Pinselalgenbefall und kaum Wachstum

A.B.Clown

New Member
Hallo,
ich habe Probleme mit meinem HCC Iwagumi.
Ich kämpfe schon seit einigen Monaten gegen eine massive Pinselalgenplage. Ich gebe zu, dass ich da zu spät reagiert habe.
Das HCC ist teils schon sehr flächig mit Algen bedeckt. Das Hardscape habe ich gesäubert.
Nach einigem Einlesen habe ich bereits mehrere Monate AR NPK und AR Basic Eisen benutzt. Vor ein paar Wochen dann habe ich mir den JBL ProScape Testkoffer bestellt, mit dem ich alle 2-3 tage seither teste um meine Düngung richtig einzustellen.
Feststellung: Kalium war über 20mg/l und nicht mehr messbar + Phosphatmangel -> NPK abgesetzt und stattdessen benutze ich jetzt AR Makro Basic Phosphat, AR Makro Basic Eisen und AR GH Boost
Ich habe die letzten Wochen damit verbracht den Phosphatmangel zu beseitigen. Dies scheine ich langsam in den Griff zu bekommen. Kalium sinkt nur sehr langsam. Die Algen wachsen weiter vor sich hin, jedoch wächst mein Perlkraut kaum noch (schon längere Zeit so)
Ich habe bereits eine EC-Kur versucht -> keine sichtbaren Ergebnisse, selbst bei sehr hoher Dosis
H2O2-Kur funktioniert nur bei direktem einnebeln eines bestimmten Bereichs (Algen färben sich rot und sterben nach einigen Versuchen ab)
Hardscape mit heißem Wasser übergießen (Algen färben sich grün)
Kann mir jemand weiterhelfen die Pinselalgen endlich los zu bekommen und den Wachstum meines HCCs wieder anzukurbeln? Letzteres würde die Algen vermutlich ja schon allein erledigen.

Schöne Grüße schonmal im voraus
Michi

Problembeschreibung
Sind in letzter Zeit Änderungen am Aquarium erfolgt?
Düngereinstellung
Allgemeine Angaben zum Becken
Standzeit des Aquariums:ca. 2 Jahre
Maße des Aquariums LxBxH:80*30*32cm
Bruttoliter:76,8l
~Nettoliter:65l
Bodengrund, evtl. -aufbau:Grober Vulkanbruch -> Soil
Sonstige Einrichtung, Wurzeln, (aufhärtende) Steine, etc.1 Großer "Mini Landschaft", 2 mittlere "Mini Landschaft"
Beleuchtung
Leuchtstofflampen/Reflektoren, HQI oder LEDLED Chihiro A801 (7200lm auf Max)
Gesamt Lumen / Bruttoliter in lm/l0,52 W/l (80% der Chihiro) aber laut Rechner sind das dann 75lm/l?
Mittelwert Farbtemperatur in K(elvin)8000K
Beleuchtungsdauer12-14Uhr 16-22 Uhr: Insgesamt 8h, die Pause war ursprünglich dafür gedacht,
dass die geringere Leistung der Bio Co2 Anlage hinterher kommt
mit Dimmphasen? Wie lange?keine
Filterung
Filter, Hersteller&Modell; andere Filterung?Eden 511 Außenfilter
Filtermaterialien?1/3 Grober Schwamm, 1/3 mittlerer Schwamm, 1/6 Filterwatte, 1/6 Siporax
Durchsatz lt. Hersteller in l/h? (Wenn bekannt) effektiv?300-600l/h
CO2-Versorgung
Bio-CO23*1,5l Flaschen. Der Reihe nach Austausch einer der Flaschen nach je 2 Wochen
Druckgas ohne Magnetventil, mit MV oder geregelt?/
Art der CO2 Zugabe?Durch Filter geleitet, bzw durch kleinen Reaktor (selbstgebaut)
CO2 Dauertest befüllt mit 20 od. 30 mg/l Lösung?20 mg/l
Farbe des Dauertests?Grün bis gelblich
Heizer, Bodenfluter, UV-C, sonstige Technik?
Heizstab integriert (ausgeschaltet), Temperatur 25°C, Eheim Skim 350
https://www.amazon.de/skim-350/s?k=skim+350
Trinkwasseranalyse des lokalen Wasserversorgers (aus eigener Leitung, soweit es geht selber gemessen)
KH °dH9
GH °dH10,6
Ca in mg/l46
Mg in mg/l17,7
K in mg/l7
NO30
Wenn angegeben:
PO4 in mg/l0
Kieselsäure/Silikat in mg/l13,7
Hydrogencarbonat in mg/l196
Wasseraufbereitung?
Wenn ja, bitte beschreiben wie? Entsalzung, verschneiden mit LW, Aufhärtesalze, Bittersalz, etc.
/
Wasserwechsel, Menge/Intervall
Jede Woche 60-70%
Womit wird wieviel pro Woche gedüngt
Nach Wasserwechsel, um auf Idealwerte aufzudüngen: (Hier können noch Änderungen entstehen, da ich meinen Phosphat Mangel erst bekämpfen muss)
-AR GH Boost 10ml
-AR Basic Phosphat 10
-AR Basic Eisen 5
Täglich, um Werte zu halten:
-AR GH Boost 2,5ml
-AR Basic Phosphat 1,2ml
-AR Basic Eisen 1,2ml
Eigtl. angestrebte Zielwerte: (Müssen diese bei HCC anders sein? habe No3 bis zu 50mg/l schon gelesen)
No3 20-25mg/l
Po4 0,1-1mg/l
K 5-10mg/l
Fe 0,05-0,1mg/l
Ermittelte Wasserwerte im Aquarium
rechnerisch ja/neinTröpfchentest
Wassertests, welcheTestkoffer JBL ProScape
pH7,2
GH/
KH12
Fe0,7
NO320
PO40,3
K15
Mg>10
NH4/
NO2/
Liste Pflanzen
HCC
Muschelblume
"Blubbern" die Pflanzen im Laufe des Tages? z.B. nach 5 von 8h Beleuchtungsdauer?
Sehr gering Abends, stärker nach Wasserwechsel
30 Blue Jelly Garnelen, Blasenschnecken
Besatz
Allgemeine Beschreibungen und Bilder
Rechts im Bild ist meine Co2 Zufuhr zu sehen.
Die Muschelblumen sehen etwas kaputt aus. Liegt daran, dass sie sehr stark befallen waren/sie mir im Becken eh nicht so gut gefallen und ich sie vor ein paar Tagen einer vlt. etwas heftigen H2O2-Kur außerhalb des Beckens unterzogen habe.
Links hat sich durch H202 das HCC etwas abgelöst, weshalb ich es kurzfristig mit klemmen im Boden befestigt habe, damit es wieder festwachsen kann.
 

Anhänge

  • 5a3940bb-e8af-4a75-ba20-6a71268fd2fd.jpg
    5a3940bb-e8af-4a75-ba20-6a71268fd2fd.jpg
    432,5 KB · Aufrufe: 79
  • 6d51fd07-a6a1-4239-b2c2-3b81e91e691c.jpg
    6d51fd07-a6a1-4239-b2c2-3b81e91e691c.jpg
    316,5 KB · Aufrufe: 77

Thiemo

Active Member
Hi,

das sieht ja krass aus.

Zunächst würde ich vorschlagen, dass du dir den Thread zum Lean Dosing Mal durchliest.
Wieso möchtest du, obwohl du Soil verwendest auf so hohe Zielwerte aufdüngen?

Prinzipiell würde ich bei solch starken Pinselalgen auf eine sehe hohe Organische Belastung tippen. Wie oft sagst du Mulm? Ganz vorne kann ich auch Cyanos entdecken, welche auch auf viel organische Belastungen hindeuten können.

Weiterer Grund kann auf jeden Fall der Filter sein. Wenn ich das richtig sehe hast du ein paar Garnelen drin. Da kannst du den Filter ruhig komplett leeren und lediglich ein paar Tonröhrchen verwenden.
Ja ich weiß dass dies nicht unbedingt nachvollziehbar klingt aber aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass ein falsch bestückte Filter Hauptursache für zahlreiche Probleme sein kann
 

Zer0Fame

Well-Known Member
Hallo zusammen,

Zunächst würde ich vorschlagen, dass du dir den Thread zum Lean Dosing Mal durchliest.
Wieso möchtest du, obwohl du Soil verwendest auf so hohe Zielwerte aufdüngen?

Der Soil ist, wenn ich das richtig lese, 2 Jahre alt. Das verhält sich anders als frischer Soil. Ich dünge wesentlich üppiger mit frischem Soil und meine PAs sind auch auf dem Rückzug.


Das ist mehr als üppig ... oder meinst du 0,07?
Wo kommt das Eisen her?

Deinen Angaben nach düngst du insgesamt 13,4ml AR Eisen pro Woche, das sind, selbst wenn nichts verbraucht wird, 0,17mg/l Eisen (0,21mg/l auf Netto gerechnet).
Bei 60-70% Wasserwechsel jede Woche sollte sich das nicht so anreichern. Das klingt nach massiven Rücklösungen oder Messfehlern.

Schau mal in deinen Filter, hast du da massiv Schlamm drin?

Oder nutzt du noch andere Zusatzstoffe, die du nicht erwähnt hast? (Bodengrunddünger z.B.)


Der Vorschlag von Thiemo mit (fast) leerem Filter macht Sinn. Aber nicht alles auf einmal umstellen.
Ich behaupte auch, dass der Umstieg auf Geringfilterung bei mir massiv gegen die PAs hilft. Nicht als einziger Faktor, aber als großer.
Organische Belastung ist auch ein guter Punkt. Hast du den Bodengrund in dem 2 Jahren mal etwas gemulmt?

Wie oft reinigst du deinen Filter?
 

A.B.Clown

New Member
Hi,

Ich werde mir da Thema rund um Lean Dosing anschauen.
Das Soil ist schon alt. Das gibt in der Tat nicht mehr so viel Nährstoffe ab. Das HCC wuchs die ersten Monate auch recht gut. Teils mit sogar weniger Co2 als jetzt drin ist.

Wieso möchtest du, obwohl du Soil verwendest auf so hohe Zielwerte aufdüngen?
Die Zielwerte sind laut Forum für HCC sogar noch Höher:
Karbonathärte0 bis 18 °dKH
pH-Wert5 bis 7 
Kohlendioxid (CO2)20 bis 40 mg/l
Nitrat (NO3-)10 bis 50 mg/l
Phosphat (PO43-)0,1 bis 3 mg/l
Kalium (K+)5 bis 30 mg/l
Eisen (Fe)0,01 bis 0,5 mg/l

Für die meisten Scapes sollen meine Zielwerte jedoch ausreichen. Deswegen wollte ich erstmal diese anstreben, bevor ich mir mit zu viel Dünger alles kaputt mache.

Mulm saug ich alle paar Wochen mal ab. im Schnitt vlt so alle 3 Wochen denk ich. Durch die Dichte Algen/-HCC Schicht klappt das an vielen Stellen allerdings nur so semi gut. Ganze Löcher nur zum absaugen kann ich ja auch nicht in den Teppich reißen, wenn er nicht wieder nachwächst.
Den Filter mach ich alle paar Monate mal sauber. Ca. jeden 3.-4. Monat würd ich sagen.

Machen denn Tonröhrchen die biologische Filteroberfläche so viel größer als das Siporax? Den Filterschwamm dann ganz raus? Ich habe im Untergrund hauptsächlich Lavastein. Müsste da die Fläche nicht schon enorm sein?

Das ist mehr als üppig ... oder meinst du 0,07?
Wo kommt das Eisen her?
Ja. Da habe ich mich verschrieben. Es sind natürlich 0,07mg/l !
Der Filter ist soweit nur mit normal Pflanzenrückständen etc verschmutzt. Nichts was mir sonst auffallen würde oder was in meinem anderem Aquarium nicht auch drin wäre.
Sonstige Dünger benutze ich nicht. Ich habe alles angegeben.
 

Zer0Fame

Well-Known Member
Hi Michi,

Machen denn Tonröhrchen die biologische Filteroberfläche so viel größer als das Siporax?

Du sollst das genaue Gegenteil erreichen, die biologische Fläche im Filter verringern und ins Becken verlegen. :)
Zusätzlich würde ich noch die Beleuchtungszeit auf 6 Stunden reduzieren, bis das Problem gelöst ist.

Eine erste Beleuchtungsphase von 2 Stunden finde ich übrigens etwas kurz ... da kommen die Pflanzen ja noch gar nicht richtig in Schwung. :D
Wenn du eher abends das Becken siehst, würde ich das 12-14 Uhr weglassen und vorerst nur von 16-22 Uhr beleuchten. Dann abwarten, wie es anspricht.

Noch ein kleiner Edit hinterher: Ja, die Schwämme Stück für Stück raus, genau wie die Watte und Siporax. Ersetzt durch 1l Tonröhrchen (Kein Sinterglas)
 

A.B.Clown

New Member
Hi,

Also ich habe mir jetzt mal den Thread zum Lean Dosing durchgelesen. So prinzipiell würde ich aber doch sagen, dass das für mein Becken gar nicht mehr möglich ist?
Das Soil ist ja schon "verbraucht" und damit meine Pflanzen überhaupt noch Nährstoffe bekommen muss das eben über die Wassersäule eingeführt werden.
Der Besatz des Filters wird hierbei explizit außen vorgelassen! Hat also wenig mit meinem Düngekonzept zu tun? Bzw. wird auf der einen Seite für viel Oberfläche im Filter und auf der Anderen wenig Oberfläche im Filter mit viel Oberfläche im Aquarium selber argumentiert. Aber gehen dabei nicht beide Seiten von einer starken Düngung mittels Soil aus und somit wenig über die Wassersäule? Heißt das im Grunde nicht, dass es egal ist wo ich meinen biologischen Filter habe? Ob im Becken oder im Filter müsste dann doch zweitrangig sein?

ine erste Beleuchtungsphase von 2 Stunden finde ich übrigens etwas kurz ... da kommen die Pflanzen ja noch gar nicht richtig in Schwung. :D
Wenn du eher abends das Becken siehst, würde ich das 12-14 Uhr weglassen und vorerst nur von 16-22 Uhr beleuchten. Dann abwarten, wie es anspricht.
Wurde sofort umgesetzt :D Das Becken wird die nächsten Wochen mit 6h auskommen müssen.

Noch ein kleiner Edit hinterher: Ja, die Schwämme Stück für Stück raus, genau wie die Watte und Siporax. Ersetzt durch 1l Tonröhrchen (Kein Sinterglas)
Wieso den Schwamm ebenfalls durch Ton ersetzten? Das Siporax macht in dem Sinne, dass man die Filterbiologie ins Aquarium schieben will durchaus Sinn ;D aber hat der Filterschwamm nciht dieselben Eigenschaften?

Schöne Grüße und danke für die Tipps
Michi
 
Hi Michi,

bitte hier mal nachlesen:

 

Zer0Fame

Well-Known Member
Hi Michi,

Wieso den Schwamm ebenfalls durch Ton ersetzten? Das Siporax macht in dem Sinne, dass man die Filterbiologie ins Aquarium schieben will durchaus Sinn ;D aber hat der Filterschwamm nciht dieselben Eigenschaften?


Filterschwamm hat eine unglaublich große Oberfläche, fast das 10-fache von Tonröhrchen. :)
Zudem sammeln sich im Schwamm viele Ausfällungen und sind damit für die Pflanzen weg.


Die Oberfläche der Medien kannst du hier nachschauen, Tabelle ca. in der Mitte der Seite:

https://aquariumscience.org/index.php/7-filter-media/
 

A.B.Clown

New Member
Hallo,
Ich hatte mir nur den Thread zu Lean Dosing angeschaut. Der zur Geringfilterung ist ja nochmal eine komplett neue Welt! Danke dafür!
Ich lese mir das bis morgen mal alles durch.

Filterschwamm hat eine unglaublich große Oberfläche, fast das 10-fache von Tonröhrchen. :)
Ok dann kommen die Schwämme peu a peu raus und werden ersetzt. Das Siporax dann sofort? Gibt es im Thread dazu Angaben in welchem Zeitraum so eine Umstellung gehen soll? Blasenschnecken und damit Biofilm (?) auf den Pflanzen habe ich sehr viele.

Schöne Grüße
 

Zer0Fame

Well-Known Member
Hi Michi,

Wenn du jetzt kein kompletter Anfänger bist, was nach 2 Jahren unwahrscheinlich ist, kannst du direkt einen Schwamm und das Siporax entfernen, dafür die Tonröhrchen rein (ganz unten, also dort wo das Wasser zuerst hinkommt).
Eine Woche später dann den anderen Schwamm und die Filterwatte raus. Dabei ein bisschen die Wasserwerte im Auge behalten.

Die Filtermedien kannst du gut ausspülen und aufheben, vielleicht willst du den Filter mal für ein Gesellschaftsbecken nutzen, da würden die Schwämme wieder Sinn machen. :)
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

Wieso den Schwamm ebenfalls durch Ton ersetzten? Das Siporax macht in dem Sinne, dass man die Filterbiologie ins Aquarium schieben will durchaus Sinn ;D aber hat der Filterschwamm nciht dieselben Eigenschaften?

@Michi
Schwebstoffe in Grenzen halten (Pflanzenaquarium).
Ein Filter arbeitet Anfang mechanisch, die biologische Filterung tritt erst später ein.
Bei feinem Filtermaterial muss das Filtermedium wegen Durchflussveringerung Verstopfung oft gereinigt werden, es kommt zu Schwankungen/Instabilität.
Nimmt man Tonröhrchen braucht man den Filter nicht zu reinigen und umgeht Filterschwankungen.
Die für den Schwebstoffabbau benötigten Bakterien ins Aquarium verlegen funktioniert gut, ist konstanter/stabiler.
Im Aquarium ist der Sauerstoffgehalt auch höher als im Filter, das hat großen Einfluss auf die gewünschten/richtigen Mikroorganismen.
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Michi,
ich möchte hier mal zusätzlich zu den bislang vorgeschlagenen Dingen noch etwas anderes in den Raum stellen.
Erst mal: hast du die oben angegebenen Wasserwerte von deinem Wasserversorger bekommen, oder hast du die selbst gemessen?
Des weiteren würde ich sagen: da ist nix mehr zu retten!!!
Bei dem bisschen Pflanzenmaterial, was da drin ist und der Menge an Pinsels, no chance.
Ist aber bei dem bissl "Material, das da den Bach runter geht" auch locker zu verschmerzen.
Ich würde dir raten, das Becken zu leeren, Becken, Filter/Filtermatten, Schläuche und sonstige Technik im Becken/im Wasser mal gründlich zu reinigen und zu desinfizieren.
Danach Sand rein, NICHT MEHR die drei stark aufhärtenden Minilandschafts-Steine, Bio-CO2 beibehalten, HCC pflanzen, jedoch für die Anfangsphase noch andere, schnell wachsende, Pflanzen zumindest rumschwimmen lassen und die Beleuchtung für den Anfang auf die oben schon erwähnte Zeit von 16-22 Uhr laufen lassen.
Wöchentl. WW, Düngung mit vllt. etwas weniger Fe, ansonsten so ganz ok (könnte bei mehr Pflanzen drin vllt. noch etwas mehr sein-> siehe Zeigerpflanzen).
HCC mag gerne weiches Wasser! Warum aber eigentlich nur so eine doch recht eintönige HCC-Wüste?
Ich würde mir bei dem Anblick gar nix mehr überlegen bzgl. Düngung und Experimenten, zumal m.M.n. die Pflanzen eh schon halb "über den Jordan" sind.
Just my two cent.
Bis bald,
 

buddyholly

Active Member
Das waren auch meine Gedanken bei dem Anblick. Es geht ja nicht viel kaputt, das würde ich neu aufsetzen.
Warum das am Anfang funktioniert hat ist auch klar. Zu Beginn war der Soil noch aktiv, das Wasser dadurch weich und sauer. Je nach Soil hatte er auch noch Nährstoffe, von denen das HCC eventuell profitieren konnte. Aber nach zwei Jahren Standzeit, mittelhartem Leitungswasser und aufhärtender Minilandschaft ist der Soil halt einfach längst am Ende.
Hätte man im Prinzip nur retten können, wenn man dann, als es mit dem Soil zu Ende ging auf Osmosewasser mit wöchentlich großen Wasserwechseln umgestellt hätte, denke ich.

Ich würde es als Chance sehen. Würde beim Neuaufbau auf wasserneutrale Steine setzen, ein deutlicheres Steinmassiv aufbauen und noch 1-2 andere Pflanzen als Akzente mit einfügen.
 

A.B.Clown

New Member
Hi,
Danke erstmal an alle!

Siporax und Filterschwamm sind raus.
Ich würde es mit der Umstellung jetzt doch noch nen Monat probieren. Darauf kommts dann jetzt eigtl auch nicht mehr an.

rst mal: hast du die oben angegebenen Wasserwerte von deinem Wasserversorger bekommen, oder hast du die selbst gemessen?
Wasserwerte für GH, Ca und Hydrogencarbonat sind vom Wasserversorger. Den Rest habe ich selber nochmal überprüft und meine Werte rein geschrieben. Das sind ja dann die genaueren Werte, welche tatsächlich bei mir aus der Leitung kommen.

Danach Sand rein, NICHT MEHR
Wenn ich jetzt doch das Aquarium neu aufsetzte: Soll dann kein Lavabruch mehr unter den Sand? ich kann den ja schließlich nicht 15cm aufschütten um Hügel zu bilden. Das dürfte dann beim Mulmen schwierig werden, wenn HCC drüber ist.
Wächst denn HCC im Sand richtig an und wird flächig dicht?

Warum aber eigentlich nur so eine doch recht eintönige HCC-Wüste?
Ich habe noch ein recht lebhaftes, deutlich besser laufendes Gesellschaftsbecken. Von daher wollte ich einen sehr ruhigen Kontrast neben dem Schreibtisch haben

Schöne Grüße
Michi
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
T Glossostigma noch zu retten? Pinselalgenbefall. Algen 11
nik Der 1. Hilfe Fragebogen, Probleme, Anregungen und Verbesserungsvorschläge Kein Thema - wenig Regeln 0
J Drak Duradrakon/ zu wenig Unterschied von KH und GH? Nährstoffe 3
GreenEcoSpace Seltene Bucephalandra Purple/ Violett / Lila Versionen gesucht ! Austausch und Sammlung von Raritäten Neue und besondere Wasserpflanzen 14
R Juwelfilter und Algenbeseitigung Algen 0
I Biete Weeping Moos und Fissidens Fontanus Biete Wasserpflanzen 3
A Faden- und Pelzalgen Problem Erste Hilfe 18
J GH Boost N und Macro Basic Kalium gleichzeitig gedüngt/ Folgen?? Nährstoffe 2
Flyone76 Bodendecker Christmas Moos, Neuseelandgras und Monte Cralo Pflanzen Allgemein 8
Jon Schnee Biete Bucephalandra sp. "Kedagang" und Bucephalandra sp. "Theia Green" Biete Wasserpflanzen 6
Jahead Oase Aquarium Aussenfilter BioMaster Thermo 350 + Twinstar - LED Light III - 600EA & Controller + Co2 Anlage mit Doppelkammer und Magnetventil Biete Technik / Zubehör 2
J Verhaltensunterschiede Neonsalmler und rotem Neon Fische 3
T schlechtes Wachstum, Algen kein Stickstoff und Phosphor obwohl gedüngt wird Erste Hilfe 23
S Hoher Eisenbedarf, Algen und mehr Erste Hilfe 8
J Was ist das? Schwarze Punkte auf Pflanzen Holz und Steinen Erste Hilfe 5
zoVk Soil und kein co2, geht das mit diesen Pflanzen? Aquascaping - "Aquariengestaltung" 5
zoVk Honigguramis, Perlhuhnbärblinge und Betta Splendens (w)? Fische 14
J Düngung nach Darkstart bei Soil und InVitro Pflanzen Nährstoffe 6
D Die Zukunft von Algen und dem Sonstigen Kein Thema - wenig Regeln 2
D Chihiros A1201+ Dimmer und Passendes Netzteil Beleuchtung 5

Ähnliche Themen

Oben