Eine Frage zur PPS Pro!

Hallo,

ich habe mich ausführlich über das PPS Pro Dünge-System informiert und habe dennoch eine Frage, vielleicht habe ich auch die Antwort darauf übersehen.
Welches Ausgangswasser sollte verwendet werden, durch Salze aufgehärtetes Osmosewasser oder Leitungswasser das ja evtl. mit NO3 und PO4 "belastet" ist?

Ich habe auch dieses Angebot gefunden, weiß aber nicht ob es preislich O.K. ist?
http://www.dillnuss.com/product_info.php?products_id=31

Schöne Grüße
Marian
 
Hallo,

hat denn keiner ne Idee.
Wichtig wäre für mich die Beantwortung der ersten Frage, bezüglich des Ausgangswassers.
Ich muß evtl. noch hinzufügen, daß das Becken erst aufgebaut wird und es sich um ein Pflanzenaquarium mit Fischbesatz handeln wird. Wollte nur wissen ob die tägliche Düngung mit PPS Pro bei Osmosewasser ausreichen wird oder sollten irgend welche Grundwerte eingestellt werden? z.B. NO3=15 und PO4=1 und dann düngen.

Schöne Grüße
Marian
 
florian030":2srrimlt schrieb:
Hallo Marian,

ich zitiere mal aus der von dir verlinkten Seit: "(...) lösen sie in 1L destilliertem Wasser (...)"

Gruß
Florian

Hallo Florian,

danke für die Antwort, ich weiß aber nicht was das mit meiner Frage zu tun hat?
Mir geht es um das befüllen des Beckens!

Schöne Grüße
Marian
 

Erwin

Active Member
Hallo Marian,

wenn dein Ausgangswasser bereits ausreichend Nitrat und Phosphat enthält (NO3 über 10mg/l, PO4 über 0,5 mg/l) bzw. diese Werte bereits über das Fischfutter erreicht werden, sehe ich für ein normal beleuchtetes und besetztes Fisch-/Pflanzenbecken keinen Grund, zusätzlich Nitrat oder Phosphat zu düngen.
Nur wenn sich die Werte jedoch nach kurzer Zeit verringern, würde ich sie durch eine geringe tägliche Düngezugabe stabil halten. Immer auch unter der Beobachtung von Pflanzenwuchs und Algenwuchs. Gleiches gilt auch für einen Mikrodünger, der manchmal auch zusätzlich schon Kalium (drittes Makro) enthält.
Immer ist eine Düngedosierungsanpassung für jedes einzelne Becken vorzunehmen, denn.....
die Ausgangswerte, die Beleuchtung, der Fischbesatz, der Futtereintrag, die Bepflanzungmenge, die Pflanzenarten usw... sind unterschiedlich.

MfG
Erwin
 
Hallo Erwin!

Das Wasser kommt bei mir aus der Leitung mit folgenden Werten:
NO3=15
PO4=0
KH=5
GH=10
PH=7,6

Da ich eine CO2 Anlage besitze werde ich den PH durch die CO2 zugabe auf 6,85 drücken.
Es stellt sich grundsätzlich die Frage, wie und womit düngen???

Was ich eigentlich vor habe (hatte) das Becken mit augehärteten Osmosewasser zu befüllen, damit habe ich alle Nährstoffe auf NULL und dann mit PPS Pro düngen damit die Pflanzen immer was zu futtern haben, oder muss ich einen gewissen Nährstoffwert einstellen z.B. NO3=15 und PO4=1 und erst dann düngen um diese Grundeinstellung zu behalten?

Hier nochmal die genauen Wasserwerte des Versorgers!

Schöne Grüße
Marian
 

Anhänge

  • Wasserwerte1.jpeg
    Wasserwerte1.jpeg
    112 KB · Aufrufe: 433
  • Wasserwerte2.jpeg
    Wasserwerte2.jpeg
    98,1 KB · Aufrufe: 433

Erwin

Active Member
Hallo Marian,

du kannst sicherlich beide Wege gehen, jedoch finde ich nicht, dass eine Osmoseanlage bei dir nicht viel ändern wird.
Bei Kh 5 den ph mit CO2 auif 6,85 einzustellen finde ich ok.
Ich würde dein Leitungswasser nehmen und nur mal PO4 mittels Einzeldünger auf rechnerisch 0,5mg/l aufdüngen (1mg/l wäre mir erfahrungsgemäß schon zuviel).
Wenn du pps pro unbedingt nutzen willst, dann nutze es. Beobachte aber, wie sich der Algenwuchs entwickelt und stelle danach deine individuelle Dosierung ein. Mach die regelmässigen WW und hoffe, dass alles klapt. Wenn nicht, versuche die Einzeldünger.
Aber nochmal, ich weiß ja von dir, dass du auch Wert auf Fischbesatz legst. Übers Futter bringst du auch Pflanzendünger ein.

MfG
Erwin
 
Hallo Erwin,

wie du schon geschrieben hast, lege ich auch einen Wert auf Fischbesatz. Meine 7 Diskus aus meinen 270L Becken sind in ein großes umgezogen und das "kleine" soll jetzt "vernünftig" besetzt werden. Dachte da an 15 Neons und 15 Zebrabärblinge, Zebrarennschnecken und Garnelen. Ich denke das der Besatz dann zur Beckengröße passt.
Bei dem "alten" Diskusaquarium habe ich immer Algenprobleme gehabt, trotz "guter" Wasserwerte.
NO3=5, PO4=0,5, KH=2, PH=6,8

Deswegen überlege ich di ganze Zeit wie ich es diesmal anstellen soll, damit ich die massiven Algenprobleme wieder nicht bekomme.

Schöne Grüße
Marian
 
Hallo,

eine Frage hätte ich noch bezüglich der Filterung in Verbindung mit PPS Pro Düngung.
Wie sollte der Filter bestückt werden. Ich habe einen TetraTec EX1200, reichen da nur Filterschwämme?
Mittelchen wie BioNitratEX usw. haben da wahrscheinlich nichts zu suchen, oder?

Schöne Grüße
Marian
 

Ähnliche Themen

Oben