Beleuchtung für 70x50x50 Becken gesucht

Anderl

New Member
Hallo zusammen,
ich suche eine neue Beleuchtung für mein Becken. Derzeit wird mit einem Eigenbau beleuchtet - Cree High Power LEDs, weiß, blau und rot mit ca 5000 - 5500 Lumen.
Ich würde gerne auf eine RGB Leuchte wechseln um das ganze schön per App einstellen zu können.

In meiner Auswahl wären jetzt die Ai Prime HD Freshwater und die Chihiros WRGB 2.
Mein Favorit wäre die AI Prime, aber ich weis nicht ob da eine einzige für die Beckenausleuchtung reichen würde und ob diese mit der helligkeit meiner jetzigen mithalten kann.

Was haltet ihr von der Auswahl ?

Viele Grüße
Andreas
 

p'stone

Member
Hallo Andreas,
je nach Aufbau des Hardscapes könnte es knapp reichen.
Wenn Du auch die Seiten bepflanzen willst, solltest Du wohl 2 nehmen.
Das Licht der Leuchte ist wirklich sehr schön.
Bei meinem 90x45x45 cm Becken hatte ich mal 2 drüber , die Helligkeit wirkte aber deutlich geringer, als mit der eigentlichen Beleuchtung.
Du solltest aber bedenken, daß die AI Prime aktiv per Lüfter gekühlt wird.
Mir war es viel zu laut.
Ich musste sie deswegen leider zurück geben.

Evtl. wäre die Aquagrow Uniq FS was für Dich.
Bei der ist das Licht auch toll, nur die App ist etwas umständlich bei der Einstellung.

Gruß Thomas
 

Anderl

New Member
Vielen Dank für die Antwort Thomas. Ja das Aquarium ist durchwegs bepflanzt, also auch an den Seiten. Zwei von den AI Leuchten würden da den Rahmen sprengen den ich für eine neue Beleuchtung ausgeben möchte und das mit der lautstärke ist dann wohl auch so eine Sache. Die Aqua Grow sind derzeit wohl auch nicht lieferbar.
 

GreenSky

Member
Also ich möchte mir demnächst, Schritt für Schritt, in ein paar Monate auch noch mehr Becken zu legen. Und ich persönlich tendiere ganz klar nur zu den Chihiros WRGB 2.
Will alle Becken damit bestücken. Die Chihiros WRGB 2 macht einfach ein sehr schönes Licht. Und weisse Leds braucht man nicht zwingend (das W im Titel Chihiros WRGB 2 ist eine Lüge, weil es keine weissen Leds drin hat. Aber wenn man alle anderen Farben einstellt, bekommt man trotzdem ein scheinbares weisses Licht, was sehr angenehm für die Augen ist. Und das Becken sehr schön und sehr hell beleuchtet. Ich habe auch gehört, dass mit der Chihiros WRGB 2 man eigentlich alle Pflanzen halten kann die es so gibt.). Mir persönlich reicht also die Chihiros WRGB 2. Und sie ist auch nicht sonderlich teuer.

Die RGB Vivid2 130W könnte vielleicht auch was für dich sein (hat 5.500 Lumen. Also ganz gut.):
RGB Vivid 2

Ich glaube die musst du aber zwingend aufhängen. Und ich würde die Shades dazu nehmen, sonst läuchtet deine ganze Wohnung vom Licht *lach:cool:
Ausserdem ist es ja vorteilhafter für die Ausleuchtung deines Beckens dazu.

Wobei noch zu erwähnen ist, das Lumen an sich gar nicht mal so wichtig ist, sondern der PAR Wert der die Photosynthetisch Aktive Strahlung angibt, welches das Farbspektrum von 400 bis 700 nm das optimale Licht ausstrahlen sollte für Pflanzen.
Lese hier und.....:
https://led-grow-lampe.com/par-ppf-ppfd/

.....dann vergleiche mit der Chihiros WRGB 2 Angaben (nur so als Beispiel) - Also gleich das Wellenlängebild rechts, neben dem Bild der Lampe:

Zum Wachstum der Pflanze benötigt die Pflanze das blaue Spektrum.
Das Rote Spektrum ist eigentlich dazu da, um Früchte und Blüte zu bilden.

Man sollte aber von beiden Spektren was haben (einfach nur zur Info) - Das weisse Licht ist eher nur für dich gedacht, damit du alles schön siehst. Den Pflanzen ist weisses Licht völlig wurst. Und so gesehen, ist es selbst für dich nicht so wichtig, wenn du RGB Farben mischst, wirkt das Licht für dich am Ende auch eher weisslich:
https://hobbeasy.de/led-pflanzenlampe-pflanzenlicht/

Ich selbst dentiere eh dazu lieber ein leicht warmes Licht zu haben. Besonders morgens und Abends für die Augen. Am Tag darf es für die menschlichen Augen gerne auch mal stark weiss sein.
Aber ansonsten ist es eigentlich auch für den Menschen, angenehmer im rötlichen/orangen/also wärmlichen Lichtbereich zu blicken.
Nicht um sonst sind oft unsere Lampen an den Decken leicht mit einem Orangestich versehen. Oder die Strassenlampen. Der Grund ist dafür, dass es einfach ruhiger auf unsere Augen wirkt, am Abend oder morgens wenn wir aufstehen.

Zum wach bleiben, ist jedoch weisses Licht gut für unser Gehirn. Weshalb am Mittag auch weisses Licht uns wacher hält, als oranges/warmes Licht.
Das ist auch der Grund, wieso ich meine Leds am Aquarium am Morgen und gegen Abend hin, auch in richtung Orangelich programmiert habe. Wirkt einfach ruhiger für das menschliche Auge, um abzuklingen am Abend oder morgens langsamer und ruhiger wach zu werden. Statt gleich voll Gas weisses Lichts ins Aquarium zu ballern. Gegen Mittag hin würde ich klar alles auf 100% stellen (jeh nach Aquariumlampenleistung natürlich weniger) und vorallem blau und rotanteile hoch zu drehen. Man weiss nämlich heute auch, dass zwischen ca. 14:00 und 17:00 (egal ob Winter oder Sommer) die Sonne am stärksten scheint. Und nicht gegen Mittag.
Also gegen ca. 14:00 und 17:00 ist es auch meistens am wärmsten, im Tagesverlauf. Und so stelle ich zb. eben genau deshalb auch gegen Mittag hin alles auf 100% und lasse es bis ca. 17:00 voll geballert. Dann lasse ich es schnell abklingen, aber noch bis Abend leuchten. Nur eben dann langsam abklingend. Und gegen spät Abends nur noch eher was für mich (und meine Augen) leuchten lasse, bis es abstellt. Also mit den Magenda und Orange Leds lasse ich es nur noch auf 1% laufen, bis es dann abstellt. Schön angenehm für das Auge.

Also am Abend kann man auch den Pflanzen langsam ne Abklingung gönnen vom "Arbeiten" am Tag durch; 14:00 bis 17:00 voll Gas (wie in der Natur eben). Und somit auch für sich, bei der Dimmung und Wahl der Ledfarbeneinstellungen es abklingen lassen. Also ins orange gehen. Zumind. mach ich das so.

;)
 
Zuletzt bearbeitet:

moskal

Well-Known Member
Hallo,

im Gemüseanbau macht kühles Frühjahrslicht für Wachstum und warmes Herbstlicht für Fruchtbildung schon Sinn. Wohl auch bei einer Pflanze die wegs der weiblichen Blüte unter Vermeidung von Fruchtbildung gezogen wird...


Trotzdem wird der Rest vom Spektrum auch gebraucht, das mit den Rot - Blau Verschiebungen ist nur ein benefit. Fürs Aquarium ist alles was einem gefällt und ausreichend Energie liefert super. Ich habe hier eine Beleuchtung mit 50% 2700K und 50% 6500K, das da irgendwas anders, besser oder schlechter wachsen würde wie unter 4000, 5000, oder 6500K sehe ich nicht. Nur daß das Mixlicht obwohl beide Farben CRI 90 sind einen Lilastich hat und ganz anders aussieht wie 5000K. Letztendlich Geschmackssache.

Gruß
Helmut
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Helmut,

im Gemüseanbau macht kühles Frühjahrslicht für Wachstum und warmes Herbstlicht für Fruchtbildung schon Sinn. Wohl auch bei einer Pflanze die wegs der weiblichen Blüte unter Vermeidung von Fruchtbildung gezogen wird...

Wobei hier schon die Pauschalisierung nicht zutrifft. Es gibt Frühjahrs-, Sommer- und Herbstblütler. Mein Chili-, Paprika-, Tomaten- und einmal sogar Erdbeeranbau geschieht unter dem immer gleichen Licht, ohne daß ich mich über den Ertrag beschweren könnte.

Für gesunden Wuchs und Habitus benötigen die Pflanzen das volle Spektrum. Eine der wenigen Pflanzen, die man unter monochromatisch rotem (Preisfrage an den @GreenSky : Und warum nicht blau?) Licht ziehen kann, ist Salat, aber bei dem kommt es auch nur auf möglichst schnelles vegetatives Wachstum an.


Viele Grüße
Robert
 

moskal

Well-Known Member
Hallo Robert,

da hast du natürlich Recht. Kommt auf die Pflanze an. Und wie geschrieben, irgendwelche Unterschiede sehe ich hier bei mir auch nicht.
Für Leute denen rot blau mix gefällt ist das richtig, für die anderen nicht. Das wars.

Gruß
Helmut
 

GreenSky

Member
Gut, aber wieso wird dann selbst in der Aquaristik darauf hingestrebt und so viel Wert gelegt, solche blau und rote Lichtspektrum (nm) Lampen zu produzieren, wenn doch alles so schwachsinnig ist? Das wäre dann meine Preisfrage.

Ich bin kein Lampenhersteller. Aber anscheinend wird das bei den Hersteller der selbst Aquariumlampen so hin produziert.
Wieso sollen die sich dann so sehr diese Mühe machen? Die könnten ja einfach weisse Leds nehmen und gut ist.

Vielleicht weil nicht alle Aquarienpflanzen gleich sind?
Ist wie bei der Frage nach dem beispielsweise Nitratwert (einer der Hauptnährstoffe der Pflanzen).
Ist doch irgendwie genau so schwachsinn, zu behaupten man müsse solch oder solch einen Wert mind. oder höchstens haben, wenn doch jede Pflanze im Aquarium anders Nitrat in ihrer Menge zu sich nimmt.

So gesehen müsste man erst mal rausfinden welche dieser Pflanzen die man halten will, wie viel Nitrat vertragen, um die eigentliche Wahrheit heraus zu finden, über den benötigten Nitratwert. Geschweige von der Pflanzenmasse dann noch oben drauf dieser einen Pflanze.
Kein Wunder also, dass viele immer mit Algen zu kämpfen haben, wenn wir uns alle in Halbwahrheiten rumbewegen.

Die Wahrheit ist oft komplexer als wir uns das einfach zurecht machen.

Tja ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

moskal

Well-Known Member
Hallo Tja,

das ist natürlich wahr, kommt auf die Pflanzen an, was sie brauchen. Ich habe hier einiges an spezialisten die im normalen Aquarium nicht funktionieren, die haben ihre spezielle Unterkunft und Düngung. Und es gibt auch Pflanzen die einen Jahresverlauf zwingend brauchen. Nur im Aquarium das nicht für Spezialisten ist sind Pflanzen drin die sich in ihren Bedürftnissen ähneln. Und es soll vor Allem schön sein. Also sollte auch ein für die betrachtende Person schönes Licht drüber. Daß die Farbe für das Wachstum oder die Blüte dafür sobald alles was im weißen Licht dabei ist egal ist sehe ich an meinen Pflanzen.

Mir kommt das mit dem Mischen eher so vor, daß es dabei um die Möglichkeit was einzustellen zu können geht. Muß ja auch nicht falsch sein nur brauchen tuts das nicht.
Ich persönlich finde mittlerweile um 5000K bei CRI über 90 schön. Da wachsen auch die Pflanzen erstklassig drunter. Als es diese high cri LEDs noch nicht in der Effizienz wie heute gab war das anders, da war 5000K vor allem gelb und kaum rot. Deshalb war da ein wenig rot Unterstützung mit einem ausgleich bei Blau gar nicht schlecht. Nur bei den CRI 90 + LEDs neuer Generation brauchts das nicht. Es ist alles vorhanden, fürs Auge und für die Pflanzen. Nur, diese LEDs sind auch heute noch teurer wie der Standart von davor, auch teurer wie mäßiges weiß mit rot und blau zu pimpen.

Gruß
Helmut
 

GreenSky

Member
Gut ja, ich verstehe dass es bei dieser Tiefe des Aquariums eigentlich keine rote oder blaue leds braucht und deshalb weiss eigentlich völlig ausreicht für den Wuchs. Und somit die farbigen Leds mehr für die Farbwiedergabe der Pflanzen und Tiere ist für den Betrachter.

Aber jetzt mal ganz genau genommen:
Kann es nicht trotzdem sein, das blaue und rote Leds, weil besonders blaue tiefer mit ihren nm Wert ins Wasser als Lichtwellen fallen und somit beispielsweise die untersten Blätter der Aquarienpflanzen besser und effektiver ausleuchten als Weiss?
Und somit, wenn es auch nur ein Gepingele an Verbesserung ist, doch eine Verbesserung ist für die untersten Blätter und damit für den Gesamtwuchs der Pflanze ansich?

Nur so ein Gedanke.

Gruss
Sam
 
Zuletzt bearbeitet:

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Gut, aber wieso wird dann selbst in der Aquaristik darauf hingestrebt und so viel Wert gelegt, solche blau und rote Lichtspektrum (nm) Lampen zu produzieren, wenn doch alles so schwachsinnig ist?

Weil RGB-Licht gerade wegen der ach so dollen Farbspielereien (die einer Disko zu allen Ehren gereichen würden…) gehyped wird, ganz einfach. Der Kunde will's, also wird's gebaut. Für mich sind das nur vordergründige Effekte auf Kosten der Farbwiedergabe, der Photosyntheseeffizienz und des Wirkungsgrads:


Wieso sollen die sich dann so sehr diese Mühe machen?

Weil's der Kunde will.

Die könnten ja einfach weisse Leds nehmen und gut ist.

Ja, könnten sie.

Vielleicht weil nicht alle Aquarienpflanzen gleich sind?

Beim Lichtanspruch nicht, beim Spektrum schon. Das zu Ende gedacht würde bedeuten, man müsste über jede Pflanze im Aquarium ein speziell auf sie zugeschnittenes Licht hängen. Das ist natürlich Unsinn.

Ist doch irgendwie genau so schwachsinn, zu behaupten man müsse solch oder solch einen Wert mind. oder höchstens haben, wenn doch jede Pflanze im Aquarium anders Nitrat in ihrer Menge zu sich nimmt.

Nein. Unsinn ist Dein Umkehrschluß. Beim Stickstoff erlauben sich die Pflanzen (so gut wie keinen) Luxuskonsum, im Gegensatz zum Kalium bspw. Deshalb kann man im Gegenteil mit einem festen Nitratwerte sehr viele unterschiedliche Pflanzen pflegen. Ok, es gibt Mimöschen, die bei hohen Nitratwerten meckern und Vielfraße, die bei wenig Nitrat die Grätsche machen. Aber das sind Ausnahmen.

Ich gehe nochmal zurück, denn oben steht soviel Unsinn, denn man nicht unwidersprochen hinnehmen kann. Die Bevorzugung wärmerer Lichtfarben ist ein eher mitteleuropäisches Phänomen. Bewohner südlicher Länder bevorzugen kältere Lichtfarben. Deine Pauschalisierung ist falsch.

Straßenlampen waren einfach deshalb lange Zeit orange, weil man Natriumdampflampen eingesetzt hat, die damals eine vergleichsweisehohe Lichtausbeute und lange Lebensdauer aufwiesen. Beides stimmt nicht mehr. Um die gleiche subjektive Helligkeit zu erzeugen, benötigt man bei Natriumdampflicht einen höheren Lichtstrom wie bei weißem Licht, Stichwort "Pupil Lumen". Und deshalb ersetzt selbst das Kuhdorf, in dem meine Mutter lebt, ausgefallene Straßenlaternen durch LED-Licht. Tunnelneubauten werden mehr und mehr mit weißem LED-Licht ausgestattet, die vor ein paar Jahren fertiggestellten Richard-Strauss- und Luise-Kiesselbach-Tunnel in München sind mit weißen Leuchtstofflampen bestückt.

Am hellsten ist es dann, wenn die Sonne am höchsten steht, und das ist nun mal mittags. Da, wo ich wohne, ist das um 12:20 Uhr CET der Fall. Die Umgebungswärme hinkt dem natürlich hinterher, weil sich die Umgebung erstmal aufheizen muß. Dafür ist es noch warm, auch wenn die Sonne schon untergegangen ist.

In diesem Sinne
Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

GreenSky

Member
Gestern habe ich per Zufall noch in YouTube gesehen, dass Chihiros eine WRGB2 Pro (also eine art WRGB 3 Generation) rausbringen will.
Diese soll statt 3 LED's Streifen nun 4 haben. Weitere Spezifikationen haben sie bisher noch nicht rausgebracht. Und man weiss auch noch nicht wann diese Pro Version raus kommt.
Aber ich vermute dass wenn sie 4 statt 3 Streifen mit dieser Version raus bringen, dass sie dann bei dieser Version wahrscheinlich noch eine zusätzliche weisse LED-Reihe einbauen.
Ist aber nur eine spontane Vermutung von mir.
Würde ja auch Sinn machen, da sich viele beklagt haben, dass das W beim Namen WRGB ein Fake sei, da keine weisse Leds darin verbaut sind in der Chihiros WRGB2 sondern lediglich R, G, Blaue Leds darin verbaut sind.

Vom Design scheint die Pro Version haargenau gleich auszusehen wie die WRGB 2 Slim.
Also das Design der WRGB 2 Slim übernommen zu haben, statt die der eigenen Vorgänger Varianten WRGB 1 und 2.
Ich vermute, weil die anscheinend optisch schöner und stabiler war und besser bei den Kunden angekommen ist als Design, als das original Design von der WRGB 1 und 2.
Leider wird sie aber deswegen nicht mehr ausziehbar sein (blick da aber ehrlich gesagt nicht ganz durch im Video. Da später im Video doch plötzlich wieder das alte Design, dass ausziehbar ist, zu sehen ist. Also: Booh!:rolleyes:).
Dafür haben sie eine weitere Grösse hinzugefügt. Ein 80cm Version.
Also: 30cm, 45cm,60cm,80cm,90cm,120cm

Hier noch das offizielle Video dazu:

Bis sie jedoch in Deutschland, Schweiz und Österreich (also auch Europa) zu bekommen ist, wird wahrscheinlich noch einige Zeit vergehen. Da sie nicht mal in ihren eigenem asiatischem Markt offiziell bisher im Verkauf steht.
(und dieses Video ist alt - Siehe Datum):
 
Zuletzt bearbeitet:

RavenTheJust

Active Member
In meiner Auswahl wären jetzt die Ai Prime HD Freshwater und die Chihiros WRGB 2.
Mein Favorit wäre die AI Prime, aber ich weis nicht ob da eine einzige für die Beckenausleuchtung reichen würde und ob diese mit der helligkeit meiner jetzigen mithalten kann.
Die Frage wäre für mich welche Pflanzen Du wo pflegen möchtest und ob Du einen Spot oder eher eine flächige Ausleuchtung bevorzugst.
Spot-Licht sieht einfach sehr cool aus. Gerade wenn Du ein bisschen Oberflächenbewegung hast, ergeben sich unheimlich schöne Licht- und Schattenspiele auf dem Beckengrund.
Eine Prime für eine Grundfläche von 70x50 ist schon nicht viel. Im Zentrum wohl für Pflanzen mit mittlerem Beleuchtungsansprüchen noch gut geeignet, könnte es an den Rändern links und rechts eng werden.

Für mich wäre wirklich wichtig zu wissen welche Pflanzen Du gerne pflegen möchtest. Wenn es eine Kostenfrage ist, dann wäre es bestimmt am besten auf RGB ganz zu verzichten, weil weisse LED's einfach pro Watt effizienter sind.
Das ist zumindest meine Faustregel.

Bezüglich Lüfter: Lass' Dich davon nicht zu sehr beeindrucken. Wenn Du eine Lampe mit Lüfter kaufst, dann lass die mal eine Woche laufen und entscheide dann. Zurückgeben kannst Du die dann immer noch und im schlimmsten Fall wird man die auch leicht über den Gebraucht-Markt wieder los.
Was Dich am Anfang stört geht am Ende im Hintergrund-Rauschen unter.

Das ist auch eine philosophische Frage: Ich kenne genügend alleinstehende Frauen 30+ die schlafen mit Ohrstöpseln, weil sie jedes noch so kleine Geräusch um den Schlaf bringt (Ich will kein Sexist sein, aber es sind tatsächlich alles Damen, die ein Problem damit haben).
Und dann habe ich Bekannte die Schnarchen wie ein Bär und deren Frau schläft im gleichen Bett und ich kann mir nicht erklären wie die das aushält.

Meine Schlussfolgerung:
Wer nur die Stille sucht wird nichts als Lärm finden..

Beste Grüsse
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben