Ferrdrakon Evolution

MarcK

Member
Hallo

Also so ganz versteh ich das noch nicht. Man bekommt von DRAK ein Säckchen mit den Düngerwürfeln. Diese stopf ich in den Filter, oder ins Becken. Nach dem Kalender von DRAK, müssen diese gewechselt werden.

Dann wachsen meine Pflanzen wie Blöd. Es muss also nichts zugedüngt werden und ich muss nichts weiter beachten.
Kein Wasserwechsel machen.

Das ist ja ein Super Zeug und Revolutioniert das Aquarium Düngesystem. :?

Dann steigen jetzt alle auf das Zeug um und jeder hat Super Pflanzen. So stelle ich mir das jetzt vor, seit ich den Artikel gelesen habe, bei DRAK.

:smile:
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Ersten haben wir schon 'nen Thread drüber und zweitens verstehe ich die Häme nicht, die Kalle und du dem Produkt entgegenbringen. Es zwingt dich doch niemand, das zu kaufen, oder?

In diesem Sinne,
Robert
 

MarcK

Member
Hallo

Du bekommst das wieder in den falschen Hals. Irgendwie nimmst Du alles was Irgendwie Sarkastisch, oder Überspitzt dargestellt wird, als Angriff und als falsch an. Du scheinst solche Texte, sofort Negativ Aufzufassen und auch so zu Bewerten. :knuddel:

Mit dem was ich geschrieben habe, wollte ich nur Überspitzt, sagen, das wenn es funktioniert, wirklich ein klasse Zeug ist. Da ich auch immer noch Höhen und Tiefen mit meinen Pflanzen habe, mehr Tiefen zur Zeit, will ich den Dünger auch Probieren. Den Ferrdrakon Power gibts ja schon länger, nur muss man da noch Zudüngen, beim WW zum Beispiel.

Die Antwort von Herrn Kremser, zu diesem Produkt, hat mir nun gezeigt, das man auch beim WW nichts Hinzudüngen muss. Die Dünger Konzentration, bleibt auch beim WW in dem Bereich. Allerdings bewegt man sich bei mehr WW im Unteren Bereich der Düngung, was ja Irgendwo auch Klar ist. :roll:
Trotzdem werde ich nun das Ferrdrakon Evolution mal testen. Leider muss man N und P trotzdem noch im Auge Behalten und Eventuell gegensteuern. Also stimmt wiederum die Aussage nicht, das man nichts messen muss.

Jedenfalls ist es wesentlich Einfacher, die Beutel in einem Bestimmten Zeitraum zu wechseln, als ständig FE / Mg / Ca / K usw zu messen und mit Flüssigdünger zu Düngen. Ich finde es eine Erleichterung, nur noch nach Nitrat und Phosphat kucken zu müssen.

:tnx:
 

chrisu

Active Member
Hallo,

ich dünge bei Verwendung von Kramerdrak Power nie das Frischwasser zusätzlich auf. Wuchert trotzdem wie blöde. Man könnte bei Bedarf auch einfach die nächstgrößere Packung verwenden.
Schade finde ich das der Nitrat-Langzeitdünger schon länger nicht verfügbar ist.
 

Frank2

Active Member
Hallo Marc

als ständig FE / Mg / Ca / K

da biste aber dann selber Schuld. Genau diese Dinge messe ich gar nicht nach, das ist doch bekannt und kann bei jedem WW so aufgedüngt werden, wie man es sich wünscht. Regelt der Würfel auch Ca+Mg?????????? Kann ich mir net vorstellen..... . Und wie wird da Fe eingestellt? Nachweisbar? Und wenn ja in welcher Höhe?

Du hast doch alle möglichen Flüssigdünger. Auch V30 wenn ich mich recht erinnere. Bei Deinem Becken reicht es aus wenn Du alle 7-14 Tage, je nach WW-Intervall V30 auf Stoß zudüngst, die Menge muss man, wie bei allen Mikrodüngern, step by step herausfinden indem man sich die Pflanzen anschaut und ggf die vorhandene Grünveralgung. Fertig. Ich weiß nicht welches Problem Du hast. Normale Beleuchtung, gute Röhren, ordentliche Bepflanzung. Wichtig bei Dir die kh/und GH Geschichte soweit ich mich erinnere, das war nicht so ideal. Da ist der Ansatzpunkt, nicht in der Mikrodüngung. Bei Dir.
Da ich auch immer noch Höhen und Tiefen mit meinen Pflanzen habe
Ist mir unerklärlich. Wichtig ist in Deinem Becken eine Einstellung Ca/Mg/K und ggf eine angepasste Bepflanzung (KH).

Grüße
Frank
 

MarcK

Member
Frank2":3vg9qpui schrieb:
Hallo Marc

da biste aber dann selber Schuld. Genau diese Dinge messe ich gar nicht nach, das ist doch bekannt und kann bei jedem WW so aufgedüngt werden, wie man es sich wünscht. Regelt der Würfel auch Ca+Mg?????????? Kann ich mir net vorstellen..... . Und wie wird da Fe eingestellt? Nachweisbar? Und wenn ja in welcher Höhe?

Du hast doch alle möglichen Flüssigdünger. Auch V30 wenn ich mich recht erinnere. Bei Deinem Becken reicht es aus wenn Du alle 7-14 Tage, je nach WW-Intervall V30 auf Stoß zudüngst, die Menge muss man, wie bei allen Mikrodüngern, step by step herausfinden indem man sich die Pflanzen anschaut und ggf die vorhandene Grünveralgung. Fertig. Ich weiß nicht welches Problem Du hast. Normale Beleuchtung, gute Röhren, ordentliche Bepflanzung. Wichtig bei Dir die kh/und GH Geschichte soweit ich mich erinnere, das war nicht so ideal. Da ist der Ansatzpunkt, nicht in der Mikrodüngung. Bei Dir.
Da ich auch immer noch Höhen und Tiefen mit meinen Pflanzen habe
Ist mir unerklärlich. Wichtig ist in Deinem Becken eine Einstellung Ca/Mg/K und ggf eine angepasste Bepflanzung (KH).

Grüße
Frank

Hallo Frank

Das Problem konnte ich nicht Festmachen. Zuerst gingen mir wieder Reihenweise die Pflanzen ein. Obwohl ich ganz Normal weiter Gedüngt hatte. Als weniger Pflanzen da waren und diese auch nicht mehr wuchsen, Reduzierte ich die Düngung. Ist ja auch nicht mehr Nötig so viel zu Düngen, bei weniger Pflanzen.
Das Dennerle System hab ich beibehalten, allerdings zeigten die Pflanzen Mangelerscheinungen.

Mit dem Calcium Mg Verhältnis, ging bei mir gar nichts mehr vorwärts. Ich habe die Werte mehrere Wochen Eingestellt, aber das Verschlimmerte nur alles. Zwischendurch musste ich den UV Klärer wieder Anwerfen, wegen Grünalgen. Ich bekam nur zuviel Sulfat ins Becken, was gar nicht gut war.

Erst jetzt, nachdem ich mir LED Leisten übers Becken gehängt habe, hab ich festgestellt, das es am Licht liegt. Die 4 Leuchtröhren, brachten einfach zuwenig Lumen ins Becken. Seit Einer Woche Sprudeln die Pflanzen gegen Abend wieder und Sie Erholen sich merklich. Nun kann ich auch wieder einen Verbrauch von Nitrat und Phosphat Feststellen.
Vorher Stagnierte einfach alles. Die T5 Röhren, müssen Dermaßen Abgebaut haben.

Ich versuche jetzt Testweise diesen Evolution Dünger von DRAK.

Temp : 25°
KH : 5
GH : 13
PH : 6,7
NH4: 0,1
N03 : 20 - 30
P04 : 1,2
K : 10 - 15
Mg : 10
FE : 0,1
Ca : 60

Danke Frank
 

Frank2

Active Member
Marc Du hattest ja, wenn ich mich recht erinnere die dayligth gegen plant gewechselt...? Die sind nichts..... Ursprünglich wars ok.... .
Ich habe in einem Becken auch die daylight und es funzt damit. Ich habe aber auch bessere Röhren, wo es dtl besser geht, da können die highlight day nicht mithalten. Aber ich meine dennoch dass sie es tun... .
Klar jetzt mit LED ist es nochmal anders.
Ich erinnere mich an hohe Mg-Zugaben bei Dir, um den hohen Ca-Gehalt auszugleichen. Auch das ist nichts, ich glaube aber - und hoffe - das ich das gesagt habe. Darüber diskutieren wir grad ja anderer Stelle auch. Bei hohem Ca-Gehalt meine Empfehlung ganz klar Mg nicht auf 2/1 anzuheben, das verschlechtert alles und ist obendrein unnütz. Hier kann man gut 4/1 fahren . DasThema muss noch weiterdiskutiert werden ich bin ganz und gar nicht zufrieden mit dem Stand der Dinge, es wird mE alles in einen Topf geworfen und umgerührt.

Ok ich drücke die Daumen.

Grüße
Frank
 

Frank2

Active Member

das ist aber jetzt gut, das war doch mit der KH auch schonmal anders oder? Oder ich habs falsch in Erinnerung, kann auch sein, :D
Gutes Wasser aber Ca da sicher hoch und mE ein Fehler hier 2/1 anzupeilen!

Grüße
Frank
 

MarcK

Member
Hi Frank

Ja die Daylight waren nicht lange drin. Hab die Alsbald wieder rausgeworfen und hatte nur Day drin.

Das GH + KH Verhältnis, hat sich jetzt seit fast einem halben Jahr so Eingependelt. :thumbs:

Habe gerade den Filter mit dem DRAK Evolution bestückt. Mal sehen wie sich die Werte damit Entwickeln. Werde Berichten.

:smile:
 

chrisu

Active Member
Hallo Marc,

bin sehr auf deinen Erfahrungsbericht gespannt!

Ist eigentlich pro Packung nur 1 Düngestift enthalten? Dann wäre die Sache schon sehr kostspielig!
 

MarcK

Member
chrisu":qq1a7xgi schrieb:
Hallo Marc,

bin sehr auf deinen Erfahrungsbericht gespannt!

Ist eigentlich pro Packung nur 1 Düngestift enthalten? Dann wäre die Sache schon sehr kostspielig!

Hallo Chrisu

Für mein Rio 300 ist es ein Säckchen mit ca 10 kleinen Würfelchen. Der Dünger ist schon Kostspielig. Man muss sich ja an diesen Düngekalender halten. Nach diesem wird der Dünger Zugegeben. Da gibt es Unterschiedliche Zeiträume, bei der Zugabe. In drei Monaten können es schon 6 Beutel sein, was verbraucht wird.



Man benötigt übers Jahr verteilt, 19 Säckchen a 16,95 Euro. 16,95 x 19 = 322,05 Euro

:smile:
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    172,8 KB · Aufrufe: 917

MarcK

Member
chrisu":1fwk7n8b schrieb:
Hallo,

ein Sechserpack für 300 Liter kostet 95 Euro :shock:

Hi
Ja Faulheit hat seinen Preis. :D

:smile:

PS:
Aber mal kurz Durchgerechnet. Für den Pflanzendünger von Aqua Rebell, hab ich übers Jahr verteilt, auch mehr als 125 Euro Bezahlt.
 

MarcK

Member
chrisu":3uuhadio schrieb:
Hallo,

testen werde ich ihn trotzdem aber wohl nur im Nano.

:thumbs:

Das ist wie beim Motorradfahren. Da wird ein Moped gekauft für 17.000 Euro und noch Zubehör ans Moped für 5000 Euro.
Aber der Helm und die Schutzkleidung wird vom Grabbeltisch gekauft und darf ja nichts kosten.

:smile:
 

Ähnliche Themen

Oben