Erfarungen mit Shrimp Soil

Donn_King

Member
Hi Leute,
wer hat den schon etwas längere erfahrung mit den mit Shrimp Soil gemacht, also wie lange es dauert biss er erschöpft ist
,ich weiß dass es auf das ausgangswasser auch drauf an kommt.Also ich habe habe von jemanden gehört das sein shrimp soil schon nach 1 jahr erschöpft war :roll: .Hoffe nicht das es wierklich so ist .
Vllt ist einer von euch dabei und hat etwas erfarung gemacht mit den Boden.

Grus Chris
 

addy

Active Member
Hi Chris,
warum möchtest du den das shrimpsoil? Ich würde da beim "orginal" bleiben.
erstens weil es dazu eben viel mehr erfahrungen gibt und zweitens wegen den kosten.
Warum für ein produkt mehr bezahlen das im endefekt ja doch nur eine imitation ist?
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Chris,

die Substrate "erschöpfen" sich in der Regel schon VIEL schneller. Es sind eben Kationentauscher und der extreme Kationenaustausch, welcher Magnesium und Calcium bindet, findet eigentlich nur in den ersten Wochen statt. Danach mag man vielleicht noch marginale Veränderungen an der Härte feststellen, jedoch sollte dies nicht mehr wirklich ins Gewicht schlagen.
 

Donn_King

Member
HI
Tobi u. Andre, was meist du den für ein orginal :roll: ich weiß ist ganz schön teuer ,bei mir geht es um die wasserwerte aus dem han die fil zu hoch sind für bees habe,
ph 7,5
Kh 10
Gh 15-16
leitwert 422

Mir würde das produkt empfohlen von 3 züchter ja und natürlich von der seite Aqua....... die haben alle gesagt dass bei den werte 2 jahre halten würde,
aber das es so schnel aus ist :| echt schade.
Gibts es den überhaubt irgent ein produkt was so lange hält wie die alle sagen.

Grus Chris
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

hmmm... das Produkt gibt es doch noch gar nicht seit 2 Jahren?! Wo soll da die Langzeiterfahrung herkommen?

Alles in allem kann ich mir aber nicht vorstellen, dass ein Substrat jahrelang die KH und GH radikal senken kann. Wo soll denn das ganze Ca und Mg hin verschwinden? Die Substrate arbeiten ja ähnlich wie ein Vollentsalzer, nur dass das Substrat eben nur Kationen aus dem Wasser holt. VEAs kann man jedoch regenerieren. Das Substrat eben nicht ;). Das ist irgendwann mit Ca und Mg gesättigt.
Sicher puffert das Substrat auf Dauer noch etwas.... jedoch nicht so extrem wie zu Beginn. Das ist weder bei Akadama so, noch bei allen ADA Substraten. Ich bezweifel jetzt mal, dass es bei irgendwelchen "Garnelenböden" anders ist, da diese ja genau die gleichen Grundzutaten benutzen, jedoch diese nicht noch zusätzlich mit Dünger anreichern.
 
Moin,
ich kann mich da Tobi nur anschließen. Ich habe schon etwas mit verschiedenen Soils (ADA, Akadama, FertiSoil) herumprobiert, gerade hinsichtlich der KH-Manipulation.
Das klappt die ersten 4 bis 6 Wochen so gut, dass ich keine Tiere reinsetzen mag.
Danach hat man dann gut 4-6 Monate wo KH und pH genau so gesenkt wird, wie man sich das wünscht.
Und danach lässt die Wirkung langsam nach.
Für Pflanzenbecken sind (gedüngte) Soils sicher gut geeignet, aber wenn ich ein Becken für Hochzuchtgarnelen aufsetzen will, dann nehme ich einen einfachen Bodengrund und verändere die Wasserparameter gezielt mittels Umkehrosmose (bei größeren Mengen eben mittels Vollentsalzer).
Nur so kann ich anhand meiner aktuellen Wasserwerte (Leitwert & pH) bestimmen, wie mein Wasserwechsel auszusehen hat. Ein weitere Vorteil: Die Wasserwerte aus der Leitung dürfen gerne auch mal schwanken, das tun sie nämlich sehr gerne, teils um 80 µS. Bei der Soil gestützten Variante bliebe da nur die Menge des Wasserwechsels zu variieren, mit UOA oder VE, kann die Menge immer identisch bleiben, nur das Mischungsverhältnis mit Leitungswasser wird variiert.
Es gibt m.E. nur eine sinnvolle Anwendung von Soils in Zusammenhang mit Garnelen, das wäre die langsame Umgewöhnung von Weichwassertieren auf mittlere Wasserwerte. Ich habe hier 3 Red Bee Becken auf Akadama (seit gut 2 Jahren) und die Bees sind durch die nachlassende Wirkung des Akadamas mittlerweile quietschfidele KH7-Tiere.

Grüße
Thorsten
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
T Dimmbare EVG: Geräte mit "DALI" nicht mit 1-10V-Dimmer steuerbar? Technik 5
H Probleme mit Alternanthera Pflanzen Allgemein 18
A Problem mit Tagesverlauf Chihiros WRGB 2 Beleuchtung 6
R Leitungswasser mit über 4 mg/L PO4, alten Bodengrund tauschen und viele Anfängerfragen. Erste Hilfe 6
S Probleme mit Algen und Düngung von Pflanzen Erste Hilfe 5
I Pflanzen wachsen mit Mangelerscheinungen Pflanzen Allgemein 3
A Weißglas Aquarium mit Rückwand aus Floatglas Technik 3
Mehmet Probleme mit KH wert Kein Thema - wenig Regeln 8
G ADA Aquasky G mit Chihiros Commander 1 kompatibel? Beleuchtung 0
Zer0Fame Empfehlung gesucht - Außenfilter mit Reserven Technik 25
B Problem mit meiner WRGB 2 Pro Beleuchtung 7
N DIY LED Lampe mit Sunriser 2+ verbinden Beleuchtung 12
Sigi63 Silikon Schlauch mit Eheim Doppelschnelltrennkuplung Technik 8
A 180L "Naturescape" mit Pflanzen-Sammelsucht Aquarienvorstellungen 0
S Wasserwerte unterirdisch und stimmen nicht mit Angaben des Wasserwertes überein - was tun? Erste Hilfe 28
Öhrchen Erfahrungen mit daytime Basic Controller BC 16 Technik 7
Damian Erfahrungen mit Jebao Dosierpumpe (DM-4.4)? Technik 1
R DIY Beleuchtung mit 98xLM301B Bastelanleitungen 23
S Problem mit Blau - und Grünalgen Erste Hilfe 0
Reinhard A. Auffällige Fische mit Amanogarnelen? Fische 21

Ähnliche Themen

Oben