Boden "umräumen"

MISTAX

Member
Hallo zusammen und erstmal Frohe Weihnachten!

Ich plane seit ein paar Wochen eine Umgestaltung meines Beckens Anfang Januar und habe nun in den ruhigen Tagen ein bisschen länger Zeit, mich damit zu beschäftigen.

Kurz zum Becken:
200l; 100x40x50 (BxTxH)
4000Lumen LED-Beleuchtung 6500K
Wenn man von Stil sprechen kann, dann geht es Richtung Südamerika, sehr natürlich - soll es auch bleiben bzw. werden, aber halt wesentlich definierter.
Filterung über HMF (nimmt Platz weg, aber mit dem Ergebnis/Wartungsaufwand bin ich echt zufrieden)
"Standard"-Aquarienquarzkies 2-4mm ca. 6-10cm Höhe.

Das Aquarium läuft jetzt seit 1,5 Jahren und ist stabil.
Vor ein paar Monaten habe ich TDS eingesetzt, damit die den Boden auflockern.

Ich wollte anfangs noch den Kies gegen Sand austauschen, bin aber davon abgekommen, da ich den Kies eigentlich ganz gut im Griff habe (glaube ich zumindest)

Meine Fragen aktuell sind:

- Kann ich den Kies komplett im Becken umräumen? Ich möchte ein paar Hügel bauen. Nach meiner Denke gibt es im Kies ja verschiedene Bereiche/Schichten die ich beim Umgraben dann völlig durcheinander bringe. Geht das trotzdem?

- Oder soll ich den Kies rausnehmen, komplett waschen und dann wieder rein? Dann werde ich aber vermutlich riskieren, das ganze System komplett aus dem Gleichgewicht zu bringen, oder? Andererseits habe ich Anfangs dummerweise mal diese Düngekugeln eingesetzt....

- Grundsätzlich noch: Beim Wasserwechsel habe ich noch nie Mulm abgesaugt, oder den Kies gereinigt; sollte ich das in Zukunft ändern?

Fische und Pflanzen nehme ich davor natürlich raus.

Wenn es meine Fragestellung hier schon beantwortet gibt, bin ich auch für Links dankbar - ich selbst habe noch nichts gefunden.

Anbei noch ein schlechtes aber halbwegs aktuelles Foto - allerdings noch mit Röhrenbeleuchtung.

Vielen Dank & ein paar schöne Tage
Martin


 

Frank2

Active Member
Hallo Martin,

mir ist Dein Besatz nicht klar.

Auf eigene Gefahr - ich habe solche Geschichten auch schon gemacht und es hat funktioniert.
Zunächst habe ich den Kies durchgemulmt, dann die Veränderungen vorgenommen. Dann oberflächlich nochmals abgesaugt, großer WW (70%) anschließend. Filter eine Woche später gereinigt.

Es bestehen mehrere Risken, u.a. ein Cyanorisiko. Ich habe danach nie einen Fischausfall gehabt, das soll aber nichts heißen. Einmal hatte ich danach eine Kieselalgenphase. Ich rate Dir in diesem Zusammenhang zur Gabe von Bakkis, (Special Blend UND nite out, hoch dosiert) ich verwende zusätzlich bei sowas noch Amtra Clean Procult MK19 Sediment 2-3 mal. Wasseraufbereiter danach mE auch Pflicht.

Aber das musst Du schlussendlich alles selber entscheiden - und - auf eigenes Risiko.

Grüße
Frank
 

Nanu

Member
Hallo,

ich mache das immer so. Ohne ww, ich will nicht zuviel auf einmal machen.
Die Tiere bleiben dabei drin und der Filter läuft natürlich weiter.
Ansaugung danach von Wurzelresten befreien ;-)

Das sieht dann erstmal übel aus wird aber ruck-zuck wieder klar und an Probleme dadurch kann ich mich nicht erinnern. In 4 Wochen kann ich dir dann nochmal geau sagen ob etwas dabei aus dem Ruder gelaufen ist :pfeifen:

Mal noch ein Bild von der letzten Aktion :D
 

Anhänge

  • IMG_0469.1.jpg
    IMG_0469.1.jpg
    241,2 KB · Aufrufe: 866

MISTAX

Member
Hallo ihr beiden,

Besatz ist:
2x Black Molly
8x Diamamtsalmler
2x Rüsselbarbe
1x Antennenwels
Geplant 2-4 Schmetterlingsbuntbarsche

Danke schonmal für das Feedback. Wobei ich jetzt von zwei Leuten zwei Meinungen habe ;)
Fische nehme ich vermutlich raus, die Diamantsalmler sind schon so recht schreckhaft.

Aber das Umräumen mit dem Kies funktioniert? Setze ich da nicht irgendwelche ungünstigen Stoffe frei?

Danke & Grüße
Martin
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben