Algenmittel und weitere Düngung

Sergej2505

New Member
Moin Leute,
habe mir hier nur eben die Frage gestellt bez der Algenbekämpfung.
Wenn ich zb Carbo oder Algumin zugebe und sonst immer mit AR täglich dünge, wie verhält sich das dann weiter.

Sprich ich fahre jetzt ne Kur, stelle ich dann die tägliche Düngung ein oder wird diese weiter zugegeben??

Ich bin mir halt nicht sicher ob das alles Sinn macht oder kontraproduktiv ist...


Vielleicht habt ich hier andere Erfahrungen und könnt mal berichten.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Sergej,

Welche Algen sind denn das Problem? Du klingst sehr verzweifelt, also teile doch mehr Informationen und dann kann dir besser geholfen werden.

Viele Grüße

Alicia
 

Sergej2505

New Member
Neun quatsch bei mir läuft alles sehr gut.

Ich hatte nur den Gedanken. Da bei algeziede ja auch die Pflanzen theoretisch leiden, der Wachstum von Pflanzen aber förderlich wäre gegen algen... also theoretisch müsste ich düngen, dieses wiederum gibt dann aber ja den algen ebenfalls wieder Kraft und so weiter...

Hoffe man versteht was ich meine
 

Andrej

Active Member
Hallo Sergej,

nach meiner Erfahrung mit "Anti-Algen-Mitteln", bis auf Easy-Carbo vielleicht, brauchst Du Deine Pflanzen während Behandlung nicht düngen. Die gehen eh danach ein.
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Guten morgen,
@ Andrej:
tut mir ja echt leid für dich, daß du solche Erfahrungen machen musstest!
Aber: MANCHE Algenmittel schaden MANCHEN Pflanzen und MANCHEN Bewohnern. Keinesfalls kann deine pauschale Aussage "die gehen danach sowieso ein" so stehen bleiben!
Denn das ist einfach falsch.
@Sergej:
Hierzu eine pauschale Aussage treffen zu können, ist nicht möglich, da die jeweilige Düngung ja von vielen Parametern beeinflußt wird.,
Ich stehe auf dem (grundsätzlichen) Standpunkt, dass eher höhere Pflanzen "verhungern" als dass es die Algen tun. Ergo passe ich meine Düngung entsprechend an. Anti-Algenmittel und Co sind dann (normalerweise) unterstützende Maßnahmen, die bei guter Wirkung (Algen-Rückbildung/-Auflösung) wiederum eine mögliche Düngeranpassung nach sich ziehen können.
Auch ich hatte schon Fälle (Cyanos, Cladophora und eine ganz bestimmte watteartige Fadenalge), bei denen mittels Dünge-/Licht-/und sonstigen Anpassungen keinerlei Erfolg erzielbar war. Hier haben "Anti-(Blau-) Algenmittel geholfen und es sind keineswegs danach "alle eingegangen".
Bis bald,
 

Andrej

Active Member
Morgen Matthias,
tut mir ja echt leid für dich, daß du solche Erfahrungen machen musstest!
Ich bin garantiert nicht der Einziger.
Erst im Landwirtschaft, danach in der Aquaristik, setzt man verschiedene Gifte ein und... etwas später, schreit man nach "Rettet die Binnen & Co.". Dazu kauft man die Aufkleber, bringt die ans Auto und schon sind die Binnen gerettet.
Aber da kann man lange diskutieren..

Aber: MANCHE Algenmittel
Und was sagte ich?
nach meiner Erfahrung mit "Anti-Algen-Mitteln", bis auf Easy-Carbo vielleicht,
bis auf ≙ manche

MANCHE Algenmittel schaden MANCHEN Pflanzen und MANCHEN Bewohnern
Hier wurden weder von Sergej, noch von mir oder von dir keine einzige Pflanze und/oder Bewohner genannt.
Du kannst aber gerne statt Wort "manche" Produkt-, Pflanzenname schreiben.

Keinesfalls kann deine pauschale Aussage "die gehen danach sowieso ein" so stehen bleiben!
Natürlich darf das. Es ist meine Erfahrung! Ich habe mit Absicht kein Mitteln bis auf "Carbo" (keine negative / besonders positive Erfahrung) genannt.


Und jetzt, bevor du weiterliest, schau bitte die Bilder (sorry für Qualität) im Anhang und rate, was für Pflanze es seien, könnte?
Die Pflanze ist ein Bodendecker bei mir. Wächst 3 cm bis 6 cm hoch. Alle 3-5 Jahre erreichen einige Exemplare von der Pflanze eine (fast) übliche Höhe von 30 bis 40 cm (und das ist auch Beweis dafür, dass das immer noch DIE Pflanze ist). Nachkommen von den großen Exemplaren sind wieder klein. Mittlerweile ziehe ich, wenn's wieder dazu kommt, die großgewachsenen Pflanzen raus und lasse nur kleine - Bodendecker halt. Die Pflanze heißt "Vallisneria spiralis".

Ich weiß nicht, ob das Mittel so zusammengesetzt ist wie vor ca. 20 Jahren, ich sage nur, dass der Hersteller Söll heißt und es war eine rote Flüssigkeit.
Später, wo ich verzweifelt nach der Ursache für Kleinwuchs gesucht habe, habe ich Beipackzettel von der Flüssigkeit komplett durchgelesen, und es stand dort damals wirklich drinnen: "Kleinwuchs u.a. bei o.g. Pflanze"!
Seit dem (ca. 20 Jahren) habe ich die Pflanze so wie sie ist.


P.S. Natürlich kommt es nicht jedes Mal und auch nicht so oft, dass die Pflanzen / Tieren nach Anwendung von solchen Chemikalien offensichtlich leiden. Sonst hätte man das Zeug nicht verkaufen dürfen.

Aber man darf solche Erfahrungen (nur weil ein oder anderer Hersteller sich dadurch schlechter fühlt) auch nicht wegreden.
 

Anhänge

  • 1(2).JPG
    1(2).JPG
    1,6 MB · Aufrufe: 20
  • 1.JPG
    1.JPG
    542,3 KB · Aufrufe: 20

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

nach meiner Erfahrung mit "Anti-Algen-Mitteln", bis auf Easy-Carbo vielleicht, brauchst Du Deine Pflanzen während Behandlung nicht düngen. Die gehen eh danach ein.

Das deckt sich mit meiner Erfahrung. Selbst wenn die Pflanzen nicht eingehen, so beeinträchtigen sie (jedenfalls die, die ich in meiner Not mal verwendet habe) massiv das Wachstum der Pflanzen.

Ich kann nur von der Verwendung abraten.


Viele Grüße
Robert
 

Thiemo

Active Member
Huhu,
Könnten wir mal klären, von welchen Mitteln wir hier reden?
Ist jetzt die Rede von H2O2, EC, so etwas wie Salicilsäure. Was ja Leim gift ist sondern das Wachstum hemmt. Oder von was sprechen wir?
 

Sergej2505

New Member
Huhu,
Könnten wir mal klären, von welchen Mitteln wir hier reden?
Ist jetzt die Rede von H2O2, EC, so etwas wie Salicilsäure. Was ja Leim gift ist sondern das Wachstum hemmt. Oder von was sprechen wir?
Ja allgemein von Mitteln die gegen algen eingesetzt werden, ganz egal ob von tetra oder easy life etc...
Mahlzeit…



Das deckt sich mit meiner Erfahrung. Selbst wenn die Pflanzen nicht eingehen, so beeinträchtigen sie (jedenfalls die, die ich in meiner Not mal verwendet habe) massiv das Wachstum der Pflanzen.

Ich kann nur von der Verwendung abraten.


Viele Grüße
Robert
Und genau das meine ich teilweise, da algen und Pflanzen ja beide wachsen und ich diese ja hemme... wie wirkt sich dann die normale Düngung dabei aus? Zb bei täglicher Düngung... diese einstellen bei einer Kur oder weiterführen?
 

Thiemo

Active Member
Hi,
Und genau das meine ich teilweise, da algen und Pflanzen ja beide wachsen und ich diese ja hemme... wie wirkt sich dann die normale Düngung dabei aus? Zb bei täglicher Düngung... diese einstellen bei einer Kur oder weiterführen?
prinzipiell würde ich bei Anpassungsmaßnahmen immer regelmäßig Wasserwerte testen.
Dann siehst du ja ganz direkt ob düngen musst oder nicht.

Ja allgemein von Mitteln die gegen algen eingesetzt werden, ganz egal ob von tetra oder easy life etc...
Ja und genau das ist für mich bei der aktuellen Diskussion der Fehler. Ich kann Äpfel nicht mit Birnen und Tomaten vergleichen.
 

Andrej

Active Member
Hi Thiemo,
Könnten wir mal klären, von welchen Mitteln wir hier reden?

jetzt soll man doch die Mittel nennen, obwohl man es eigentlich bereits getan hat? ;) H2O2 ist kein Anti-Algen-Mittel (sowie Easy-Carbo), H2O2 ist ein AntiOxidationsmittel, welches u.a. auch zur Algenbekämpfung, Krankheitsbekämpfung bzw. Unterstützung bei Tieren, Desinfektion von Utensilien usw. eingesetzt werden kann. Genau so kann man Luft als Anti-Algen-Mittel bezeichnen.
Ich rede in erster Linie über Algizide, die nach meiner Erfahrung, mehr Schaden als Nutzen anrichten.
Genaue Mittel-Bezeichnungen, die Algizide enthalten, such bitte selbst aus (google: "anti algen mittel algizide aquarium").

Algen sind bei mir erst dann verschwunden, als die mich nicht mehr gestört haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

omega

Well-Known Member
Hi,

na ja, Valisneria spiralis reagiert schon extrem, wenn man die Wasserhärte von z.B. 14°dH auf 7°dH senkt. Ist eine Wasserpflanze, dito Hornkraut, reagiert auch viel empfindlicher als sog. Sumpfpflanzen.
H2O2 ist kein Antioxidationsmittel.

Grüße, Markus
 

Andrej

Active Member
Hi,
na ja, Valisneria spiralis reagiert schon extrem, wenn man die Wasserhärte von z.B. 14°dH auf 7°dH senkt. Ist eine Wasserpflanze, dito Hornkraut, reagiert auch viel empfindlicher als sog. Sumpfpflanzen.
und dann bleibt über Jahrzehnte so, klar...:rolleyes:

H2O2 ist kein Antioxidationsmittel.
Danke, dass Du meine Tippfehler korrigierst, welche durch Autokorrektur entstehen.
Natürlich ist es Oxidationsmittel. Habe bereits mein Text korrigiert.
 

Ähnliche Themen

Oben