Osmosewasser - verschneiden ???

Oliver L.

Member
Ich weis das gehört sicherlich nicht in der Bereich Technik, jedoch hab ich die Rubrik -Wasser- leider vergebens gesucht.

Hallo erstmal :D
Meine Frage beziehet sich darauf, ob ich das Osmosewasser mit Leitungswasser weider aufhärten soll oder ob ich mit Duradrakon das Osmosewasser auf de richtigen Werte bringen soll.

Hier erstmal die Wasserwerte des Leitungswassers:

GH: 11 (JBL-Tröpfchen)
KH: 8 (JBL-Tröpfchen)
Leitwert: 398 mikroSimens (Hanna Combo)
Nitrat: 30mg/l (ppm) (JBL-Tröpfchen)
Nitrit: n.n. (JBL-Tröpfchen)
PO4:0-0,25mg/l(ppm) (JBL-Tröpfchen)
Salinität: 199(ppm) (Hanna Combo)
Temp:24,9 Grad Celsius

Das Osmosewasser hab ich jetzt nicht mehr gemessen, nur soviel der Leitwert liegt bei 9 MikroSimens.

Mir wäre die Variante mit dem verschnieden wesentlich lieber, da ich keinen Platzt habe wo ich das Uo Wasser vernünftig mit Duradrakon vermischen könnte sonder nur einen relativ kleinen Tnak (25L) zum auffagen des Wassers habe.
Dessweiteren verbrauch ich auf die Tour wesentlich weniger Wasser und kann somit Geld sparen.

Das Wasser ist im Übrigen für ein Pflanzenbecken gedacht und soll ca. eine kH von 3-4 Haben.

Spricht irgendwas gegen das Verschneiden? Ist ne KH von 3-4 in ordung?
Muss ich für eine gute Aussage auch noch das Uo Wasser Testen?

Gruß Oliver
 

Manuela

New Member
Hi,
ich würde da nicht so ein Brimborium machen. Einfach Osmose/Leitungswasser im Verhältnis 2:1 mischen. Evtl. den ph Wert mit Torf o.ä. oder später im Becken mittels CO2 anpassen, fertig.
Bei Fischen im Becken lasse ich das Gemisch noch ne Stunde stehen.

gruss
Manuela
 

Manuela

New Member
Oliver L.":csple1gl schrieb:
Da würd ich dann auf eine Kh von 2,66 und eine Gh von 3,66 kommen.
Ist das so in ordung?

Gruß Oliver

Hi Oliver,
na klar ist das in Ordnung.
Es sei denn, Du pflegst Pflanzen die es härter mögen.

gruss
Manuela
 

Ähnliche Themen

Oben