Mal ein GANZ anderes Problem... Schutz für die Hände?

Aniuk

Active Member
Huhu,

ich habe mal eine Frage an die Aquascaper unter euch, die jeden Tag mit den Händen im Becken hängen... :D

Momentan bin ich bei der Einrichtung eines neuen Beckens und muss dafür viel im (sauren) Soil rumgraben und im Wasser rumplanschen... Meine Haut findet das gar nicht gut und ist komplett ausgetrocknet und reisst an den Händen regelrecht auf. Vermutlich ist das Soil sehr aggressiv. Ich neige ohnehin zu diversen Allergien und finde das so ziemlich den unangenehmsten Nebeneffekt des Aquascaping Hobbies. :( :cry:

Nun meine Frage: Kann ich bedenkenlos (Einweg-)Gummihandschuhe für die Arbeiten im Aquarium benutzen oder geben die irgendwelchen gefährlichen Stoffe an das Wasser ab, die meinen Becken-Bewohnern schaden könnten? Müssen es die teureren sterilen Handschuhe sein? Gibt es irgendwelche sonstigen Tricks? (Außer lange Pinzetten/Scheren - Aber leider kann man es ja doch nicht ganz vermeiden mal ins Wasser zu fassen).

Hoffe ihr habt ein paar Tipps. (Handcreme ist übrigens keine Lösung, die versagt bei dem Ausmaß des Problems.)
 

Julia

Member
Hi Anni,

oh ja, da sprichst du mir aus der Seele! Ich denke, der Soil ist einfach zu sauer und greift deswegen die Hände an. Dazu dann noch die sandige Struktur und man schmirgelt sich die Haut runter...

Ich denke du kannst so ganz normale, ungepuderte Krankenhaus Handschuhe nehmen. Die gibts in verschiedenen Stärken. Habe ich selber auch schon gemacht wenn mir die Finger weh getan haben. Latexhandschuhe würde ich persönlich nicht nehmen.
 

Simon

Active Member
Hi,

das sind Frauenprobleme :bonk:

Ja, die ungepuderten Gummiteile für eine OP am offen Aquarium funktionieren einwandfrei, bzw ich konnte bisher keinen negativen effekt erkennen und habe des öfteren gehört das diese verwendet werden.
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

schonmal Danke für die Antworten :)

Gummihandschuhe latexfrei aus Vinyl also?
Muss ich dann wohl aus der Apotheke besorgen, im Drogeriemarkt gibts nur Latexhandschuhe. :)

Simon":1n5c800m schrieb:
das sind Frauenprobleme :bonk:
Wir haben offenbar empfindlichere/dünnere Haut :D - oder euch stören die blutigen Risse und der Schmirgelpapier-Look einfach nicht so sehr wie uns :roll: :lol:
 

MarcelD

Administrator
Teammitglied
Moin!

Ja, vom Rumplantschen im AQ kriegt man rauhe Hände, das ist wohl richtig. Aber ich denke das kommt nicht vom sauren Soil... Der durchschnittliche pH Wert der Haut liegt bei etwa 5,5; viel saurer dürfte Soil auch nicht sein.
Vielleicht kommt's von den reichlich vorhandenen Kleinstlebewesen im Wasser?


Schöne Grüße,
Marcel.
 

Jan1985

Member
Hallo!

Also wenn ich viel einpflanze oder so, hab ich das auch (verstärkt)… Meine Theorie war immer, dass das einfach durch das extremst häufige Abtrocknen der Hände dann kommt? Und/oder vielleicht durch den ständigen Wechsel von naß zu trocken? Ich glaube auch nicht, dass das Soil das macht.

(Ansonsten fehlt bei der eingeklammerten Werkzeug-Aufzählung natürlich ein Sand-Flattener…)

Viele Grüße,
Jan
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

also am besten bestelle ich in Fernost einen fernsteuerbaren Präzisions-Roboter und brauche nie wieder meine Hände nass machen :shock: :D

Hmm... ich glaub irgendwie schon einen Zusammenhang zum Soil zu erkennen, zumindest jetzt bei meinem konkreten Fall. Bei der Einrichtung des ersten Beckens habe ich normalen Kies verwendet. Da war das Phänomen deutlich weniger ausgeprägt und hat mich auch nicht weiter gestört. Vielleicht auch Zufall und ich hab diesmal nur mehr rumgeplanscht.

In diesem Sinne :) ... ein Hoch auf gute Handcreme und Vinyl Handschuhe. :bier:
 

Mako

Member
Ohh ja dieses Gefühl kenne ich auch gut, vor allem wenn die Katzen mal wieder zu "Liebebedürftig" waren und man noch kleinere Wunden auf der Haut hat. Es brennt, ziept juckt und die Haut ist Pupstrocken. Garniert mit empfindlicher, zu Allergien neigender Haut ist das wirklich nicht schön.

Grundsätzlich ist nach der Planscherei eine gute Hand- oder Körpercreme angesagt, in meinem Fall greif ich hier auf Produkte der Firma Heymountain zurück. Wenn man wie ich, ein Gedächtnis wie ein Sieb hat und damit nochmal ins Aquarium greift, weis man wenigstens was an Stoffen man gerade seinem Wasser zugeführt hat :D .... ich hoffe das ist jetzt keine Schleichwerbung.
 

Natural

Member
Moin,

Aniuk":3dera7qk schrieb:
also am besten bestelle ich in Fernost einen fernsteuerbaren Präzisions-Roboter

die bekommst du sicher bald auf Ebay in kleinen Stückzahlen umsonst, sobald die mit denen in Fukushima fertig sind. Einziger Nebeneffekt ist dann wohl, dass deine Haut dann von was ganz anderem rissig wird... :lol:

Sorry, nur ein kleiner übler nicht ernst gemeinter Scherz am Rande. Konnte ich mir nicht verkneifen. :wink:
 

Anika

Member
Hallo Zusammen,
schön, dass das Thema mal angesprochen wird. Ich kenne das auch nur zu gut.
Allerdings bin ich mir sicher, dass es mit dem Soil zu tun hat.
Ich hatte vorher jahrelang ein Aquarium mit Quarzsand und hatte diese Probleme nicht.
Jetzt mit Soil, kriege ich schon nach kurzem rumhantieren in Bodennähe diese rissigen, trockenen Hände.

Ich hatte auch ein paar Dornaugen (bodenlebende schlagenartige Fische) am Anfang ins Becken gesetzt und die hat es gleich dahingerafft, die anderen Fische nicht. Ich denke ihn hat es vielleicht die Haut zu sehr angegriffen :cry:
Meine Turmdeckelschnecken haben das Soil auch nicht überlebt

Liebe Grüße
Anika
 
wie oft hängt ihr denn mit den händen im becken :?:

ich habe auch eine zeit hinter mir mit täglichem abklauben von schnecken, umgestaltung bis hin zu totalem ausräumen der pflanzen...manchmal auch des hardscapes.

die hände sehen dann zwar aus als hätte man ne leiche vergraben, aber mit benpanthen über nacht erholen sich die risse doch schnell.

ich würde persönlich nicht mit handschuhen ins becken gehen und wenn das ding erstmal richtig läuft, muss man da doch nicht täglich rein...ist ja nur ne phase, wenn mal was nicht so klappt :roll:
 

Anika

Member
Hi Anja,
hast Du denn auch Soil im Becken?
Lieber Gruß
Anika
 

Karin

Member
Hallo,

mit den Handschuhen und Soil im Aquarium wird wohl aber nur bei der Ersteinrichtung funktionieren wenn der Wasserstand ganz niedrig ist. Ansonsten laufen einem doch die Handschuhe voll Wasser.
Hatte vor Jahren auch diverse Hautprobleme und konnte so gut wie gar nicht ins Aquarium greifen, allerdings war dort noch Kies im Becken. Die einzigen Handschuhe die tatsächlich lang waren, habe ich über einen Veterinär erhalten können. Allerdings waren diese Handschuhe so hauchdünn und gingen sehr schnell kaputt. Also darüber nochmals diese Gummihandschuhe gezogen und schon hielt es einigermassen dicht und der ganze Arm blieb trocken.

Ansonsten kenne ich halt auch nur gut die Hände eincremen und evtl. über Nacht dünne Baumwollhandschuhe anziehen.

LG Karin
 

moss-maniac

Member
Hab das Problem auch stark,
muss ja als Kunsterzieherin jede Stunde meist mehrmals Hände waschen (oft mit aggressiven Mitteln gegen Farbe, Kleber, etc.), dann noch mein Garten und das Aquarium...

Mit einem Gemisch aus Olivenöl und Zucker die Hände lange massieren (z. B. beim Fernsehen) und schon sind sie zumindest für eine Weile wieder wirklich schön weich - ist ein Peeling gegen die trockenen Hornhautschuppen... ich machs nur nicht regelmäßig genug, sonst hätt ich sicher bleibendere Erfolge.

Hilft übrigens auch bei rauhen Füßen ;-)

Schöne Grüße
Ev
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben