LED Controller - dedizierte Stromversorgung ja oder nein?

Chryorn

Member
Hallo zusammen,

ich bastle gerade an einer Rückwandbeleuchtung. Vorhin kamen die letzten Teile und ich habe einen kurzen Funktionstest des LED-Streifens gemacht. Also alles provisorisch angeschlossen (dachte ich) und eingeschaltet. Funktioniert wie erwartet, inklusive der Einrichtung per App und Wifi. Bei der Überlegung, wie ich das ganze befestige, ist mir dann aufgefallen, dass ich den Controller nicht mit Strom versorgt habe. o_O
Stört ihn nicht, er versorgt sich offensichtlich über den LED-Streifen, welcher direkt an einem Meanwell IRM-60-5ST mit 5 V, 10 A hängt.

Soll ich das einfach so lassen oder den Controller auch noch an das Netzteil hängen (wie ursprünglich geplant)? Ich bin mir gerade nicht schlüssig, wo eventuelle Vor- und Nachteile liegen könnten oder ob es wirklich egal ist.

Gruß Christoph


LED_Backlight_Controller_off_small.jpgLED_Backlight_Controller_on_small.jpg
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

ist wohl wie beim TC420: Den kann man auch entweder über die Niederspannungsbuchse auf der linken oder die Schraubklemmanschlüsse auf der rechten Seite versorgen.


Viele Grüße
Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

Chryorn

Member
Danke Robert. Diese Möglichkeit der wahlweisen Versorgung habe ich vorher noch nie wahrgenommen. Inzwischen ist der Controller aber doch ganz normal angeschlossen. Bei weiteren Versuchen lief das Gerät nicht zuverlässig. Bis hin zu der Fehlermedlung "Device is busy". Seit ich die regulären Anschlüsse verwende, sind diese Probleme nicht mehr aufgetreten.

Viele Grüße
Christoph
 

Ähnliche Themen

Oben