Dennerle Trocal LED?

java97

Active Member
Moin zusammen,
Ich bin gerade dabei, mich ein wenig über die auf dem Markt befindlichen LED-Systeme zu informieren.
Was mich an den meisten gängigen LED-Systemen stört, ist die Lichtfarbe von 6500-7000K, denn mir ist das einfach zu kühl.
Besonders gut gefallen mir daher die GHL Mitras und die neue, im selben Haus hergestellte, Trocal von Dennerle.
Beide geben im Gegensatz zu den anderen Systemen, wie z.B. EasyLed relativ warmes, "sonniges" Licht von 5500K ab, was mir, zumindest im Video, besonders gut gefällt (live habe ich es leider noch nicht gesehen).
In diesem Video sieht man besonders schön, wie sich die Trocal mit ihren 5500K von der Dennerle 5.0 LED mit 6500K unterscheidet (Min 03:55: 6500K, min. 04:20: 5500K):
https://www.youtube.com/watch?v=z3LUz99csWI
Dennerle gibt zudem an, dass die LEDs Keramiksockel zur besseren Wärmeableitung haben und gibt für die Trocal 80000 h Lebensdauer an, während die meisten anderen mit 50000 h angegeben werden. Das wären rein rechnerisch 21 Jahre bei tgl. 10h... :shock:

https://www.aquasabi.de/aquascaping/beleuchtung/dennerle-trocal-led

Nächstes Jahr kommt noch ein Kontroller auf den Markt, mit dem man die beiden LED-Farben (wärmer/kälter) einzeln ansteuern kann. Welche Funktionen er haben wird, hat Dennerle bisher nicht bekannt gegeben.
RGB glaube ich nicht zu benötigen, da ich rötliche Sonnenaufgänge und blaues Mondlicht ziemlich kitschig finde. Momentan ist die Trocal somit mein eigentlicher Favorit aber die kostet halt auch dementsprechend...
Hat die zufällig jemand und kann etwas detaillierter darüber berichten?

Dann gibt es noch die Daytime eco customized von Sensolight.
Man kann sich da seine LED-Leuchte individuell zusammenstellen:
http://daytime.de/produkt/eco/#lichtfarben
Allerdings ist mir nicht klar ob man die einzelnen Lichtreihen, wie bei der Trocal, einzeln dimmen kann, um die Lichtfarbe noch individuell anzupassen. Zudem bietet der Controller relativ eingeschränkte Funktionen (nur 3?Schaltzeiten). Das wäre mir auch wiederum zu wenig (bin von meinem Profilux verwöhnt und habe 9 Schaltzeiten programmiert).
Frage: Kann man eigentlich jede LED-Leuchte am GHL-Profilux betreiben?
Und: Macht es überhaupt "schon" Sinn, auf LED umzusteigen oder ob da in den nächsten Jahren noch starke Leistungs- / Qualitätssteigerungen zu erwarten sind bzw. dass die Preise noch fallen werden.
Wie sind eure Einschätzungen dazu?
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Volker,
moin, moin.
Ich habe seit ein paar Wochen die Dennerle Trocal Led in der 90cm-Version über meinem 1m-Becken (100x40x50) liegen. Vorher wurde dies mit 5 x 39W beleuchtet :irre: (davon 3 mal Narva Biovital 958 und 2 x 865), also schon etwas kühler.
Was die Lichtfarbe anbelangt, könnte das für dich sehr gut passen.
Ich bin damit zufrieden, hätte allerdings gerne etwas mehr kühlere LEDs darin verbaut gesehen (mehr so in Richtung 6000-6500). Aber das Licht ist selbst für mich als Liebhaber etwas kälterer Lichtfarben noch sehr angenehm: die Farben kommen gut rüber, es ist nicht alles allzu gelbstichig. Muss sagen, ich bin damit in dieser Hinsicht wirklich noch zufrieden, obwohl ich schon sehr skeptisch war als ich die Angabe 5400 gelesen habe!
Als ich die 5 x 39W abgebaut hatte und den einen Trocal-LED-Balken drüber gelegt habe, war ich erstaunt, was der aus den 46W an Licht rausholt: natürlich war alles etwas dunkler als vorher, aber für ein "normalo-Fischbecken" mit paar Anubien/Cryptos/Hornkraut/... würde das allemal gut ausreichen.
Für mich (als Lichtfetischist) wären 2 davon für 100 x 50(60) x 50 wirklich ausreichend, um auch Bodendecker zum Wachsen zu bringen. (Bei mir liegt/hängt da jetzt noch eine Razor 420 dazu drüber, gedimmt auf 50 und 60 %.)
Was den Preis anbelangt, kann ich nix sagen, da ich die Leuchte geschenkt bekommen habe :huepf: .
Wenn sie sich irgendwo unterhalb der Daytime-Preise bewegt, ist diese Leuchte echt eine Alternative, die man sich mal anschauen sollte :thumbs: .
Dies sind nur meine subjektiven Erfahrungen damit, die keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erheben. Insgesamt gesehen muss ich wirklich sagen, dass Dennerle mich da positiv überrascht hat, hätte ich so nicht erwartet.
Ich wünsche noch ein schönes Wochenende,
bis bald,
:bier:
 

java97

Active Member
Hallo Matthias,
Danke für die Schilderungen Deiner Eindrücke.
Ich bin ja sonst auch kein großer Dennerle-Fan aber die Leuchte scheint schon gelungen zu sein.
Eine Leuchte allein könnte mir evtl. lichtmengenmäßig schon genügen, allerdings käme sie bei mir, so fern von Dennerle dafür freigegeben, direkt über die Wasseroberfläche in die Abdeckung und dann wäre die gleichmäßige Ausleuchtung das Beckens nicht mehr gewährleistet. Daher müssten es schon zwei Leuchten sein, die ich dann gedimmt betreiben würde. Wenn dann der Kontroller durch separates Dimmen der LED-Reihen noch ein Verschieben des Spektrums in Richtung 6000K erlaubt, wäre das Teil wohl perfekt für mich.
Wenn sie nur nicht so teuer wäre... sie muss wohl schon 20 Jahre halten, damit sie sich amortisiert (muss ich mir glatt mal ausrechnen)... :wink:
Wenn ich mir mal ein größeres Aquarium zulege, sollte es doch möglich sein, die vorhandenen Leuchten durch kleinere zu ergänzen, oder?
Wäre natürlich doof, wenn ich dann alles neu kaufen müsste.
Naja, man muss ja auch nicht überstürzen...meine T5-Beleuchtung tut´s a auch noch.
 

java97

Active Member
Hallo Matthias,
Kann man die Metallbügel, mit der die Leuchte auf das Becken aufgesetzt wird eigentlich komplett aus der Leuchte herausnehmen? Ich würde sie ggf. gern gegen anders geformte Bügel ersetzen.
Oder kann man sie alternativ bis zum Anschlag ins Gehäuse hineinschieben?
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Volker,
bin grad erst von der Arbeit gekommen :nosmile: , deshalb jetzt erst:
ja, die Bügel kannst du komplett rausziehen.
Wenn man die ganz einschiebt, bleibt der nach aussen/unten zeigende Winkelteil natürlich abstehend.
Theoretisch sollte man die Teile auch mit nach oben zeigenden Winkeln einschieben könnnen (und diese dann evtl. für eine Aufhängung nutzen können?!).
Ab einer gewissen Mindestlänge soll es die Leuchte wohl in 10cm-Schritten, auf die Länge bezogen, geben, so dass du dann auch mit kürzeren die vorhandene Beleuchtung ergänzen könntest.
Ich bin ja nach wie vor absolut überzeugt von den Leuchten, die Christian (Vetzy) baut!
Wenn man allerdings sein Design nicht mag, oder was auch immer, dann ist die Trocal-LED sicherlich eine gute Alternative dazu und preislich wahrscheinlich immer noch ein gutes Stück günstiger als z.B. eine Maxspect Razor 420.
Für mein subjektives Empfinden (!) wären die (für mich benötigten) 2 x 46 W im Gegensatz zu den 5 x 39W eine gute Stromersparnis und(!) eine trotzdem sehr gute Ausleuchtung für ein Becken mit ungefähr den o.g. Maßen: ob nun 50 oder 60cm tief, bzw. 40 oder 50cm hoch würde da keine Rolle spielen, so wie ich die Lichtabstrahlung erlebe.
Über höhere Becken kann ich nichts sagen, denn solche besitze ich nicht :smile: .
Ich muss sagen, dass mich Dennerle da echt positiv überrascht hat.
Bis bald,
:bier:
 

java97

Active Member
Hi Matthias,
Na, das klingt ja alles nicht schlecht. :wink:
Da hake ich doch gleich noch mal ein wenig nach...:
Auf was für Röhren beziehst Du Dich bei Deinem Vergleich? Auf Vollspektrum-Röhren mit ca. 2400 lm oder z.B. HO-Röhren mit 3000 lm? Wenn ich Dich richtig verstehe, kann man also ca. die Hälfte an Strom sparen? Das wäre nicht so übel.
Ich würde die LED-Balken gern in einer geschlossenen Abdeckung betreiben.
Zumindest die Mitras aus selben Hause (GHL) sind ja dafür freigegeben. Weißt Du zufällig, wie das bei den Trocal- Leuchten ist?
Gibt´s hier im Forum Bilder von Christians Leuchten? Die sind wahrscheinlich nicht für den Betrieb in einer Abdeckung geeignet, oder?
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Volker,
bei der Frage, wieviel Lumen die T5-Röhren abgeben, bin ich überfragt :-(. Habe ich nicht auf dem Schirm.
Ob die Ersparnis wirklich bei 50% liegen wird?
Ich habe eine Leuchte von Vetzy über meinem Scapers-Tank in Betrieb, allerdings ohne Abdeckung. Könnte mir aber vorstellen, dass das eigentlich gehen müsste, denn so warm wird die nicht.
Die Trocal-LED wird auch nicht sehr warm. Man kann bei beiden die Hand drauflegen, ohne sich zu verbrennen; ist bzwar warm, aber nicht unangenehm (für mich :roll: ).
Da ja LED's ihre Langlebigkeit mit steigenden Betriebstemperaturen einbüßen, würde ich allerdings da schon entweder eine aktive Belüftung einbauen wollen, oder halt entsprechend große Wärmeableiter, was dann wiederum größere Gehäuse bedingt.
Aber da bin ich gar kein Experte!

Frag' doch einfach mal bei Vetzy an :-D; ist ein ganz Netter!

Ich halte nix von 30lm/L, mir ist das viel zu wenig. Es sollten schon so eher 45-50lm/L sein, für mich mindestens.
Der Stromverbrauch spielt nun für mich nicht so die große Rolle. Bislang habe ich noch keine LED-Leuchte gesehen, die mit z.B. 50% weniger Strom die gleiche Lichtintensität (gefühlt von mir! Nicht etwa gemessen :wink: ) rüberbringt.

Die Leuchte von Vetzy (4 statt 3 Streifen bei mir :D ) braucht so 36W. Vorher hatte ich 2 x 24W drüber (ScapersLight), die allerdings eher sehr uneffizient sind. Das LED-Licht ist um einiges heller, schöner und meine Pflanzen haben direkt nach etwa 1 Std. zu perlen begonnen. Vorher hat es mind.3-4 Std. gedauert. Die ist aber auf meinen Wunsch hin mit 3 x 6500 und 1 x 4500 bestückt, also wahrscheinlich für deinen Geschmack eher etwas zu kalt.
Bilder siehst du etwa da: aquarienvorstellungen/wasgau-tal-t37531.html (Seite 1 und 3).
Er baut aber eig. alles mögliche, kommt auf deine Vorstellungen an. Auch die Lichtfarbe kannst du gerne anders wählen.
Aber wenn du was Fertiges willst ist die Trocal m.M.n. nicht die schlechteste Wahl.
Bis bald,
:bier:
 

java97

Active Member
Hallo Matthias,
Ich habe jetzt erst geschnallt, dass Du vor Deiner Umrüstung auf LED mit quasi der gleichen Lichtfarbenkombi beleuchtet hast wie ich. Ich habe hier auch die Kombi 2x960 und 2x865.
Die 865er betreibe ich dabei gedimmt, so dass ich auf ca. 6100-6200K komme.

Ist das Licht der Trocal denn sichtbar wärmer als Deine vorherige T5-Kombi?
Dann könnte es nämlich sein, dass auch mir das zu gelblich sein könnte. :?
Allerdings bietet Dennerle ab nächstem Jahr einen Controller an, der es erlauben soll, die kühlere und die wärmere LED-Reihe separat zu dimmen. Somit könnte man die Leuchte evtl. etwas mehr in Richtung 6000K einstellen. Das ginge natürlich nur durch Dimmen der gelberen Led-Reihe, somit würde die Lichtausbeute sinken. Das wiederum würde für mich jedoch kein Problem darstellen, da ich eh nur mit ca. 25 lm/l beleuchte. Zwei 48W-Trocal-Balken würden es bei meinem 260l-Becken ungedimmt auf ca. 35 lm/l bringen. Für mich sollte das also genügen.


PS: Die 39W Biovital schafft 2450 lm, eine 865er zw. 2850 und 3100 lm. Das sind zusammen ca. 11700 lm.
Zwei 48W Trocal schaffen 8957 lm. Allerdings muss man, wie ich gelesen habe, bei den T5 wegen der 360°-Strahlung und der Selbstabschattung noch 10-20% abziehen, also blieben ca. 9400-10500 lm übrig. Somit könnte es passen, dass ein 48W Trocal Balken zwei 39W T5 ersetzt. So weit zum rechnerischen... :irre:
 

phlnx

Member
Ich habe die Trocal in der 50cm seit nun knapp einer Woche über meinem 50x30x30cm Becken, weil die Scapers LED mit 24 Watt einfach mal nach etwas über einem Monat nicht mehr wollte.

Ich bin von der Qualität dieser Leuchte absolut begeistert. Verarbeitung und Einfachheit sind top.
Bei der Scapers LED ist mir schon beim Zusammenbau ein Plastikteil kaputt gegangen. Sie war wackelig und fummelig und machte einfach nur einen billigen Eindruck. Da hat man auch gemerkt, dass Dennerle die Scapers LED wohl nur schnell eingekauft hat, um auch noch mit auf den LED-Zug zu springen. :-/

Als ich die Trocal ausgepackt habe, war ich sofort begeistert von der Verarbeitung. Schienen lassen sich gut ausziehen, schlankes und simples Design, keine Bastelei...

Die Lichtfarbe (5500K) ist deutlich wärmer als die der Scapers LED (6500K) aber nicht unangenehm. Scheinbar kommt dies aber den Pflanzen zugute. Ich bekomme nicht so viel CO2 ins Wasser, wie die Pflanzen zu Sauerstoff umwandlen. Assimilation pur. :grow:
Die LEDs sind wohl auch deutlich hochwertiger. Trotz gleicher Wattage, mehr Lichtleistung.
Auch bleibt die Leiste deutlich kühler, weil die Wärme wohl wirklich besser abgeführt werden kann.

Ein paar "Nachteile" hat die Leuchte jedoch.
So ist sie nicht in der Höhe verstellbar und recht nah an der Wasseroberfläche. Mit einer Leiste bekomme ich dadurch selbst mein 50x30x30cm Becken im hinteren Bereich nicht voll ausgeleuchtet. Die Rotala dort wird wohl nicht mehr rot.
So ist auch (noch) kein Dimmer oder Schalter vorhanden. Gibt nur Stecker rein oder raus (bzw. Zeitschaltuhr). Bin auf den Preis für das Steuergerät gespannt. :pfeifen:

An sich bin ich mit der Leiste sehr zufrieden und würde sie gerade für die Pflanzenpflege wärmstens empfehlen. Da hat Dennerle wirklich was gutes ins Sortiment aufgenommen und nicht ins Klo gegriffen, wie bei der Scapers LED. Für eine hübschere Optik würde ich vielleicht doch eine kältere Leuchte nehmen.
Ich bin aber auch noch kein überaus erfahrener Aquarianer/Scaper. :wink:
 

java97

Active Member
Hallo Frederick,
Danke für Deinen Erfahrungsbericht!
Dass mein 55 cm breites Aquarium mit zwei Leuchten direkt darüber nicht gleichmäßig genug ausgeleuchtet werden könnte, ist eine meiner Bedenken.
Wenn die Lichtfarbe per kommendem Controller nicht in gewissen Rahmen einstellbar sein sollte, bin ich ebenfalls etwas skeptisch...
Ich muss mir die GHL Mitras noch mal genauer ansehen. Da ist ja einiges an individueller Einstellung möglich.
Habe gerade geschaut:
Die Mitras Daylight hat ja auch 5500K. Sie besteht aus einer Reihe mit 4500K und einer Reihe mit 6500K. Ich denke, so wird es bei der Trocal auch sein. Die Mitras hat außerdem RGB (Rot/Grün/Blau). Wozu braucht man die?
Bunte Lichtspiele (blaues Mondlicht, roter Sonnenaufgang) sind nichts für mich. Haben die Farb-Leds sonst noch einen reellen Nutzen für das Lichtspektrum?
Toll wäre es, wenn es eine preisgünstige Möglichkeit gäbe, an jeden Trocal-Balken zusätzlich noch einen einfachen, schlanke 6500K oder 7000K Balken anzuschließen, der dann auch über die Steuerung dimmbar wäre.
 

phlnx

Member
Ich bin zwar kein Experte aber würde stark darauf tippen, dass RGB-LEDs eine (etwas) bessere Farbwiederhabe bieten. Ich reime mir dies aber bloß daraus zusammen, dass teure Monitore für Video- und Bildbearbeitung öfters mal RGB-LEDs als Hintergrundbeleuchtung verbaut haben. Evtl. hat das auch mit der Kaliebrierbarkeit zu tun. :?

Je nachdem, wie hoch dein Aquarium ist, würde ich aus persönlicher Erfahrung sagen, dass eine Leiste dein Becken nicht voll ausleuchtet. Außer du hängst sie höher. Dann verlierst du Lichtstärke. Eine Deckenaufhängung ist in einem YouTube Video zu sehen. Vielleicht kommt die auch noch auf den Markt.
 

java97

Active Member
Hallo Frederick,
Frank (Fipie) hat mir gerade erklärt, dass die in den GHL Mitras verbauten RGB dafür sorgen, dass man über den Profilux 3.1 jede Wunsch-Lichtfarbe konfigurieren kann. Das ist natürlich ein großer Vorteil gegenüber den Trocal-Leuchten. Ich tendiere mittlerweile stark zu den Mitras. Sie scheinen doch noch mal eine Schippe drauf zu packen und quasi keine Lichtwünsche offen zu lassen. Preislich liegen sie einen kleinen Tick höher aber dafür bekommt man ja auch mehr und ärgert sich nachher nicht über fehlende Möglichkeiten:
https://www.aquariumcomputer.com/de-DE/produkte/led-beleuchtung/mitras-lightbar
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

java97":2hzskl3n schrieb:
Frank (Fipie) hat mir gerade erklärt, dass die in den GHL Mitras verbauten RGB dafür sorgen, dass man über den Profilux 3.1 jede Wunsch-Lichtfarbe konfigurieren kann. Das ist natürlich ein großer Vorteil gegenüber den Trocal-Leuchten.
Sehe ich nicht so. Die mit RGB-LEDs erzielbaren weißen Lichtfarben besitzen eine miserable Lichtausbeute und Farbwiedergabe (CRI ≈ 25). Das ist vielleicht was für Spielkinder, mehr aber auch nicht.

Grüße
Robert
 

java97

Active Member
Hi Robert,
o.k...., klingt nachvollziehbar...
Der eine sagt so, der andere so... Ziemlich verwirrend... :?
Dann werde ich erst mal abwarten, was Dennerle für einen Controller bringen wird, was der kostet und was er kann.
Aber selbst, wenn die RGB nicht viel taugen, sind die Mitras ja auf ungefähr gleichem Niveau wie die Trocal.
 

FiPie

Member
Hallo,

die Mitras hat im Gegensatz zur Trocal nicht nur zwei LED-Typen verbaut. Neben den 4500K und 6500K LEDs , sind eben zusätzlich noch RGB vorhanden.
Diese zusätzlichen RGB kann man durchaus dazu nutzen, eine Korrektur der Farbtemperatur zu erzielen.
Grundsätzlich gesehen gibts auch die Möglichkeit einer Verbesserung von Spektren hinsichtlich CRI durch Kombination weiterer LED u. a. eben auch RGB.
Eine ausschließlich Beleuchtung mit RGB damit ist weder vorgesehen und auch gar nicht notwendig.

Schöne Grüsse,
Frank
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
K Dennerle trocal led Aquarienvorstellungen 4
M Dennerle Trocal Led vs. JBL Solar Natur Beleuchtung 1
V Dennerle Trocal LED Schrägwuchs Beleuchtung 4
M Umstellen von T5 auf Dennerle Trocal LED? Beleuchtung 4
T "EHEIM Power LED 24W" -ODER- "DENNERLE Trocal LED 36W" Beleuchtung 1
B Dennerle Trocal LED Control / Einsteigerfrage Beleuchtung 3
B Dennerle Trocal LED 24 Watt Beleuchtung 0
A Trocal LED von Dennerle oder Chihiros Beleuchtung 7
W Kaufentscheidung: Dennerle Trocal 18watt vs Twinstar 300c Beleuchtung 1
S habe eine Dennerle Trocal T5 Special Plant (35 W) Beleuchtung 2
A Springschutz Dennerle Cube oder Skapers Tank Bastelanleitungen 3
A Welche Lampe darf Petrus über meinem Dennerle 55 Becken zünden? Beleuchtung 9
F jbl 2kg Flasche Gewinde gleich Dennerle Gewinn Technik 13
B Dennerle Nano Cube 60l mit Chihiros A401 oder Cube Alternative? Beleuchtung 8
Rio-Negro Dennerle Scapers Tank Qualitätsprobleme? Technik 1
I Dennerle Eckfilter XL - knattern Technik 5
L Dennerle Bee Salt gh+ Kaliumgehalt Nährstoffe 2
goki1989 2 jahr altes Osmoseanlage dennerle 190 ? Technik 2
F Von Dennerle zu Aqua Rebell wechseln? Kein Nitrat im Gesellschaftsbecken Nährstoffe 16
C Dennerle Power Tabs für Nanobecken geeignet? Nährstoffe 12

Ähnliche Themen

Oben