CO2 ständig nachregulieren?

Mark1

Member
Hi,

mein CO2 bedarf ständiger Nachregulierung am Nadelventil des Manometers (Dupla), ist das normal?

Liegt das am Füllungsgrad der Flasche oder ist da was faul?
Ich stelle das immer morgens ein (Blasenzähler) und manchmal kommt mittags gar nichts mehr ins Becken oder auch zuviel.
Wie löst ihr das?

LG Mark.
 

MaikundSuse

Member
Hallo Mark!

Wie voll ist die Flasche denn?
Meine CO2 Anlagen laufen absolut wartungsfrei bis die Flaschen leer sind.
Ich denke mal, dass da etwas faul ist.
Hast du ein anderes Nadelventil da zum Testen?

Viele Grüße
Maik
 

VolkerN

Member
Hallo Mark,

ist denn der Flaschendruck und Arbeitsdruck am nächsten Tag anders?

Ich denke, hier musst Du systematisch vorgehen. Nacheinander mal alle Teile ab Nadelventil (einschließlich) austauschen und probieren, wobei ich am Reaktor ansetzen würde.

Grüße
Volker
 

gartentiger

Active Member
Hallo Mark,

solche Probleme hatte ich als ich die Blasenanzahl nur mit dem Nadelventil eingestellt hab. Seitdem ich die Blasenzahl fast genau mit dem Vorventil eingestellt habe brauch im mit dem Nadelventil nur noch exakt einstellen und die Blasenzahl bleibt konstant.

Ansonsten vertraue ich meiner Ph-Regelanlage.
 

dirkHH

Member
hi mark,

habe das problem auch gehabt: bei mir lag es am zu geringen arbeitsdruck. imho muss der arbeitsdruck etwas höher eingestellt werden, wenn man mit keramik-diffusoren arbeitet - anstatt mit flipper o.ä.

ein weiteres problem ist, dass der Arbeitsdruck an sich schon schwanken kann: und zwar bei neuen druckreglern. die müssen sich erst "einfahren" (nunja, sehr biologisch ausgedrückt :? ) und das dauert bis zu 14 tage - dann ist alles gut.

als der arbeitsdruck <= 1 bar war, hab ich immer probleme wie sie sich bei dir zeigen gehabt - ich habe den arbeitsdruck dann einfach auf 1,4 bar konstant gehalten und immer wieder nachjustiert. irgendwann läuft er nicht mehr weg.

grüße
dirk
 

Mark1

Member
Hi,

http://www.der-heimtierspezi.de/aquaris ... rdelta.php

das ist mein "Manometer" obwohl es im Moment eher "Menno-meter" heißen müßte, was gibt´s da schon groß einzustellen, die Flasche reisse ich voll auf (bis es nicht mehr weitergeht) und dann drehe ich an dem kleinen Einstellrad bis zu einer Blasenzahl von 1Blase/sec. und belasse es so...ist das verkehrt?
Woran erkenne ich den Füllungsgrad der Flasche?

LG Mark.
P.S.: pH Regelung kann ich nichts mit anfangen, ich habe ja schon Mühe mit Zeitschaltuhren ;).
 

Beowulf

Member
Hi,

den Füllungsgrad ablesen geht so nicht, die meisten Druckregler haben 2 Manometer, einer zeigt den Flaschendruck an, der andere den Arbeitsdruck.

Füllungsgrad messen geht meines Wissen nur duch Vergleich des Gewichtes einer leeren und einer gefüllten Flasche bei gleicher Temperaturumgebung, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Die Flasche aufdrehen ist schon richtig, mit dem anderen Regler solltest du einen Arbeitsdruck von ca. 1,5 bar einstellen. Ich sehs auf dem Bild nicht richtig, wieviele Drehregler hast du da dran. Normal ist ein größerer für den Arbeitsdruck und ein kleiner für die Anzahl der Blasen.

Gruß
Norbert
 

Beetroot

Active Member
Hallo,

auf den Flaschen müsste das Leergewicht TARA aufgeschlagen sein. Die Temperatur ist meines Wissens für das wiegen egal da das Gewicht doch nicht Temperaturabhängig ist.

Gruß
Torsten
 

Mark1

Member
Hallo,

ich habe nur ein kleines Rädchen um die Blasenzahl einzustellen, es ist sonst keine Verstellmöglichkeit an dem Manometer die sich mir erschliessen würde.

LG Mark.
 

dirkHH

Member
hi mark,

wie gesagt: wenn das ding neu ist - dann siehe mein post. ansonsten würde ich dupla mal anrufen.


gruß
dirk
 

GeorgJ

Active Member
HI

ich habe 2 ältere von den selben druckminderen - beide sind nicht wirklich das a und o, und ich hab dieselben probleme wie du... kann aber auch am Alter liegen...
 

Pumi

Member
Beetroot":pi94tetk schrieb:
Hallo,

auf den Flaschen müsste das Leergewicht TARA aufgeschlagen sein. Die Temperatur ist meines Wissens für das wiegen egal da das Gewicht doch nicht Temperaturabhängig ist.

Gruß
Torsten

Hi

Für das wiegen ist die Temperatur egal,man merkt die Temperatur nur am Flaschendruck!

LG Mario
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

im Grunde hat alles nur was mit der Qualität des Druckminderers (2 Manometer Flaschen u. Arbeitsdruck)bzw. zusätzlichen
Nadelventils zu tun.Wenn der Flaschendruck auf 1,0 bis 2,0 bar reduziert wird müsste man normalerweise immer zurecht
kommen.Bei genaueren Nadelventilen sollte der Druck so hoch sein das der Widerstand im Nadelventil gut überwunden
wird.Überprüfen könnte man das Nadelventil mit einer niedrigen Einstellung z.B. 1 Blase alle 5 sek.kontrolliert mit einer Uhr über
einen Zeitraum von 1 min. (wiederholen).Kann man so was nicht genau einstellen ist es logisch das man nie vernünftige Werte
bekommt.Bei Präzisen Geräten funktioniert eine einmal gemachte Einstellung problemlos über lange Zeit praktisch ohne
nachstellen :D , es ist natürlich wie immer eine Sache des Preises und Abwägung der Kosten.

Wie viel in der Flasche ist braucht man nur zu wissen wenn man sie füllen will, das ist Sache von geschultem Fachpersonal. :wink:

Wenn der Druck der Flasche von 70 bar nachlässt befindet sich nur noch Gasförmiges CO2 in der Flasche und man kann sich in
aller Ruhe auf ein Flaschenwechsel einstellen.Bei einer 1,5 Kg. Flasche dauert es im allgemeinen noch eine Woche bis die Flasche
endgültig leer ist, je nach CO2 Verbrauch.
 

Ähnliche Themen

Oben