Fadenalgen die XXX

Joachim68

Member
Hallo ihr

Ich habe mir unteranderem auch den Thread von Matz durchgelesen, aber auch hier bin ich nicht so richtig fündig geworden.
Einzig der Beitrag von Lixa kommt für mein Problem am nächsten.
Falls es die Watte-artigen langfädigen Grünalgen sind:

1. Den Filter an die Bepflanzungs- und Besatzdichte anpassen
2. Kalium im Verhältnis zu Phosphat und Nitrat nicht extrem viel höher.
3. Nitrat nicht unter 10 mg/L
4. Den Filter bis auf Weiteres wöchentlich in Aquarienwasser reinigen
5. Keine Wasserlinsen, kein Hornkraut, keine Wasserpest um sich das Düngen zu erleichtern.

Nun zu meinem Becken:
Eheim Vivaline, läuft seit ende Dezember 2020.
Inhalt: 180L
Beleuchtung: 2x Eheim powerLED+ fresh plants, mit je 30W und 2911lm, Beleuchtungsdauer am Morgen 1Std Sonnenaufgang, dann 10Std 100% aller Lichtspektren und am Abend 1,5Std Sonnenuntergang.
Filter 1: Eheim 5e 350 auf 565L/h eingestellt, Filtermedien Korb 1 Filterschwamm PPI30, Korb 2 Filterschwamm PPI 45, Korb 3 Eheim Substrat pro, Vorfilter und Filterflies sind original.
Filter 2: Eheim 4+ 250T nicht gedrosselt, Filtermedien Korb 1 Filterschwamm PPI30, Korb 2 Filterschwamm PPI 45 + ein Säckchen Seachem Purigen, Vorfilter und Filterflies sind original.
CO2 Düngung: US-Aquaristik mit Außenreaktor im Rücklaufkreis von Filter 2. Der PH-Wert ist auf 7,05 eingestellt.
Düngung im Bodengrund: Aquariumkies 1/2mm und Dennerle DeponitMix 9in1, im Verhältnis von 2 zu 1 (Kies/Dünger)
Flüssigdüngung: Aqua Rebell täglich; Makro Basic Estimative Index 3,6mL, Makro Spezial N 3,5mL, Mikro Basic Eisen 1,8mL.
Besatz: noch nichts, es soll eines meiner Zuchtpärchen von den Lamprologus einziehen.
Bepflanzung: siehe Fotos

Wasserwerte:
Temperatur: 26 bis 27°C digital gemessen
Leitwert: 268mS digital gemessen
PH: ca. 7,05 digital gemessen
GH: 7,5 Tröpfchentest (Sera)
KH: 6,0 Tröpfchentest (Sera)
NH4: 0,0 Tröpfchentest (Sera)
NH3: 0,0 Tröpfchentest (Sera)
NO2: 0,0 Tröpfchentest (Sera)
NO3: 0,0 Tröpfchentest (Sera)
PO4: 0,5 Tröpfchentest (Sera)
FE: 0,1 Tröpfchentest (Sera)
CO2: 12,0 mit dem Forumsrechner ermittelt
Cu: 0,0 Tröpfchentest (Sera)
SiO3: 0,25 Tröpfchentest (Sera)
Die Werte sind seit dem 07.01.2021 stabil. Es wurde vor ca. einer Woche nur der PH-Wert von ca. 7,6 (digital) auf 7,05 mittels neuer CO2-Anlage gesenkt. Zuvor hatte ich eine Bioanlage.

Die Beleuchtung von Eheim verwende ich bei 5 weiteren Becken. Drei ohne CO2 und sporadischer Düngung mit Aqua Rebell Mikro Basic Eisen und Makro Basic NPK ohne nennenswerter Algenprobleme. In diesen Becken ist die Strömung, im Verhältnis, um mindestens das doppelte höher. In meinen beiden "Aufzuchtbecken für Pflanzen" wird wie im oben beschriebenen Becken gedüngt. Algen finde ich so gut wie keine. Die Filterung ist eher schwach.

Nun zu dem Beitrag von Lixa;
1. Den Filter an die Bepflanzungs- und Besatzdichte anpassen ... wollte ich eigentlich nach dem Einsetzen der Fische etwas erhöhen.
2. Kalium im Verhältnis zu Phosphat und Nitrat nicht extrem viel höher ... wie kann ich das beeinflussen, ohne dass ich mir den Dünger selber zusammenbrauen muss
3. Nitrat nicht unter 10 mg/L ... soll ich die Dosis vom Makro Spezial N erhöhen, wenn ja, um wie viel
4. Den Filter bis auf Weiteres wöchentlich in Aquarienwasser reinigen ... da das Filtervolumen doch recht hoch ist, denke ich ist der kurze Intervoll nicht nötig, oder; der Wasserwechsel wird wöchentlich ca. 50% gemacht.
5. Keine Wasserlinsen, kein Hornkraut, keine Wasserpest um sich das Düngen zu erleichtern ... aus diesem Grund habe ich letzte Woche 2/3 meiner Ceratopteris cornuta entfernt

Kann es sein, dass Eheim Substrat pro und das Säckchen Seachem Purigen eher kontraproduktiv ist ??

So nun zu den Bildern:

Anhang anzeigen 144329 Anhang anzeigen 144330 Anhang anzeigen 144331 Anhang anzeigen 144332 Anhang anzeigen 144333
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Roby

Active Member
Hi Joachim

Nitrat 0 ? Klingt nicht nach viel!

Bilder sind auch nach anklicken nicht zu sehen.

LG Robert
 

Roby

Active Member
Hi Joachim

1+10+1,5 h Licht klingt viel, reduziere mal auf gesamt 8h insbesondere in der Einlaufphase.
CO2 12 ist wenig und errechnete Werte kannst du vergessen. Erhöhe auf 30, teste mit Dauertest Flüssigkeit.
NO3/PO4/K/Fe : 20/1/5/0,1 Versuche mal das nachweislich einzustellen. Wie sollen Pflanzen mit 0 NO3 gut wachsen?
Algen so gut es geht absammeln, auf einem Stab aufwickeln.
Es gibt die Meinung, dass NO3 50 Fadenalgen in kürzester Zeit killt, dazu läuft gerade ein aktueller Thread.

LG Robert
 

Lixa

Well-Known Member
Nun zu meinem Becken:
Eheim Vivaline, läuft seit ende Dezember 2020.
Inhalt: 180L
Beleuchtung: 2x Eheim powerLED+ fresh plants, mit je 30W und 2911lm, Beleuchtungsdauer am Morgen 1Std Sonnenaufgang, dann 10Std 100% aller Lichtspektren und am Abend 1,5Std Sonnenuntergang.
Filter 1: Eheim 5e 350 auf 565L/h eingestellt, Filtermedien Korb 1 Filterschwamm PPI30, Korb 2 Filterschwamm PPI 45, Korb 3 Eheim Substrat pro, Vorfilter und Filterflies sind original.
Filter 2: Eheim 4+ 250T nicht gedrosselt, Filtermedien Korb 1 Filterschwamm PPI30, Korb 2 Filterschwamm PPI 45 + ein Säckchen Seachem Purigen, Vorfilter und Filterflies sind original.
CO2 Düngung: US-Aquaristik mit Außenreaktor im Rücklaufkreis von Filter 2. Der PH-Wert ist auf 7,05 eingestellt.
Düngung im Bodengrund: Aquariumkies 1/2mm und Dennerle DeponitMix 9in1, im Verhältnis von 2 zu 1 (Kies/Dünger)
Flüssigdüngung: Aqua Rebell täglich; Makro Basic Estimative Index 3,6mL, Makro Spezial N 3,5mL, Mikro Basic Eisen 1,8mL.
Besatz: noch nichts, es soll eines meiner Zuchtpärchen von den Lamprologus einziehen.
Bepflanzung: siehe Fotos

Wasserwerte:
Temperatur: 26 bis 27°C digital gemessen
Leitwert: 268mS digital gemessen
PH: ca. 7,05 digital gemessen
GH: 7,5 Tröpfchentest (Sera)
KH: 6,0 Tröpfchentest (Sera)
NH4: 0,0 Tröpfchentest (Sera)
NH3: 0,0 Tröpfchentest (Sera)
NO2: 0,0 Tröpfchentest (Sera)
NO3: 0,0 Tröpfchentest (Sera)
PO4: 0,5 Tröpfchentest (Sera)
FE: 0,1 Tröpfchentest (Sera)
CO2: 12,0 mit dem Forumsrechner ermittelt
Cu: 0,0 Tröpfchentest (Sera)
SiO3: 0,25 Tröpfchentest (Sera)
Die Werte sind seit dem 07.01.2021 stabil. Es wurde vor ca. einer Woche nur der PH-Wert von ca. 7,6 (digital) auf 7,05 mittels neuer CO2-Anlage gesenkt. Zuvor hatte ich eine Bioanlage.

Die Beleuchtung von Eheim verwende ich bei 5 weiteren Becken. Drei ohne CO2 und sporadischer Düngung mit Aqua Rebell Mikro Basic Eisen und Makro Basic NPK ohne nennenswerter Algenprobleme. In diesen Becken ist die Strömung, im Verhältnis, um mindestens das doppelte höher. In meinen beiden "Aufzuchtbecken für Pflanzen" wird wie im oben beschriebenen Becken gedüngt. Algen finde ich so gut wie keine. Die Filterung ist eher schwach.

Nun zu dem Beitrag von Lixa;
1. Den Filter an die Bepflanzungs- und Besatzdichte anpassen ... wollte ich eigentlich nach dem Einsetzen der Fische etwas erhöhen.
2. Kalium im Verhältnis zu Phosphat und Nitrat nicht extrem viel höher ... wie kann ich das beeinflussen, ohne dass ich mir den Dünger selber zusammenbrauen muss
3. Nitrat nicht unter 10 mg/L ... soll ich die Dosis vom Makro Spezial N erhöhen, wenn ja, um wie viel
4. Den Filter bis auf Weiteres wöchentlich in Aquarienwasser reinigen ... da das Filtervolumen doch recht hoch ist, denke ich ist der kurze Intervoll nicht nötig, oder; der Wasserwechsel wird wöchentlich ca. 50% gemacht.
5. Keine Wasserlinsen, kein Hornkraut, keine Wasserpest um sich das Düngen zu erleichtern ... aus diesem Grund habe ich letzte Woche 2/3 meiner Ceratopteris cornuta entfernt

Kann es sein, dass Eheim Substrat pro und das Säckchen Seachem Purigen eher kontraproduktiv ist ??
Hallo Joachim,
Warum brauchst du 2 Filter?

Filtervlies ist oft zu dicht. Eheim Substrat pro macht stark Denitrifikation, vor allem mit hohem Mikronährstoffen können enorme Mengen umgesetzt werden.
Purigen ist kein Problem, denn es wirkt nicht auf NO3.
1. Nitrifikation wird mit Schwämmen ausreichend erfolgen. Wenn du Urea düngst, kannst du sogar ohne Besatz den Nitritpeak provozieren und NO3 erhöhen.
2. NPK beim Wasser-Wechsel (wenn K niedrig im Leitungswasser ist) GH Plus N und/oder Urea zum Nachfüllen zusammen mit Kaliumphosphat (Bzw. P Dünger).
3. Du kannst auf 15 ml/50 Liter erhöhen solange NO3 nicht messbar ist. Ohne Besatz ginge auch noch viel viel mehr Nitrat, aber dafür wäre Urea, GH plus oder Ammonium besser: kaliumarm und beschleunigt das Einfahren des Aquariums, zzgl. ein wenig CO2 das erzeugt wird. In einer anderen Diskussion wird NO3 50 vorgeschlagen: Sofern der Besatz es verträgt eine gute Methode.
4. Ja, mit Vlies und Substrat pro macht es keinen Unterschied. Nur mit Schwämmen soll ein gleichmäßiger Bewuchs provoziert werden mit nur möglichst nur sauerstoffliebenden Bakterien.
5. Sieht gut aus, ist aber das kleinste Teil.

Zum Entfernen der Algen auf eine Zahnbürste wickeln...:D

Viele Grüße

Alicia
 

Joachim68

Member
Hallo ihr

Erstmal vielen Dank.

Warum brauchst du 2 Filter?
Den 250T hatte ich schon und im halben Schrank war zu wenig Platz für einen ordentlichen Filter und die CO2-Anlage mit Außenreaktor.
Jetzt habe ich auf der linken Seite die Heizung (250T), die CO2-Anlage, den Außenreaktor und den PH-Controller. Auf der rechten Seite einen ordentlichen Filter und die LED-Steuerung.

Für morgen steht dann an:
1. Eheim Substrat pro raus und Filterschwamm PPl30 rein
2. Kalium-Wert im Leitungswasser ist 0,89mg/L ... also Wasserwechsel und mit NPK düngen
3. 54ml Makro Spezial N täglich düngen bis einen Wert über 10mg/L habe.
4. siehe Punkt 1.

Die CO2 Zufuhr traue ich mich nicht zu erhöhen, da ich jetzt schon bei einem Wert von ca. 7.0 herunter bin.
Bezüglich dem Urea muss ich noch schauen, wo es in Österreich herbekomme.

1+10+1,5 h Licht klingt viel, reduziere mal auf gesamt 8h insbesondere in der Einlaufphase.
Werde auf 8Std reduzieren.

Zum Entfernen der Algen auf eine Zahnbürste wickeln...:D
Ich putze sogar die Wurzeln mit der Zahnbürste :) ... und das fast jeden zweiten Tag
 

Roby

Active Member

Joachim68

Member
Hallo Robert

whats the Problem?
ph 6 ist auch absolut ok.
CO2 30 ist das Ziel, das vertragen die allermeisten Fische, außer "Spezialisten" für Hartwasser etc.
Bei meinen Fischen aus dem Kongo ist bei PH 7 Schluss.

ist in Makro Spezial N enthalten so ich mich nicht irre.
Dann werde ich mir noch den GH Boost N besorgen.

Das ist aber sehr mager, minimum 20 mein Vorschlag
Wenn es für die Fische nicht zu viel ist, soll es mir recht sein :)
 

Roby

Active Member
Zuletzt bearbeitet:

Joachim68

Member
Hallo Robert

Na dann werde ich halt auf Makro Basic NPK, GH Boost N und Mikro Basic Eisen umschwenken.
Bleibe bei der täglichen Düngung und erhöhe NPK auf 15mL bis ich 20mg/L erreicht habe.

Fische werden erst eingesetzt, wenn ich die Fadenalgen weg habe und das Wasser bezüglich der Düngung stabile Wasserwerte hat.
 

Joachim68

Member
Der Hauptstrom hat einen leicht alkalischen PH Wert.
Sicherlich lassen sich die Fische auch bei einem PH Wert von 6,0 halten, ist aber nicht deren naturell.
 

Joachim68

Member
Hallo ihr

Vorab, vielen Dank für eure Ratschläge.

Habe alle, wirklich alle Ratschläge umgesetzt.
PH-Wert gesenkt -> 32mg/L CO2
Beleuchtung auf 8Std gesenkt und auf 75% reduziert.
Da mein GH boost erst nächste Woche kommt (in Österreich braucht die Post etwas länger :mad: ) habe ich den Nitrat-Wert mit NPK auf über30 gehalten.
Enderfolg zur Zeit war, dass sich die Fadenalgen nicht "verlängert" haben, nun sind nur noch Büschel auf den Wurzeln und einigen Pflanzen. Werde heute natürlich wieder "Algen-gärtnern" :D
Da ich kein Zeitproblem mit dem Umsetzen der Fische habe, werde ich solange mit der Düngung und CO2 "experimentieren, bis das Becken nahezu algenfrei ist.

Dass ich nach drei Tagen so einen radikalen Erfolg merke ist für mich sehr schön. Ich hoffe dass es so weiter geht.

Da ich natürlich auch in anderen Thread mitlese, habe ich von "nik" auch einen guten input gelesen.,
Also immer wieder das Altwasser aus dem 30er in den großen Cube gegeben.
Na ja, bei mir ist es ein fast algenfreies 180L Becken :) , denke aber diese Kur wird bei mir auch funktionieren, bzw. zu einem gute Fortschritt beitragen.
 

Ähnliche Themen

Oben