Blubbernde Pflanzen Indiz für genug Licht?

Anting

New Member
Ich bin ja gerade dabei mein 100x40x50 Jubelbecken soweit technisch aufzurüsten, dass man darin vernünftig Pflanzen kultivieren kann.
Der Plan ist erst mal richtig zu düngen, was ich seid dieser Woche tue.
Dann Lichtausbau, bisher nur 2x30W, und letztendlich natürlich CO².
Der Lichtaubau sollte in zwei Stufen geschehen:
1. Reflektoren
2. Zwei zusätzliche T5 39W über den Arcadia Electronic T5 Twin Controller 24-39W in die Abdeckung integriert

Die Reflektoren sind jetzt heute gekommen und seid 2h installiert.

Ich bin ehrlich überrascht über den Effekt!! :shock: :shock: :shock:

Meine Pflanzen produzieren Sauerstoff das es eine wahre Freude ist. Das haben sie noch nie gemacht.

Ich frage mich natürlich nun ob ein weitere Ausbau des Lichtes überhaupt nötig ist. :?
Was denkt ihr? Zeigen mir die Pflanzen mit der gesteigerten Photosynthese an, dass ihnen das Licht langt?


Ach ja, an alle die mir bisher so nett geholfen haben. VIELEN DANK!
 

kiko

Active Member
Hallo,
hängt von den Pflanzen ab die man pflegen möchte.
Um auf simple Art festzustellen, ob Licht+co2 auch für anspruchsvollere Arten reicht, kann man einfach MiniRiccia (die Zwergform, nicht das "normale") nehmen und es mal an verschiedenen Stellen vorallem am Grund platzieren. Bei ausreichend Licht/co2 sollte es ca. 1 bis max. 2 Stunden nach Lichteinschalten assimilieren.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

kiko":3g2n5n3a schrieb:
Bei ausreichend Licht/co2 sollte es ca. 1 bis max. 2 Stunden nach Lichteinschalten assimilieren.
Es assimiliert mit Sicherheit bereits wenige Minuten nach dem Lichtanschalten, Du siehst es nur nicht. Ob ein wie Sprudelwasser blubberndes Aquarium im Sinne der Gesundheit der Pflanzen so erstrebenswert ist, sei mal dahingestellt.

Viele Grüße
Robert
 

Jörg_O.

Member
Wuestenrose":1963409n schrieb:
Ob ein wie Sprudelwasser blubberndes Aquarium im Sinne der Gesundheit der Pflanzen so erstrebenswert ist, sei mal dahingestellt.

Viele Grüße
Robert

Nein, das ist nicht das Ziel der Aktion. Wenns massiv durchsprudelt ist es zu viel Licht, eventl. noch zu viel CO2.

Grüsse Jörg
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

es ist mehr das Zusammenspiel aus Pflanzenmasse, Licht und Nährstoffversorgung.

Wenn es blubbert, dann ist das auch ein Zeichen für die Sauerstoffsättigung des Wassers. In wie weit das erreicht wird hängt von der Summe der Sauerstoff produzierenden bzw. zehrenden Prozesse ab.

Ich hatte mir mein schon extrem blubberndes Becken (mit primär hoher Pflanzenmasse) viele Jahre angesehen und habe mir - wegen der Theorien zur negativen Wirkungen hoher Sauerstoffgehalte - jahrelang die Rummsmurmel zermartert, weil es einfach kein Problem gab. Im Gegenteil, es lief extrem gut. Das galt sowohl für Flora als auch Fauna. Das Becken brachte bis zu 12 Jahre alte Amanogarnelen und vor Gesundheit strotzende Fische mit sich.

Das Becken war über Jahre ständig über der Sauerstoffsättigungsgrenze und wenn morgens Licht anging, dann dauerte es nur wenige Minuten, d.h. <5 Minuten, und die Pflanzen perlten. Die schon morgendliche Sättigung zeigte nur die relativ schnelle Reaktion auf Licht. - Was bei einem Becken, das die Sauerstoffsättigung erst im Laufe des Tages erreicht, eben nicht auffällt.

Mir ist daraus geblieben, Pflanzen reagieren allgemein viel schneller als ich vorher annahm, hohe Sauerstoffwerte sind grundsätzlich kein Problem und ein am Nachmittag wie ein Sektglas blubberndes Aquarium ist mir eine optische Beeinträchtigung. ;)

edit: Damit lässt sich Licht schon mal einschätzen. Licht hat in seiner Intensität aber auch eine Wirkung auf die Morphogenese, d.h. die Gestaltbildung der Pflanzen. Das kann auch ein Grund für mehr Licht als notwendig sein. "Notwendig" ist eben relativ.

Gruß, Nik
 

kiko

Active Member
hi,
Es assimiliert mit Sicherheit bereits wenige Minuten nach dem Lichtanschalten, Du siehst es nur nicht. Ob ein wie Sprudelwasser blubberndes Aquarium im Sinne der Gesundheit der Pflanzen so erstrebenswert ist, sei mal dahingestellt.
Also ich denke mal, daß es schon insofern verständlich war - das es sich auf die nach X Stunden "sichtbaren" Bläschen bezieht. Zweifelfsohne kann man sich auch teurer technischer Gerätschaften bedienen, aber mit etwas Augenmaß geht das auch günstiger. :wink:

Wenns massiv durchsprudelt ist es zu viel Licht, eventl. noch zu viel CO2.
Woran definierst du das?
Das Becken des TE´s hat 200L und insgesamt 60W, was nicht unbedingt in die Kategorie Starklicht fällt. (ob die 2xT5 39W noch dazugekommen sind auch etwas unklar, habe es zumindest so verstanden das nur die Reflektoren für die bestehenden 60W dazugekommen sind). Und wenn dem so sein sollte ist es wie eingangs gesagt, nur eine Frage dessen was man pflegen möchte "ob das ausreicht". ... und das unabhängig davon, ob weniger lichtbedürftige Pflanzenarten auch bei weniger Licht assimilieren.
 

Anting

New Member
Hallo Olaf-Peter,

die T5 sind fest eingeplant aber noch unterwegs zu mir und werden sobald Röhren und Betriebseinheit angekommen sind auch installiert.
Gestern kamen nur die Reflektoren dazu, mit der beschriebenen für mich sehr überraschenden Wirkung.

Im Moment sind natürlich nur Pflanzen drin die quasi unter den widrigsten Bedingung wachsen:
Cryptocoryne walkeri oder wendtii grün, bin nicht sicher
Cryptocoryne wendtii "beckettii"
und ein Sorte die Blätter hat wie Cryptocoryne aponogetifolia nur viel schmaler und nicht so satt grün ich glaub balansae heißt die
Ludwigia repens,
und fast peinlich zu sagen :oops:
Ceratophyllum demersum

Kann natürlichensein , dass die sich wie im Paradies gefühlt haben als plötzlich ein bisschen mehr Licht da war.
 

Micky6686

Member
huhu,

das sind zum großteil ja relativ genügsame Pflanzen. Die Ludwigia wird (wenn es keine sp. green ist) mehr Licht mit sicherheit mit rötlicher Farbe bedanken :)
Was noch nicht erwähnt wurde ist das es ja auch unterschiedliche Gründe für "perlende Pflanzen" gibt. Es kann auch sein, das du einen TWW gemacht hast mit anders Temperiertem Wasser, das "perlt dann aus" während sich die Temperatur angleicht. Es kann auch sein das die Pflanzen zwar mehr Licht mit höherer Sauerstoffproduktion bedanken, aber wenn du so Stellen hast wo förmlich "Perlenschnüre" aufsteigen, ist das eine verletzte PFlanze, die an der Stelle quasi blutet. Perlenschnüre sind also weniger erfreulich und wünschenswert. Generell finde ich aber auch das ein leicht Perlendes Becken zu den abendsstunden ein schöner Anblick ist und auch ein beruhigendes GEfühl weckt :)

LG Micky
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
LarsMLR.de Welche Pflanzen für Kaltwasser Strömungs-Biotop Pflanzen Allgemein 3
A Suche: Pflanzen am Filterauslass Pflanzen Allgemein 0
Lucky71 Neueinrichtung 600 l Becken -Welche Pflanzen? Pflanzen Allgemein 3
F Namen der Pflanzen in diesem Diskusaqurium Artenbestimmung 2
P Wer kennt diese Pflanzen? Artenbestimmung 2
M alternanthera in feinen Sand pflanzen? Substrate 8
F Löcher in Pflanzen trotz ausreichend Kalium Erste Hilfe 6
F Zu viel Licht für Pflanzen Erste Hilfe 9
V Bolbitis sp. "Sekadau" und rote Pflanzen Suche Wasserpflanzen 0
Plantamaniac Pflanzen und Tiere für kalte Aquarien 15-22 Grad Aquascaping - "Aquariengestaltung" 13
A Welche Pflanzen sind diese? Artenbestimmung 4
M Dry Start -welche Pflanzen ? Pflanzen Allgemein 1
P Gibt es Pflanzen die sehr sehr wenig Eisen verbrauchen? Nährstoffe 2
D Pflanzen lösen sich scheinbar auf und verlieren Blätter Erste Hilfe 15
May85 Verzweifelt Pflanzen braun/gelb und Algen Erste Hilfe 20
R Algen und keine schöne Pflanzen Erste Hilfe 35
B Suche viele Pflanzen für Neueinrichtung Suche Wasserpflanzen 0
AnYoNe Wer frißt hier meine Pflanzen Erste Hilfe 33
B Pflanzen für mittelmäßig beleuchtetes Becken Suche Wasserpflanzen 1
L Brauche Hilfe Pflanzen Pflanzen Allgemein 11

Ähnliche Themen

Oben