düngen und anschließend algen

Karsten

Member
hallo

ich habe 2 x 20 l dennerle nano becken und bis vor ca. einem monat den nanodünger von dennerle genutzt. habe täglich die angegebene menge gedüngt und hatte mit algen (fadenalgen) zu kämpfen. die algen habe ich dann mit ec in den griff bekommen.

den dünger hab ich gewechselt und nehme nun ferrdrakon. auch hier stellten sich probleme ein, beim täglichen düngen hatte ich wieder extrem mit algen zu kämpfen. bin nun von täglichem düngen zu wöchentlichem düngen übergegangen. allerdings hab ich nun immer noch einen tag nach dem düngen mit algen zu kämpfen. die algen verschwinden dann aber wieder nach und nach bis zum nächsen düngen und es geht wieder von vorne los. langsam nervt es, denn ohne dünger lassen die pflanzen nach.

nutze ich evtl. den falschen dünger? ich dünge nach anleitung 1-2 ml pro becken. wasserwechsel wöchentlich ca. 20 %.

folgendes kommt aus der leitung:

natrium 17-40
blei <0,005
nitrat 0,80-6,20
fluorid 0,12-0,20
gh 14,6-17,1
kh 10,1-11,3
härtebereich hart
ph 7,3-7,8

(berlin)

zusätzlich hab ich nun an beiden becken eine o2 anlage hängen.
 

Roger

Active Member
Hi,

wäre schön wenn man Dich mit einem Namen ansprechen könnte. :wink:

Dein Problem ist so nicht einzuschätzen. Wir bräuchten noch ein paar Wasserwerte aus dem AQ und ein Bild vom Becken wäre auch nicht schlecht. Weitere Angaben über Beleuchtung und Filterung könnten hilfreich sein.
 
Hallo,

Wenn es so lange feine grüne Fäden sind (länger als 10 Zentimeter), dann sind es möglicherweise "Reinwassergrünalgen" welche gern bei hochem Redoxpotential = sehr gering belastetes Wasser auftreten.
Wenn es die samtigen pelzigen sind, dann sind es "Allerweltsgrünalgen" ;-)
Es gibt jede Menge von Arten und jede Menge von Ursachen.

Wie Roger schrieb wärees nicht schlecht bissl was über Wasserwerte zu wissen.
Bei geringer Beleuchtung kann es leicht sein, dass die Düngerzugabe zu viel ist - das habe ich regelmäßig wenn ich Dünger teste und nach Angaben dosiere. Nur solche Algen gehen nicht in einer Woche weg.
Diesfalls ist bei Grünalgen oft vielKalium für das gute Wachstum zuständig. Interesanterweise macht ein Phosphatwert an die 2mg/l und ein Nitratwert an die 20mg/l bei mir kein Algenproblem - erst wenn ich Kalium zudünge züchte ich Grünalgen und mit zu viel Eisen > Bartalgen.

Es kann also ein Mangel einses Stoffes oder ein Überschuss vorliegen oder es fehlen Spurenelemente.

Manche Stoffe kann man einfach bestimmen wie:Eisen, Kalium, Phosphat, Nitrat, CO2 - Andere wieder als verlässlichen Spurenelementdünger zugeben.

Dann ist ja noch die Frage,ob es in so kleinen Behältern nicht sogar vorteilhaft ist, wenn Pflanzen nicht so rasant wachsen - also eher "mager" (gg ;-) ) gedüngt werden.
Wie dir aber hier Viele bestätigen können geht es auch gut mit einem ordentlichen Düngerangebot.

Bissl messen und probieren und Erfahrungen sammeln :)

Schöne Grüße, Anton Gabriel

EditPS: wenn ich ein einziges Aquarium habe mit so wenig Algen wie auf deinen Bildern, dann wäre ich sehr zufrieden :)
 

Karsten

Member
ich danke euch erst mal und werde die tage mal messen.

zu den algen: es werden lange grüne fäden. ich sammel aber immer früh genug ab. die pflanzen wachsen leider wie verrückt. allerdings sehen einige nicht wirklich gut aus, haben schwarze flecken. als ursache vermute ich ec. ich habe ec seit einigen tagen abgesetzt und werde jetzt erst mal wasserwerte messen
 

Karsten

Member
becken 1:

ph 7,5
kh 8
no2 0,0
gh 19

becken 2:

ph 7,5
kh 8
no2 0,0
gh 17


was sollte man noch testen?
 

Roger

Active Member
Hi Karsten, :D

was sollte man noch testen?
NO3, PO4, Fe wäre noch wichtig zu wissen. Ausserdem die Angabe Deines Wasserversorgers für Calcium und Magnesium!

Bisher kann man nur erkennen, das zu wenig CO2 zugeführt wird. Bei einer Kh von 8 solltest Du durch CO2 Zugabe einen Ph von ~6,9 erreichen. Ein CO2 Dauertest mit einer KH4 Füllung erweist sich zur Einstellung und Kontrolle als sinnvoll.
 

Karsten

Member
so, der test ist da und hier die ergebnisse:

becken 1:

no3 0 mg/l
sio3 0,0 mg/l
fe 0,5 mg
cu 0,0 mg/l
nh4/nh3 0,0 mg/l
po4 0,1 mg/l
ph 7,5
kh 8
no2 0,0
gh 19

becken 2:

no3 0 mg/l
sio3 2,0-2,25 mg/l
fe 0,25 mg/l
cu 0,0 mg/l
nh4/nh3 0,0 mg/l
po4 0,5 mg/l
ph 7,5
kh 8
no2 0,0
gh 17
 

Roger

Active Member
Hallo Karsten,

das Hauptproblem liegt in einer Unterversorgung mit CO2 und einem nicht vorhanden sein von Nitrat.

Also solltest Du die CO2 Zugabe erhöhen und Dir eine Düngelösung für NO3 beschaffen!
Als weiter Maßnahme könntest Du etwas Magnesium zuführen (0,5-1gr./10 Liter) um einem evtl. Mangel in diesem Bereich zu begegnen. Die Trinkwasserwerte für Ca + Mg Deines Versorgers solltest Du Dir dennoch beschaffen um Klarheit zu gewinnen.
 

Karsten

Member
Die Trinkwasserwerte für Ca + Mg
liegen bei

ca 99
mg 8,1

werde dann co2 erhöhen.

Düngelösung für NO3

einen vorschlag? nutze ja im moment nur ferrdrakon

Als weiter Maßnahme könntest Du etwas Magnesium zuführen (0,5-1gr./10 Liter)

hast du hierzu evtl. auch einen vorschlag?


soll ich beide becken gleich behandeln oder unterschiedlich düngen? und wie düngen? täglich oder wöchentlich?

danke für deine hilfe :)
 

Roger

Active Member
Hallo Karsten,

beide Becken haben das selbe Problem. NO3 und CO2 ist nicht bzw. zu gering vorhanden. Eisen ist auch bei beiden etwas zuviel, obwohl das in diesem Bereich noch keine deutlichen negativen Auswirkungen mit sich bringt. 0,1mg/l Fe sind allemal ausreichend.

Für eine Nitratdüngung gäbe es folgende Möglichkeiten:
1. Selbst gemischter Dünger mit 65gr. Kaliumnitrat und 1 Liter dest. Wasser.
2. EasyLife Nitro
3. Aquasabi Makro-Basic-Nitrat

Der Nitratgehalt sollte auf etwa 10mg/l angehoben werden!

Zitat:
Die Trinkwasserwerte für Ca + Mg

liegen bei

ca 99
mg 8,1
Da würde ich auf jeden Fall optimieren und 1,5gr. Bittersalz auf 10 Liter Wasser zugeben. Jetzt einmal die entsprechende Menge ins Becken und später nur noch dem Wechselwasser zugeben. Bei mir hat früher mal eine Magnesiumerhöhung gut gegen die Fadenalgen geholfen. :wink:
 

Karsten

Member
ok, dann werde ich mal direkt bittersalz in der apotheke kaufen gehen.

die nitratdüngung zusätzlich zum ferrdrakon? oder nur die nitratdüngung. dann täglich oder wöchentlich düngen?
 

Roger

Active Member
Hallo Karsten!

Bittersalz ist vermutlich im Baumarkt viel günstiger als in der Apotheke. Ich bezahle für 5kg immer zwischen 3 und 5 Euro.

Den Nitratdünger mußt Du zusätzlich zum Ferrdrakon gegeben. Am besten ist immer eine tägliche Düngung welche von der Menge so angepaßt ist das die Werte konstant bleiben.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
W Wie Fe und PO4 düngen bei Osmosewasser Pflanzen Allgemein 6
J WW Aufhärten und Düngen - Abfolge Nährstoffe 4
H Fragen zum Aufhärten und Düngen des VE Wassers Nährstoffe 0
S Anfängerbecken und Düngen, wann, wie und womit? Nährstoffe 20
F Algen, schlechtes Wachstum, viel Licht, und wie Düngen ? Erste Hilfe 1
F Düngen in der Einfahrphase? Und CO2 Dosis. Nährstoffe 2
A Ada Soil mit Emerser Pflanzen wie Einfahren und düngen? Nährstoffe 0
andi_F Wann und wie düngen mit Soilboden??? Nährstoffe 2
G Po4 und no3 düngen wann sollte man messen Nährstoffe 12
A Düngerkonzept "aufbohren" und ergänzen-->Bodengrund düngen? Nährstoffe 30
C k2so4 und kh2po4 einzeln düngen oder einfach nur kh2po4 ?? Nährstoffe 7
Stobbe98 Wie Nitrat und Phophat düngen? Nährstoffe 1
P Düngen nach Flaschenangabe? Nährstoffe 5
T Anfänger braucht Hilfe beim Düngen Nährstoffe 15
X Aquascape richtig düngen Nährstoffe 12
M Ich brauche Hilfe beim Düngen!!!! Nährstoffe 15
F Düngen mit Fischbesatz Nährstoffe 3
Skippy Brauche Hilfe, Düngen aber wie? Nährstoffe 16
Kobi79 Wie soll ich Düngen in meinem Aquarium ? Nährstoffe 2
M Düngen am Ende der Einfahrphase - nach Programm oder Zielwert? Nährstoffe 1

Ähnliche Themen

Oben