Blaulagen - brauche Hilfe evtl. bei Düngesystem

da_mat

New Member
Hallo zusammen,

mein Name ist Martin und ich bin noch relativ neu in der Aquaristik. Mein 1. AQ betreibe ich jetzt ca. 2 Monate. Bislang macht es auch Spaß, doch seit kurzem hab ich ein mehr oder weniger großes Problem mit Blaualgen, die ich nicht in den Griff bekommen will :x

Nun, eigentlich bin ich ja forumsmäßig im Aquariumforum beheimatet. Dort wurde mir aber bzgl. meines Problems dieses Forum hier empfohlen. Besonders wegen NPK-Düngung und Redfield-Verhältnis haben sich bislang die Geister unterschieden und bzgl diesen Stichworten wurde mir dieses Forum hier empfohlen. Nun und so bin ich jetzt bei euch gelandet und schreie nun um HILFE :D Wobei ich aber auch noch sagen möchte, dass ich euer Forum schon von meiner Blaualgenplage mal angeschaut habe und echt erstaunt bin, was hier für AQ's gezeigt werden.

So, nun mach ich aber mal Ernst und möchte euch mit Daten und Fakten "vollpumpen" :D

Werte AQ-Wasser meines Beckens:
NO2 : 0 mg/l
NO3 / Nitrat: 10 mg/l
PO4 / Phosphat : 0,20 mg/l
PH : 7,0
GH : 8
KH : 4
CO2 : ca. 13 mg/l

Wasserwerte laut Wasserversorger:
NO3 / Nitrat : 13 mg/l
PO4 / Phosphat : 0,09 mg/l
Kalium: 3,2 mg/l
Eisen: 0,01 mg/l
PH : 8,0

Die gesamte Liste mit allen Werten, findet man hier:
http://www.stadtwerke-amberg.de/k/swa_/page-swa-340-folder.html
Für mich gelten die Werte, welche unter "Wasserwerk Engelsdorf" aufgeführt sind.

wasserwechsel in % wöchentlich:
ca. 40-50%

Beleuchtung:
2x 58W T5-Beleuchtung mit Reflektoren (davon 1x 28W JBL Solar Ultra Tropic und 1x 28W Juwel Day)
Beleuchtungszeit
9:00 - 13:00 (4 Std)
3,5 Std Mittagspause
16:30 - 22:30 (6,5 Std)

Also insgesamt 10,5 Std

Düngung:
Selbstgebaute Bio-CO2-Anlage (Einleitung mittels Paffratschale)
Tägliche Düngung mit Easy Profito und Easy Carbo

Derzeitiger Besatz:
8 Corydoras Sterbai
1 Pärchen Schmetterlingsbuntbarsch
15 Rotkopfsalmler (Petitella georgiae)

Tja, was gibt's sonst noch zu sagen:
Habe vergangenes Wochenende die Blaualgen so gut es ging abgesaugt. Verbunden wurde dies mit einem ca. 80% Wasserwechsel. Leider musste ich auch schon einige Cabomba-Stängel entfernen, da dort ein Absaugen keinen Sinn mehr gemacht hätte. Momentan hält es sich noch in Grenzen, aber die Biester kommen schön langsam wieder.

Folgende Fragen stellen sich deshalb für mich:
1. Was soll ich als erstes zum Verschwinden der Blaualgen tun?? Dunkelkur??? Weiterhin absaugen??? oder????
2. Welches Düngesystem würdet ihr mir empfehlen, damit meine Pflanzen ausreichend versorgt werden und die Algen keine Chance mehr haben??? Den Profito-Dünger, welchen ich zur Zeit verwende soll ja nicht so "toll" sein.

Natürlich bin ich auch für sonstige Tips, Ratschläge und Wissenswerte rund um mein Problem interessiert und auch dankbar.

Sollten noch irgendwelche Informationen gebraucht werden - nur raus damit - werde versuchen so gut es geht, diese zu besorgen.

In diesem Sinne, schon mal besten Dank für hoffentlich hilfreiche Antworten und Tips.

Gruß
Martin
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Martin,
willkommen bei Flowgrow! Wie groß ist denn dein Becken?

An der momentanen Nährstoffsitutation fällt mir nur auf, dass Kalium und Magnesium etwas dürftig vertreten sind.

Zu den Blaualgen: Dunkelkur wurde schon öfter erfolgreich praktiziert. Mein Tipp wäre lies dir mal das Thema "Blaualgen, die Kaliummethode" durch. Eine Kombination aus hohen Kaliumwerten (30-40mg/l) kombiniert mit einer Dunkelkur ist auf jeden Fall ein Versuch wert. Ein Patentrezept gegen die Blaualgen, dass bei jedem Becken funktioniert gibt es leider nicht.

Meine persönlichen Erfahrungen beschränken sich lediglich auf "bemooste" Steine, die mit Blaualgen befallen waren. Diese habe ich 2 Wochen in einer Kühlbox (Dunkelheit) mit einer ordentlichen Priese Kaliumsulfat behandelt. Nach 2 Wochen war der Spuk vorbei, hat nur übelst gestunken die Brühe. :D Im Becken würde ich zumindest nach einer Woche nach dem Rechten schauen und dann entscheiden ob die Dunkelkur verlängert werden muss.

edit: Zum Licht, 2x58W -> 1x28W JBL... + 1x 28W... Da ist irgendwo ein Zahlendreher drin. :wink:
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Martin!

Such hier im Forum mal nach der Kaliummethode bezüglich Blaualgen, die sollte weiterhelfen können! ;)
Fleissig absammeln dabei und mal Filtermulm über die Blaualgen ausbreiten.

Hab ichs überlesen oder verschweigst du uns dein Beckenvolumen? :D

€: mist, christian war schneller ^^
 

da_mat

New Member
Hallo zusammen,

besten Dank für die ersten Antworten.

Zum Licht, 2x58W -> 1x28W JBL... + 1x 28W... Da ist irgendwo ein Zahlendreher drin.
Da ist allerdings ein Zahlendreher drin :)
Natürlich sind es insgesamt 56Watt aufgeteilt in 2x28W

Hab ichs überlesen oder verschweigst du uns dein Beckenvolumen? :D
Kann sein, dass ich das schlichtweg in der Menge der Daten vergessen habe :oops:
Meine kleine Pfütze hat ein Volumen von 125l (80x35x45cm)

Nun zu den Themen Dunkelkur und Kaliummethode habe ich mich schon etwas schlau gemacht.
Allerdings konnte ich auch immer wieder lesen und wurde mir auch erklärt, dass die beiden Methoden nur die Blaualgen kurzfristig verschwinden lassen und es aber unbedingt nötig sei, an der Nährstoffversorgung etwas zu verbessern, damit diese nicht wieder auftreten.

Jetzt stellt sich natürlich für mich die Frage, an welcher Schraube und vorallem wie ich daran drehen soll???

U. a. wurde mir auch geraten, die Düngung mit EasyCarbo und EasyProfito aufzugeben, da diese zu wenig Nährstoffe für die Pflanzen abgeben.

Was haltet ihr denn von dem BASIC-NPK-Dünger von Aquarebell?? Oder wäre es bei meinen Werten besser, gezielt die einzelnen Makro- und Mikronährstoffe einzubringen??? Aber wenn ja, dann welche und wieviel??? (Denke da hier an die Produkte von DRAK bzw. die Mikro- Makro-spezialprodukte von Aquarebell)

Da ich auch schwer davon ausgehe, dass ich zuwenig Eisen in meinem AQ habe, (einen Test dafür hab ich leider nicht) würde ein Eisenvolldünger für das Wachstum der Pflanzen mit Sicherheit doch auch förderlich sein, oder???

Fragen über Fragen, auf die ihr mir hoffentlich Antworten geben könnt :D

Gruß
Martin
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Martin,
für die Kaliummethode bräuchtest du Kaliumsulfat oder als Fertiglösung zum Beispiel Aqau Rebell Makro Basic Kalium. Damit kannst du auch dein Wechselwasser etwas vordüngen, sodass ein ausgeglicheneres Verhältnis zum Nitrat erreicht wird. Etwas Magnesium mit Bittersalz würde ich ebenso beim WW auf Stoß düngen.

Der Profito ist ein Eisenvolldünger und nicht unbedingt schlecht. Man muss die Dosierung nur für Becken anpassen, sodass etwas 0,1mg/l Eisen im Wasser gehalten werden.

Wenn du die CO2-Produktion noch etwas steigern kannst wäre das auch nicht verkehrt. Bei einer KH=4, solltest du einen Ph-Wert unter 7 anstreben.

EasyCarbo würde ich eher als Algizid, denn als Dünger bezeichnen. Aber solange die Blaualgen noch vorhanden sind, würde ich die max. empfohlene Dosierung einsetzen.

Wenn du an den Schrauben gedreht hast und die Cyanos den Rückzug antreten, können durchaus auch die Verbräuche an NO3 und PO4 steigen, dass sollte man im Auge behalten.
 

kiko

Active Member
Hallo,
da das Thema Blaualgen gerade erwähnt wurde, wollt ich nicht extra ein neues topic aufmachen und mich würde mal in dem Zusammenhang interessieren, ob man die per UVC wegbekommt.

Damit meine ich nicht einen UVC-Klärer wo das Wasser durchläuft, sondern direkt einen UVC Lampe/Röhre. So wenn z.b. auf nem Stein Blaualgen wären und man bestrahlt das mit ner UVC-Lampe, die gehen doch dann normallerweise kaputt die Blaualgen, oder?
Falls ja, schädigt UVC-Licht eigentlich auch Pflanzen?

grüße Olaf
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Olaf,
eine sehr gute Frage, deren Antwort mich auch interessieren würde.

1.) Cyanos sind Bakterien mit der besonderen Fähigkeit Photosynthese betreiben, schadet oder nützt ihnen das UV-Licht?
2.) Wie stark wird das UV-Licht vom Wasser absorbiert? Die Cyanos halten sich ja gerne am Boden auf...

Wie so oft macht die Menge das Gift (bezogen auf Bakterien, Schwebealgen,...), im Falle eines normalen UVC-Klärers kann man anhand der Durchflussmenge die "Kontaktzeit" regulieren, je nachdem was "bekämpfen" möchte. Genaue Daten habe ich nicht mehr im Kopf, Ingo (Bratfisch) hat dazu einen interessanten Beitrag geschrieben. Wenn ich den nur wiederfinden würde...
 
A

Anonymous

Guest
Ich denke mal die Wirkung von UV-Licht auf Mikroorganismen beruht auf der Energie des UV-Lichts.
Die Wellenlänge ist bereits so niedrig, dass es chemische Bindungen spalten kann, ich denke daher, dass der Effekt auch vor Blaualgen keinen halt machen wird, sofern die nicht spezielle Anpassungen besitzen. ISt die Intensität der Lichtquelle hoch genug, ist es warscheinlich, dass auch andere Lebewesen bei längerer exposition schaden nehmen können.
Man schützt sich mit sonnencreme ja schließlich in erster Linie auch gegen UV-Licht, da es eine der energiereichsten Strahlung ist, die bei uns durch die Atmosphäre kommt. (daher ist das Ozonlocht ja auch so nervig! ^^)
Kurzum: UV-Licht wird auch Blaualgen töten.
 

da_mat

New Member
Hallo zusammen,

ich möchte nicht unhöflich sein, aber falls zu der Frage von Olaf bzgl. des UV-Klärers noch weitere Fragen oder Antworten auftreten sollten, so wäre es vielleicht doch nicht schlecht, wenn man dies in einem separaten Thema macht.

Auch wenn es sich in beiden Fällen um Blaualgen handelt, so denke ich mal, lenkt es sonst doch zu sehr von meinem Problem bzw. Thema ab.

Sorry, aber bitte nicht falsch verstehen.

Nun zurück zu meinem Thema...

Der Profito ist ein Eisenvolldünger und nicht unbedingt schlecht. Man muss die Dosierung nur für Becken anpassen, sodass etwas 0,1mg/l Eisen im Wasser gehalten werden.
Der Profito ist doch kein reiner Eisenvolldünger, oder??? Dafür gibt es doch den Easy-Ferro oder versteh ich da was falsch???

Zu den empfohlenen 0,1mg/l Eisen im Wasser, hab ich mal mit dem Nährstoffrechner gespielt.
Um einen Wert von 0,1mg/l hinzukriegen müsste ich ja täglich ca. 9ml Profito ins AQ reinkippen. Das entspräche der empfohlenen Wochendosis. Da kann doch was nicht stimmen, oder soll ich mal einen Versuch wagen???

Wenn du die CO2-Produktion noch etwas steigern kannst wäre das auch nicht verkehrt. Bei einer KH=4, solltest du einen Ph-Wert unter 7 anstreben.
Leider hab ich damals beim Bau meiner Bio-Co2-Anlage die Paffratschale etwas zu klein gewählt. Werde dies demnächst korrigieren, so dass ca. 20mg/l Co2 ins AQ abegeben werden. Denke mal, dass dann vielleicht auch der pH-Wert noch etwas gedrückt wird.

EasyCarbo würde ich eher als Algizid, denn als Dünger bezeichnen. Aber solange die Blaualgen noch vorhanden sind, würde ich die max. empfohlene Dosierung einsetzen.
Werde ich weiterhin einsetzen

Eines läßt mir aber immer noch keine Ruhe....
Liegt das Problem bei mir wirklich nur an dem fehlendem Kalium???
Mir wurde nämlich auch gesagt, dass das Verhältnis zwischen N und Po4 nicht gerade ideal sein soll. Angeblich soll der Verhältniswert bei mir 77 sein und empfohlen wird ein Wert von ca. 23. Soll irgendwas mit dem Redfieldverhältnis zu tun haben. Kann mir vielleicht dazu jemand noch was sagen???

Gruß
Martin
 
A

Anonymous

Guest
Vergiss mal solche Verhältnisse, die sind nicht so ausschlaggebend.
Ich habe die blaualgen über etwa 2 wochen mit absammeln, leichter lichtreduzierung, nachm wasserwechsel stoßdüngung von kaliumkarbonat mit 10mg/l und jeden normalen tag mit weiteren 2mg/l wegbekommen.
Wenn du Filtermulm hast den du über den Blaualgen verteilen kannst, bringt das auch konkurrenzdruck für die Cyanobakterien.
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Daniel,
Der Profito ist doch kein reiner Eisenvolldünger, oder??? Dafür gibt es doch den Easy-Ferro oder versteh ich da was falsch???

Zu den empfohlenen 0,1mg/l Eisen im Wasser, hab ich mal mit dem Nährstoffrechner gespielt.
Um einen Wert von 0,1mg/l hinzukriegen müsste ich ja täglich ca. 9ml Profito ins AQ reinkippen. Das entspräche der empfohlenen Wochendosis. Da kann doch was nicht stimmen, oder soll ich mal einen Versuch wagen???

Ein Eisenvolldünger (wie der Profito) beinhaltet neben Eisen noch weitere Spurenelemente, wie beispielsweise Bor, Mangan, Zink,... Eisen ist für uns nur der einzig messbare Wert an dem man sich orientieren kann. In den meisten Fällen ist zusätzliche Eisendüngung nicht notwendig.

Die 0,1mg/l sollen nicht täglich ins Becken, sondern grob auf dem Level gehalten werden. Da gilt es den Verbrauch des Beckens zu ermitteln, entweder mit Hilfe von Wassertests oder anhand von Zeigerpflanzen. Der Verbrauch kann aber durchaus erheblich höher liegen als die Dosierempfehlung des Herstellers.

Von den N-P Verhältnissen halte ich auch nicht viel. Phosphat kann man gut auf Stoß düngen oder "rein wechseln" und gegen Ende der Woche gegen Null laufen lassen.
 

da_mat

New Member
Hallo zusammen,

bislang hat sich leider nicht viel getan, hatte auch nicht die Zeit so dafür. Nur hin und wieder mal abgesaugt, um es nicht ganz so schlimm aussehen zu lassen. Aber im Prinzip ist es immer noch das selbe Spiel :(

Nun, ich glaube gleich zu Beginn, wurde mal gesagt, dass bei mir zu wenig Kalium im Becken sei und dass die Kaliummethode auch eine Möglichkeit sei, die Blaualgen wieder loszuwerden.

Ich glaube auch dabei gelesen zu haben, dass mir reiner Kaliumdünger für die Durchführung der Methode geraten wurde.
Ich habe mich jetzt nochmal mit einigen Düngerherstellern deren Produkte befasst. Dabei hätte mir vorallem die Produkte von Drak zugesagt. Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Produkte Ferrdrakon und und Ferrdrakon K, letzterer soll ein Kaliumvolldünger soll.

Was haltet ihr von der Möglichkeit mit dieser Kombination, also zuerst mit Ferrdrakon K die Kaliummethode durchzuführen und anschließend mit beiden, für ein ausgewogenes Nährstoffverhältnis zu sorgen???
 

ReinerK

New Member
Hi Martin,

hattest Du zwischenzeitlich Erfolg mit der Kaliummethode?

Einer meiner Fischkumpel hatte umgehenden Erfolg gegen Blaualgen in einem Malawi-Becken, indem er Seemandelbaumblätter zugegeben hat. Innerhalb von ca. 3 Tagen hatten sich die Blaualgen/Cyanobakterien vollständig aufgelöst. Der Grund liegt wohl darin, dass Seemandelbaumblätter einen bakterienhemmenden Wirkstoff beinhalten.

Von anderer Stelle hörte ich nun mehrfach, dass Goldfische die Blaualgen sicher beseitigen sollen. Nach getaner Arbeit sollten sie aus dem Pflanzenbecken nur wieder entfernt werden.

Beste Grüße
Reiner
 

da_mat

New Member
Hallo Reiner,

mittlerweile habe ich das Problem mit den Blaualgen gelöst, allerdings nicht mit der Kaliummethode.

Ich habe mich doch für die Dunkelkur entschieden und diese wie hier beschrieben http://www.aquamax.de/HG06UG04.htm, durchgeführt.

Nachdem mir hier mitgeteilt wurde, dass eine mögliche Ursache evtl. ein genereller Kaliummangel im Leitungswasser sein könnte, habe ich mich dazu entschieden mein Düngesystem zu ändern.

Und zwar dünge ich jetzt täglich mit Drak Ferrdrakon und um den Kaliumgehalt etwas zu erhöhen verwende ich Ferrdrakon K.
In Verbindung mit einigen schnellwachsenden Pflanzen, welche ich mir noch besorgt habe, gab es seitdem kein Auftreten der Blaualgen mehr. Ebenso ist die Kahmhaut, welche auf ein Nährstoffungleichgewicht hindeutet, ebenfalls verschwunden. Und seit der Düngerumstellung wachsen auch meine Pflanzen viel besser.

So gesehen, bin ich momentan zufrieden wie es läuft und hoffe, dass das auch länger so anhält.

Gruß
Martin
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
M Ich brauche Hilfe beim Düngen!!!! Nährstoffe 15
Skippy Brauche Hilfe, Düngen aber wie? Nährstoffe 16
Jon Schnee Brauche Hilfe bei der Düngerdosierung während der Einfahrphase Erste Hilfe 9
D brauche Hilfe bei Algenbestimmung und Gegenmaßnahmen Algen 4
C Bin neu hier, sind das Algen, Bakterien oder Schimmel brauche Hilfe !! Erste Hilfe 2
P Neue LED Lampe. Brauche euren Rat Beleuchtung 5
J Brauche Rat bei Blaualgen Problematik Erste Hilfe 36
L Brauche Hilfe Pflanzen Pflanzen Allgemein 11
goki1989 Brauche Ratschläge ? Substrate 3
Y Brauche Hilfe Fadenalgen und Düngung Erste Hilfe 10
N Fadenalgen-Befall - Ich brauche eure Expertenmeinung. Algen 8
G Brauche Rat zum Düngekonzept Nährstoffe 0
T Brauche dringend Hilfe wegen meiner Beleuchtung Beleuchtung 4
T Ich brauche Ratschläge zu einigen WRGB-Leitungen für Bucepha Beleuchtung 2
L Brauche Hilfe zum Led Treiber / tc420 Technik 4
S Erste Schritte in Sachen Düngung - brauche weiterhin Hilfe Nährstoffe 9
K Bartlagen/Pinselalgen brauche eure Hilfe Erste Hilfe 12
D Diy LED defekt? Brauche mal euren Rat Bastelanleitungen 34
Ynonne Algenexplosion, brauche bitte Hilfe Erste Hilfe 14
Kubota LED s brauche technische info Beleuchtung 62

Ähnliche Themen

Oben