Mulmsauger ohne Wasserwechsel mit Pumpe DIY

Hi,

hat jemand Erfahrung, aus einer normalen Aquariumpumpe einen Mulmsauger zu basteln?
Auf der Ansaugseite kommt ein schlauch und eine Mulmglocke und auf der Druckseite kommt ein Stück Schwamm.

In einem youtube video hat jemand in die Mulmglock ein Stück Filterwatte reingesteckt.
Würde das funktionieren?
Nimmt die Watte den Dreck sicher auf oder fällt das alles wieder runter, wenn der Strom aus ist?
Zumindest sollte der Dreck nicht ausgeblasen werden, wenn der Schwamm auf der anderen Seite ist.
 

unbekannt1984

Well-Known Member
Hi Allan,

ich verwende da die dreieckige Mulmglocke von Eheim (siehe hier). Zumindest früher kam da ein feiner Schwamm mit, der gut in der Glocke gehalten hat (bin gerade von den aktuellen Abbildungen etwas verwirrt). Naja, bei Aquasabi ist der Schwamm wohl noch dabei: Eheim Mulmglocke.
Das konnte man an jeden Filter mit 12/16mm Schlauch direkt anschließen (z.B. Eheim 2213).
 

Thiemo

Active Member
Hi Allan,

habe schon oft gesehen, dass Leute den Eden Filter, der ähnlich dem Oase Filtro Smart ist für solche Zwecke verwenden.
Finde die Idee eigentlich super. Wollte das auch eigentlich mal ausprobieren nur habe ich es dann immer sein lassen da ich mir die besagten Filter nicht extra besorgen wollte.

Über Erfahrungen wäre ich auch sehr dankbar.

Ich glaube der Aquaowner hat dazu auch mal ein Video gemacht in Verbindung mit dem Schneiden von Moosen.
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Allan,

In einem youtube video hat jemand in die Mulmglock ein Stück Filterwatte reingesteckt.
Würde das funktionieren?
Nicht wie gewünscht, kapazitätsgrund/schnell verstopft!

Filter mit 12/16mm Schlauch direkt anschließen (z.B. Eheim 2213).
passt…entsprechende Filterwatte einsetzen, so kann man auch lange Mulm saugen, ist nicht nur mit Filter reinigen beschäftigt.
Sinnvoll dazu ist in der Mulm Glocke grob Filter/Eheim Fix einzusetzen damit kein Grobmaterial das Pumpenflügelrad zusetzen kann.
 

unbekannt1984

Well-Known Member
Hi Kurt,
passt…entsprechende Filterwatte einsetzen, so kann man auch lange Mulm saugen, ist nicht nur mit Filter reinigen beschäftigt.
Sinnvoll dazu ist in der Mulm Glocke grob Filter/Eheim Fix einzusetzen damit kein Grobmaterial das Pumpenflügelrad zusetzen kann.
ich wusste, ich habe etwas falsch gemacht: Ich habe sera biofibres verwendet ;)

Einigen wir uns auf grobe Filterwatte (oder auch Nylongespinst)?

Der 2213 ist für solche Reinigungsaufgaben wie gemacht, von dem 12/16 mm auf den Durchmesser des Filters reduziert sich die Strömung ganz ordentlich, da sollte Kies und Sand unten liegen bleiben (keine große Gefahr für die Pumpe). Der restliche Dreck sollte natürlich von den Filtermedien aufgenommen werden - zumal wenn man noch etwas im Aquarium sehen können möchte. Schwämme von grob bis fein und noch normale Filterwatte sollten für größere Reinigungsaktionen eingesetzt werden.

EDIT: Der 2213 ist heute der Classic 250.
 
Zuletzt bearbeitet:

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, was spricht dagegen, einfach einen 6er Schlauch zu nehmen, in die rechte Hand, Zeigefinger asstrecken, im Kies rühren und den Mulm einfach einzusaugen? Den Inhalt des Eimers dann durch das 2. feinste Artemiasieb sieben, und Pflanzen zurück zu werfen...Immer 10 Liter absaugen, wieder einfüllen..solange, bis man fertig ist...Das ist am praktischsten. Der Schauch verstopft nicht, ist besser als alle Mulmglocken..blöd wenn dauernd Schnecken/Pflanzenteile das Loch verstopfen und man abbrechen muß um die rauszuholen...Tiere einfach mit dem Finger wegstubsen...
Ganz am Anfang, als Altwasser noch modern war, hatte ich einen Mulmheber der mit Luft funktionierte und den Mulm in einem Säckchen sammelte. Im Prinzip hat es spaß gemacht, aber is doch quatsch...das versiffte Wasser aus dem Mulm kann ruhig auch in den Gully und nicht zurück ins Becken...
VG Monika
 

unbekannt1984

Well-Known Member
Hi Moni,
Hei, was spricht dagegen, einfach einen 6er Schlauch zu nehmen, in die rechte Hand, Zeigefinger asstrecken, im Kies rühren und den Mulm einfach einzusaugen? Den Inhalt des Eimers dann durch das 2. feinste Artemiasieb sieben, und Pflanzen zurück zu werfen...Immer 10 Liter absaugen, wieder einfüllen..solange, bis man fertig ist...Das ist am praktischsten. Der Schauch verstopft nicht, ist besser als alle Mulmglocken..blöd wenn dauernd Schnecken/Pflanzenteile das Loch verstopfen und man abbrechen muß um die rauszuholen...Tiere einfach mit dem Finger wegstubsen...
dagegen könnten sprechen: Lange Arme und Zeit.

Ich denke, hier geht es um eine größere Reinigungsaktion, wenn das Wasser aus dem Filter zurück in das Aquarium strömt, dann kann man mit dem Auslauf auch noch durch irgendwelche engen Stellen pusten. Sicher, mit dem dünnem Schlauch kommst du auch ziemlich in die Ecken und in solche Engstellen, aber der Zeitaufwand wird wohl etwas größer.
 
hallo zusammen,

Vielen Dank für die Anregungen.
Ich wollte die Anschaffung eines zusätzlichen Geräts vermeiden. Ich merke mir gerne den Eheim, aber die Pumpe habe ich schon und nutze ich zum Wasserwechsel.

Beim Eden habe ich gehört, dass der Verschluss problematisch sein kann und es da undicht werden kann.

Dann gebe ich lieber einen Eheim eine Chance.

@Plantamaniac deine Methode ist ok, aber nicht entspannt. Wo soll ich sieben? In einem zweiten Eimer? Und ich will nicht ständig darauf achten, dass der Eimer überläuft, ich will quasi auf Dauerfeuer absaugen können.
Den 6er Schlauch sollte man mit Adaptern doch auch an eine Pumpe/Filter anbringen können.

Ich bin Alternativ zur Pumpenlösung, wo Kurz erklärt, dass es keinen Spaß machen wird, tatsächlich interessiert an der Luft-Variante mit Sack. Dachte das ist doch sehr clever.
Ich habe hier moderne Versionen gefunden:

EBI H iTech Profi Cleany Aqurienstaubsauger (Aquarium Reinigung, Bodensauger)

Batteriebetrieb mit Sack

Was haltet ihr davon?

Oder ist der kleine Eheim das einzig wahre?

Hier meine Inspiration, aber auch das hier.
 

Plantamaniac

Well-Known Member
@Plantamaniac deine Methode ist ok, aber nicht entspannt. Wo soll ich sieben? In einem zweiten Eimer? Und ich will nicht ständig darauf achten, dass der Eimer überläuft, ich will quasi auf Dauerfeuer absaugen können.
Den 6er Schlauch sollte man mit Adaptern doch auch an eine Pumpe/Filter anbringen können.
Hei, mit dem 6er Schlauch läuft der Eimer nicht so schnell über. Deswegen nehm ich den ja so gerne dafür. Man hat einfach mehr Zeit. Mit einem dicken Schlauch is das Becken ruckzuck leer und der Dreck is immernoch drinnen. In 12er Babybecken nehm ich sogar manchmal einen Luftschlauch (spritze dran als Mulmglocke nervt und is auch dauernd mit Moosfetzen verstopft.) Und ja...ich hab einen Eimer mit langer Tülle, in den siebe ich den rein und gieße dann damit draußen die Blumen. Mit dem Schlauch Mulmen mach ich bestimmt schon 30 Jahre. Ich hab auch Mulmglocken, aber da ist immer der Ärger, das das Loch zum Schlauch immer verstopft. Dann muß ich abbrechen, die Verstopfung lösen, neu Ansaugen (wobei ich nicht sauge, sondern den Schlauch unter Wasser drücke, bis er voll is, Daumen drauf und go) Deswegen ist für mich der schnöde Schlauch der beste Mulmer, den es gibt...Verstopfungen kann man einfach rausziehen, wegschubbsen, abzupfen. Wenn dochmal ein Fisch oder Garnele zu nahe kommt, einfach Finger drauf, das stoppt den Sog sofort. Über alle möglichen Geräte muß ich nur grinsen...alles quatsch und aufgeblähte Technik.
Ach das Ding gibt es wieder...genau so eins war das, nur in grün...Aber wie gesagt...ich will auch das Eisen und das Phosphat und überschüssige Bakterien raus haben. Befürchte, das die Flüssigkeit im Bodensatz sehr gehaltvoll ist. Das soll in den Eimer und nicht zurück ins Becken.
Ansonsten ist das Ding ziemlich genial :) Ich hatte mir auch schonmal überlegt, das so in ein Becken zu hängen, um im laufenden Betrieb den Mulm einzusammeln, in stark besetzten Becken. Quasi wie ein Filtersack. Ich hab ja nen Kompressor mit Druckdose und jede Menge Luft..müßte das nur dranhängen.

Ich hab auch eine 70 Liter Box auf Rollen, zum WW für die großen Becken. Dann muß ich nicht dauernd zwischendurch die Eimer raustragen, sondern kann zb. ein 112er in einem Sitzen ablassen. Dann muß ich halt schöpfen, oder wenn ich nicht gemulmt habe, lass ich es grad mit dem Schlauch in den Gully laufen. Ich nehm das auch gerne, damit ich Garnelen oder Fische, die die Schlauchreise trotz aller Vorsicht angetreten haben, noch rausfischen kann.



Wie mulmst Du den jetzt?
VG Monika
 
Zuletzt bearbeitet:

Plantamaniac

Well-Known Member
aber nicht entspannt. Wo soll ich sieben? In einem zweiten Eimer?
Meine Eimer kann ich aufs Knie stellen und über ein Artemiasieb in einen andern Eimer reinsieben, oder auf einen Hocker stellen, das Artemiasieb über einen andern Eimer halten und über den Schlauch rüberlaufen lassen. Bei mir sind immer so viele Moosfetzen, Garnelenbabys, kleine Bucen, Jungpflanzen dabei, das ich das so nicht wegschütten kann. Geht einfach nicht...Ich siebe alles durch...außer ich habe nicht gemulmt, dann reicht Sichtkontrolle aber eigentlich bin ich täglich am Mulmen und Mulm durchsieben is mein täglich Brot...deswegen wundert es mich, das Du Dich da so dagegen sträubst ;-) Wenn ich alle Becken durch hab, fang ich grad wieder von vorne an...Hihi..und jetz geh ich in den Keller..und mach einzwei Becken und morgen die Nächsten...
Allzeit nasse Finger ;-) VG Monika
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,
Ganz am Anfang, als Altwasser noch modern war, hatte ich einen Mulmheber der mit Luft funktionierte und den Mulm in einem Säckchen sammelte. Im Prinzip hat es spaß gemacht, aber is doch quatsch...das versiffte Wasser aus dem Mulm kann ruhig auch in den Gully und nicht zurück ins Becken...
@Monika,
auch bei großen Aquarien, jedes Mal Wasserwechseln und aufbereiten?
Ich nehme lieber entspannt meinen (12 Volt Trafo) Mulmabsauger mit Mikrofaser Auffangsack.
Ansaugglocke mit Nylongespinst gesichert.
Mache Pausen beim Mulm saugen, brauche ja auf nichts zu achten kann sogar Kaffee trinken gehen.
Das Wasser bleibt glasklar und frei von Schwebstoffen, lasse ihn so lange eingehängt und laufen wie nötig.
Der Mikrofaser Auffangsack ist einfach mit Gummiring befestigt, wechseln nach Bedarf.
Auffangsäcke habe ich mehrere, kann man von Hand auswaschen oder in Waschmaschine.
 
Hei, mit dem 6er Schlauch läuft der Eimer nicht so schnell über. Deswegen nehm ich den ja so gerne dafür. Man hat einfach mehr Zeit. Mit einem dicken Schlauch is das Becken ruckzuck leer und der Dreck is immernoch drinnen. In 12er Babybecken nehm ich sogar manchmal einen Luftschlauch (spritze dran als Mulmglocke nervt und is auch dauernd mit Moosfetzen verstopft.) Und ja...ich hab einen Eimer mit langer Tülle, in den siebe ich den rein und gieße dann damit draußen die Blumen. Mit dem Schlauch Mulmen mach ich bestimmt schon 30 Jahre. Ich hab auch Mulmglocken, aber da ist immer der Ärger, das das Loch zum Schlauch immer verstopft. Dann muß ich abbrechen, die Verstopfung lösen, neu Ansaugen (wobei ich nicht sauge, sondern den Schlauch unter Wasser drücke, bis er voll is, Daumen drauf und go) Deswegen ist für mich der schnöde Schlauch der beste Mulmer, den es gibt...Verstopfungen kann man einfach rausziehen, wegschubbsen, abzupfen. Wenn dochmal ein Fisch oder Garnele zu nahe kommt, einfach Finger drauf, das stoppt den Sog sofort. Über alle möglichen Geräte muß ich nur grinsen...alles quatsch und aufgeblähte Technik.

Ach das Ding gibt es wieder...genau so eins war das, nur in grün...Aber wie gesagt...ich will auch das Eisen und das Phosphat und überschüssige Bakterien raus haben. Befürchte, das die Flüssigkeit im Bodensatz sehr gehaltvoll ist. Das soll in den Eimer und nicht zurück ins Becken.
Ansonsten ist das Ding ziemlich genial :) Ich hatte mir auch schonmal überlegt, das so in ein Becken zu hängen, um im laufenden Betrieb den Mulm einzusammeln, in stark besetzten Becken. Quasi wie ein Filtersack. Ich hab ja nen Kompressor mit Druckdose und jede Menge Luft..müßte das nur dranhängen.

Ich hab auch eine 70 Liter Box auf Rollen, zum WW für die großen Becken. Dann muß ich nicht dauernd zwischendurch die Eimer raustragen, sondern kann zb. ein 112er in einem Sitzen ablassen. Dann muß ich halt schöpfen, oder wenn ich nicht gemulmt habe, lass ich es grad mit dem Schlauch in den Gully laufen. Ich nehm das auch gerne, damit ich Garnelen oder Fische, die die Schlauchreise trotz aller Vorsicht angetreten haben, noch rausfischen kann.



Wie mulmst Du den jetzt?
VG Monika
Hi Monika,

ich mulme klassisch mit einer Ansaughilfe und einem 12/16 Schlauch in einen 10 Liter Eimer.
Immer voll gestresst, weil der Eimer jeden Moment überlaufen kann.
Direkt in den Abfluss traue ich mich nicht, weil da könnte ich Sand mitansaugen, und da habe ich Angst, die Rohre zu verstopfen. Sand löst sich ja nicht auf wie Schnodder. Evtl. sollte ich mal versuche, vor dem Abfluss ein Sieb oder sowas zu drapieren, damit nur das Wasser in den Abfluss kommt und der Dreck aufgefangen wird. Ich muss auch einiges an verschmutzen Sand an der Frontscheibe entfernen.

Die Staubsauger von Eheim und Fluvial sind viel zu klobig, ich brauche was feines.
Die luftgetriebenen Sauger sind ganz nett, aber wie anfangs gesagt, ich hatte die Hoffnung, ich kann meine Aquariumpumpe modifizieren und einen Kreislauf wie bei einem Außenfilter erzeugen.

An die Außenfilter Fraktion: Den kann man doch auch nicht eben anschmeißen, der muss erstmal umständlich angesaugt werden, außer man nimmt statt Eden oder Eheim Classic einen JBL/Oase für viel mehr geld.

@kurt Ist dein 12V ein Selbstbau?
 

unbekannt1984

Well-Known Member
Hi Allan,
@kurt Ist dein 12V ein Selbstbau?
ich bin zwar nicht Kurt, aber es reicht ein Blick in seine Aquarienvorstellung: Opas Aquarium #618. Soweit mir bekannt, hat Kurt lediglich ein Netzteil über ein Verlängerungskabel angeschlossen.
An die Außenfilter Fraktion: Den kann man doch auch nicht eben anschmeißen, der muss erstmal umständlich angesaugt werden, außer man nimmt statt Eden oder Eheim Classic einen JBL/Oase für viel mehr geld.
Umständlich ist relativ: Wenn du die Mulmglocke schon dran hängen hast und der Abfluss im Aquarium hängt, dann hältst du die Mulmglocke etwas hoch und schüttest etwas Wasser mit einem Litermaß rein - oder du saugst halt mit dem Mund am Auslauf an (den Rest erledigt die Schwerkraft).
Der Filter sollte natürlich etwas unterhalb des Aquariums stehen...
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Immer voll gestresst, weil der Eimer jeden Moment überlaufen kann.
Dann nimm doch mal einen 6mm Schlauch, damit ist das viel gechillter, Du kannst lange und gründlich mulmen. Den Eimer auf einen Hocker stellen bremst den Sog zusätzlich. Ich mach das dann manchmal so, das ich nach 10 Litern das Becken gleich wieder auffülle und das mehrmals, wenn ich es gründlich machen will. Dann wie schon geschrieben in einen andern Eimer sieben und den Sand und Pflanzenschnipsel zurück ins Becken...den Dreckeimer trag ich in den Garten...das kommt bei mir auch nicht in die Kanalisation.
Bauhaus hat schöne weiche grüne Schläuche, auch 6mm. Die werden lange nicht hart und man kann sie einfach zusammendrücken, wenn irgendwas ist...Warscheinlich enthalten sie noch PVC, aber das is mir in dem Fall egal...Von Aquasabi kann ich keine empfehlen, weil ich sie immer vor Ort kaufe, um sie beurteilen zu können...Vielleicht hat da mal jemand einen Tip? Harte Schläuche kriegt man auch schlecht gerade, damit nix verschlabbert...
VG Monika
 

Ähnliche Themen

Oben