auch immer wieder der ein oder andere Jungfisch hoch, auch bei meinem Leitungswasser, das ungefähr im Härtebereich ist, wie auch deines.

Bezüglich der Wasserwerte meinte Alicia evtl. weitere Parameter wie Nitrat-, Kalium-, Phosphat-, Silikatwert. Für die Fischwahl dürfte dies eher zweitrangig sein. Kommt eine CO2-Anlage ans Becken? Wie stark ist die Beleuchtung?

Grüsse
Damian
 

Tybalt

New Member
Re:

vetzy":1of2exmz schrieb:
Deine Salmlerarten sind beide eher in der Mitte an zu treffen. Was häst du davon eine Art in der Anzahl nach oben zu setzen und die andere Art raus zu nehmen. Statt dessen würde ich dann noch ein Pärchen Zwergbuntbarsche nehmen und für die Oberfläche einen Salmler der sich eher dort aufhält. Also Beilbäuche oder Schrägsteher.
Ich hatte auch schon überlegt statt den Schwarzen Neons Marmorierte Beilbäuche zu nehmen, das wird dann aber dann entschieden. Als erstes werden die Corys einziehen, vmtl eh nicht vor Dezember, dann nach einiger Zeit die Rios und dann mal sehen.
Von den Barschen bin ich nicht so ein Fan, da mögen's die meisten ja etwas wärmer und es soll auch immer mal zu Problemen mit Corys kommen.

Bei den Corys würde ich mir auch die Venezuela überlegen. Du hast geschrieben das du einen recht dunklen Bodengrund hast. Da würde ich dann von der Zeichnung Tiere nehmen die sich davon etwas abheben. die venezuela sind ja, bis auf das wenig Orange, auch eher dunkel. Richtung Trilineatus, Panda, Similis würde ich da eher gehen.

Also zumindest die, die ich gesehen habe schauten auf dunklem Bodengrund schon eindrucksvoll aus, mit dem metallischen Orange. Ich glaube das ist dann am Ende Geschmacksfrage, die Panda gefallen mir zB überhaupt nicht.


Damian":1of2exmz schrieb:
Insgesamt denke ich auch, dass sich die Vorstellungen vom Tierbesatz passend zu den Wasserwerten usw. entwickelt. Hast du das Becken bis anhin nur mit Wasser und Sand laufen lassen, ohne jegliche organische Belastung?

Ich würde auf jeden Fall schauen, Leben (in Form von Schnecken und Pflanzen und bald mal den Garnelen) ins Becken zu bringen und dem Becken dann noch ein wenig Zeit zu lassen, bis der Fischbesatz nach und nach folgt. In Aquarien (mit Sand) kommen bei mir immer Turmdeckelschnecken. Posthornschnecken gehören irgendwie auch immer mit dazu, beide Schneckenarten gleich von Anfang an.

Im Becken liegt massenhaft Holz und noch einige Anubias-Rhizome. Dort hatte bis kurz vor dem Ausfall des Lichts noch ein Cherax gelebt.

Damian":1of2exmz schrieb:
Das Rio 125 ist ein gedecktes Aquarium mit 125 Litern, oder? Dann würde ich mir wirklich auch überlegen, auf eine kleine Beilbauchart zu einer Salmlerart der mittleren Wasserregion zu setzen. Vermutlich Marmorbeilbäuche, die anderen erhältlichen Beilbäuche sind eher was für grössere Aquarien. Ansonsten bin ich auch ein sehr grosser Fan von Nannostomus marginatus. Bei dichtem Pflanzenbestand kommt da auch immer wieder der ein oder andere Jungfisch hoch, auch bei meinem Leitungswasser, das ungefähr im Härtebereich ist, wie auch deines.

Ja genau, 80x35x50 mit Abdeckung.
Der N. marginatus kommt auf jeden Fall auf meine Liste möglicher Salmler, danke dafür!

Bezüglich der Wasserwerte meinte Alicia evtl. weitere Parameter wie Nitrat-, Kalium-, Phosphat-, Silikatwert. Für die Fischwahl dürfte dies eher zweitrangig sein. Kommt eine CO2-Anlage ans Becken? Wie stark ist die Beleuchtung?

Einer C02-Anlage gegenüber bin ich jedenfalls nicht abgeneigt, aber wenn ich vor allem Pflanzen nehme, die auch ohne Extra-Zugabe auskommen bin ich auch nicht traurig.
Die Beleuchtung käme dann von der Helialux-Spectrum. Da hab ich leider keine gute Lumen-Zahl, Juwel selbst schreibt von ~140lm/watt von den weißen LEDs, bei 32w.
 

Tybalt

New Member
Hallo,
mittlerweile ist das Aquarium bepflanzt und wartet auf den Einzug der Garnelen und Geweihschnecken, vmtl übernächste Woche. Im Dezember ziehen dann wohl die Panzerwelse ein.
 

Anhänge

  • _20201024_104903.JPG
    _20201024_104903.JPG
    2,2 MB · Aufrufe: 83

milka

Member
Hi,

Dein Becken sieht schon schick aus :) Ich würde noch vielleicht Microsorum "narrow" oder "trident" dazu nehmen. Die wachsen schneller wie Anubien. Denn im Moment hast du nicht wirklich viele Pflanzen drin und da sehe ich die Gefahr, dass sich vor allem an Anubien recht schnell Pinselalgen bilden könnten. In den Becken bei mir, wo massig Microsorum drin ist, hab ich keine Probleme mit Algen. Ich hab Corys elegans und Feuertetras drin ;)

vg
Milka
 

Tybalt

New Member
Hi Milka,
weiter hinten ist ein Javafarn und auf dem Wasser schwimmt noch Froschbiss, aber Du hast natürlich recht, ich behalte das im Auge.
Ansonsten werfe ich noch Hornkraut rein.
 

Ähnliche Themen

Oben