Einschleppen von Planarien 100%ig verhindern

A

Anonymous

Guest
Ich habs mit Panacur Paste für 4,90€ vom Tierarzt gemacht. Absolut Planarienfrei und auch keine negativen auswirkungen bei mir feststellbar.
Ich halt nicht viel von der unterscheidung synthetisch(chemisch; davon halt ich noch weniger, auch natürliche Wirkstoffe sind letztlich doch chemisch)/natürlich. Meiner Meinung nach ist jeder Stoff gewissermaßen "natürlich", auch wenn nicht jedes Gänseblümchen ihn produziert.
 

GG71

Member
Hallo,

aus aktuellem Anlass :evil: suche ich eine Bezugsquelle für No-Planaria/Panacur.
Meine Bestellung wurde mit der Begründung "bei der Einfuhr leider Probleme gibt" storniert. :roll:

Meine Knoblauch-Behandlung betrachte ich nur als Zwischenlösung, hat zwar die meisten Planarien gekillt, die Eier aber bestimmt nicht. Ich hatte ein 60l NanoCube leer zu hause stehen, habe auf die schnelle als Quarantäne für Fische+Garnelen+Schnecken nehmen können. Ich hätte vielleicht die Schnecken extra verlegen sollen?!

Den 30er Nano habe ich "gesprengt": Einrichtung (Steine+Wurzel) und Zubehör im Schnellkochtop abgekocht, die Pflanzen in eine Plastik-Box, Bodengrund weggeworfen. AQ mit heißem Wasser+Chlorreiniger ausgewaschen.
Pflanzen wieder rein (nur lose) und möchte dort, da keine Tiere, eine extra starke No-Planaria/Panacur, im 60er Becken eine normale, Behandlung durchziehen.

BTW Panacur:
Ein Tierarzt hat es abgelehnt (kein Erfahrung mit Fischen) es aufzuschreiben, eine andere "versucht welche zu besorgen" :twisted:
 

J2K

Member
Hi,

Kann bis jetzt nur positiv von Punktol berichten, hatte die Viecher 2x nach Neueinrichtung eingeschleppt.

Hab nach einem WW die halbe Dosis in einer Spritze aufgezogen und langsam, direkt über die größten Ansammlungen...das ganze dann bis zum nächsen WW drin lassen.
Hat nicht lange gedauert bis alles regungslos am Boden lag. Nach einigen Tagen bis Wochen kam dann die 2. Welle Planarien, die ich direkt mit der nächsten Ladung begrüßt habe... Danach herrschte dann totale Vernichtung... ohne Kollateralschäden und kein Agent orange Effekt :mrgreen:
 
Hallo,

ich hole das Thema hier mal aus der Versenkung, weil ich vor 3 Tagen Planarien in meinem Becken entdeckt habe und meine Erfahrungen schildern möchte.

Nach reichlicher Recherche habe ich mich für die Knoblauchmethode entschieden, weil die Medikamentenbehandlung (Flubenol, Panacur etc.) wohl den Bodengrund für z.B. Clithon auf Monate verseucht. Ich habe aber nur ein Becken und Clithon sp. sind da auch drinnen...

Habe also alle Schnecken rausgefangen die ich finden konnte, weil der Knoblauch für die wohl auch gefährlich sein kann und diese dann in einer Quarantäne-Salatschüssel zwischengelagert. Da werden die jetzt mit Gemüse gefüttert und erhalten reichlich Wasserwechsel, hoffe das schaffen die, ein Quarantänebecken habe ich nämlich nicht. Die Amanos habe ich lieber drinnen gelassen, denn ich wollte sie nicht 4 Wochen in einer Salatschüssel halten. Ich dachte mir auch, dass die robust genug sind und das abhaben können.

Die Emfpehlung der Knoblauchmethode ist 1 Zehe auf 10 l Wasser. Ich habe geplant, das Becken 4 Wochen mit Knoblauch zu behandeln, damit ich auch sicher alle Nachzügler aus den Eiern erwische.
Mein Becken fasst Netto ca. 50 Liter. Ich habe mich entschieden, mich langsam ranzutasten und zu beobachten.

Verlauf:

Ich habe also vorgestern Abend 1 große Zehe (frischen, nicht getrockneten) Knoblauch zermatscht und in 2 Teebeutel vor den Filterausgang gehängt. Des nachts gab es dann keinen erkennbaren Planarienverkehr an den Scheiben mehr. Am nächsten Tag war das Wasser leicht getrübt, alle anderen Bewohner (Blasenschnecken, die ich übersehen hatte, Amano-Garnelen) waren wohl auf.

Gestern Abend habe ich dann wieder reichlich Planarien kriechen sehen, außerdem war das Wasser wieder klar und roch deutlich weniger nach Knoblauch als noch am Abend vorher, also heute morgen 2 kleinere Zehen frischen Knoblauch zermatscht und dazu gegeben. Das Wasser wurde sehr trübe...

Habe dann den Morgen das Becken beobachtet und keine Auffälligkeiten festgestellt, alles war lebendig und fidel.
Kam dann nach 3 Stunden Abwesenheit zurück und fand 8 von 9 Amanos tot im Becken... Da könnte ich echt heulen :cry:
Hatte die Tiere schon 4 Jahre :schnief: Eine Amano konnte ich retten, die lebt jetzt bei den Schnecken in der Salatschüssel.

Also Vorsicht mit Knoblauch und Garnelen, bei mir reichten bereits 3 Zehen auf 50l aus, um Für Amanos tödlich zu sein! Besser vorher rausfangen!

Planarien kriechen allerdings immernoch rum, aber jetzt am hellen Tag... :keule:

Da jetzt nichts mehr zu verlieren ist, werde ich heute Abend noch 2 Zehen dazugeben...

Ich berichte weiter.
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, bin bekennender Pancurfan, wenns nötig ist.
Du hättest die Clithon auch in einer Vase mit Pflanzen weiterhalten können. Das geht sehr gut :thumbs: Weil egal ob Panacur oder Knoblauch, werden sie Dir die Planarien zurückbringen. Entweder man läßt Schnecken drin, oder gibt sie ab (sofern sie jemand mit den Campern im Wohnwagen haben möchte)
Bist Du eigentlich sicher das es Planarien waren? Scheibenwürmer sorgen auch oft für Verwirrung und sehen ihnen verflixt ähnlich.
Chiao Moni
 
Hi Moni,

es waren sehr sicher Planarien. Dreieckiger, abgesetzter Kopf, nur im Dunkeln aktiv, relativ lang (1,5-2 cm).

Jetzt sind 5 Zehen Knoblauch drinnen, mal sehen :keule:
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Na, da bin ich auchmal gespannt :lol:
Dann kann ich ja, wenn es dauerhaft funktioniert meine neuen Pflanzen in Knoblauch einlegen :lol:
Am besten schmeißt Du das ganze Zubehör noch mit rein ins Becken. Kescher, Schlauch usw.
Weil davon kann man sich auchwieder zurückanstecken. Mach ich auch immer...oder abkochen, oder schmeiß weg, was man wegschmeißen kann...

Es gibt übrigens einige Tiere, die Planarien fressen..vorneweg, Macrobrachium Inlesee/Peguensis und Zwergtigerschmerlen. Die tun in der Regel andern Beckenbewohnern nix und stehen nur unheimlich auf Gewürm...
Ok, die Macrobrachium sollen auch nicht nett zu andern Garnelen sein..gutes Thema..wollt ich ja mal ausprobieren, ob das stimmt...
Chiao Moni
 
Hi zusammen,

hier mal ein optischer Eindruck davon, wie es gerade bei mir aussieht:
 

Anhänge

  • IMG_5592.JPG
    IMG_5592.JPG
    2 MB · Aufrufe: 752
  • IMG_5590.JPG
    IMG_5590.JPG
    71,3 KB · Aufrufe: 746
  • IMG_5594.JPG
    IMG_5594.JPG
    355,2 KB · Aufrufe: 747

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, das sind Gyraulus/kleines Posthörnchen. Da gibt es verschiedene...aber so wichtig ist das ja nicht.

https://www.weichtiere-sachsen.de/Pages/TaxonomyBrowser.aspx?id=430519

Ok, wenn bei mir der Filter voll war in dem Planarienbecken, in das ich dann die Macrobrachium eingesetzt hatte, sind die Planarien auch in Scharen nach oben gekrochen. Das war echt übel damals. Hat aber auch dabei geholfen, das die Macrobrachium auch alle erwischt haben. Damals hatte ich einen viel zu kleinen Filter, der auch zusätzlich eine neue Patrone gebraucht hätte, also war der alle 2 Wochen dicht. Auf jedenfall haben die gründlich aufgeräumt und als der Spuck vorbei war hab ich nie wieder welche gesehen.
Wobei Knoblauch schon auch einige Wirkstoffe enthält, die wurmartige nicht vertragen. Fragt sich dann halt auch, inwieweit das für Wirbellose allgemein zuträglich ist?
Chiao Moni
 

java97

Active Member
Hallo,
Ich habe Panacur auch schon zwei-dreimal sehr erfolgreich angewendet. Meinen Posthorn- und Blasenschnecken und Garnelen hat´s nichts ausgemacht. Da scheint mir Knoblauch wohl problematischer zu sein.
Sind Geweihschnecken denn in dieser Hinsicht besonders empfindlich?
 
Hi Volker,

Sind Geweihschnecken denn in dieser Hinsicht besonders empfindlich?

Aram hat hier irgendwo mal geschrieben, dass Geweihschnecken definitiv sterben, wenn sie mit Panacur in Verbindung kommen. Und dass nach Behandlung der Bodengrund auf lange Zeit für diese Tiere verseucht ist.

Ob die Schnecklis in meiner "Salatschüssel allerdings durchkommen, weiß ich nicht. Sie fressen irgendwie nichts...
Hab jetzt Gurke, Zuchini, gekochten Spitzkohl etc. durch, aber da gehen die nicht ran!?

Mit was außer veralgten Steinen kann man denn Clithon sp. füttern?
 

Ähnliche Themen

Oben