NO3 im Leitungswasser

NachtFuxx

New Member
hallo :)

ich hab im Leitungswasser bereits einen NO3-Wert von ~25 - 30 mg/l

mein Aquarium (~60L) baut nicht weiter oder groß mehr NO3 an und bleibt daher stabil auf diesem Wert was aber ein Problem durch Algen bereitet.... bepflanzt ist es reichlich.

hat noch jemand eine zusätzliche Idee wie ich es raus bekomme AUSER strecken mit Regen/Osmosewasser
 

Jojo115

New Member
Hallo NachtFuxx,
ich habe ebenfalls im Leitungswasser einen sehr hohen NO3-Wert, zwar "nur" 20 mg/l, aber Probleme mit Algen habe ich nicht. Erst wenn sich Mangelerscheinungen zeigen macht sich der hohe NO3 Wert bemerkbar. Deswegen habe ich auch noch nie versucht meine Wert zu drücken.

Grüße
Johannes
 
Hallo
Eine gute Lösung ist eine Efeutude oder Monstera Pflanze übers Becken zu hängen mit den Wurzeln im Wasser . Das sind Zimmerpflanzen und eine der besten natürlichen Nitratfresser die ich kenne.
Eine andere Lösung wäre ein spezieller Nitratfilter.
Ich persönlich finde deinen Nitrat Wert gar nicht so problematisch.
lg. Heiko
 
Hallo,
ich habe auch einen Wert von 20 aus der Leitung, was ich aber nicht schlimm finde.
Ich hatte am Anfang nur P unk K gedüngt, und dann natürlich einen wechselden N-Gehalt gehabt, was mir zuviel messerei gebracht hat und auch zu kompliziert war.
Inzwischen dünge ich täglich Estimative Index nach Anleitung, der N-Wert sollte also gehalten oder sogar noch ansteigen.
Ich kontrolliere das aber nicht mehr, da das Becken mit reichlich Bepflanzung sichtbar Algenfrei ist und alles gut wächst.
Ist so echt unkompliziert, und einen evtl überschuß entferne ich durch einen größeren WW alle 2-3 Monate.
Normaler WW jede Woche ca 50%.
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, wenn Du Pflanzen hast, dann sollte der Wert gehalten werden oder fallen.
Wenn nicht, stimmt etwas nicht. Bei mir kommt auch 30-50mg Nitrat aus der Leitung. Das ist innerhalb weniger Tage weg.
Pflanzen können nur wachsen und das Nitrat verbrauchen, wenn sie alle nötigen Nährstoffe und ausreichend Licht, meiner Meinung nach mind. 0,3Watt/Liter haben. Bei mehr geht es noch schneller, das alle Nährstoffe iinklusive Co2 verbraucht werden, das erfordert dann wieder andere Maßnahmen. (zuwenig Info übers Becken :glaskugel: )

Irgendetwas stimmt nicht. Entweder Du überschätzt Deinen Pflanzenbesatz, oder es fehlen Nährstoffe, die die Pflanzen wachsen lassen. Selbst in meinen temporär überbesetzten Fischaufzuchtbecken können die NPKwerte niedrig gehalten werden mit Wasserpest, Honrkraut NIxkraut, Moose usw. Wenig Microdünger hilft ihnen auf die Sprünge, kein Co2 aus der Konserve, sondern HMF mit Lufthebern.
Allerdinigs versuch ich es da garnicht mit Anspruchsvollen Pflanzen. die sind in den andern Becken.

Versuch mal schnelle Pflanzen wie die aus meinen Aufzuchtbecken zum Wachsen zu bringen. Die veralgten alten Teile schmeißt Du weg und setzt die sauberen Spitzen wieder ein. Damit entfernst Du so lange die Algen, bis keine mehr da sind :grow:

Wenn Du dabei HIlfe oder Beistand suchst, wäre es sinnvoll Bilder und den Algenfragebogen zu posten.
Sonst ist das :glaskugel: für alle Beteiligten.
Chiao Moni
 

NachtFuxx

New Member
die Tipps sind schonmal prima!

ich habe als schnelle" pflanze Haarnixe drin... rund 15-20 Stängel die auch sehr gut wachen und dank meiner Lampe im oberen bereich sich rosa färben

Pumpe: Ausenfilter EHEIM AquaCompact 60 - mit 300g Siporax mini und Rest den Siporax Röllchen
die Pumpe lässt sich stufenlos drosseln und läuft auf ~ 1/3 Leistung


restliche Bepflanzung:
- ShrimpBaum mit javamoos (2 Fäuste groß)
- im Vordergrund Nadelsimse und Zwerg-Perlenkraut - 3 Handflächen groß (das HCC wächst saftig und dem licht entgegen)
- hinten unten noch Tellenus - also eine zwergschwert pflanze - 1 Handfläche groß

CO2 Dauertest ist satt Grün und wird hellgrün im verlauf des Tages bis Abends.

als Lampe hab ich eine DAYTIME ECO mit 2 7000k und einem 5000k LED streifen - 8 Stunden licht wobei je 45min auf und abdimmen

im Moment bilden sich Bartalgen und Fadenalgen die ich bei meinen 1-2 wöchentlichen Wasserwechsel manuell entferne (soweit ich komme)

mein PO4 wert ist ebenfalls etwas hoch und aus den Erklärungen hier schliese ich, dass ich den dritten Nährstoff 'K nachdüngen müsste... düngen tue ich seither noch GARNICHT... ich gebe nur jeden tag (seit 4 Wochen) 1-1.5 ml easyCarbo zu, weil ich die Erfahrung machte, dass dies die Algen vorbeugt... als Dünger probierte ich den NPK von Dennerle, aber ich stellte fest das ich nach dem düngen 1-2 tage eine Algenblüte hatte, womit ich dies also wieder einstellte... als weiteren Dünger versuchte ich ProFito von EasyLife... aber auch hier hab ich die Dosis nicht richtig raus und lasse es daher vorerst bis ihr mir vielleicht helfen könnt :)


ps.: 4 adulte Guppys - 3 Teenie Guppys - 40 Shrimps (RedFire)
 

DJNoob

Active Member
HI, packe dir Sachen ins Filter, die bei reine Pflanzenbecken Kontraproduktiv sind, wie Spirulax oder wie die dinger heißen. Bei soviel Nitrat, sollte es schon Pflicht sein, keine anderen fehlenden Nährstoffe zu haben.
Kurz gesagt; Minimalgesetz
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

NachtFuxx":3vtopfl6 schrieb:
mein Aquarium (~60L) baut nicht weiter oder groß mehr NO3 an und bleibt daher stabil auf diesem Wert was aber ein Problem durch Algen bereitet....
Warum sollen läppische 25...30 mg Nitrat pro Liter ein Algenproblem bereiten?

Ich habe hier 100 mg Nitrat pro Liter und das sogar absichtlich: http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/dungeplan-t37098-165.html#p303539

bepflanzt ist es reichlich.
Aha. Und warum schreibst du dann, es sei kein Pflanzenbecken?

Grüße
Robert
 

-serok-

Active Member
Tach auch "NachtFuxx"!

Vorweg möchte ich dich auf die Foren-Netiquette hinweisen, nach der eine kurze Grußform und die Anrede beim richtigen Namen hier im Forum zum guten Ton gehören. Es wäre schön, wenn du dich auch daran halten würdest.

bekanntmachung/kurzform-verhaltensregeln-bei-flowgrow-bitte-alle-lesen-t37053.html

Nun zu deinem "Problem"...
25mg/l NO3 ab Wasserhahn erachte ich als kein Problem, viel mehr spielt es einem in die Karten. Wenn du jedoch noch kein Gefühl für Düngung hast bzw. den richtigen Weg in deinem Layout noch nicht gefunden hast, solltest du es unterlassen ausschließlich mit einem NPK Dünger zu düngen, der einen hohen N und verhältnismäßig geringe P und K Anteile hat (steht auf der Packung). Eine gezielte Düngung von P und K ist da empfehlenswerter, den NPK kann man (je nach Nährstoffverbrauch) unterstützend ab Tag 3-4 nach Wasserwechsel verwenden.
Der ProFito ist recht stark konzentriert. Wenn deine Pflanzen noch nicht richtig in Schuss sind und somit noch nicht optimal Nährstoffe verbrauchen könnte dieser Dünger Mitverursacher deiner Bartalgen sein.

Kennst du den Rest deiner Wasserwerte ab Hahn? Wenn ja dann gib sie hier mal durch.
Ein Foto vom Becken könnte u.U. auch hilfreich sein.

Wuestenrose":1oqqka0v schrieb:
bepflanzt ist es reichlich.

Aha. Und warum schreibst du dann, es sei kein Pflanzenbecken?
Das habe ich auch nicht ganz verstanden.
 

NachtFuxx

New Member
Wuestenrose":2wp227ud schrieb:
bepflanzt ist es reichlich.
Aha. Und warum schreibst du dann, es sei kein Pflanzenbecken?

Grüße
Robert

DJNoob":2wp227ud schrieb:
HI, packe dir Sachen ins Filter, die bei reine Pflanzenbecken Kontraproduktiv sind [...]

weil es kein "reines Pflanzenbecken" ist sondern reichlich bepflanzt?!....

ansonsten erstmal danke für die Tipps...

ich ging davon aus, dass der NO3 Wert verantwortlich sei, und wie beschrieben, dünge ich keinen NPK mehr da mir die Weisheit des Überschusses selbst in den Sinn kam.

wonach richte ich mich denn bei Zugabe von P und K und welchen Dünger empfehlt ihr?
 

Frank2

Active Member
Hallo

Aquarebell Makro P und K.

Wie ist die Beleuchtung (Lumen oder Watt/l) und welche Pflanzen? Für ein schwächer beleuchtetes Becken sind andere Werte vonnöten wie für Starklicht. P04 kann man verbrauchend aufdüngen oder auch konstant halten das wird unterschiedlich gehandhabt.

Das N03 ist kein Problem, schließe mich den anderen an.

Grüße
Frank
 

NachtFuxx

New Member
Frank2":34q5ohia schrieb:
Hallo

Aquarebell Makro P und K.

Wie ist die Beleuchtung (Lumen oder Watt/l) und welche Pflanzen? Für ein schwächer beleuchtetes Becken sind andere Werte vonnöten wie für Starklicht. P04 kann man verbrauchend aufdüngen oder auch konstant halten das wird unterschiedlich gehandhabt.

Das N03 ist kein Problem, schließe mich den anderen an.

Grüße
Frank

NachtFuxx":34q5ohia schrieb:
restliche Bepflanzung:
- ShrimpBaum mit javamoos (2 Fäuste groß)
- im Vordergrund Nadelsimse und Zwerg-Perlenkraut - 3 Handflächen groß (das HCC wächst saftig und dem licht entgegen)
- hinten unten noch Tellenus - also eine zwergschwert pflanze - 1 Handfläche groß

CO2 Dauertest ist satt Grün und wird hellgrün im verlauf des Tages bis Abends.

als Lampe hab ich eine DAYTIME ECO mit 2 7000k und einem 5000k LED streifen - 8 Stunden licht wobei je 45min auf und abdimmen

also anstatt, wie meine versuche bisher ergaben, NO3 zu verringern, sollte ich P und K aufdüngen... ok damit lässt sich doch schonmal arbeiten :)

edit:

~16 Watt mit ca. 120 Lumen pro Watt
 

NachtFuxx

New Member
hello again

ich hab heute einmal alle werte erneut getropft

wenn meine Tropftestdinger nicht völlig versagt haben, habe ich als werte folgende (nach 5 tagen Laufzeit ohne Wasserwechsel:

NO3: 15mg/l
FE: 0
PO4: 0
CO2: 25mg/l
PH:7
K: keine Möglichkeit zu testen

ich bin selbst überrascht... -> 10mg/l NO3 innerhalb von 5 Tagen verbraucht

wenn meine Tests nicht völlig falsch sind (3 mal getropft pro Test) fehlen mir FE und PO4

welche Maßnahmen empfehlt ihr?

:tnx:
 

-serok-

Active Member
Nabend!

Die erste Maßnahme ist es deinen Namen und eine nette Grußformel zu verwenden, z.B. in der Signatur.

Die zweit Maßnahme dürfte offen auf der Hand liegen... Deine Pflanzen scheinen Nährstoffe zu verbrauchen, also kann es ihnen nicht sooo schlecht gehen. Wenn Mangelerscheinungen in Richtung PO4 oder Fe Mangel auftreten, dann solltest du PO4 und/oder Fe düngen.
 

Ähnliche Themen

Oben