Mein altes MP 100l

Hallo,

Ich lese (und lerne) hier im Forum schon eine ganze Weile. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die diese Webseite fleißig mit Informationen und Fotos bestücken. Ohne euch hätte ich mein altes Müller & Pfleger Aquarium im Sommer aufgegeben. Ende letzten Jahres hatte ich den Schritt gewagt und mich hier angemeldet. Nun möchte ich euch von den Fortschritten und auch von den Rückschlägen berichten.

Was immer der Auslöser für die Blaualgenkatastrophe letzten Sommer war, ich bin mit dem Wachstum der Cyanos nicht mehr hinterhergekommen. Alle Versuche dem entgegenzuwirken führten zu immer mehr dunkelgrünen Flächen, sodass ich meinen letzten Antennenwels und meine letzten zwei Netzschmerlen in mein Nanobecken gesteckt hatte und alles an Technik, bis auf den Filter aus schaltete.

Im Herbst nach vielen, vielen Lesestunden hier im Forum, die Blaualgen wucherten auch ohne Licht munter weiter, packte mich der Ehrgeiz.
Meinen Außenfilter hatte ich so gelassen wie er war. Als ich ihn geöffnet hatte, roch nichts nach Cyano. Das machte Mut. Dann kam alles Wasser raus. Alle Pflanzen weg, bis meine Wurzel und ein paar noch brauchbare Stengel irgendwas bekamen eine BlueExit Kur, während ich das Kies ausgewaschen hatte, bis sämtlicher Mulm weg war. Danach Wasser rein, Filterstarter auf Bodengrund rein und die für gut befunden Pflanzenstengel ebenfalls. Nun hieß es abwarten. Inzwischen kümmerte ich mich um die Beleuchtung. Aus den T5 Leuchtstoffröhren wurden LED's. Die BioCO2 Anlage badete in Blue Exit.

Was soll ich sagen. Das Becken erwachte zum Leben. Keine Cyanos ( am Anfang - die kamen später nochmal zu Besuch) Die Pflanzen begannen zu wachsen. Die Wasserwerte blieben stabil. Der Nitritpeak blieb aus. Mutig siedelte ich meinen Wels und die Schmecken um und kümmerte mich um neue Pflanzen. Auf eBay verkaufte ein Aquarianer in der Nähe Kardinalslobelien, Rotalas, Christmas Moss und HCC. Das Becken blieb stabil. Beim Aquariumhändler kaufte ich 5 Amanos und 10 blaue Neons.

Dann meldeten sich meine blaugrünen Freunde zurück. Nicht so schlimm wie letzten Sommer. Gerade die Rotalas und das HCC musste ich täglich mit der Pinzette von den Cyanos befreien. Ich wollte wegen der Amanos nicht so viel BlueExit ins Becken geben. Der Aufwand hat sich gelohnt. Die Cyanos waren mit einmal komplett verschwunden. Dafür kam die Kahmhaut, die jetzt Dank Strömung auch wieder verschwunden ist. Punktalgen sind noch aktuelles Thema, Bartalgen, Pinselalgen und Pelzalgen auch. Ich bastel immer Mal wieder an der Bio CO2 Anlage herum, aber mehr als dunkelgrün im Dauertest schaffe ich nicht. Die richtigen CO2 Anlagen sind mir im Moment zu teuer, mein Budget steckt in den LED Leisten.

Ich hoffe, ich schaffe es, dieser Aquariumvorstellung zwei Bilder hinzuzufügen. Das eine entstand vor dem Pflanzenupgrade, das andere heute.

Das ist jetzt doch ein langer Text geworden.

Liebe Grüße,
Sylvia
 

Anhänge

  • IMG_20211120_234515.jpg
    IMG_20211120_234515.jpg
    546,4 KB · Aufrufe: 162
  • IMG_20220128_195321_350.jpg
    IMG_20220128_195321_350.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 167

steppy

Active Member
Hallo Sylvia,
toll, dass du die Blaualgen überwunden hast. Klingt nach viel Arbeit, die du investieren musstest! Die Pflanzen sehen sehr gut aus :)

Eine interessante Wurzel hast du eingesetzt. Hat was von einer Seeschlange ;)
Ich finde aber, der Schlangenast wirkt etwas verloren. Vom unteren Teil der Wurzel sieht man auch eigentlich nichts mehr. Hast du mal darüber nachgedacht noch etwas mehr Holz reinzugeben oder die Wurzel nach links zu kippen? Dann würde der untere Teil auch wieder zum vorschein kommen.

Gruß
Stefan
 
Hallo Stefan,
Ja, die Wurzel ist toll. Als ich sie damals im Aquaristik Geschäft entdeckt hatte, musste ich sie einfach mitnehmen. Nur um dann zu Hause festzustellen, dass sie eigentlich viel zu groß für mein Aquarium ist.
Mit der Bepflanzung bin ich noch nicht ganz zufrieden. Aktuell scheinen alle Pflanzen ihr Wachstum wieder aufgenommen zu haben. Die BioCo2 Anlage läuft mittlerweile zufriedenstellend. Als Ausströmer läuft mein alter Micro-Perler, weil die Paffrathschale sowie mein Taifun immer wieder von Blaualgen angesiedelt wurden. Probleme machen aktuell Pinsel- und Bartalgen sowie die Kahmhaut, die sich hartnäckig trotz guten Wasserbewegung an der Oberfläche hält. Aber vielleicht muss man bei einem einfahrenden Becken durch alle Algenarten einmal durch.
Der hohenNitratwert, den ich mir schon mit dem Leitungswasser mit 35mg/l einschleppe und der nie unter 25mg/l geht, gefällt mir nicht. Ich habe hier immer wieder von Microbe-Lift Special Blend gelesen. Das habe ich gekauft, doch als ich die Flasche öffnete, habe ich den Fehler gemacht, meine Nase an die Flaschenöffnung zu halten. Jetzt weiß ich, wieso das Zeug Special Blend heißt. Habe mich übrigens nicht getraut, etwas von dem Inhalt ins Becken zu kippen. Also Flasche zu und luftdicht in eine Plastikschale mit Deckel gesteckt.

Jetzt hat eines meiner Amanoweibchen Eier und ich fahre ein neues 25l Becken ein, um - ihr ahnt sicher schon - den Versuch zu starten, die Larven aufzuziehen.

Liebe Grüße

Sylvia
 

Ähnliche Themen

Oben