meine kleine algenodyssee

die schmettis

New Member
hi, habe mich gerade neu im forum angemeldet und war sehr erstaunt über die herrlichen pflanzenaquarien die ich hier gefunden habe, top! finde diese art der naturaquarien einfach herrlich.

ich will mein becken inklusive besatz mal kurz vorstellen, bevor ich zum eigentlichen problem gelange - wird sicher ein langer text, aber ich versuche alles so ausführlich wie möglich darzustellen ;)
bild versuche ich morgen nachzuliefern, da meine digicam verborgt ist und die 2. mit meiner freundin auf reise ist.

112 liter becken

bekannte wasserwerte:

gh: 12
kh:7
ph: 7,2
nitrat: 0 hier befürchte ich das problem^^
nitrit: 0
Fe: 0,1
P: 0
T: 26°C
wasserwechsel: 20% wöchentlich

beleuchtung:

1 x sunglo
1 x floraglo (bis vor 10 Tagen aquaglo)
10 stunden (8-12, 16-22)

dazu eine bioco2 anlage die ca. 12 bläschen die minute ausspuckt

besatz:

1 päärchen schmetterlingsbuntbarsche
5 pandas
2 cpo
1 l403
3 ottos
6 brilliantsalmler
1 flossensauger

bepflanzung:

1 x wasserpest (sollte als hauptkonkurrent gegen die algen dienen -.-)
1 x spiky-moos
3 x mooskugeln
2 x reststengel cabomba (boomte bis sie unter den algen einging -.-)
1 x Cryptocoryne beckettii
1 x Cryptocoryne x willisii
1 x Cryptocoryne wendtii ''grün''
2 x Echinodorus grisebachii "amazonicus"
2 x Microsorum pteropus 'Tropica'(o.ä.)
und kleiner vallisneria nana wald


düngen tue ich bisher mit einem vorratsdünger (hält 3 monate, wird in den filtereingelegt) und easyplant von easylife.
becken läuft jetzt 6 monate und seit jeher kämpfe ich mit starkem grünalgen befall, pinselalgen (halten sich jedoch in grenzen) und periodisch wiederkehrenden blaualgen, die ich mit wiederholten dunkelkuren bekämpfe. die grünalgen befinden sich überwiegend im strömungsbereich, sind aber selbst mit verringerter strömung nicht verschwunden. an der frontscheibe wuchern zudem kleine grüne fadenalgen, die ich wöchentlich wegschruppen muss.

ich konnte bisher nie einen nitratwert über null messen, selbst wenn ich mal 2 wochen kein wasser gewechselt habe o_O?
anfangs habe ich im becken unser örtliches wasser verwendet, jedoch ist dieses mehr als ungeeignet für mein südamerikabecken (gh:24, kh:18, ph: 7,8). seitdem hole ich das wasser 15km entfernt von meinen ellis (gh: 6, kh: 6, ph, 7,0).
da ich öfter mal blaualgen absaugen muss, kommt eben dieser mittelwert der oben angegebenen wasserwerte heraus. mir wäre es auch lieber da konstanz reinzubringen, dieses kleine schankungen (im Mittel) sind sicher nicht optimal :S

zuletzt habe ich eine aquaglo gegen eine floraglo ausgetauscht, zwecks geringerem blauanteil, kann jedoch keine verbesserung beobachten.

die algen treten übrigens sehr lokal auf -> mittig, vorallem im beleuchtungsbereich und in dergegenüberliegenden ecke des filterauslasses. wie jedoch bereits erwähnt habe ich den filter auf minimum heruntergeschraubt, eine verbesserung konnte ich nach 3 wochen nicht feststellen.

was mich wundert ist, dass die grünalgen und blaualgen vorallem die schnellwachsenden pflanzen befallen (wasserpest, cabomba)

hatte zuletzt an nen uvc klärer gedacht, aber mich nach ausführlichem belesen der vor- und nachteile dagegen entschieden.

solangsam bin ich mit meinem latein am ende, stecke aber nicht auf - vielleicht bekomme ich ja hier den entscheidenden tip ;)
vielen dank schonmal im voraus fürs durchlesen und gratz zur tollen site :D
 

Roger

Active Member
Hallo und willkommen im Forum!

Hast Du auch einen Namen mit dem man Dich ansprechen kann?? :wink:

Offensichtliches Problem bei Dir ist das nicht vorhandensein von Nitrat und Phosphat im Wasser. Dadurch können die Pflanzen andere vorhandene Stoffe nicht aufnehmen und die Algen freuen sich.
Abhilfe würde zum Beispiel der Makro-Basic-NPK Dünger schaffen. So eine Düngerlösung kannst Du Dir aber auch selbst herstellen wenn die Nährsalzbeschaffung keine Probleme bereitet.
Informationen dazu findest Du hier im Forum mit einer Suche nach "PPS-Pro" oder "Estimative Index". :wink:
 

die schmettis

New Member
hi, will mich nach langem kampf nochmal zurückmelden und nen kleinen abschlussbericht abliefern ;)

erstmal nen kleine fehler aus meinem ersten text berichtigen. die qauaglo habe ich gegen eine lifeglo - nicht gegen eine floraglo - ausgetauscht. den filter wie bereits beschrieben auf ein minimum heruntergeschraubt, sodass wirklich nur noch eine minimale strömung wahrnehmbar ist. dazu habe ich auf einen flüssigdünger umgestellt und den eisenwert auf 0,25 eingestellt. dazu habe ich den den mikronährstoffdünger makro basic npk verwendet - der no3-wert liegt jetz wenigstens bei 10mg/l. wasser wird nicht mehr gemischt sondern nur das gute von meinen ellis geholt. anfangs war keine wirkliche besserung in sicht, hatte das ganze schon fast aufgegeben ... doch nach ca. 4 wochen war die erste wirkliche besserung in sicht. und jetzt ist das aquarium seit ca. einem monat komplett algenfrei. cyanos gibt es überhaupt nicht mehr, wenn überhaupt dann max. noch ein paar grünalgen, aber das in so geringem maße, dass man sie schon gezielt suchen muss ;)

was am ende den ausschlag gegeben hat kann ich nicht sagen, aber der einsatz des npk-düngers hat sicherlich einiges dazu beigetragen. vielen dank nochmal für den tip! :top:

die pflanzen wuchern auch wie verrückt, muss alle zwei wochen kräftig gärtnern. die einzigen, die zur zeit etwas kümmern sind die cryptocorynen. die werfen zur zeit alle blätter ab. habe aber gelesen, dass das durchaus vorkommen kann und sie sich danach wieder erholen? vorallem sind beide arten gleichzeitig betroffen.

eine kleine frage hätte ich zum schluss noch:

ich verwende eine bioco2 anlage. ist es überhaut sinnvoll, diese co2 anlage bei meinen wasserwerten zu betreiben? (kh:4 ph:6,7). dementsprechend müsste der co-gehalt bei ca. 25 liegen.

MfG

die schmettis
 

Roger

Active Member
Hi Marko!

Schön das doch noch alles gut geworden ist. :D

ich verwende eine bioco2 anlage. ist es überhaut sinnvoll, diese co2 anlage bei meinen wasserwerten zu betreiben? (kh:4 ph:6,7). dementsprechend müsste der co-gehalt bei ca. 25 liegen.
CO2 ist einer der wichtigsten Pflanzennährstoffe und ohne das man es zuführt, würde der PH stetig steigen und bald wäre kein/sehr wenig CO2 mehr im Wasser gelöst.
Mit 25mg/l CO2 liegst Du gut in grünen Bereich!
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Michaludwig Meine kleine "heile" Unterwasserwelt Aquarienvorstellungen 0
Manni13 Meine kleine Oase: Emerse und einheimische Pflanzen Paludarien 7
H I LIKE SELBSTGEMACHT - Meine kleine Garnelenzuchtanlage! Bastelanleitungen 33
Moosman meine kleine Farm Emers 14
MariaS Wann ist der TÜV für meine Co2 Anlage fällig? Technik 2
D Hilfe: suche passende Nachtabschaltung für meine erste Co2 Anlage Technik 2
P Meine Nährstoffe verschwinden Nährstoffe 14
Larsmd Hat meine Rotala Rotundifolia einen Mangel? Pflanzen Allgemein 9
Aquanaut_Official Alu Regal für meine Aquarien Bastelanleitungen 6
AnYoNe Wer frißt hier meine Pflanzen Erste Hilfe 33
GE2107 Meine Red Fire verblasst von tag zu tag Garnelen 1
H Pflanzen, die meine Frau gekauft und die Schildchen weggeworfen hat Artenbestimmung 11
M Welchen Mangel haben möglicherweiße meine Pflanzen.... Pflanzen Allgemein 0
M Was haben meine Pflanzen? Pflanzen Allgemein 5
W Warum wird meine Anubia so gelb? Pflanzen Allgemein 15
S Meine DIY Hängeleuchte mit Samsung LM301B LED Stripes Technik 19
L Was hat meine Hygrophila Corymbosa Pflanzen Allgemein 4
Christian-P Körperform meine jungen Perlhuhnbärblinge Fische 10
J Meine 125 Liter Aquarienvorstellungen 9
mooskugel Bitte helft mir, meine Fische sterben! Erste Hilfe 8

Ähnliche Themen

Oben