Dünger selbst machen

Kami

New Member
Hallo in die Runde :)

Ich habe ein Axolotl Becken und der ein oder Andere Weiss vielleicht, dass man da nicht düngen darf. Zumindest nicht mit herkömmlichen düngern. Eisen, kupfer usw. Ist hingegen verboten.

Allerdings möchte ich doch ein bisschen was machen.

Bei kalium habe ich mich schon umgeschaut. Den düngen sollte kein Problem sein.
Ich habe gelesen, man soll es mit desti. Wasser mischen. Kann ich nicht auch einfach die bestimmte gramm Zahl die ich brauche in einem Glas mit Wasser auflösen und direkt ins Becken?


Dann Nitrat. Ich habe laut jbl Tröpfchentest nur 10, manchmal auch 15 Nitrat. Nicht so optimal.
Dafür bräuchte ich aber KaliumNitrat. Ist aber scheinbar nicht so einfach zu bekommen. Kann mir da wer Tipps geben?

Phosphat wäre wohl auch interessant. Weiss aber noch nicht ob das bei axolotl ok ist, müsste ich mich noch informieren. Aber fürs garnelen Becken wäre es gut, da die ja als Futter dienen und an die soll auch keine Chemie.

Wollte es jetzt auch nicht übertreiben und erst mal klein anfangen. Da kamen mir nun kalium und Nitrat am Risikoärmsten vor.

Meine Blätter werden bei manchen Pflanzen gelb und bei manchen braun bis sie sich auflösen (wobei ich hier noch nicht genau Weiss ob es nur eine Umstellung aufs Unterwasserleben ist, Bächen läuft ca 5 bis 6 Monate mit den aktuellen Pflanzen.).
Auf jedenfall wachsen sie auch furchtbar langsam.

Vielen lieben dank
Jenny
 

Thumper

Well-Known Member
Hallo Jenny,

Kauf dir doch einfach fertig gemischte Dünger. Ansonsten kann man statt KNO3 auch CaNO3 oder MgNO3 nehmen und das Kalium mittels K2SO4 zugeben.
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

ich meine nicht Eisen und Kupfer sind bei sachgerechter Düngung schädlich sondern das EDTA, der Chelator der die Metalle in einer für die Pflanzen die ihre Nährstoffe nicht hauptsächlich über die Wurzeln aufnehmen verfügbaren Form hält.
10-15 mg/l NO3 würde ich in einem Axoltlbecken das wahrscheinlich kein starklichtbecken mit CO2 und eher kühl ist als vollkommen in Ordnung ansehen und nicht weiter aufdüngen.
Ich hatte meine drei Axolotl 14-16 Jahre und hatte nur Mikros gedüngt in dem ich Tonkugeln mit Laterit gemacht hatte, später hatte mir Kremser einen Dünger der mit Zitronensäure stabilisiert ist angerührt und mittlerweile gibt es was ähnliches von der Stange zu Kaufen: https://www.aquasabi.de/Aqua-Rebell-Mikro-Spezial-Flowgrow Man muß sich nur vor Augen halten, daß es Spurenelemnte sind und entsprechend wenig düngen. In einem Axolt- Aquarium sehr viel weniger als in einem starklich volldampf Becken. Je nach Leitungswasser das ja diese Spurenelemente auch enthält reicht sogar das Wasser öfter zu wechseln und den Filter zu pflegen. Entsprechende Pflanzenauswahl vorrausgesetzt.

Gruß, helmut
 

Kami

New Member
Ich möchte aber keinen fertigen dünger. Zum einen weil nicht Weiss was alles zugemischt ist und zum anderen weil ich Firmen nicht traue.

Eisen und kupfer sind ein Problem. Überall wird davon abgeraten und ich werd an meinen Tieren nicht das Gegenteil testen.

Meine axolotl haben 7 Stunden licht via helialux spectrum. Ich habe ein sehr stark bepflanztes Becken. Da der Wachstum stagniert und man an den blättern sieht es fehlt was, muss ich was machen. Es wird überall wo ich lese mehr nitrat empfohlen. Muss ja kein 30 oder 40 sein. Aber so 20/25 würd ich gern mal versuchen. Zumindest bei den Garnelen. Damit ich neue Pflanzen züchten kann. Für das Becken will ich mir demnächst auch eine co2 Anlage zulegen. Ist ja ein 100x40 Becken. Kein kleines nano.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Kami":2r3agc1q schrieb:
Ich möchte aber keinen fertigen dünger. Zum einen weil nicht Weiss was alles zugemischt ist und zum anderen weil ich Firmen nicht traue.
Du solltest den Mitgliedern trauen, die dir hier Tipps geben.

Ansonsten bist du hier nicht richtig.


I.d.S.
Robert
 

moskal

Well-Known Member
Mahlzeit,

das Forum hier ist reich an Anleitungen Dünger selbst zu mixen. Verwende doch einfach die Suchfunktion.
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

Kami":2ie9itkn schrieb:
Ich möchte aber keinen fertigen dünger. Zum einen weil nicht Weiss was alles zugemischt ist und zum anderen weil ich Firmen nicht traue.
Steht doch drauf und lässt sich entsprechend ausrechnen.
Gehörst du zu der Fraktion, die auch ihr Desinfektionsmittel jetzt selbst mischt weil man den Firmen nicht trauen kann? Und impfst du dein(e) Kind(er), sofern du welche hast? :irre:
 

Ycnan

New Member
Wo bekommt man denn Kaliumnitrat und Kaliumhydrogenphophat her? Für Knitrat
braucht man wohl nen Gewerbeschein und Verwendungsangabe?!.

Danke.
 
Hi,

ich hab meins hier her Für KH2PO4 braucht man auch keine Endverbleibserklärung. Bei KNO3 schon, da potentieller Sprengstoff.

Bin sehr zufrieden mit allen Nährsalzen die ich da gekauft habe.

Der Shop ist auch bei ebay als Nutzer www_dephyte_com angemeldet, dann spart man sich die Registrierung
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Ycnan":3ip09gn8 schrieb:
Wo bekommt man denn Kaliumnitrat und Kaliumhydrogenphophat her?
Aus dem Chemikalienhandel. Der Verkauf von Kaliumnitrat an Privatpersonen ist nicht verboten, lediglich der Versandhandel damit ist es. Viele deutsche Händler wollen sich aber die Umstände nicht antun. Dafür gibt es jedoch Händler im benachbarten Ausland, die Kaliumnitrat per Versand an deutsche Kunden liefern.

Dikaliumhydrogenphosphat (das meinst Du wohl mit "Kaliumhydrogenphosphat") unterliegt nicht der ChemVerbotsV und darf frei verkauft werden. Warum nimmst Du nicht Kaliumdihydrogenphosphat? Das kriegst Du auch im Shop unseres Forenbetreibers.

Viele Grüße
Robert
 

Ähnliche Themen

Oben