Aquarium eingefahren mit Soil...

xjokerlpx

New Member
Hallo Community,

Ich habe vor gut 2 Wochen nun mein erstes Becken mit Soil eingerichtet... Da ich mehrfach schon Videos von bekannten Aquascapern gesehen habe, die allesamt ihre Pflanzen auch direkt einsetzen habe ich das selbe getan... Seit einigen Tagen scheinen mir die Pflanzen nun zu vergammeln. Dachte natürlich sofort an einen Säuresturz, doch das Becken hat einen pH von 6,5. Auch als Bodenprobe komme ich auf diesen Wert. Das einzige was mich etwas beunruhigt ist die kH, die scheint gen Null zu gehen. Maximal 1-2 Tropfen um die gewünschte Farbe zu erhalten. Das Ausgangswasser hat eine kH von 12. Ich habe das Wasser nicht mit Osmose verschnitten da ich da wirklich zu viel Angst vor einem Säuresturz hatte. Zusätzlich habe ich eine CO2 Anlage die sich laut Test auf 20mg einpendelt laut Dauertest. Nachts schaltet diese natürlich ab.
Anbei hab ich mal ein paar Bilder hinzugefügt.
Meint Ihr, dass die Pflanzen wohl noch was werden? Oder sollte ich den Rest der Zeit nun wirklich erstmal ohne laufen lassen und dann in 2-3 Wochen langsam mit den Pflanzen beginnen?
Soil ist wie gesagt das erste Projekt... Aktuell bin ich auch eher abgeschreckt von dem Zeug. Die Wasserwechsel sind auch sehr anstrengend da man fürchterlich aufpassen muss, dass das Ganze Zeug nicht quer durchs Becken fliegt. Da muss ich mir noch was überlegen wie ich es schonend ins Becken einlaufen lassen kann :D

Grüße
Marcel
 

Anhänge

  • 20231011_192811.jpg
    20231011_192811.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 86
  • 20231011_192820.jpg
    20231011_192820.jpg
    3 MB · Aufrufe: 85
  • 20231011_192826.jpg
    20231011_192826.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 82

Zer0Fame

Well-Known Member
Hey Marcel,

Das einzige was mich etwas beunruhigt ist die kH, die scheint gen Null zu gehen. Maximal 1-2 Tropfen um die gewünschte Farbe zu erhalten. Das Ausgangswasser hat eine kH von 12. Ich habe das Wasser nicht mit Osmose verschnitten da ich da wirklich zu viel Angst vor einem Säuresturz hatte.

Ich würde dringend empfehlen zu lesen, was Soil macht und wie er das Wasser beeinflusst. Beim nächsten Mal am besten bevor du sowas aufsetzt. :D

Eine KH von nicht nachweisbar ist bei Soil gewollt. Soil "zerstört" die KH aktiv, um es einfach auszudrücken. Je höher die KH, umso aktiver ist der Soil. Also kann es gut sein, dass es deine Pflanzen "verbrannt" hat ... je nach Typ.
Soil puffert das Wasser selbst. Da gibt es keinen Säuresturz, solange der Soil noch nicht ausgelaugt ist.

Wenn du das Becken so weiter betreiben willst: 2x 90% Wasserwechsel mit Osmosewasser, beim zweiten Wasserwechsel das Osmosewasser auf GH 5-6 aufhärten, KH kannst du auf 0.25 erhöhen, wenn du etwas "Sicherheit" willst. Der Soil zerstört die zwar auch ... aber wenn der irgendwann durch ist, hast du zumindest noch etwas puffer.

Ob die Pflanzen es noch schaffen ist fraglich. Ich würde auf jeden Fall noch was nachsetzen.
 

xjokerlpx

New Member
Hey Dominic,
Dass das Soil die kH und gH senkt ist mir durchaus bewusst gewesen. Aber man liest immer eher von Werten in Richtung 3-4° und nicht fast Null :D Das hatte mich etwas sehr irritiert. Ich mache aktuell alle 2 Tage einen Wasserwechsel um die 70%. Tiefer kann ich aktuell nicht gehen ohne mir alles komplett zu zerstören. Wie gesagt ich muss am Einlauf des Wassers noch etwas arbeiten. Aktuell hab ich den Schlauch an nem alten Filterauslass mit mehreren Löchern um so etwas Druck rauszunehmen. Der hängt da etwas Lieblos mit Saugnäpfen die teilweise nicht mehr all zu gut halten :D Ich muss nur schauen, dass ich die neuen Pflanzen nicht auch noch kille. Habe alles in Vitro genommen. Habe nun auch gelesen dass die dafür nicht so geeignet sind, da einfach zu empfindlich durch die Züchtung im Labor. Die meisten empfehlen ja die ersten 4 Wochen einen dunklen Start bevor man mit Pflanzen ran geht. Ich denke dann sollte das gröbste rausgewaschen sein :D Meinen ersten Bakterienrasen hatte ich bereits. Nitritpeak lässt entweder auf sich warten oder ich habe ihn verpasst. Was ich bezweifle weil ich meist jeden 2. Tag gemessen habe. Ich sollte mir allerdings vielleicht noch einen Ammonium-Test zulegen. Der fehlt mir noch in meiner Sammlung :D
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Marcel,

wie Dominic schon schreibt, musst du bei Soil eher keine Angst vor einem Säuresturz haben.
Die aktuell verfaulenden Bereiche der Pflanzen solltest du entfernen. (Kopfstecklinge, die noch gut aussehen, kannst du wieder ins Soil setzen... den verfaulenden unteren Bereich entfernen).
Um welches Soil handelt es sich hier? Bei hohen Schwankungen der KH im Einlaufbetrieb haben viele Pflanzen, im Besonderen in vitro Pflanzen, wirkliche Probleme.

Eine KH von 3-4 ist bei dem Einsatz von Soil eher ungewöhnlich. Da hat man eher 0-2, gerade zu Beginn, wenn das Soil noch massiver auf die Härtebildner Einfluss nimmt. Ich würde auch nicht groß probieren direkten Einfluss auf Calcium und Magnesium zu nehmen (GH). Eine pauschale leichte Aufhärtung mit etwas Härtebildern sollte da passen. Ein Ca:Mg Verhältnis wird man nicht wirklich zielführend einstellen können, da die Kationenaustauschprozesse noch viel zu aktiv sind.

Soil ist ein Naturprodukt und daher kommt es auch mal vor, dass gewisse Chargen von einem Soil etwas drastischer Einfluss auf die Härtebildner nehmen als andere. Wir hatten letztens auch mit 3 neu eingerichteten Aquarien genau solche Probleme und sowas nervt einfach nur und kostet entsprechend Geld.
Um auf Nummer Sicher zu gehen, bietet sich ein Dark Start wirklich an, damit das Soil schon die Möglichkeit hat, sich von den Parametern einzupendeln. Bei dir ist jetzt die Möglichkeit eines Dark Starts leider nicht mehr gegeben :(.

Ich würde an deiner Stelle jetzt das Licht dimmen (wenn möglich) und die faulenden Pflanzentriebe entfernen. Die Eleocharis wird sich noch berappeln. Bei den anderen Pflanzen muss man schauen.
Dann ~2 Wochen abwarten und pro Woche nochmal 1-2 WW duchführen und dann mit ein paar Topfpflanzen starten.
Leider wirklich kein schöner Start eines Aquariums und ich kann dein Leid absolut nachvollziehen. Das ist einfach nur Frustration pur.... kann aber bei einem Naturprodukt wie Soil, gerade wenn man selber noch viel in Bezug auf die KH ändert, passieren :(.
Soil kann sehr viel Freude bereiten... aber es gibt Einzelfälle, bei denen dann auch genau sowas auftreten kann.

Wie schaut es bei anderen Flowgrow-Nutzern aus?! Hattet ihr in letzter Zeit auch mal ähnliche Probleme mit Soil? Mit welchem Soil hattet ihr diese Probleme? Wann hat sich euer Aquarium dann wieder eingependelt und gab es für euch einen erklärbaren Grund für den Zerfall der Pflanzen?
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo Marcel,
mit was für Wasser wechselst du denn, welche Werte hat das? Und welchen Soil hast du verwendet? Mit der Zeit setzt sich das noch und wirbelt nicht mehr ganz so auf, vor allem, wenn Wurzeln und Bodendecker Pflanzen das Ganze etwas festhalten.
Die Eleocharis könnte noch was werden, da würde ich nur die ganz matschigen rausnehmen. Vom Papageienblatt solltest du, wie schon geschrieben, retten, was an Kopfstecklingen zu retten ist. KH 0 - 1 ist normal für Soil. Da passiert nichts - wenn du mit dem CO2 aufpasst. Das würde ich momentan nicht auf 20 mg/l gehen lassen, ist ja gar keine Pflanzenmasse da, die das braucht. Entweder stark reduzieren, oder ganz pausieren, bis die Pflanzen sichtbar zu wachsen beginnen.

@Tobias Coring : Ich hatte das schon ein paarmal, bei verschiedenen Soil, daß die Pflanzen erstmal matschig wurden. Es waren jeweils Shrimp-Soil, also keine vorgedüngten. Ich kann keinen Dark Start machen, da ich das Becken schnell wieder besetzten muß (Soil-Wechsel in einem laufenden Red Bee Garnelen Becken). So schlimm wie bei Marcel sahen die Pflanzen nie aus, das waren aber auch keine InVitro Pflanzen, sondern eingewachsenes Grünzeug aus dem vorher laufenden Becken. Was anfangs immer tricky ist, ist der pH. Den zieht es bei frischen Soil ja wirklich teilweise bis auf 5 runter. Das mögen die Pflanzen wohl nicht so. Von CO2 lasse ich in den ersten Wochen die Finger, bis der pH sich etwas erhöht hat und stabil bleibt.
Zuletzt habe ich vor zwei Monaten auf den guten, alten Red Bee Sand (Soil) umgestellt. Die Stängelpflanzen aus dem laufenden Becken hatten keine Probleme. Die habe ich in den Soil gesteckt, und sie wuchsen brav weiter. Was sich erstmal in Matsch verwandelte, waren einige InVitro Bucen und Mini-Anubias. Ob es am pH lag, an InVitro, am Sekundenkleber, mit dem ich sie befestigt hatte? Ich weiß es nicht. Das sah aus, wie Cryptocorynen Fäule. Und wie bei dieser haben die Pflanzen sich auch wieder erholt, alle haben aus den Rhizomen neu ausgetrieben.
 

xjokerlpx

New Member
Hallo Tobias und Stefanie
Danke für eure beiden Antworten und die Erfahrungswerte.
Als Untergrund habe ich im hinteren Bereich das Volcano Mineral von JBL. Darauf ist eine ordentliche Schicht vom Dennerle Soil. Ganz oben drauf habe ich dann noch eine dünne Schicht vom Tropica Soil Powder. Habe jetzt die CO2 erstmal abgestellt. Wollte natürlich direkt alles richtig machen. Mein Plan war ja ursprünglich mal das große Aquarium ggf auch umzurüsten auf Soil... Ich bleibe glaube ich erstmal beim Kies. Ich wollte immer einen schönen Rasenteppich haben aber der hat nie bei mir funktioniert. Auch sämtliche rötliche Pflanzen sind eher kümmerlich gewachsen... Habe im großen Becken alles umgebaut von Tagesdüngung bis zu ner WRGB Lampe :D
Ich dachte beim neuen Becken wirds besser... Habe jetzt schon mehrfach gelesen dass in Vitro für den Start zu empfindlich sind... Ich denke ich werde dann nochmal im Shop schauen nach Topfpflanzen.
Die Anubias scheinen noch giftgrün zu sein und sehen noch ganz gut aus - sind auch die einzigen als Topfpflanze gewesen. Aber im Aquasabi Shop ist die qual der Wahl einfach zu viel ;) :D

@Stefanie: Mein Ausgangswasser hat laut Stadtwerke einen pH von 7,31 - ich messe mit Tröpfchentest bei mir aus der Leitung 8; Dann habe ich eine kH von 12° und eine gH von 14° gemessen mit Sera Tröpchentest. Calcium liegt mit 105mg im härteren Bereich. Wie gesagt habe ich die ersten Wasserwechsel wirklich nur mit dem Leitungswasser gemacht. Werde ich zukünftig vorher verschneiden mit Osmosewasser. Habe mir jetzt schon ein paar Kanister gezapft.
 

Davidd

Member
Hey,
Vlt sehe ich das gerade nur ja so … aber ich würde auch nochmal einen ordentlichen Schwung an Pflanzen holen.
Meiner Erfahrung nach mehr Pflanzen weniger Probleme.

Ich benutze immer das Tropica Soil und hab damit nur gute Erfahrungen gemacht .
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hi,
ich hätte vielleicht noch erwähnen sollen, daß das besagte Becken bei mir mit Osmosewasser/Red Bee Salz betrieben wird. Da ist natürlich von vorneherein nicht viel drin, das KH macht.

Bei Soil ist es sinnvoll, mit möglichst weichem Wasser/Osmosewasser zu wechseln. Sonst ist die Pufferwirkung schnell vorbei.
Vielleicht hat das den Pflanzen auch nicht gefallen - Wasser mit hoher KH/ neutralen pH rein, das dann recht zügig vom frischen Soil umgewandelt wird in weich/niedriger pH.
Der Dennerle Soil an sich ist ok, ich habe ihn als halbwegs formstabil und nicht zu extrem mit den Werten in Erinnerung.
 

xjokerlpx

New Member
Hey David
Die Pflanzmasse sollte ja eigentlich als Rasenteppich zusammenwachsen. Die anderen Pflanzen sollten sich ja dann noch etwas vervielfältigen. Natürlich bin ich auch ein Fan von vielen Pflanzen. Mein 240er Becken hat ca 70% Bepflanzt und das nicht zu wenig. Doch in dem Becken habe ich zB auch vor gehabt Corydoras zu halten. Dafür soll die rechte Ecke generell im vorderen Bereich frei bleiben. Hinten waren noch 2-3 buschige Stängelpflanzen geplant. Im Becken ist noch eine bemooste Wurzel die wie ein Baum mit Blättern aussehen soll. Geht beim Moos ja recht fix.

Aber zusätzlich muss ich dir recht geben: es sieht kahl aus - Ich habe mit einer Pinzette ca 1,5h den Rasen eingepflanzt bis ich das Wasser dann komplett eingefüllt habe. Plötzlich gibt es einen Schlag: Die Wurzel springt hoch. Das ganze Becken sah aus wie Sau. Das Layout ist mir dadurch komplett flöten gegangen. Gut die Hälfte vom Rasen ist mir dabei auch hochgeschossen. Ich hab die meisten nicht mehr vernünftig reinbekommen und mit dem Kescher abgesammelt. Kannste dir ja vorstellen wie begeistert ich war... Die Wurzel ist im Eimer unten geblieben. Beim erhöhten Wasserdruck ist sie halt trotzdem hochgeschossen. Gibt halt solche und solche Wurzeln :D Im 240er Becken habe ich eine Mangrovenwurzel die nach 10 Monaten noch auftreiben würde sobald ich die Fixierung löse...
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Marcel,

ich würde das CO2 auf keinen Fall abstellen. Das ist einer der wichtigsten Pflanzennährstoffe. Wenn du das Licht stark reduzierst, kann auch weniger CO2 funktionieren, jedoch sollte bei einer hohen Lichtleistung auch ausreichend CO2 zugeführt werden.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Aniuk Weißglas Emmel Aquarium 60x40x40 + Unterschrank + passende Chihiros Acryl LED sehr günstig abzugeben Biete Technik / Zubehör 0
Peter72 Größeres Aquarium und Boden Bastelanleitungen 24
Waeller Hilfe bei Pflanzenauswahl 60er Natur Aquarium Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
A Planung Aquarium Technik 28
K 84 Liter Eheim Starter Aquarium Aquarienvorstellungen 4
D Nano-Aquarium auf leicht schiefer Kommode: Geht das? Nano Aquarien 15
M 3 Wochen Urlaub Aquarium Pflanzen düngen Nährstoffe 23
Maho Danny‘s Aquarium Aquarienvorstellungen 44
R Bin neu hier im Forum wollte mal mein Aquarium vorstellen es ist ein Eheim vivaline 126 l Aquarienvorstellungen 2
R Suche ein paar Pflanzen für den Vordergrund für mein Aquarium Suche Wasserpflanzen 1
T Algen und kränkelnde Garnelen im filterlosen Aquarium Technik 24
D Aquarium auf Geringfilterung umstellen bzw HMF ausbauen. Aquascaping - "Aquariengestaltung" 13
D Neues Aquarium: Welche Maße sind realistisch? Ist HMF Aussenfilter eine gute Idee und kann man ein offenes Paludarium betreiben? Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
S Erstes Aquarium frisch mit Neocaridina besetzt Garnelen 10
S Neues Aquarium defekt? Technik 6
Carter-Garnele Paludarium aus Aquarium mit Abdeckung basteln? Paludarien 3
Carter-Garnele Aquarium und Zubehör desinfizieren Erste Hilfe 13
E Aquarium ohne Wasserwechsel betreiben. Woher kommt Eisen und Kalium? Nährstoffe 12
C Pflanzen aus veralgtem Aquarium übernehmen? Pflanzen Allgemein 37
T Würde ein sehr hoher Bodengrund im Aquarium biologisch Sinn machen? Substrate 24

Ähnliche Themen

Oben