Probleme mit dem HMF

kong

New Member
Hallo,

mein HMF setzt sich immer zu und ich überlege in abzuschaffen.
Mein AQ (500l) läuft schon eine ganze Weile (2 Jahre) mit diesem Filter. Jetzt wird er immer dicht und der Wasserspiegel dahinter sinkt bestimmt um 10cm/ Woche. Absaugen bringt nur kurzfristig etwas, spätestens nach einer Woche muss ich wieder ran. Die Matte ist schon die grobe Variante, die Pumpe dahinter macht 1000l/h (eher weniger). Zusätzlich zum HMF hab ich noch einen (kleinen) Außenfilter (300l/h) nur mit Watte zum Rausfiltern der groben Schwebstoffe, keine Ahnung obs das bringt, nachteiliges zumindest nicht :D . Der HMF ist vielleicht zu einem Drittel mit JAvafarn bepflanzt.
Im AQ sind ziemlich viele Pflanzen und normaler Besatz, also relativ viel Dreck. Ich habe festgestellt (außerdem), dass der HMF Eisen frisst (Chelatoren aufbricht?), ich muss viel Ferrtrilon nachkippen (ca. 20ml/Tag!) um den Eisenwert bei 0,1 zu halten.
Eigentlich läuft alles gut und ich hab auch gar keine Lust da ran zu gehen, aber einmal pro Woche Filter abziehen nervt auch.

Was ratet ihr mir? Gibts eien Möglichkeit den HMF im Betrieb zu reinigen? Oder muss ich den rausholen? Dann könnte ich aber auch gleich anstelle des HMF einen zweiten Außenfilter installieren. Was gibts bei einer Umstellung zu beachten? Reicht es Nitrit ins Auge zu nehmen?

Bestimmt fallen mir noch mehr Fragen ein, über ein paar Antworten zu den gestellten würden mich sehr freuen.

LG, Roland
 
G

Gelöschtes Mitglied 395

Guest
Hallo Roland,

ich hatte auch mal einen HMF bei dem der Wasserspiegel hinter dem Filter immer sank weil sich die Matte zusetzte.
einfach mal die Matte ganz rausnehmen und gut ausspühlen. ich habe das damals mit fließendem Wasser gemacht und die Matte richtig sauber gespühlt. danach war wieder Jahre Ruhe. Es blieben immer noch genug Bakterien übrig.

Meine HMF haben auch immer Nährstoffe für ein ganzes Aquarienregal gebraucht. aber man hat auch lange wenig Arbeit mit so einem Filter.

Grüße Thilo
 

Roger

Active Member
Hallo Roland,

aufgrund der Nährstoffproblematik ist ein HMF im Pflanzenbecken meist nicht so optimal. Ausser dem enormen Eisenverbrauch, den Du schon bemerkt hast, können auch andere Spurenelemente darin verschwinden. :wink:

Wenn Du Dich entscheidest den HMF rauszuwerfen, kannst Du für einige Tage den neuen Aussenfilter einfach mitlaufen lassen damit er einfährt. Auch ein direkter Wechsel des Filters sollte problemlos gehen, da sich in der Regel genug nitrifizierende Bakterien in einem eingefahren Becken befinden.
Vielleicht findest Du diesen Bericht hilfreich um die bedenken zu verlieren.

>>>klick<<<
 

kong

New Member
Hallo Ihr zwei,

vielen Dank für die Antworten (die natürlich beide Meinungen vertreten... :roll:)

Roger, was für Spurenelemente könnten das denn sein? I.M. dünge ich nur Eisen, alles andere (zumindest das was ich messen kann) kommt anscheinend so irgendwie ins Becken, K, N, Ph ist immer genügend vorhanden.

Ich grübel weiter...

LG, Roland
 

Karin

Member
Hallo Roland,

zur Reinigung des HMF. Habe selbst einmal diesen Tip bekommen.
Waschmaschine mal vorher kurz ohne Waschmittel laufen lassen; Matte rein und in einem Kurzprogramm ohne Waschmittel laufen lassen. Danach ist die Matte wieder funktionstüchtig. Mit Hand die Matte durchzuspülen ist m.E. sehr viel Arbeit.

Einen Wechsel von HMF zum Außenfilter habe ich auch schon hinter mir. Habe dazu ein passendes Stück Matte für den Außenfilter zurechtgeschnitten und habe dann den Außenfilter in Betrieb genommen. So bin ich um das Einfahren herumgekommen.

LG Karin
 

Roger

Active Member
Hallo Roland,

wie gesagt......der HMF kann Nährstoffe ausfällen. In Deinem Fall wird es vor allem Phosphat zusammen mit Eisen sein.
Bei dieser Art Filterung besteht weiterhin die Vermutung das Spurenelemente wie Mangan, Bor, Selen usw. darin verschwinden können. Dies ist leider nicht konkret belegbar, da wir nicht über die passenden Testmethoden verfügen.
Ausserdem ist der HMF bedingt durch die sehr niedrige Fließgeschwindigkeit des Wassers in der Matte besonders dazu geeignet als Nitratfilter zu dienen.

Wenn es bei Dir alleine durch Zudüngung von Fetrilon möglich ist die Pflanzen gesund wachsen zu lassen hast Du Glück und könntest den HMF weiter benutzen. Eine Notwendigkeit dafür sehe ich in einem gut bepflanzten Becken allerdings nicht, da es wahrscheinlich sogar ganz ohne Filterung auskommen würde.
Ich habe z. B. nur einen winzigen Filterschwamm auf dem Ansaugkorb des Aussenfilters der mehr dazu dient Garnelen aus dem Filtergehäuse fern zu halten als das er eine Filterleistung übernehmen könnte. Trotz recht starkem Fischbesatz ist das ausreichend damit sich kein Nitrit im Becken bildet. Mehr Filterung braucht es einfach nicht und die Nährstoffe gelangen dorthin wo sie hin sollen, nämlich zu den Pflanzen. :wink:
 

kong

New Member
Hallo,

danke erst einmal.
@Karen: Vieln DAnk, guter Tipp!
@Roger (und alle):
Die Frage stelle ich mier schon länger: Ist es die einzige Aufgabe eines Filters Nitrit abzubauen? Heißt das, ich kann den HMF rausholen, eine Weile messen und wenn kein Nitrit nachweisbar ist, alles einfach so lassen? Diese Lösung würde ich fast bevorzugen...

LG, Roland
 

kong

New Member
Hallo,

vielen Dank nochmal für die Hilfe. Am WoE fliegt der HMF und ich mess und vertraue auf meine Pflanzen...

LG, Roland
 

kong

New Member
Hallo,

vielen Dank nochmal für die Hilfe. Am WoE fliegt der HMF und ich mess und vertraue auf meine Pflanzen...

LG, Roland
 

Ähnliche Themen

Oben