Digitalwaage

Erwin

Active Member
Hallo zusammen,

eigentlich sollte man Digitalwaagen in regelmäßigen Abständen auf Genauigkeit überprüfen (Kalibrieren).
Kalibriergewichte kosten meist mehr, als die kleinen handlichen Digitalwaagen (Münzwaage).
Was könnte man also dazu verwenden?
Auf dieser Seite findet ihr Gewichtsangaben der einzelnen Euromünzen.

MfG
Erwin :wink:
 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, gute Idee
Bei meiner Feinwaage waren Gewichte zum nachjustieren
und einige Zippertütchen mit Hanfblatt darauf inklusive :irre:
Chiao Moni
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus…

Erwin":3h5wxg9t schrieb:
Auf dieser Seite findet ihr Gewichtsangaben der einzelnen Euromünzen.
Das hat mich doch glatt neugierig gemacht und ich habe Münzen aus meinem Geldbeutel, mit einem frischen Mikrofasertuch abgewischt, auf meine kalibrierte Waage gelegt. Hier das Ergebnis:










Die höchste Abweichung von den Werten der Webseite liegt beim 10-Cent-Stück vor und beträgt immerhin 56 Milligramm. Man kann die Münzen höchstens zur groben Kontrolle benutzen, zum Kalibrieren eigenen sie sich nicht. Abgesehen davon, daß man dazu eine Waage bräuchte, bei der man den Wert des Kalibriergewichts einstellen kann. Und abgesehen davon, daß man eine Waage immer nahe der oberen Grenze ihres Wägebereichs kalibrieren sollte, weil dann der Fehler des Kalibriergewichts den kleinsten Einfluß auf's Wägeergebnis besitzt.

Wägungen im Miligramm- und Submiligramm-Bereich besitzen eine weitere Fehlerquelle: Den Auftrieb des Wägeguts. Das zu meiner Waage gehörige Kalibriergewicht besitzt immerhin einen Auftrieb von 10 mg, d. h. im Vakuum gewogen zeigt die Waage 10 mg mehr an als bei normalem Luftdruck. Das hat mich interessiert und ich habe mal beim Hersteller meiner Waage angerufen: Das Kalibrierprogramm meiner Waage berücksichtigt den Auftrieb des Kalibriergewichts. Das funktioniert natürlich nur, wenn man das zur Waage gehörige Kalibriergewicht verwendet.

Braucht man so eine Genauigkeit überhaupt? Bei Makronährstofflösungen bin ich der Meinung: Nein! Es ist der Pflanze piep-, aber auch schon sowas von piepegal, ob (beispielsweise) 1 ml Düngelösung dem Wasser nun 0,9, 1,0 oder 1,1 Milligram Kalium/Nitrat/Phosphat pro Liter zuführt.

Ich für mich brauche die Genauigkeit dann, wenn ich kein Düngekonzentrat herstelle sondern zum mal Ausprobieren die Düngechemikalien direkt zugebe und beim Ansetzen von Mikronährstofflösungen, wo beim Kobalt und beim Nickel nur wenige Milligramm für das Konzentrat notwendig sind.

Grüße
Robert
 

Anhänge

  • 1Ct.jpg
    1Ct.jpg
    187,7 KB · Aufrufe: 848
  • 1EUR.jpg
    1EUR.jpg
    182,7 KB · Aufrufe: 848
  • 2Ct.jpg
    2Ct.jpg
    178 KB · Aufrufe: 848
  • 2EUR.jpg
    2EUR.jpg
    177,1 KB · Aufrufe: 848
  • 5Ct.jpg
    5Ct.jpg
    179,8 KB · Aufrufe: 848
  • 10Ct.jpg
    10Ct.jpg
    177,4 KB · Aufrufe: 848
  • 20Ct.jpg
    20Ct.jpg
    179,6 KB · Aufrufe: 848
  • 50Ct.jpg
    50Ct.jpg
    179 KB · Aufrufe: 848

Erwin

Active Member
Hallo Robert,
Erwin":i9h93cft schrieb:
da hilft nur eins, du musst dein 10 Cent-Stück mit ner Feile bearbeiten.

Ändert sich bei deiner Profiwaage die Anzeige, wenn die Münzen mittig liegen?

MfG
Erwin
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Und an der 1-EUR-Münze ein Stück anschweißen :lol:.

Edit:

Erwin":tipau58d schrieb:
Ändert sich bei deiner Profiwaage die Anzeige, wenn die Münzen mittig liegen?
Nein. Die Wägezelle ist so konstruiert, daß die Position des Wägeguts egal ist.

Grüße
Robert
 

Erwin

Active Member
Hallo Robert,

cool....magst mir die mal nachwiegen?


Schönen Gruß
Erwin
 

Anhänge

  • comp_CIMG36071.jpg
    comp_CIMG36071.jpg
    199,2 KB · Aufrufe: 796

Wuestenrose

Well-Known Member
Ups :eek:ps:...

Ich kann Dir die Münze schon nachwiegen - Baumwollhandschuhe hab' ich auch - aber ist das Teil nicht zu wertvoll zum Verschicken?

Grüße
Robert
 

Erwin

Active Member
am besten du schickst mir deine Waage. :wink:
Weis nicht, ob deine Waage günstiger ist als die Münze.

VG
Erwin
 

gartentiger

Active Member
Hallo Erwin,

ich bin mir ziemlich sicher, die Münze ist das weniger empfindliche Gut. Die Münze kann auch runterfallen und verdellen, der Materialwert ist in *fast* jedem Fall höher als der Nominalwert :bier:

@Robert

Danke fürs Nachmessen. Sind diese Waagen als "älteres Semester" noch zu gebrauchen?

lg Chris
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Servus…

gartentiger":2d0jwu05 schrieb:
Sind diese Waagen als "älteres Semester" noch zu gebrauchen?
Ich hab' noch 'ne alte Mettler PJ400 (max. 400 g, d=10 mg), die tut noch einwandfrei. Solche Waagen werden allerdings auch zu entsprechenden Kursen auf eBay gehandelt.

Grüße
Robert
 
Oben