Kieselalgen Dauer

Haeck

Member
Hallo Alex,

in der Einfahrphase braucht es in einem Pflanzenbecken je nach Naehrstoffversorgung, Lichtverhaeltnissen (Pflanzenwuchs) und der Pflanzenart, ca. 3 Wochen bis zum endgueltigen verschwinden. Die Bildung kann durch den Einsatz von Konkurenz durch Beispielsweise C. demersum verhindert werden, da die Pflanze Kieselsaeure aufnimmt.

Lg
André
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, den Biofilm fördern.
Dann können sie sich nicht halten und fallen einfach ab.
Schnecken sind dabei hilfreich.
Bakter AE von Glasgarten auch. Das ist eigentlich ein Garnelenfutter und hat den Nebeneffekt, das Kieselalgen einfach und schnell weggehen.
Chiao Moni
 

Icetiger83

New Member
Hi

Erstmal Danke für die Tipps. Garnelen einzusetzen habe ich mir sich schon überlegt ich tu mich nur etwas schwer da ich bedenken habe das sie an das Moos gehen könnten. Da dies noch nicht so richtig festgewachsen ist. Hab schon mit Red Fire geliebäugelt oder Armano. Hornkraut habe ich zum einfahren drin seit Anfang an. Habe ja erst 28 Tage Standzeit. Aber mit den bacter AE glaube ich probiere ich es mal aus oder doch mit Garnelen.Mhhhhhhhh ;)
 

Haeck

Member
Hallo

Um eine Konkurenz darstellen zu koennen, sollte Hornkraut nicht nur als vereinzelter Busch vorhanden sein. Das waere nicht ausreichend. Mit Konkurrenz meine ich, die gesamte Wasseroberflaeche zu bedecken. Den Biofilm durch Bakter AE zu foerdern, kann eine Moeglichkeit sein und muesste ausprobiert werden. In meinen Garnelenbecken war der massive Einsatz durch Hornkraut effektiver. Voraussetzung ist selbstverstaendlich, das die entsprechenden Bedingungen fuer das Pflanzenwachstum geschaffen werden, ansonsten funktioniert die Aufnahme der Kieselsaure entsprechend mehr oder weniger effektiv. Sprich, das Honrkraut sollte wachsen.

Lg
André
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo...
Hier..neues Becken...Kieselalgen satt...sehr fest an der Scheibe + einige Blasenschnecken zum Einfahren.
Dann Bakter AE rein und die Kieselalgen wurden weich und konnten effektiv abgeweidet werden.


Sah aus als ob sie einfach abfallen...aber da waren schon auch die Schnecken als Putzgeschwader im Spiel.
Ohne wären die Kieselalgen nicht ganz so schnell in Bewegung geraten.
Nach etwa einer Woche lag das Zeug alles unten auf dem Sand.
Die Kieselalgen sind auch nicht zurück gekommen.
Garnelen und Bakter AE sind auf jeden Fall auch ein gutes Team.
Neocaridina werden dem Moos weniger tun, als Amanos. Die sind doch schon recht groß und "wild" im Vergleich.
Ich benutze es auch um meine Ancistrus Clarobabys über die ersten Tage zu bringen.
Chiao Moni
 

Anhänge

  • Kieselalgen1.jpg
    Kieselalgen1.jpg
    90,6 KB · Aufrufe: 615
  • Kieselalgen2.jpg
    Kieselalgen2.jpg
    72,2 KB · Aufrufe: 614

Ähnliche Themen

Oben