Düngen mit NPK bei Neueinrichtung risikoreich?

Guten Abend zusammen,
Ich weiss es ist mindestens der 100. Thread zu diesem Thema. Nur kurz:
Mein Becken(120x50x60) läuft seit rund 10 Tagen. Tieriges hat es nichts drin (es sei denn ich habe trotzdem noch eine Schnecke übersehen)
Aufgrund der anfangs hohen Härte und der starken Färbung durch die roten Moorwurzeln (die Mistdinger schwimmen sogar trotz wässerung noch) habe ich mich genötigt gefühlt zweimal einen Wasserwechsel mit 50L Osmosewasser am 2. und am 7. Tag durchzuführen.
Ich habe TerrDrakon im Boden, zu Beginn und nach 7 Tagen mit Dennerle V30 (nach Anleitung) gedüngt. Ausserdem kommt CO2 ins Wasser. Ca. 2 Blasen/sekunde, der Dennerle-Test zeigt blaugrün. Zudem habe ich aufgrund gelber/glasiger Blätter aller Helanthien und Echinodoren heute Dennerle Daily NPK nach Anleitung zugegeben.
2h später habe ich das Wasser getestet (leider kann ich nichts besseres als der Sera-Test bieten)

Wasserwerte:
250 uS/cm
pH 7.6
GH 6°dH
KH 5°dH
NH3 0-0.5 mg/L
NO2 0-0.5 mg/L
NO3 >0 mg/L
PO4 0.1-0.25 mg/L
Fe 0.1 mg/L
Cu 0.0 mg/L

Beleuchtung
9:00-12:00 mit 2x54W 840
10:00-11:00 mit 6x54W (2x840, 4x865)
17:00-23:00 mit 2x54W 840
19:00-21:00 mit 6x54W (2x840, 4x865)
(Total 10h, ca 0.5W/L/h(wenn das Sinn macht)

Nun sind alle Werte sehr tief und die Pflanzen zeigen Mangelerscheinungen, die neuen, submersen Blätter sind hellgelb und durchsichtig, was ich als Stickstoffmangel deuten würde.

Allerdings scheint es den Pflanzen nicht grundsätzlich schlecht zu gehen, bilden doch die meisten breits kräftig Ausläufer.
Ich hätte jetzt heute nochmals und weiter doppelt NPK gedüngt, bis sich die Werte bei messbaren Mengen einpendeln. CO2 ist noch sehr tief, ich weiss, aber was bringt CO2, wenn die anderen Nährstoffe fehlen?

Oder würde das mir eine Algenplage einbringen?
Fadenalgen haben es sich nämlich auch schon auf den älteren Blätter breit gemacht und scheinen nur auf Fehler zu warten..

Danke für eine kurze Stellungsnahme und Gruss

Lukas
 

Anhänge

  • Aquarium 19.04.10.jpg
    Aquarium 19.04.10.jpg
    295 KB · Aufrufe: 1.094
  • Aquarium 2 19.04.10.jpg
    Aquarium 2 19.04.10.jpg
    298 KB · Aufrufe: 1.094
Hallo Lukas,
Ich würde Dir auf jeden Fall raten,an jeder noch freien Stelle schnell wachsende Pflanzen zu setzen,damit Du den Algen gleich zeigst,wer das Sagen hat. :D Vor allem Nitrat würde ich in den gut meßbaren Bereich bringen.
Liebe Grüße von Simone
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Lukas :) ,
dem Ratschlag von Simone kann ich mich nur voll und ganz anschließen:
Da sind für den Anfang viel zuwenig Pflanzen drin!
Außerdem ist deine CO2-Gabe doch sehr niedrig für die Beckengröße, würde das CO2 aufdrehen, bis der Dauertest ein schönes helleres Grün anzeigt.
Die Beleuchtungsdauer ist insgesamt meiner Meinung nach für den Anfang noch etwas zu lange, ich würde sie auf erst mal auf 6-7 Std. runterfahren und dann so etwa jede Woche oder 2 um eine Stunde erhöhen, bis du wieder bei den 10-11 Stunden bist.
Ich wünsche dir gutes Gelingen,
einen schönen Abend noch,
bis denn,
:bier:
 
Okay, danke für die Tipps.
Dann werde ich mir wohl noch den einen oder anderen Bund Cabomba carolinia holen und mit dem CO2 rauf.
Nur zwei Fragen:
1. Wenn ich jetzt mit dem CO2 raufgehe, profitieren die Pflanzen dann überhaupt, wenn sie zuwenig Stickstoff für eine anständige Chlorophyll-Produktion haben? Ohne Chlorophyll kein ATP oder NADH/H+, dann nützt auch alles CO2 nichts.
Es predigen doch immer alle vom Minimum-/Optimum-Gesetz?
2. Wenn ich so oder so schon zu wenig Nährstoffe im Becken habe, dann verschlimmere ich doch die Situation mit schnellwachsenden Pflanzen nur? Soo gering ist der Pflanzenbesatz dann nun doch nicht: Die einzigen freien Stellen sind vorne im Becken (da schliessen die Tellenus mit 1-2 Ausläufern pro Tag auf), vor dem Einzug und hinten rechts bei den Myriophyllum. Die haben sich jedoch seit dem Einsetzen schon mehrfach verzweigt und sind ca. 5cm gewachsen.

Gruss
Lukas
 

Roger

Active Member
Hallo Lukas!

Du mußt natürlich alle optimieren und kannst nichts davon vernachlässigen!
Also Nitrat und CO2 erhöhen!

Mehr Pflanzenmasse wäre sicher gerade jetzt am Anfang nicht schlecht um Algen vorzubeugen. Kannst ja einfach eine gute Portion Hornkraut reinwerfen und die später nach und nach wieder entfernen. :wink:

heute Dennerle Daily NPK nach Anleitung zugegeben.
Mit dem wirst Du es kaum schaffen den Nitratgehalt in einem Maß zu erhöhen wie Du es benötigst. Besorg Dir dafür bitte einen Nitratdünger auf Basis des KNO3, wie z. B. EasyLife Nitro oder Aquarebell Makro-Basic-Nitrat!
 
Hi Roger & danke für deine Antwort.
Kaliumnitrat wollte ich mir eigentlich heute besorgen, aber so einfach ist das Zeugs leider gar nicht zu bekommen. Leider eignet es sich auch für verschiedene Bomben (zB mit Diesel vermischt), weswegen es heutzutage (wo jeder ein potentieller Amokläufer ist) nicht mehr so leicht verkauft wird.
Danke für die Dünger Tipps. Ich gehe damit mal bei einem Fachgeschäft vorbei. Im Heimtiergrossgeschäft war der Dennerle NPK leider der einzige Dünger mit Nitrat.

Gruss
Lukas
 

skyrich

New Member
hi,

kaliumnitrat habe ich ohne probleme in der apotheke bekommen. die wollten nur wissen, was ich damit vorhab.


steffen
 
Soll ich dir was sagen:
Ich habe 4 Apotheken in meiner Umgebung angefragt.
Zwei davon haben es nicht und würden es auch nicht bestellen.
Eine müsste vor der Bestellung noch "Abklärungen" machen und mit der Dritten hatte ich ein Telefongespräch:
"Guten Abend, verkaufen Sie auch Kaliumnitrat?"
"Einen Augenblick bitte.." 2 min Musik
"Ja, wieviel bräuchten Sie denn?"
"So 50-100g.."
"Einen Augenblick bitte" 2 min Musik
"Für was brauchen Sie das denn?"
"Als Wasserpflanzendünger, für Aquarien"
"Ich kann Ihnen das nicht verkaufen. Gehen Sie doch in den Zoofachhandel."
"Weshalb nicht? Toxisch ist es ja nicht und im Zoofachhandel ist das sündhaft teuer."
"Man könnte Missbrauch damit treiben"
"Also verkaufen Sie mir auch nicht 10g?"
"Nein"
"Auch nicht wenn ich mich ausweise?"
"Nein, das kann ich Ihnen nicht garantieren."
"Okay, dann schaue ich weiter."

Es ist nicht so, dass ich jetzt keines kriegen würde - Im Gegenteil.
Jetzt muss ich es einfach über's Geschäft besorgen(Vorteile hat es ja schon, wenn man in einem Labor arbeitet).

Nachteil: Das Preisgünstigste 98% p.a. purum, 1kg rund €55.- mit Versand.
(Ob ich wohl besser "Plant cell culture tested" genommen hätte) :wink:

Was mich dabei echt ärgert: Offensichtlich ist es für die Dame wahrscheinlicher, dass sie einen Terroristen am Telefon hat, der sich mit 50g Nitrat an der Gesellschaft rächen will, als das man Nitrat für den offensichtlichsten Zweck verwendet: Als Dünger.
 
Ich meld' mich nochmals.
Ich habe jetzt die KH auf 4 gesenkt um das Wasser etwas "gefügiger" zu machen (und auch damit sich das CO2 besser löst). CO2 habe ich ordentlich aufgedreht (nur stösst der JBL Taifun dann etwas an seine Grenzen). Zudem habe ich das Licht um 2h reduziert..
Da Ammonium, Nitrat und Phosphat noch immer nicht messbar sind, habe ich nochmals Dennerle NPK nachgedüngt. Ich hoffe das Kaliumnitrat kommt bald, dann kann ich den Wert besser einstellen.

Mehr Pflanzen gibts leider erst am Donnerstag..

Zudem habe ich Nematoden entdeckt.. Ziemlich viele sogar.. Wenigstens etwas Leben :roll:

Gruss und Danke für die Tipps.

Lukas
 
KNO3 hier, update mit neuen Wasserwerten

Heute nahm ich mir am Nachmittag frei um einiges zu erledigen.
KNO3 habe ich aufgetrieben, zusätzliche Pflanzen auch. Meinen Taifun Flipper habe ich um ein Modul aufgerüstet, damit das CO2 besser diffundiert. Das hat sich ziemlich gelohnt.
Ausserdem war das Wasser aufgrund der Wurzeln wieder ziemlich braun, also habe ich gerade mal Nägel mit Köpfen, habe alte Blätter entfernt, so viele Algen wie möglich abgestreift und ein 70L Wasserwechsel durchgeführt.
Anschliessend habe ich gedüngt und die Wasserwerte kontrolliert:
Bitte:
Leitwert(uS/cm): 277
pH: 7.1
GH(°dH): 6
KH(°dH): 4
CO2(mg/L): 15
NH4(mg/L): 0.5
NO2(mg/L): 0
NO3(mg/L): 25
PO4(mg/L): 1
Fe(mg/L): >0.25

Da noch etwas Ammonium nachweisbar ist, habe ich noch ein Schuss Filterbakterien ins Wasser gegeben. Jetzt hoffe ich, dass mir morgen nicht die grosse Algenplage ins Haus steht. Drückt mir die Daumen.
Leider scheinen einige quadricostatus die Hungerperiode nicht gut überstanden haben..

Tja... Evtl. erholen sich die Pflanzen wieder. Das Becken sieht nun so aus (keine grosse Änderung allerdings.


Ach übrigens: Der Dennerle NPK-Dünger ist echt für den A****.
Ein Pumpenhub(=0.2ml) auf 100L Aquarienwasser erhöht den Stickstoffgehalt im Aquarium um 0.04mg/L (entspricht umgerechnet ca. 0.2mg/L Nitrat).
Damit ich also von 0 auf 10mg käme(bei ca. 300 L Wasser), müsste ich 150x pumpen.

Danke nochmals für die Tipps,
Gruss
Lukas
 

Anhänge

  • quadricostatus Blätter.jpg
    quadricostatus Blätter.jpg
    184,3 KB · Aufrufe: 914
  • Update.jpg
    Update.jpg
    228,5 KB · Aufrufe: 914

Roger

Active Member
Hallo Lukas,!

Ach übrigens: Der Dennerle NPK-Dünger ist echt für den A****.

Ein Pumpenhub(=0.2ml) auf 100L Aquarienwasser erhöht den Stickstoffgehalt im Aquarium um 0.04mg/L (entspricht umgerechnet ca. 0.2mg/L Nitrat).


Damit ich also von 0 auf 10mg käme(bei ca. 300 L Wasser), müsste ich 150x pumpen.
Du verkennst die Eigenschaften dieses Düngers! Der ist nicht für eine Stoßdüngung geeignet. Er soll nur den Tagesbedarf der Pflanzen decken, deshalb heißt er wohl auch "Daily". :wink:
Ausserdem sollte man auch nicht versuchen den in wesentlich größeren Mengen zu verabreichen als auf der Packung steht, da er soweit ich weiß ausschließlich Ammonium als Stickstoffquelle enthält. Das könnte auch den nachweisbaren NH4-Gehalt erklären den Du gemessen hast.
Jetzt wo Du KNO3 hast wird sicher vieles einfacher.
Die Wasserwerte sehen soweit ganz gut aus. Den CO2 Gehalt wirst Du sicher noch anheben ?
 
Hi Roger,
Roger":2jr5qf85 schrieb:
Du verkennst die Eigenschaften dieses Düngers! Der ist nicht für eine Stoßdüngung geeignet. Er soll nur den Tagesbedarf der Pflanzen decken, deshalb heißt er wohl auch "Daily"
Da hast du natürlich schon recht, allerdings für die Aquarien, für die er gedacht ist (Holland- und Pflanzen-Aquarien), ist der Gehalt schon ziemlich gering. Für ein Nano Becken, könnte ich es mir gut vorstellen.

Jetzt wo Du KNO3 hast wird sicher vieles einfacher.
Die Wasserwerte sehen soweit ganz gut aus. Den CO2 Gehalt wirst Du sicher noch anheben ?
Ich hoffe es. CO2 muss ich mich etwas rantasten. Ich habe eine Nachtabschaltung für das CO2, es schaltet etwa zwei Stunden vor dem Licht ein, und etwa eine Stunde davor aus. Zum Glück reagiert der CO2-Dauertest relativ träge, damit kann man es etwa abschätzen. Morgen nach der Arbeit nochmals schauen...

Schönen Abend noch & Gruss
 
Hallo wieder einmal,
Ich möchte mal ein kleines Update nachschieben.

Die Pflanzen scheinen sich ein wenig zu erholen...

Bei den Echinodorus quadricostatus (magdalensis), sowie auch die Sagittaria subulata zeigen langsam wieder eine leichte Grünung von der Mittelspreite her.

Einige Quadricostatus und 2-3 Subulatas haben's ,soweit ich das sehe, nicht geschafft. Alle Blätter wurden von der Blattmitte her glasig und zerfielen. Ich hab sie bei den meisten entfernt, bei gewissen war der ganze Wachstumsknoten Matsch.
Bei anderen schieben sich nun ganz langsam zartgrüne Blätter nach. Myriophyllum ist in den letzten 4 Tagen etwa 5 cm in die Höhe geschossen und auch die frisch eingesetzte Cabomba scheint schon die ersten frischen Blätter zu machen.

Leider machen sich langsam auch Fadenalgen, vor allem auf den oberen Wurzelteilen, aber auch auf den alten Blättern (noch Überwasser) breit. Auch die untersten Blätter von Myrophyllium werden braun und lösen sich von aussen her auf. Die oberen 8cm werte ich allerdings als gesund.

Ich würde nun gerne langsam damit beginnen Algenfresser (wie Amanos oder Ohrgitterharnischwelse) einzusetzen, aber die Ammonium-Werte lassen mich noch zögern.


Ein anderes Problem habe/hatte ich mit der Kahmhaut. Durch die Gerbsäure-Absonderungen der Wurzeln, wurde die Braunschwarz. Jedes mal wenn ich reingreife, treiben nachher Flocken davon im Wasser, welche sich an Blättern verfangen und einerseits sehr unschön aussehen und andererseits, in meinen Augen, auch eine Besiedlungsfläche für Algen darstellen. Zum Glück scheint sich das durch die verminderte Gerbsäureabgabe zu vermindern.

Über Kommentare freue ich mich wie immer.

Gruss und schönen Abend noch

Lukas
 

Anhänge

  • Wasserwerte.jpg
    Wasserwerte.jpg
    57,7 KB · Aufrufe: 849

Roger

Active Member
Hi Lukas,

schön das sich etwas Besserung eingestellt hat.

Ich würde nun gerne langsam damit beginnen Algenfresser (wie Amanos oder Ohrgitterharnischwelse) einzusetzen, aber die Ammonium-Werte lassen mich noch zögern.
Da Dein Ph unter 7 liegt brauchst Du Dir über das bisschen NH4 im Wasser keine Gedanken machen! Würde mal eine schöne Horde Amanos einsetzen die ein bisschen putzen! Mit den Oto´s würde ich allerdings noch warten, da sie sehr empfindlich sind und besonders in neuen Becken schnell hinüber sind. :roll:

Leider machen sich langsam auch Fadenalgen, vor allem auf den oberen Wurzelteilen, aber auch auf den alten Blättern (noch Überwasser) breit.
Dünge einfach etwas mehr Nitrat! So 15-25mg/l dürfen es schon sein und tragen meist zum verschwinden der Algen bei. Evtl. kannst Du auch die Beleuchtungszeit etwas reduzieren.
 

Ähnliche Themen

Oben