Pflanzenbeckentechnik mal anders ...

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

im Zuge des Einfahrens meines 60x35x35 bin ich endlich dazu gekommen die Änderungen an der Beckentechnik vorzunehmen.
Clou ist der in der Abdeckung integrierte, längsliegende DIY-CO2-Reaktor. An sich ist der nicht neu und nur in einem Detail verändert, aber nun funktioniert er und ist durch seine waagerechte Anordnung extrem leistungsfähig. Ich schätze mal, dass man mit dem in dem 60x35x35 Becken verbauten CO2-Reaktor nun ganz locker ein 300l Pflanzenbecken befeuern könnte.
Die zweite Änderung betrifft die Position des Filterschwamms (als Ansaugschutz auf der Saugseite des Filters). War der vorher noch unter der Wasseroberfläche waagerecht angebracht (um den leicht reinigen zu können), habe ich den nun - wie schon im 80x40x40 - nach unten versetzt. Stört nun die Oberflächenströmung nicht mehr und ich muss für normale Wasserwechsel die Pumpe (Eheim 1048. 10W) gar nicht mehr ausschalten.

So sieht das nun in der Totalen aus:

Rechts sieht man den Rücklauf mit dem rotierenden Hydor BioFlo. BTW, wenn man das Kragenschwämmchen entfernt, heisst der nur noch Hydor Flo. :D Ich hatte den wegen leichter Kahmhaut wieder drangemacht. Die Oberfläche ist nun blitzeblank!
Insgesamt ist das eine im Grunde simple Konstruktion. Angesaugt wird das über den Filterschwamm, ersichtlich aus dem nächsten Bild. Das Wasser geht durch das Rohr auf dem der Schwamm sitzt. Das ist unten im Sand nur umgelenkt und führt durch das sichtbare Rohr hoch in den CO2-Reaktor.

Sitzt nun hinten in der Ecke, stört optisch nicht und ist trotzdem bestens zugänglich. Für "technikfrei" Fotos lässt sich das an der Verschraubung am CO2-Reaktor leicht komplett entfernen.

im folgenden Bild sind zur besseren Orientierung ein paar Pfeile, damit klarer wird was ich beschreibe.
Grundsätzlich ist der ganze Reaktor innen an der Rückwand der Abdeckung befestigt und lässt sich ebenfalls entnehmen.
Links ist die Verschraubung für die entnehmbare Filterschwammverrohrung aus dem vorletzten Bild.
Das rechts der Verschraubung folgende, wie eine Muffe aussehende und anfangs des transparenten Rohrs sitzende Teil ist ein T-Stück welches nach hinten aus der Abdeckung rausführt und gleichzeit als Halterung und der rückseitigen CO2-Zugabe dient. Die Beschreibung als Halterung gilt auch genauso für den Bogen am Ende des Reaktors, der rückseitig aus dem Becken in den Unterschrank zur Pumpe führt.
In diesem Fall ist die Rückwand nur ein 3mm starkes Kunststoffprofil, die Befestigung lässt sich aber für jede Wandstärke anpassen. Am Beispiel des T-Stücks habe ich mittels einem Stückchen Rohr eine Endkappe aufgesetzt. Das Rohr bemisst man so, dass das der Abstand zwischen dem T-Stück (innen in der Abdeckung) und der Endkappe (außen) der Wandstärke (in diesem Fall 3mm) entspricht. In die Endkappe habe ich dann den Nippel für den CO2-Schlauch von der Flasche verklebt - und gut ist. Genauso ist die Befestigung am rechten Ende am 45°-Bogen des Reaktors welcher nach außen führt und dann mit einem Schlauchanschluss versehen ist, der in den Unterschrank zur Pumpe führt. Von der Pumpe geht er in den optionalen UV-C, welchen ich derzeit nicht nutze, und dann über den Hydor BioFlo zurück. Der ist vom CO2-Reaktor unabhängig, sitzt in diesem Fall nur sehr dicht mit dem zusammen. Die Befestigung ist genauso wie am T-Stück beschrieben. Die Rückwand der Abdeckung muss nur noch mit den entsprechenden Ausschnitten (für T-Stück, Ab- und Zulauf) versehen werden und schon lässt sich der ganze Kladderadatsch einfach von oben einhängen.

Bei den Pfeilen fange ich mit dem wichtigsten, dem rechten(!) an. Da war ein Änderung in Form einer einzuklebenden Absperrung notwendig, die das Ende des CO2-Reaktors markiert und das Gas daran hindert in den Rücklauf gezogen zu werden. Erstens gibt das Geräusche in der Pumpe und das CO2 wurde erst im UV-C (unter Geplätscher) vollständig gelöst. Das Rohr hatte ich also an der oberen Hälfte eingesägt und ein Stück PVC eingeklebt. Kleine Änderung große Wirkung! Die beiden linken Pfeile zeigen nur das vagabundierende CO2 bzw. das Reservoir. Dieser Reaktor ist sehr, sehr weit entfernt von seiner möglichen Leistungsfähigkeit. Selbst wenn man sehr viel CO2 zugibt erhöht sich mit zunehmender CO2-Blase dessen Lösungsvermögen durch die immer größer werdende Kontaktfläche. - Und es ist eine 100%ig verlustfreie Auflösung des zugegebenen CO2.

Das letzte Bild zeigt den Hydor BioFlo von unter der Wasseroberfläche. Der CO2 Dauertest ist mit KH3-Lösung gefüllt - und ist nicht ganz so dunkel wie er auf dem Bild scheint. Trotzdem kann man auf den Bildern erkennen, dass auch weniger hohe CO2-Werte für einen problemlosen Betrieb genügen. ;)

Fazit: für mich habe ich meine Technik gefunden und werde zukünftig alle Pflanzenbecken so einrichten. Anfangs ein bisschen Bastelei, dann aber außerordentlich praktisch. Die Filterung ließe sich durch weitere Schwämmchen aufbohren, wobei das selbst für große Pflanzenbecken kaum notwendig ist. Ich habe selbst bei üppigerem Besatz eines 240l Beckens nie mehr als zwei (nur grobe) Schwämme gebraucht.

Vielleicht ist ja für den einen oder anderen Bastler eine Anregung dabei. ;) Ich bin extrem zufrieden und wüsste nichts mehr zu verbessern. - Aber wer weiß, vielleicht hat ein anderer noch eine Idee. ;)

Gruß, Nik
 
Hi NIk,
hast du die Pumpe für deinen Reaktor im "Keller" Schrank untergebracht, dann durch das Glas die Absaugung und den Einfluss,
danach die Verrohrung für den Reaktor und den Ausströmer.
Hab ich das richtig erkannt?
Ich weiss das du ja keinen Filter im klassischen Sinn hast. Das Becken wäre damit ja sehr einfach....von der Technik...

Apropo .... ich habe ja noch mit Pinselalgen zu kämpfen und in einem anderen Thread hast du mir darauf ja schon geantwortet. Verbesserung....geringe Verbesserung hat schon das einbringen einer kleinen Pumpe gebracht, so das die
Durchmischung des gesamten Aquariums verbessert wird. Ich habe einen Aussenreaktor im Vorlauf der Pumpe drin, da der nur 12/16 Anschlüsse hat und ich die 20 Schläuche, geht mir da etwas Leistung flöten. Ein Bypass sort für etwas Druckentlastung,
und die Schlauchschellen an den Anschlüssen....ja ich merks du Lachst...gelli.

Deine Lösung gefällt mir sehr....

Grüsse Jens
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Jens.
Jens_Vom_Bodensee":8vzrhr1z schrieb:
Hi NIk,
hast du die Pumpe für deinen Reaktor im "Keller" Schrank untergebracht, dann durch das Glas die Absaugung und den Einfluss,
danach die Verrohrung für den Reaktor und den Ausströmer.
Hab ich das richtig erkannt?
ne, das ist anders herum. :D
Im Bild vorher siehst du ja den Schwamm und das Rohr, welches zum Reaktor hochführt. Das ist einfach nur im Sand umgelenkt, damit sich der Schwamm im Falle der (seltenen) Reinigung komfortabel abziehen lässt. Das Wasser passiert also den Schwamm und gelangt als nächstes hoch in den Reaktor, weiter in den Unterschrank zur Eheim 1048, weiter in den optinalen UV-C und über den Hydor Bioflo wieder zurück ins Becken.

Das ist ja nur ein einfaches Setup, der Regelheizer im Becken wäre sonst nicht. Theoretisch ließe sich der durch eine Hydor Schlauchheizung ersetzen. Und wenn man es ganz doll treibt, könnte man Pumpe und Hydor Heizung in der Abdeckung unterbringen. Das hätte den Vorteil der kurzen Wege. Bei mir scheiterte sowas an den beengten Platzverhältnissen in der Abdeckung. Ich bastel zwar wieder eine Abdeckung für ein neues Becken, die wird aber extrem flach werden - und ich habe ja einen Unterschrank.
Evtl. mache ich das sogar für das oben gezeigte Becken. Eine der Töchter will es haben - und die hat keinen geeigneten Unterschrank. Dann käme nur eine CO2 Flasche mit schicker Armatur daneben und das war's mit der Technik.

Gruß, Nik
 
ahhh jeetzt ja....verstehe.

Auf jedenfall hast du guten Wuchs...
eigentlich bin ich da gar nicht so weit weg....nur anderst angeordnet...und längere Wege.

Ich denke mein "nächstes" Becken wird wohl auch so irgendwie...

Grüsse vom See

Jens
 

Andy85

Member
Hey Nik,
könntest du vllt von dem Co2 Reaktor noch ein paar Aufnahmen von den jeweiligen Seiten machen, Bitte?
Mich würde interessieren, wie du die Schläuche für Pumpe und Co2 befestigt hast?
Ebenso was eigentlich mit dem Falschgas passiert? Das wird sich doch kaum im Wasser Lösen oder?
Und auch, wo du all dein Material bekommen hast? Einfach im Baumarkt? Oder hast du irgendwo bestellt?

Danke
Andy
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Andy,

Andy85":20t3xulm schrieb:
Hey Nik,
könntest du vllt von dem Co2 Reaktor noch ein paar Aufnahmen von den jeweiligen Seiten machen, Bitte?
wenn ich heute abend dazu komme ... ansonsten wieder nachfragen.

Mich würde interessieren, wie du die Schläuche für Pumpe und Co2 befestigt hast?
Von den PVC-Fittings gibt es entsprechende Schlauchübergänge. Schlauchschellen verwende ich nicht mehr. Die mir einzig gescheiten sind die von Eheim, aber zu teuer. Im Regelfall reichen kräftigere Kabelbinder. Aber nicht die weißen, die sind UV-empfindlich. Farbige, ich nehme schwarze, halten bei Licht viel länger. Von denen ist mir noch keiner kaputt gegangen.

Für normalen Luftschlauch gibt es klare Kunststoffeckwinkel, die lassen sich ausreichend stabil mit den PVC Fittings verkleben(! nicht verschweißen). Dazu gibt's noch ein Bild. Da das über der Wasseroberfläche ist, zöge das im Falle eines Defekts Luft, es liefe aber nichts aus.
Es gibt aber auch beim gut sortierten PVC-Fittingsanbieter geeignete PVC-Nippel. Der ZOO&Co in Frankfurt hat die z.B. und dann lassen die sich mit Tangit, etc. verschweißen.

Ebenso was eigentlich mit dem Falschgas passiert? Das wird sich doch kaum im Wasser Lösen oder?
Doch! ;)

Und auch, wo du all dein Material bekommen hast? Einfach im Baumarkt? Oder hast du irgendwo bestellt?
Baumärkte haben das nicht. Ich halte eigentlich immer die Augen offen für interessante Kleinteile. So bin ich z.B. an die Luftschlauchwinkel gekommen.
Ansonsten habe ich einen Teichbauer im Internet gefunden, der nicht weit von mir ist. Teichbauer wäre sowieso meine Empfehlung, die sind meist in PVC-Fittings gut sortiert. Den Zoo&Co habe ich schon erwähnt, dem Zoo Welke traue ich das auch zu.

Gruß, Nik
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
A Mal wieder keine Ahnung Beleuchtung 5
Matz Mal ein Lob und ein "Danke schön" von den Mods (die ja oft nur modsen :-D) Kein Thema - wenig Regeln 3
ADA Scaper Schmetterlingsbuntbarsche (Mikrogeophagus ramirezi) haben das erste Mal abgelaicht - Tipps? Fische 5
nik Hat jemand mal ein brummendes MV reparieren können? Technik 2
M ADA Soil zum ersten Mal Substrate 17
Matthes Hallo, bin mal wieder hier! Mitgliedervorstellungen 0
kurt Die immer gleichen Algenprobleme zum x-ten Mal. Algen 9
L Mal wieder Anfängerfrage zum Düngen Nährstoffe 8
DEUMB Mal wieder die bitte um die Bestimmung von zwei Pflanzen Artenbestimmung 4
R Mal was anderes aufbinden Pflanzen Allgemein 15
S Das erste mal - Unser Firmen-Aquascape Aquarienvorstellungen 3
S CO2 mal anders Technik 3
K Habe jetzt auch mal eine Düngerfrage Nährstoffe 5
K MMC bereits nach 3 Wochen das erste Mal stutzen? Pflanzen Allgemein 2
W Stell mich mal vor Mitgliedervorstellungen 6
angelsfire 35 Liter Scapers Tank - das erste mal mit Soil Aquarienvorstellungen 11
S 100 mal 40 Aquarium braucht komplette Beleuchtung mit Ramen Beleuchtung 11
moskal Die Chillie, Fuchsien und Palmenzüchter mal wieder... Nährstoffe 9
GrueneHoelle Aus dem Pott mal ein winkendes HALLO! Mitgliedervorstellungen 3
A Mal wieder diese Fadenalgen Algen 3

Ähnliche Themen

Oben