Druckminderer richtig einstellen

Anferney

Active Member
Hallo zusammen :)
bis jetzt ging ja alles ganz gut und ich hab mich damit abgefunden meinen Druckminderer nicht richtig einstellen zu können :D
kann es sein dass ich bei meinem Druckminderer noch ein Feinnadelventil hinten dran packen muss?
wenn ich am vorhandenen Rädchen drehe ändert sich nämlich der Arbeitsdruck (rechtes Manometer)
Finde leider weder über Suche noch im Internet was passendes und auch keine Bedienungsanleitung
Das Teil ist halt auch schon uralt :D
LG
Frank
 

Anhänge

  • 0b3f4122-62b3-4664-a044-9b02242af9f7.jpg
    0b3f4122-62b3-4664-a044-9b02242af9f7.jpg
    143,6 KB · Aufrufe: 1.360
Würde ich schon machen mit dem Feinnadelventil da kannst Du halt viel einfacher und präziser deine Blasen einstellen. Hast oder verwendest Du auch einen Blasenzähler ?


Gruß

Uwe
 

Anferney

Active Member
Hi Uwe
ne hab ich nicht
Frage war jetzt nur ob da noch eins ran muss oder ob ich irgend ne kleine Schraube übersehen hab wie es bei Dennerle schnell mal passiert
LG
Frank
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Irgendwie fehlt mir am Druckminderer das Feinnadelventil, außerdem ist der Arbeitsdruck mit > 3 bar arg hoch eingestellt.


Grüße
Robert
 

Anferney

Active Member
Hi Robert
dann hab ich das doch richtig vermutet dass da noch ein Feinnadelventil dran muss :D
Die Anlage war zum Zeitpunkt des Fotos ausgeschaltet/Nachtabschaltung.
Da geht der immer hoch und im betrieb wieder runter auf ca 1,6
LG
Frank
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Re:

Mahlzeit…

Anferney":1f19lopr schrieb:
Da geht der immer hoch und im betrieb wieder runter auf ca 1,6
Ein besonderes Qualitätsmerkmal: Schrott! Ein Druckminderer hat unabhängig vom Verbrauch den Druck konstant zu halten. Bevor ich da noch ein Nadelventil dranbastle, würde ich das Teil eher entsorgen.

Grüße
Robert
 

Anferney

Active Member
Huhu
Alles klärchen das klingt logisch
danke für die Einschätzung
LG
Frank
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Frank,

ich habe genau den gleichen, auch mit diesem MV. Der funktioniert tadellos! Bei mir 1,6 bar.

Was mich bei dem - eigentlich immer noch ^^ - wundert, dass der mit seiner ungewöhnlichen Dichtung für die Handverschraubung dicht ist. Meiner ist es. Vermutlich hast du einen Inline Atomizer, deshalb der höhere Druck. Wenn der Druck nachlässt, dann würde ich eine Undichtigkeit, die Dichtung als schadhaft annehmen, dann entweder die Dichtung austauschen oder in Vaseline, das nimmt der Gummi auf, wird dicker, elastischer und dichtet dann wieder ab.

Möglicherweise ist dieser Druckminderer wegen seiner ungewöhnlichen Abdichtung zur Flasche generell nicht so geeignet für einen höheren Arbeitsdruck.

Gruß, Nik
 

nik

Moderator
Teammitglied
Ergänzend ...

Das Rädchen vorne ist das Feinnadelventil. Der Arbeitsdruck ist ab Werk auf 1,5 bar eingestellt und wird bei dem Teil ziemlich verquast verändert. Möglicherweise ist in den Druckminderer "Dreck" reingeraten, was den Druck ansteigen lässt. Leider lässt sich für den nicht mal mehr die Bezeichnung ergooglen. Das ist ein Fall für den JBL Service, mit Bild von dem Teil. Bei dir war es ja wohl das Komplettset.

Gruß, Nik
 

Anferney

Active Member
Hi nik
Bin jetzt noch etwas mehr verwirrt
Also wenn ich am Rad drehe ändert sich mein arbeitsdruck
Schau mir das nochmal an daheim
Hängt übrigens nur ein Diffusor dran
Nächste woche wird auch alles nochmal neu "verschlaucht"
LG
Frank
 

omega

Well-Known Member
Hallo Nik,

nik":r4nys66m schrieb:
Möglicherweise ist dieser Druckminderer wegen seiner ungewöhnlichen Abdichtung zur Flasche generell nicht so geeignet für einen höheren Arbeitsdruck.
das klingt nicht logisch. Der Flaschendruck ist doch viel höher als der Arbeitsdruck und von ihm unabhängig.

Grüße, Markus
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Markus,

ja, stimmt, der Arbeitsdruck sollte nicht über die 1,6 bar steigen. Deshalb hatte ich das mit dem "Dreck" nachgeschoben, er schlösse dann nicht richtig.

Gruß, Nik
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi,

obwohl ich den selber habe, ist der mir unverständlich. Ist wohl auch der Grund, warum ich so einen Kappes zu dem schreibe. Vorne mit dem Stellrad verändert sich die Anzeige für den Arbeitsdruck, trotzdem lässt sich das darüber so fein einstellen, dass ich ohne Blasenzähler einen Glasdiffusor im Nano betreibe. Das MV ist immer offen, habe es aber testweise geschlossen und der Druck stieg nicht an.

Da gibt es auch standardmäßig kein irgendwie sichtbares Nadelventil, entweder ist da wie bei Frank und mir ein MV dran oder nur ein 4/6 mm Schlauchanschluss.

Und - just for the record - das exotische Teil heißt wohl Vario 500. Wegen der Dichtung.

Gruß, Nik
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

nik":2tfz5ai2 schrieb:
Möglicherweise ist dieser Druckminderer wegen seiner ungewöhnlichen Abdichtung zur Flasche generell nicht so geeignet für einen höheren Arbeitsdruck.
Etwas zusammengefasst, Übersicht.
Eine Flaschenabdichtung hat nichts mit der Funktion des Druckmindeners zu tun.

Einstufiges Druckminderer Funktionsprinzip.
Ein Druckminderer hat zwei Kammern, 1x Flaschendruck und 1x Arbeitsdruck/Zwischenkammer.

Arbeitsdruck/Durchgang einstellen.
Die Kammern sind verbunden und werden geschaltet über 2 Federn, 1 Membrane und 1Ventilteller.
1 Feder drückt von oben auf den sich in der Flaschendruckkammer (hier 60 bar) befindlichen Ventilteller.
Eine 2 Feder drückt von unten auf die abdichtende Membrane der Arbeitsdruckkammer.
Über eine Einstellschraube wird die 2 Feder gespannt.
Der sich in der Flaschendruckkammer befindliche Ventilteller wird dabei mit angehoben so dass Durchgang entsteht.
Einstellschraube herausdrehen/entspannen hieße also schließen (Arbeitsdruck = Null).

Ausgangs/Absperrventil schließen.
Wird das Ausgangsventil zugedreht erhöht sich der Druck in der Zwischenkammer auf die Membrane,
dabei senkt sich gleichzeitig der Ventilteller, schließt den Flaschendruckzugang zur Arbeitsdruck/Zwischenkammer.

Anschlüsse.
Am Arbeitsdruck Ausgang wird das Nadelventil angeschlossen mit weiterführenden Schlauchsystem.
Bei Komfort Bedarf noch vor dem Nadelventil ein Steuerbares (auf/zu) Magnetventil.

Mögliche Funktionsstörungen,
Verschmutzungen Ventil Schaft-Teller, defekte undichte Membrane,
Materialermüdung/Bruch der Federn.

PS. Zum besseren Verständnis,
in Google mal <<< Druckminderer Bilder >>>> eingeben, da findet man bestimmt Schemazeichnungen.
 

Ähnliche Themen

Oben