Borneo Garnelen Soil

Gabriela

Member
Nach mehrmaligen öfterem WW und Tagesdünger sind die Bartalgen weniger geworden.
Und die Tiere deutlich aktiver, verstehe ich zwar nicht ganz, da ich regelmäßig jede Woche 1 x WW mache.
Auch Babys konnte ich entdecken, die dürften jetzt eine Woche sein, ob Taiwaner dabei sind - befürchte eher nicht, die Kleinen sehen eher nach Black Bee aus. Bin gespannt ob sie groß werden.
Den Leitwert habe ich jetzt auf 250 bis 260 eingestellt, vielleicht ist es DAS was den Tieren bessre bekommt, keine Ahnung.
Habe jetzt doch Hoffnung das sich jetzt alles gut einpendelt hat und ich wieder ein zwei Taiwaner Jungs dabei setzen kann.
LG Gabriela
 

Skout

Member
Hallo Leute!
Wollte auch mal ein kleines Update geben.
Kämpfe immer noch mit Blaualgen. Dünge zur Zeit auf NO3 = 10 und PO4 = 0,* auf und dass mehrmals in der Woche, bedingt durch die absorbierende Wirkung des Garnelen Soils.
Der Wuchs der wenigen noch vorhanden Pflanzen hat merklich zugelegt durch die Düngung.
Die Blaualgen konnte ich durch die Aufdüngung auf die richtigen Werte noch nicht besiegen (im Gegensatz zu früheren Becken), werde noch etwas mit Bittersalz experimentieren, damit konnte ich in der Vergangenheit die Blaualgen wiederholt (in alten Becken) besiegen.

Bis jetzt ist das Soil wenig geeignet für mich, da ich über die Jahre hinweg an verschiedenen Wohnorten und in verschiedenen Becken nur keine/kaum Algen hatte, wenn ich das Wasser auf NO3 = 10, PO4 = 0,1...1 und wenig Kalium eingestellt hatte.
Um dies beim Borneo Wild Shrimp Soil zu erreichen müsste ich Unmengen an Düngesalzen einsetzen.
Daher taugt das Soil meiner Meinung nach nur für maximal besetzte Becken oder solche die auch ohne nachweisbare Nährstoffe keine Algen haben.

Sehe im Kauf einer Umkehrosmoseanlage und Bienensalz, in Kombination mit Amazonia oder einem neutralem Bodengrund bisher bessere Chancen auf ein algenfreies Garnelenbecken.
Schade, da mir die dunkle Farbe, natürliche Körnung und Wasserklarheit bei dem Soil sehr gut gefallen haben.
Das Soil absorbiert weiterhin mit konstanter Leistung, alle Leitwertänderungen sind auf mein zutun zurückzuführen.
 

Gabriela

Member
Hallo Alexander,
so wie ich Deinen Bericht lese, nimmst du normales Leitungswasser zum Wasserwechsel?
Das tue ich nicht, ich nehme grundsätzlich Osmosewasser aufgehärtet mit S. ....Liquid Ca+. Sonst würden die Schwankungen nach jedem WW ja viel zu groß sein bis der Soil sie wieder runter geschraubt hat.
Meine Babys sind noch da :), trotz Wasserwechsel - vielleicht wird es ja doch noch was mit dem Becken. LG
 

Skout

Member
Hallo Gabriela,
das Soil würde bei mir den LW von 170 (Leitungswasser) auf 150 drücken; KH 0...1.
Durch Mineralienzusatz zum Wechselwasser und die Düngesalze bewege ich mich zur Zeit bei einem LW von 200 ... 220.
Das Wechselwasser(15%) wird eh nur mit einem Tropfschlauch aus einem Eimer über die komplette Nacht(8 h) zugegeben.
Das muss und sollte reichen.

----------------------------------------------

Mmmh. Ob man das Soil deaktivieren kann, z.B. in einer Salzlösung lagern?
Für den wissenschaftlichen Mehrwert habe ich jetzt einfach mal eine Versuchsreihe gestartet, ob man die absorbierende Wirkung des Soils deaktivieren kann.
Ich berichte.
 

bluemen

New Member
hi

schade das es zum Borneo Garnelen Soil nicht mehr Erfahrungsbrichte gibt, habe diesen nämlich für meine Neugestaltung
ins Visier genommen. Naja es wird kein Scape werden, nur soll es diesmal auch etwas für das Auge sein ;)
Hat schon jemand versucht, mit diesem Soil Anstiege zu erstellen und bleiben die auch über längeren Zeitraum stabil?
Ist es sinnvoll Bodenzusätze unter dem Soil zuwenden und/oder Powersand für Bereich die gezielt bepflanzt werden?

Gruss
Jochen
 

Gabriela

Member
Hallo Jochen,
zum Anstieg in einem Scape kann ich nur sagen das mein kleiner Hügel nicht unbedingt gehalten hat. Er hat sich der normalen Bodengrundhöhe angepaßt. Nun sind die Garnelen ja auch den ganzen Tag damit beschäftigt die Körnchen zu bewegen, vielleicht deshalb. Denke für ein Aquascaping gibt es bessere Soils... LG
 

bluemen

New Member
Hallo Gabriela

erstmal Danke für die Auskunft, du meinst mit "bessere" Soils bestimmt die Pflanzen Soils wie ADA oder Akadama.
Die wollte ich ja eigentlich vermeiden da ich eigentlich kein "reines" Pflanzenbecken machen will sondern mit Moosen, pflegeleichten Pflanzen und nen bissl Gestein in Richtung Scape gehen möchte.

Was wäre eine Alternative zu dem Borneo Wild Shrimp Soil ?

Gruss
Jochen
 

Gabriela

Member
Hallo Jochen, gerade für solche Becken ist Ada doch ideal... jedenfalls immer noch mein Favorit, man muß halt am Anfang geduldig sein und eine lange Einfahrzeit in Kauf nehmen.
Obwohl der Borneo so im Gebrauch nicht wirklich schlecht ist, habe gerade heute wieder Wasserwechsel gemacht, Babys kommen hoch und auch Neue gesichtet. Der Leitwert bleibt momentan recht konstant. Ich denke das mit dem richtigen Soil ist eine reine Glaubensfrage. Bei dem es läuft und das Becken stabil ist wird auf den Boden schwören, egal wie er heißt.....
Demnächst soll ein Neuer rauskommen bei den "Brüdern" und alle warten schon ganz ungeduldig..persönlich habe ich mich noch mal mit Ada Malaya für ein größeres Taiwaner Becken eingedeckt, da er momentan im Angebot war. Mir gefällt diese Farbe und es kommen in diesen Becken sehr viele Jungtiere hoch, eigentlich alle :).
Die Entscheidung kann Dir wohl keiner abnehmen welchen Soil Du benutzen sollst.
LG
 

Tutti

Active Member
Moin,

ich wollte auch nochmal mein Senf über das Borneo Wild Plant Soil abgeben,welches ich schon vor Monaten mal von Tobi zum testen herhalten hatte.
Tobi und ich kamen beim Infotag bei Harry über das Soil ins Gespräch,und daher hier mal meine Erfahrungen.

Als erstes ist zusagen,das das Wasser von Anfang an sehr schön klar ist.
Das Soil senkt ja extrem den Ph,das ist ja bekannt und saugt auch sonst viele,viele Nährstoffe aus dem Wasser.
Was zur Folge hatte,das ich in den ersten Wochen wirklich große Probleme mit dem Becken hatte,schlechter Wuchs,und viele verschiedene Algen,ich habe dann die Düngung in alle Punkten raufgefahren,wirklich besser wurde es aber dadurch auch nicht,ich verlor etwas die Lust an dem Becken und da ich zur Zeit nach meiner normalen Arbeit auch noch jede freie Minute in meinr neuen Wohnung (andere nennen es Rohbau :D ) verbringen muss,ist zur Zeit einfach keine Zeit für Aquaristik vorhanden,und so sehen leider alle meine Becken auch aus.
Nur das Becken mit dem Borneo Wild Soil ist in den letzten Wochen geradezu aufgeblüht und läuft jetzt wie ein Uhrwerk,und ich freu mich über das Becken wie ein Schnitzel.
Wer also eine recht harte Einlaufzeit übersteht,kann sich mit diesem Soil danach einfach nurnoch über ein total Sorgenfreies Becken freuen,wo man mit Wasserwechseln und der Düngung schlampen kann ohne Ende :thumbs:

Die Daten zum Becken:
GG 60x30x38
3x24 Watt t5 6500 K
Eheim ThermoFilter (randvoll wie immer)
CO2 2 Kilo Druckgasflasche




Grüße Tutti
 

Anhänge

  • 16.11.12 001_(1280_x_1024).jpg
    16.11.12 001_(1280_x_1024).jpg
    230,9 KB · Aufrufe: 456
Hallo Ihr,

wenn man sich so die paar Nachteile (insbesondere in der Anlaufzeit) von dem BW Plant Soil und ADA New Amazonia vor Augen hält, würde mich mal interessieren ob sich diese gegenseitig aufheben würden, wenn man beide 1:1 mischt?!
Ich meine:
- Leichte Trübung bei Ada wird vom BW aufgenommen
- Starke Nährstoffabgabe vom ADA wird durch BW "etwas abgepuffert" und wirkt sich weniger auf die Wasserwerte aus
- bzw. starke Nährstoffaufnahme vom BW wirkt sich weniger auf die Wasserwerte im AQ aus
- die Enthärtung und die pH- Senkung ist bei der Mischung vielleicht nicht ganz so stark

Das nur so als Idee.
Ich persönlich würde bei meinem nächsten Becken das so ausprobieren wollen.
Vielleicht auch eine gute Lösung für den ein oder anderen Unschlüssigen.

Viele Grüße
Markus
 

arya

Member
Hallo,

ich möchte gerade mal den Endbericht von diesem Boden geben:
Ich hatte von Anfang an Probleme mit Ihm, ich habe in dem Becken Red Bees einer japanischen Zuchtlinie drinnen + einiges an Pflanzen. Der Pflanzenwuchs war die ganze Zeit sehr schön und üppig da kann ich nichts gegen sagen. Nur bei einem Garnelensoil soll es ja primär den Garnelen gut gehen.
Nachwuchs kam auf dem Boden nie hoch, obwohl ich es nicht anders betrieben habe als andere Becken wo sehr viel Nachwuchs hoch kam. Und was ich sehr bedauerlich finde, obwohl ich mein Wasser durch Osmose und aufsalzen immer angepasst habe, ist die Pufferwirkung seit einem Monat verflogen und die Sterberate der Bees explodiert.

Alles in allem als Pflanzensubstrat gut, für Garnelen jedoch nie wieder.

Lieben Gruß
Bine
 

Ähnliche Themen

Oben