Rückwandfolie vs. Selbstbau Lichtkasten

moeff

Member
Moin,

da ja derzeit mein ADA Schrank entsteht, bin ich am überlegen was für Möglichkeiten ich habe den farblichen Hintergrund effektiv zu gestalten. Viele nutzen ja eine "fest" angeklebte Rückwandfolie, wobei hier das eindeutige Problem des Wechselns/der Variation bei größeren Becken besteht. Eine Alternative wäre, auch schon als Produkt vor mehreren Monaten einmal gesehen, eine Art Kasten hinter dem Becken. Der Vorteil ist, dass ich mir hier im Selbstbau ein leicht auszuwechselndern Hintergrund basteln könnte, welcher auch ohne Probleme von unten beleuchtet werden kann (dimmbar versteht sich). Kritisch wäre hierbei die Verkablung/Verrohrung hinter dem Becken noch unter (dahinter) zu bekommen. Außer das Becken steht mehr als 15cm von der Wand ab.

Leider hatte ich bereits Schwierigkeiten mit den Längsverstrebungen und lästigen Reflektionskanten am Beckenhintergrund, welche ich eigentlich vermeiden will. Hat jemand Links oder Erfahrungen wie unterschiedlich sich "entfernte" bzw direkt an der Scheibe befindliche Refektionshintergründe auswirken?

Noch eine Nebenfrage an die ADA Schrankbesitzer und Selbstbauer. Wie schließen eure Schränke, Magnetschnapper sicherlich, aber gibt es da was empfehlenswertes?

Wenn ich demnächst mal Lust verspühre werd ich wohl auch mal ein Thread zum kompletten Bastelaquarium schreiben. Vorerst muss das gebloggte reichen.

Grüße Marco
 

Malawifreunde

New Member
Re: Rückwandfolie vs. Selbstbaulkasten

Hallo!
@Schrank: Ich verwendete vom Baumarkt diese Türschnapper so wie sie bei fast jedem Kasten verwendet werden. Ich musste nur ein Loch ausfräsen-das war leicht und der Rest noch einfacher. Sie schließt super.

Auch die Wände habe ich selber gemacht-ist aber wohl nicht das was du suchst.

Foto: http://www.franks-malawi-portal.de/f10t1267-675l-raumteilerbecken.html

In Kürze ist auch http://www.franks-malawi-portal.de/gallery/album.php?album_id=41 meine Galerie mit Bastelecke sichtbar.

LG Stefan
 

moeff

Member
Re: Rückwandfolie vs. Selbstbaulkasten

Hi,

für die Links muss man leider registriert sein. Als Vorhaben stand ein Drucksensibler Magnetschnapper im Raum, doch die Auswahl ist groß. Der Schrank erhält auch über 4 Kaltlichtkathoden (12V) Licht, welches per Lichtschranke oder Kontakt an/ausgeschaltet wird. Die Lichtschranke liegt halt noch rum ;)

Aber die Hauptfrage ist der Beleuchtungskasten, hier der Link zum Shop: http://www.aquascaping-shop.de/epages/6 ... oducts/997



Grüße Marco
 

moeff

Member
Hi,

hat noch niemand solch ein Licht/Hintergrundkasten, bzw eine Alternative im Einsatz? Alle Foliennutzer? Derzeit nutze ich ich eine Kunststoffmilchglasplatte direkt am Glas um flexibel zu bleiben.... kommt schon ihr Bastelwütigen! :bier:

Grüße Marco
 

FloriFloh

Member
Hi Marco,

bin gerade mit dem gleichen Thema beschäftigt. Habe mir vor ein paar Wochen schon einen Kasten ähnlich dem vom Aquascaping-Shop gebastelt. Mein Plan ist nun, eine mit Folie beklebte Plexiglasscheibe zwischen Kasten und Aqua zu befestigen. Die Verkabelung ist glaube ich nicht so dramatisch. Werde es mit entweder oben oder unten angebrachten Kaltlicht Kathoden Lampen probieren.

Bin gespannt wie du weiter vorgehst! :)

Viele Grüße,
Florian
 

moss-maniac

Member
Ich probiere auch mit sowas rum, Marco -

allerdings gehen meine Überlegungen nicht in Richtung Licht- sondern Objektkasten. Soll heißen: ich will da vermooste Äste, Flechten Steine, Moose, künstliche Pflanzen hineintun und so das Aquarium optisch tiefer aussehen lassen.

Im Aquarium hat man ja immer das Problem, dass sich alles verkürzt - interessanterweise ist es hinter dem Aquarium aber umgekehrt, der Platz scheint sich zu strecken.
Ich habe hinter meinem 54 Liter Becken (siehe Evs 54er) noch 10 cm Platz und hab da probeweise einfach mal allerhand Material dahintergeworfen und siehe da, wenn man durch das Becken drauf schaut, sieht es wie 20 cm Tiefe aus, wenn die Rückwand sauber ist. Unglaublich.
Ich denke, wenn man wirklich gut geeignete Materialien dafür findet, erkennt man nicht mehr, dass diese nicht zum Becken gehören, allenfalls könnten sich bei ungünstiger Blickrichtung vorbeischwimmende Fische spiegeln. Spiegelnde Pflanzen stören überhaupt nicht, sie sind ja schwächer und wirken damit auch schon etwas weiter hinten, und die sieht man sowieso nur, wenn man schräg ins Becken guckt.

Hab auch mal mit einer Lampe von oben beleuchtet, aber da war der gute Effekt weg, dann sah das ganze Arrangement zu künstlich aus und man konnte z. B. die künstlichen Gräser als künstlich erkennen. Ich nehme an, dann war die Aquarienrückwand selbst wohl auch zu stark beleuchtet, ich erinnere mich nicht mehr genau. Hab die Idee ja gleich verworfen, da es aufdringlich künstlich aussah. Etwas dunkler als im Becken scheint mir besser.

Guck mal das linke Foto zu meinem 54er an: Da war das gerade mal testweise so: Alles in der Mitte hinter dem Javafarn ist außerhalb des Beckens - Steine, Ästchen, Schneckenhaus... auch unten das Moos, oberhalb der hinteren Mooskugel. Die Tiefenwirkung kommt auf dem Foto leider nicht so gut raus, aber sie ist wirklich recht erstaunlich.

Beim rechten Foto ist es auch so, da steckt aber ein Stück blaugraues Papier direkt hinter der Scheibe (hinter dem Javamoos-Ästchen).
Momentan habe ich ein Pappendeckel-Pflanzenfoto von der Verpackung des Aquariums in 10 cm Entfernung dahinter - auch das wirkt viel tiefer und besser, als wenn es direkt an der Scheibe wäre, habe allerdings immer noch dürre Ästchen und solches Zeug davor herumliegen, keiner hats irgendwie bisher weggeräumt :wink:

Und wenn ich mal gar nicht mehr weiß, was ich sonst noch machen könnte, dann werde ich mir endlich einen Holzkasten bauen, der nicht einstaubt, und den man dann mit so einem "Trockenaquarium" befüllen kann, das Material dafür habe ich natürlich längst gesammelt... Menno, mehr Zeit müßte man halt haben.... :oops:

Grüße
Evelyn
 

moeff

Member
Hi,

danke für eure Beiträge,

FloriFloh":2rq4xjon schrieb:
bin gerade mit dem gleichen Thema beschäftigt. Habe mir vor ein paar Wochen schon einen Kasten ähnlich dem vom Aquascaping-Shop gebastelt. Mein Plan ist nun, eine mit Folie beklebte Plexiglasscheibe zwischen Kasten und Aqua zu befestigen. Die Verkabelung ist glaube ich nicht so dramatisch. Werde es mit entweder oben oder unten angebrachten Kaltlicht Kathoden Lampen probieren.

Bin gespannt wie du weiter vorgehst! :)

Mein Vorhaben sieht ähnlich aus, Beleuchtung definitiv nur von unten, vermutlich 1x T5 21/39W dimmbar (wäre dann auf die komplette Länge des Beckens (250L - 100x50x50). Über eine spezielle Lichtfarbe hab ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht. EVG direkt unterm Lichtkasten.

Werde den Kasten aus 10mm Spanplatten oder MDF Bauen und wasserfest Lackieren. Dabei entstehen 5cm effektiver Platz im Kasten. An den Seitenteilen befindet sich dann eine Führungsschiene in die eine 2mm Platte eingeschoben werden kann. An Materiallien habe ich dann mehrere Möglichkeiten, wichtig ist das nur matte Lackierungen / Materialoberflächen genutzt werden sollten.

Deswegen würde ich eigentlich von einer Plexiglasscheibe abraten, zwecks Reflektionen. Einzige Möglichkeit wäre, wenn diese wirklich direkt am Aquarium anliegt, aber bitte berichte weiter. Bilder sind vor allem bekommen. Außerdem lasse ich mich gern eines besseren belehren.

apple7":2rq4xjon schrieb:
Und wenn ich mal gar nicht mehr weiß, was ich sonst noch machen könnte, dann werde ich mir endlich einen Holzkasten bauen, der nicht einstaubt, und den man dann mit so einem "Trockenaquarium" befüllen kann, das Material dafür habe ich natürlich längst gesammelt... Menno, mehr Zeit müßte man halt haben.... :oops:

Ja, die Zeit, bitte verlinke mal das oben beschriebene Becken direkt, auf deinem vorgestellten Aquarium (Direktverlinkung) hab ich leider nichts gefunden.

Ich hoffe das ich nicht nach 3 Monaten merke das ich einiges anders/besser hätte machen könne, meistens basel ich dann nochmal von vorn los ;) Also lieber länger planen.

Grüße Marco
 

Tutti

Active Member
Hi Marko,

wichtig ist das nur matte Lackierungen / Materialoberflächen genutzt werden sollten.

Deswegen würde ich eigentlich von einer Plexiglasscheibe abraten, zwecks Reflektionen. Einzige Möglichkeit wäre, wenn diese wirklich direkt am Aquarium anliegt, aber bitte berichte weiter. Bilder sind vor allem bekommen. Außerdem lasse ich mich gern eines besseren belehren.

Ich habe einige Versuche durch,habe auch den Kasten vom Aquascapingshop,aber das mit den Folien ist so eine Sache,nicht leicht da das richtige zu finden.
Ich würde nach meinen Erfahrungen jetzt immer zu Milchglasfolie raten,in weiß oder Iceblau,da die Oberfläche da matt ist,fallen Spiegelungen auch weg.

Grüße Tutti
 

moeff

Member
Hi Tutti,

Tutti":q62j7685 schrieb:
Ich habe einige Versuche durch,habe auch den Kasten vom Aquascapingshop,aber das mit den Folien ist so eine Sache,nicht leicht da das richtige zu finden.
Ich würde nach meinen Erfahrungen jetzt immer zu Milchglasfolie raten,in weiß oder Iceblau,da die Oberfläche da matt ist,fallen Spiegelungen auch weg.

hast du einen Link zur obigen Milchglasfolie und/oder Bilder mit Erklärung? Wäre auch interessiert an ein paar Bildern vom Aquascaping-shop-kasten. Die Bilder vom Shop sehen irgendwie retushiert aus (Hintergrund freigestellt und angepaßt).

Hattest du die Folie direkt am Becken, am Kasten oder auf einem anderen Material? Könnte mir die Folie auch an einer Plexiglasscheibe vorstellen, die Frage ist wie sich diese auch bei Hitzeentwicklung durch Beleuchtung verzieht etc.

Fasse mal Versionsvorschläge zusammen.

Becken - Folie direkt verklebt
Becken - Milchglasplatte direkt am Becken
Becken - leer (Licht) - Einschub für diverse Platten - Lichtkasten (vermutlich in schwarz gestrichen)
Becken - Einschub für diverse Platten - Lichtkasten
Becken - Lichtkasten direkt mit tauschbaren Rückwandfolien

favorisiere die fett unterlegte Version

Grüße Marco
 

moeff

Member
Hi,

sieht nicht schlecht aus, leider nicht für mich einsetzbar. Da ich variabel in der Farbe und Transparenz bleiben will, wenn das Becken einmal steht komme ich nicht mehr dahinter und immer mal 250L ablassen, etc, sind nicht gerade ein Zuckerschlecken. Man bedenke das das Becken mit nassen Bodengrund immernoch zuviel wiegt um es zu zweit mal eben schnell irgendwo hin zu tragen :D

So habe mal schnell das Übertool MSPAINT bemüht, aber seht selbst.

Durch den Einsatz meiner Giesemann Stratos Abdeckung kann und will ich den Transparentscheibeneinschub nicht direkt am Becken haben, obwohl dadurch sicher Probleme entstehen können/werden :(
 

Anhänge

  • omg_paint.JPG
    omg_paint.JPG
    19,6 KB · Aufrufe: 3.935
Hallo moeff,

(als erstes mal schnell Offtopic: Ich finde Deinen Username grandios weil der Spitzname meines Chamäleons "Muffin" auch MÖFF ist :bier: :bonk: *sorry*)


ich hab momentan etwas ähnliches in Planung für mein neues 180er.
Ich habe mir auch eine Milchglasfolie ausgeguckt, die angebracht wird bevor das Becken endgültig steht. Logisch eigentlich :D .

Dann habe ich mir 2 t4-Röhren aus dem Baumarkt besorgt, die zusammen fast genauso lang sind wie das Becken. Diese werden hinter der Kiesblende, oder zumindest unterhalb des Bodengrundes, angebracht. Dann kann man Hartschaumplatten oder - wenns günstiger sein soll - Tonpapier in Beckengröße einfach dahinterschieben und an der Wand befestigen.

Das ist ein ähnliches Prinzip, braucht aber definitiv weniger Platz als ein Kasten. Unser Becken wird aufgrund des schiefen Fußbodens ohnehin besser 10cm von der Wand weg stehen.

Der Nachteil bei einem geschlossenen Kasten ist halt auch, daß Du keine zusätzlichen Blitze mehr reinstellen kannst, falls Du mal den Hintergrund anblitzen willst.

Dafür ist Deine Lösung sehr durchdacht und ausgereift.

Bin mal gespannt, wie's aussieht, wenn's fertig ist.

Best regards,
Muffin :D
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo,
da war in Hannover auch eine nette Variante der Rückwandbeleuchtung zu entdecken. Ich glaube es war am Becken von Tobias Fricke. Milchglasfolie am Becken, dahinter eine Röhre quer unten am Becken, inkl. Reflektor. So weit nichts Neues, aber dann war doch farbiges (in dem Fall rotes) Plastik um die Röhre in der Mitte gebogen. Also quasi ein 20-30cm breites Stück Plastik, zu einem fast kompletten Kreis mit einem geschätzten Durchmesser von 20cm gebogen.

So kann man nicht nur die Farbe leicht verändern, sondern auch den Farbverlauf mittig, seitlich oder auch über die gesamte Breite von unten nach oben gestalten.
 

Ähnliche Themen

Oben