Nach Algenblüte jetzt Bakterienblüte

Planetcom

Member
Hi,

hatte vor einigen Wochen eine Bakterienblüte in meinem 240l Becken. Aus dieser Bakterienblüte entstand dann eine Algenblüte. Diese färbte das Wasser so grün, das innerhalb von 3 Tagen kein Fisch und keine Pflanze erkennbar war.
Ich habe in der Bucht einen UV-C Klärer geschossen. Leider hat es ewig gedauert bis das Teil endlich da war. Das Teil wurde montiert und nach mehreren Wasserwechsel war das Wasser wieder sauber und fast klar. Ich ließden Klärer dann noch ca. eine Woche laufen und habe ihn dann abgeklemmt. Innerhalb von zwei Tagen würde das Wasser wieder trüb. Dieser Zustand hält bis zum heutigen Tag an. Es hatten sich auch Fadenalgen gebildet, diese bin ich nach Einsatz von Easy Carbo jetzt los.
Mit Düngung halte ich mich im Moment auch zurück. Verwendet habe ich das PPS Pro System in Kombi mit ProFito.
Habe gestern das Becken ein wenig umgebaut und festgestellt das meine Blyxa fast eingegangen ist und die Wurzeln braun waren. Das einzige was wirklich wuchert ist mein Java Farn und eine Echinodore bleheri. CO2 mit ca Blasen pro Sekunde wird über Glasdiffusor eingebracht. Filterung über einen Tetra Filter. Habe die Bio Bälle aus der Filterung entfernt. Ansonsten volle Bestückung.

Wer hat eine Idee ???

Gruß Michael
 

Roger

Active Member
Hallo Michael,

lies doch mal diesen Thread:
>>>Club der Grünwasseraquarianer<<<
Dort wirst Du schon einige Hinweise finden.

90% Wasserwechsel alle zwei bis drei Tage, einhergehend mit einer Beleuchtungszeitreduzierung auf etwa 6 Stunden täglich können das Problem der Bakterienblüte schon beheben. Der UVC kann dies unterstützen.
Düngung hat auf Bakterienblüten wenig bis keinen Einfluß.

Habe gestern das Becken ein wenig umgebaut und festgestellt das meine Blyxa fast eingegangen ist und die Wurzeln braun waren.
Nach meinen neuesten Erfahrungen kann ich sagen, das das bisher unbekannte Gebiet der Bakteriellen Tätigkeit im Aquarium große Auswirkungen auf den Wuchs von Algen und Pflanzen zu haben scheint. Bei Dir könnte das ebenfalls zutreffen, wobei ich die verfaulten Wurzeln der Blyxa als Hinweis sehe.
Ich habe in meinem Becken durch ein umfangreiches entfernen der Bioaktiven Materialien eine sofortige grundlegende Veränderung aller Wuchsbedingungen erreichen könne.
Lies dazu doch mal die letzten Berichte in meinem Thread Roger´s Panorama!
 

Planetcom

Member
Hi Roger,

habe deinen Thread mit dem Panorama gelesen. Ich scheue mich ein wenig den Bodengrund zu wechseln. Habe das Becken im August erst mit neuen Bodengrund aufgesetzt. Nur die Wurzeln der Blyxa sahen so komisch braun aus. alles andere ist prima gewachsen. Ich scheine aber generell mit dieser Pflanze Probleme zu haben. Vielleicht liegt es an der zu fetten Beleuchtung.
Was ich machen kann ist den Filter tauschen. Habe den gleichen Filter am Schlafzimmer-Becken.
Bringt der Tausch der Filter etwas oder versaue ich mir den guten Filter dann auch noch ?
Werde auf jeden Fall die Düngung mit PPS Pro(6ml/tag) und Profito(6ml/Tag) wieder aufnehmen.
Wollte eigentlich vom UV-C Klärer wieder loskommen, werde ihn aber wohl wieder installieren müssen.

Gruß Michael
 

Roger

Active Member
Hallo Michael,

zuletzt habe ich den Bodengrund nicht erneuert. Der verwendete Granatsand ist auch noch nicht lange im Becken und an dem lagen die Probleme nicht.

Ich an Deiner Stelle würde versuchen als erstes über Wasserwechsel und UVC die Trübung in den Griff zu bekommen. Erst wenn das innerhalb der nächsten ein, zwei Wochen keinen nachhaltigen Erfolg zeigt würde ich den größeren Eingriff vornehmen.
Hierbei wäre es wichtig sich vor Augen zu führen wo und wie man möglichst viel Biofilm entfernt damit er sich neu strukturieren kann.

Ich würde die Pflanzen und Einrichtungsgegenstände mit einer leichten Kaliumpermanganatlösung desinfizieren.
Alle AQ-Scheiben und den Filter mit Schläuchen gründlich reinigen.
Bodengrund auswaschen oder zumindest gründlich umgraben.
Möglichst großen WW machen.
Den Filter mit einem Teil des Filtermaterials aus Deinem problemfrei funktionierenden Becken wieder in Betrieb nehmen.
Zusätzliche käufliche Filterbakterien zugeben.
Beleuchtungszeit in den ersten 4 Wochen reduzieren.

Bei mir haben diese Maßnahmen einen durchschlagenden Erfolg gehabt und der Aufwand an Arbeit und Nerven hielt sich in Grenzen. Auch der Erfolg zeigte sich umgehend was mich selbst am meisten erstaunte. Normalerweise muß man ja bei allem immer ungeheuer viel Geduld mitbringen. :wink:

Halte mich mal auf dem laufenden!
 

Planetcom

Member
Hi,

der UV-C Klärer ist wieder installiert und morgen kommt gleich der nächste Wasserwechsel. Könnte wetten das nach spätestens 3 Zagen mit UV-C das Wasser wieder klar ist. Aber das bleibt leider dann nicht so. Werde auf jeden Fall noch Filtermassen des guten Filters einbringen.

Gruß Michael
 

Planetcom

Member
Hi,

nachdem jetzt einige Wochen ins Land gegangen sind, wollte ich kurz über den aktuellen Stand informieren.
Der UVC Klärer läuft seit meinem letzten Posting ohne Unterbrechung. Das Wasser ist seit dem ok.
Leider habe ich immer noch ein Fadenalgen-Problem. Inzwischen wachsen jetzt auch Pflanzen nicht mehr richtig die früher
gewuchert haben. Pogostemon helferi ist z.B. ein Vertreter. Auch das verwenden des PPS Pro System in Kombi mit ProFito
brachte nicht mehr die gewohnten Erfolge. Auch ein Kürzung der Beleuchtungszeit hatte keine Auswirkungen.
Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen das Becken neu aufzusetzten.
Als Bodengrund habe ich für Basaltsplit aus dem Baumarkt entschieden. Als Nährboden habe ich mich für den Deponitmix von Dennerle entschieden.
Habe mir auch über Sand Gedanken gemacht, habe ich aber dann verworfen. Der letzte Versuch mit Sand ging leider in die Hose.
Die Filtermassen werde ich zum Teil durch Neue ersetzten.
Ich hoffe das ich dann endlich meine Probleme in den Griff bekomme.
Wer noch Ideen oder Vorschläge hat, möge sich bitte melden.

Gruß Michael
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Michael,

dass das mit Dauer-UV-C nix wird ist kein Wunder. Für eine Bakterienblüte reichte bei mir eine Stunde Betrieb alle ein bis zwei Tage - und dann kann man auch noch düngen. Das Neuaufsetzen ist nicht unbedingt erfolgversprechender.

Gruß, Nik
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Barbenmann Massive Algenblüte nach Ausfall der Düngeanlage Nährstoffe 3
N Bekomme die Wasserchemie nicht in den Griff nach Einbau von Entkalkungsanlage Erste Hilfe 51
D Fischsterben nach Wasserwechsel Fische 9
Witwer Bolte Algenschleim Filter-Attacke! 2 Eheim Filter Professionel3 setzen sich regelmäßig nach 1 Woche massiv zu, 2 ECCO Pro aber nicht. Technik 27
Drsen L-Wels verhält sich nach Beckenumgestaltung komisch Fische 7
M Fadenalgen und andere Alge nach Urlaub? Algen 6
S Nitrit nach 3 Monaten Erste Hilfe 2
S Viele Blasen nach Einschaltung der CO² Anlage Technik 15
R pterophyllum scalare ca 1. Woche nach Schlupf Fotografie 1
M Düngen am Ende der Einfahrphase - nach Programm oder Zielwert? Nährstoffe 1
L Fische sterben nach neuem Besatz Erste Hilfe 6
A Algen nach 4 Monaten Laufzeit Algen 8
Steve35 Suche nach Heteranthera zosterifolia Suche Wasserpflanzen 3
S Suche nach passender Echinodorus Pflanzen Allgemein 7
A Fischbesatz nach Umgestaltung Fische 2
AnYoNe Eheim Außenfilter läuft nach Einbau von JBL Inline Diffusor nicht mehr selbstständig voll Technik 13
M Moosfarm-Wie züchtet man Moos schnell nach? Moose & Farne 1
B Auf der Suche nach blauen Garnelen Suche Wirbellose 0
D CO2 Diffusor Ausperlen lässt nach.... Technik 8
S Neuer Einsatz von Filter! Wasser fing nach drei Tagen an zu stinken! Erste Hilfe 15

Ähnliche Themen

Oben