CO2 Überdruck beim Einschalten

Marco B.

Member
Hallo!

Neuerdings habe ich das Problem, dass die Flüssigkeit (Glycerin) meines Blasenzählers beim Anschalten über das Magnetventil nach oben geschossen wird. Als Grund sehe ich den kurzzeitig heftigen Druckanstieg, wenn das Magnetventil öffnet. Nach dem "Schuss" läuft alles wie gewollt. Ich habe am System ansich nichts verändert.

Ich nutze einen Tropica Druckminderer vom Alu-Einweg Nano Set.

Zuvor gab es mit dem Setup keine Problem. Seit ich eine neue Einwegflasche angeschraubt habe, besteht dieses Problem.

Soviel ich weiß, ist Glycerin nicht schädlich fürs Aquarium. Aber trotzdem möchte ich vermeiden, dass es nach dem Hochschießen über den Diffusor dann ins Becken gedrückt wird. Und leider landet es in der Acrylleitung des Diffusors und wird kontinuierlich weiter gedrückt.

Ich denke ich könnte das Problem lösen, indem ich den Blasenzähler viel früher im System integriere (Unterschrank) aber ich möchte im Vorbeigehen sehen können, ob alles läuft wie gewollt.

Kennt jemand dieses Problem auch und hat evtl. ne Lösung? Anbei noch ein Bild der Situation.
20210219_172310.jpg
 
Hey Marco,
mal ganz blöd gefragt: Warum überhaupt Glycerin? Ich fülle wenn ich denn einen drinhabe Wasser rein. Das Problem das dieses Entweicht ist aber wohl normal, wenn das Co2 über nacht verschwindet wird der Hohlraum wieder mit Wasser gefüllt. Das Problem mit dem Starken Druckanstieg hab ich aber auch, und würde ich als normal bezeichnen
 

Marco B.

Member
Hallo Thomas,
Warum überhaupt Glycerin?
Das verwende ich weil es durch das trockene CO2 nicht "verdunstet". Musste noch nie etwas nachfüllen.
Und die Kammer des Zählers füllt sich bei mir nicht selbständig. Denn das Rückschlagventil verhindert, dass so viel Wasser in das System eindringt. Spätestens wenn zähes Glycerin am Rückschlagventil ansteht ist das dicht.

Ein zusätzlich netter Effekt sind die gedämpften/langsamen Luftblasen im Zähnen Glycerin. Bis dato wäre mir kein Nachteil von Glycerin bekannt.
Aber ich möchte es doch nicht im Becken haben. Und ich müsste zwangsläufig Nachfüllen, da es aktuell ja ins Becken kommt .
 

Marco B.

Member
Ich habe versucht den Schlauch nach dem Blasenzähler zu verlängern, damit es evtl. nicht bis in den Diffusor schießt.
Pustekuchen... der Überdruck is immer noch stark genug die Flüssigkeit bis hoch zu bringen. Die hohe Viskosität tut dann ihr übriges damit die Reste durchgedrückt werden.

Hab vorerst genug davon und die Blasenzählerflüssigkeit gegen normales Wasser getauscht. Zumal ich das Wochenende auf Achse bin.

Ich würde gerne verstehen woher der anfängliche Überdruck kommt.
Evtl. kann mir das jemand erklären, wie es dazu kommt.

Denn in meiner Theorie müsste doch der Druck nach dem Druckminderer nicht kurzzeitig steigen können, wenn das Magnetventil öffnet.
Nach einer Weile normalisiert sich ja der Druck wieder. Also woher die Spitze im Moment des Öffnens?

Ich hab mal zwei Videos davon gemacht.
Man kann deutlich die anfängliche Power sehen

Blasenzähler mit Wasser
Blasenzähler mit Glycerin

Das Manometer zeigt mir den selben Druck wie sonst auch immer.
Erst gegen Ende der Kartusche sinkt dieser. Für mich das Zeichen die Kartusche geht zu Ende.

 

Anhänge

  • 20210219_195010.jpg
    20210219_195010.jpg
    446,8 KB · Aufrufe: 73

omega

Well-Known Member
Hi,

der Druckminderer ist offenbar defekt. Hattest Du ihn geschlossen, bevor Du die Flasche getauscht hast? Wenn nicht, kann der plötzliche Druckanstieg durch das Montieren auf der Flasche ihn beschädigen. Evtl. ist aber auch Schmutz in den Druckminderer gelangt, und nun schließt das Regelventil dadurch nicht mehr vollständig (dito bei Beschädigung).
Bei mir dauert es einige Minuten, bis CO2 am Reaktor angekommen ist, nachdem das Magnetventil geöffnet hat.

Grüße, Markus
 

Marco B.

Member
Hallo Markus,

Danke für den Hinweis.
der Druckminderer ist offenbar defekt. Hattest Du ihn geschlossen, bevor Du die Flasche getauscht hast?
Ja darauf hab ich extra geachtet.

Leider hab ich auch das Gefühl, dass da etwas nicht stimmt.

Ich war leider auch nie so richtig zufrieden mit dem Nano CO2 von Tropica. Die Einstellung war von Anfang an sehr fummelig. Dazu noch die relativ hohen Kosten durch die kleinen Einweg Kartuschen (92g) zu ca 14,00 €.
Ich hatte ihn mir wegen geringem Platzbedarf geholt.

Werde ihn wohl gegen einen HIWI Druckminderer tauschen. Dabei bin ich noch am Überlegen, ob ich mir die Doppelkammer Version oder die normale zulege.
 
Also ich hab beruflich auch regelmäßigen mit Gasen aller art zu tun. Wenn ich Autogen schweiße (Acetylen/Sauerstoff) ist es so das beim anschließen der Flaschen immer erhöhter Druck ansteht. das kann kein Druckregler so schnell ausgleichen. Die eigentliche Druckeinstellung wird immer erst kurz vor Zündung gemacht. Bei Stickstoff, Formiergas usw. ist es auch so. Beim Druckminderer in der Wasserleitung übrigens auch, erst muss man es zum fließen bringen bis der Druck passt.
Das der Druckminderer kapput ist kann sein, würd ich jetzt aber nicht zwangsläufig davon ausgehen. Das Zeug auf meinen Baustellen fliegt schon ehr im Dreck rum und geht noch...
Evtl. ist es durch die schwerere Verdrängung des Glycerins bedingt?

Ist das im Becken ein Neo-Diffusor aus Acryl? Denn das ding hat wirklich nen Wahnsinns Widerstand, mir ist mal bei meinem der Co2 Schlauch abgesprungen. Unter 1,5 Bar krieg ich den bei nem Höhenunterschied von 1m zur Wassersäule nicht zum sprudeln.

Doppelkammerdruckminderer sind immer besser, ich nutze allerdings selber auch keinen. Hab 3x die 0815 Geschichte von Hiwi laufen. 1x als Flaschendruckminderer und 2x mit Sodastreamflaschen. Dass ich mehr Co2 verbrauche weil die Einstellung nicht so genau "wäre" kann ich jetzt nicht bestätigen. Ich löse auch mit 3 verschiedenen Reaktoren. Für 100l und 25mg Co2 mit Nachtabschaltung reicht mir eine Sodastream Flasche 5-7 Monate je nach Temperatur, das hält die Kosten und das Größenverhältniss im akzeptablen Rahmen.
 

Marco B.

Member
Hallo Thomas,


Ist das im Becken ein Neo-Diffusor aus Acryl?
Jup der zum selber biegen.

Hast du dir die zwei gelinkten Videos von mir angesehen?
Da geht der Punk schon ordentlich ab, wenn das Magnetventil öffnet. Regelt sich dann nach ca. 2-3 Minuten wieder ein.

Ich kenn das auch eher wie Markus das beschrieben hat. Dass es eher dauert bis CO2 im Diffusor ankommt. Bei meinem geht's Vollgas los und regelt sich dann erst langsam wieder ein.
 
Ja, das ist bei allen meinen Druckminderern so, das Magnetventil macht auf, dann haut das richtig rein. Die Inlinedif. Hört man dann kurz und nach ner guten Minute beruhigt es sich wieder... Wie alt ist deiner denn? Evtl. Noch Garantie?
 

Marco B.

Member
Hallo,

wollte mal kurz ein Update zu der ganze Überdruck Sache geben.

Den Tropica Nano Druckminderer konnte ich unter Garantie zurückgeben, denn da war definitiv etwas faul.

Nun bin ich auf einen Hiwi Druckminderer mit Sodastream Mehrwegflaschen umgestiegen.
Hiwi Druckminderer CO2 Mehrweg fest verbauter Adapter z.B. für Sodastream Zylinder o.a.

Auf ein Doppelkammersystem habe ich verzichtet. Die Größe des gekauften Minderers passt noch gut zur Sodastream Flasche.

Bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem Druckminderervon Hiwi. Tut was er soll und wirkt sehr hochwertig auf mich.
Den Arbeitsdruck habe ich aktuell auf 1,5 Bar gestellt und den Durchfluss auf ca. 1 Blase/Sec.

Beim Öffnen des Magnetventils entstehen keine "Schüsse" mehr. Das System läuft ruhig an.
Nach ca. 10 Min. hat er seinen normalen Durchfluss am Diffusor erreicht und läuft schön dahin.
 

Ähnliche Themen

Oben