Frisches Africana Soil und Cryptocorynen

kiko

Active Member
Hallo,
Wollte mir ein kleines simples 12L Becken für meine Cryptocorynen aufsetzen und hab da dieses Africana Soil reingetan (nutze normallerweise kein Soil).
Lediglich 4Tage später haben sich sämtliche Cryptocorynen in dem Soil jedoch sprichwörtlich in Luft aufgelöst :roll: (das waren verdammt kräftige Pflanzen, die normallerweise ein umsetzen ohne jegliche Probleme vertragen). Das es mit Pflanzen wie der Hydropiper in frischen Africana zu Problemen kommen kann, war mir soweit bewußt - hatte aber nicht bei solchen "robusteren" Pflanzen damit gerechnet.

Womit ich zur eigentlichen Frage komme, ab wann kann man in das Zeugs eigentlich Cryptocorynen setzen -oder ist dieses Africana Soil grundsätzlich dazu "inkompatibel"? :lol: (den anderen Pflanzen darin wie Blyxia, Ludwigien & so gehts soweit schließlich sichtlich gut)
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Olaf-Peter,
ich habe noch nie Africana für irgendwas verwendet, aber sind es submerse Cryptos, und sollten sie in dem Becken submers wachsen?
Welche Art(en)?
Cryptos reagieren ja auf schnelle Änderungen von irgendwelchen Bedingungen - aber nicht immer nachvollziehbar - oft mit der berühmten Cryptocorynenfäule, bei der sich schnell alle Blätter auflösen. Auch wenn es vorher gesunde, kräftige Pflanzen sind. Meistens bleibt aber das Rhizom intakt und treibt wieder aus.

Gruß
Heiko
 

kiko

Active Member
Hi Heiko,
es waren zum einen Cryptocorcynen parva und wendii.
Die Pflanzen waren submers und habe bzw. besser gesagt "hatte" sie seit 3Jahren. In der Zeit sind sie zigmal problemlos umgesetzt worden von einem Nano (mit Kies) ins andere. Links ein Exemplar vorm einsetzen, rechts wenige Tage später. Das Africana hat sie mir alle quasi über Nacht gegrillt, finde ich sehr ärgerlich - sagt mir aber das ich offensichtlich nichts verpaßt habe, das ich all die Jahre immer nur auf Kieszeugs gesetzt habe. :pfeifen:

Sämtliche anderen Pflanzen sehen zwar gut aus, allerdings war das Becken ja primär nur für die Cryptos gedacht und nun ist davon nur noch Matsch da und ich habe daher jetzt auch so diverse Bedenken da nochweitere Cryptocorcynen reinzustecken, ohne genau zu wissen "ab wann man das "ohne Ausfall" tuen kann". :?
 

Anhänge

  • crypto wendti.jpg
    crypto wendti.jpg
    118,3 KB · Aufrufe: 676

kiko

Active Member
Hallo,
nun ja, da offensichtlich so gut wie niemand dieses Africana Soil nutzt und wohl keiner was dazu weiß,
hab ich mich entschlossen das mit den Cryptocorcynen künftig besser zu lassen und anstelledessen einfach die Beleuchtung verdoppelt, so daß halt lichtbedürftige(re) Arten reinwandern können und gut ist.

Interessieren würde mich allerdings abschließend, wie lange ein Soil den PH im Bodengrund sauer hält ?
(das Africana soll ja bis PH4 senken)
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Olaf-Peter,
das könnte dann wohl der viel niedrigere pH gewesen sein, da kann ich aber auch nur spekulieren.
wendtii und parva gehören ja zu den Sri-Lanka-Cryptos, die auch bei relativ hohem pH und Härtegraden mitmachen. Ob sehr niedrige Werte an sich für die ungünstig sind, kann ich aus eigener Erfahrung nicht sicher sagen - aber zumindest in den Aquasabi-Schaubecken mit weichem Braunschweiger Leitungswasser & Soil (aber nicht Africana) wachsen beide gut. Da war wohl eher die rasche Änderung schuld an der Fäule.
Da gibt's auch die alte Aquarianerweisheit, dass man Cryptos möglichst in schon eingefahrene Becken setzen soll.

Sind denn die Crypto-Rhizome noch intakt? Evtl. treiben sie auch im Africana wieder aus.

Gruß
Heiko
 

kiko

Active Member
Hallo Heiko,
die Rizhome sind imo nicht mehr intakt, hatte die parva noch versucht in ein 5L umzusetzen. Dort standen auch paar Cryptos, die umgehend nachdem die parva reinkamen, gleich mitwegfaulten was mir sagt das man solche Pflanzen keinesfalls weiterverwenden sollte. Ich habe die ganzen Cryptos daher an meine Ei-Schlammschnecken verfüttert, denen hat der Matsch zumindest sichtlich gemundet. :lol:

Das Africana hatte ich mal vor Jahren kurz benutzt, es war ganz ok für die Cupheas, allerdings ließ der Wuchs nach nem halben Jahr schon sichtlich nach. :-/ Daher meine Frage, wie lang hält die PH Senkung dieses Soils?
Halten die Amazonias dsbzgl. länger?
 

aqua!

Member
Hallo Olaf-Peter,
habe leider auch keine Erfahrung mit dem Africana Soil,habe aber noch mal das ADA booklet zu den Substraten angehängt,in dem die unterschiedliche Wirkungsweisen der Soils gezeigt wird.(Leider auch ohne eine Angabe wie lange die einzelnen Wirkungen anhalten)

Gruß

Roland
 

Anhänge

  • ADA booklets_Substrate.pdf
    1.003,8 KB · Aufrufe: 242

kiko

Active Member
Hallo,
danke fürs anhängen, nur wie du schon sagtest geht leider auch aus dem Ada Booklet nicht hervor wie lange welche Wirkung vorhält. Bzgl. der soils gabs hier auch eine Gegenüberstellung: http://aquascaping.flowgrow.de/aquascap ... il-analyse

Hab heut mal paar Werte gemessen, ergab KH0 und Ph5.5
Wasserwechsel wie bei Soil empfohlen hatte ich keine während der Einfahrzeit gemacht, sondern anstellendessen mit AquarDry5/Anarex angefahren. Hatte weder Nitritpeak noch Ammonium, das Becken würde ich als bereits eingefahren ansehen und alle eingesetzen Pflanzen wachsen munter los. Der Gedanke das die positiven Effekte dieses Soils womöglich jedoch wieder nach nem halben Jahr vorbei sind gefällt mir allerdings nicht so ganz.
Inwiefern das Amazonia sinnvoller ist (das es höhere Nährwerte mitbringt ist klar :smile: ), erschließt sich mir auch nicht vollständig, da dort ebenfalls nicht ersichtlich ist wielange die PH Senkung im Substrat anhält.
 

aqua!

Member
hallo olaf-Peter
Bezüglich der Ph senkungsfähigkeit,kann ADA sicher auch keine Wirkdauer angeben,da es ja im wesentlichen von der GH des benutzten Aquarienwassers abhängig ist.Sie könnten natürlich daraufhinweisen,daß je geringer die GH ist,umso länger besteht die Fähigkeit des Soils Karbonate zu binden.
Gruß

Roland
 

kiko

Active Member
Hallo Roland,
Das Ada es nicht angeben kann ist das eine, das andere das Ada Soils jedoch häufig benutzt werden und es daher doch ev. Erfahrungswerte bei "Ausgangswasser X über Zeitraum Y" geben sollte - oder wechseln die Scaper jährlich nicht nur ihr Scape, sondern auch gleich jedesmal das komplette Substrat?

Bezüglich der Ph senkungsfähigkeit,kann ADA sicher auch keine Wirkdauer angeben,da es ja im wesentlichen von der GH des benutzten Aquarienwassers abhängig ist
Du meinst die KH, oder? Nur was passiert, wenn das Soil keine Karbonate mehr aufnehmen kann - können die u.U. auch wieder zurück ans Wasser abgegeben werden?
Und was wäre eigentlich im Falle eines Altwasserbeckens, müßte die PH-senkende Wirkung des Soils dann nicht länger halten?
 

kiko

Active Member
hmm, verwundert mich das niemand hier genaues zu den Ada soils sagen kann..
Wie auch immer, hab daher nun im Web gegoogelt, zu den Ada ließ sich nix finden aber zu einem anderen Soil gibts hingegen schon eine Analyse was den PH Verlauf betrifft. Fall es wen interessiert, ist hier nachzulesen: http://www.shirakura-shop.de/analyse.htm
 
Oben