Filter - Einlauf ins Becken wo platzieren

Zer0Fame

Active Member
Hallo zusammen,

hierzu findet man ja unzählige Informationen ... und jede ist etwas anders.
Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren.
Ich installiere diese Woche das neue Ein-/Auslaufset und bin am Überlegen, ob ich da noch etwas optimieren könnte.

Dazu habe ich 4 Zeichungen erstellt, mit den gängigsten Methoden, die man so findet. Ich benutze momentan Variante 1.

Was ist eure Meinung/Lösung? Vielleicht auch was ganz anderes?

Filter 1.png
Filter 2.png
Filter 3.png
Filter 4.png
 

Thiemo

Active Member
Hi Dominic,
spannende Thematik, welche ich auch am Wochenende gerade wieder bei mir verändert habe.
Grundsätzlich glaube ich kommt es immer auf das jeweilige Setup und die Pflanzen Auswahl an.

Variante 3 hatte ich jetzt einige Zeit genutzt und am Wochenende nun auf Variante 2 umgestellt. Größter Unterschied ist, dass sich vorne aus meiner Sicht jetzt eine nicht ganz so harte Strömung aber dafür eine bessere Verteilung entsteht.
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Thiemo,

mit Variante 1 habe ich die beste Durchströmung vorne links und rechts, dafür ist es mittig im Becken nicht so pralle und auf dem Sand lagert sich einiges ab.
Mit Variante 2 und 3 war es vorne links dagegen etwas zu ruhig für meinen Geschmack.

Schwierige Entscheidung. :)
 

omega

Well-Known Member
Hi,

hatte Thiemo schon geschrieben: wo man den Zulauf (Einlauf klingt mir zu sehr nach Proktologie) platziert und wohin man ihn richtet, hängt ja stark von der Einrichtung ab.

Optisch:
Var. 3 wäre nichts für mich: da vorne will ich nicht das Gesamtbild trüben. Dort kommt mir keine Technik hin.

Strömungstechnisch (Mulm):
Ist mir egal. Mittlerweile bildet mein Aq. nach der Umgestaltung und Umstellung von Stark- auf Schwachlicht etwas Mulm (seit einem Jahr nichts davon abgesaugt), aber auch zu Starklichtzeiten mit HMF mit viel mehr Mulm war mir Mulm egal. Im Topffilter würde ich den wegen der Reinigungsintervalle am wenigsten haben wollen.

Strömungstechnisch (Nährstoffe):
Funktioniert bei allen 4 Varianten. Solange nur etwas Strömung irgendwie durch's Becken zieht, sollten alle Pflanzen ausreichend versorgt werden. Meine dicht bewachsenen, mager NPK-gedüngten 390l brutto zeigten bei 300l/h Umwälzung zu Starklichzeiten mit Var. 4 weder Mangelerscheinungen noch nennenswerten Algenwuchs (nur die Scheiben).

Grüße, Markus
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben