AIO-Aquarium im Süßwasser sinnvoll?

Hallo alle zusammen,
ich habe mir ein AIO (All-In-One Aquarium von Waterbox) Aquarium gekauft. Hier ein Link um besser nachvollziehen zu können um was es geht: https: //www.waterboxaquariums.eu/products/aio .
Solche Becken kommen eher im Meerwasser zum Einsatz, allerdings möchte ich soviele Systeme wie möglich mal austesten und dann schien mir ein AIO interressant.
Meinen Frage ist ja ob es sinvoll ist ein AIO-Aquarium Süßwasser zu verwenden. Das bezieht sich vor allem auf die Strömung, da ich in meinem Becken wirklich sehr viel Mulm habe. Ich wechsle jeden Sonntag ca.1/3 des Wassers mit Osmosewasser und am nächsten morgen sind die Blätter wieder mit Mulm besetzt. Ich frage mich wie das sein kann. Ist es einfach die Strömung und die Funktion des Beckens die mehr auf eine Salzwasserbecken ausgelegt ist da dieses weniger Mulm produziert. Oder kann ich es vermeiden das meine Pflanzen immer voller Mulm sind.
Ich freue ich auf Ideen oder weiter beiträge dazu.
Viele Grüße Max
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Max,
Mulm baut sich unterschiedlich stark auf und ab, je nachdem wie die Nährstoffsituation ist.

Meine Beobachtung:
- zu wenig Calcium ergibt viel Mulm
- zu wenig Nitrat ergibt auch viel Mulm
- viele Mikros und Phosphat ergibt auch mehr Mulm

Das gilt aber nur bei vollständig eingefahrenen Aquarien die schon einige Monate alt sind.

Und ja: viel Strömung und schwach gefüllter Filter ergibt weniger Mulm.

Viele Grüße

Alicia
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Moin Max,
woher kommt denn der ganze Mulm?
Sowas sollte, wenn mal im Übermaß vorhanden (wegen Umbaumaßnahmen, Pflanzenwechsel, groben Hardscape-(Aus-) Tausch-Arbeiten etc., einfach gründlich abgesaugt werden und danach sollte erst mal wieder für eine ziemlich lange Zeit keine größere Mulmmenge mehr anfallen!
Also machst du entweder nicht richtig sauber, oder du hast ein ganz anderes Problem als irgendwelche technischen Systemfragen. So würde ich das erst mal sehen.
Mulm ist teilweise zersetztes, organisches (Pflanzen-/Holz-) Material, Fisch-/Schnecken-/Garnelenkot etc.
Hast du einen dermaßen hohen Besatz im Becken, und dabei auch noch Holzraspler und Pflanzenfresser, dass du einen dermaßen hohen Materialumsatz hast?
Beschreibe das doch alles mal, damit wir verstehen können, woher das ganze Zeugs kommt. So ganz normal ist das zumindest in halbwegs moderat besetzten Becken nämlich nicht (finde ich).
Bis bald,
 
  • Like
Reaktionen: Ebs

Ohligerj

Member
Hallo Max,

beim Mulm handelt es sich vorrangig um ausgefällte Nährstoffe. Die Ausscheidungen der Bewohner spielen eine eher untergeordnete Rolle, insofern bin ich da bei Alicia. Auch der pH-Wert hat einen Einfluss:
niedriger pH => Nährstoffe bleiben eher in Lösung => weniger Mulm
hoher pH => höhere Tendenz zum Ausfällen der Nährstoffe => mehr Mulm
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Jörg,
klar, Mulm kann auch teilweise aus ausgefällten Nährstoffen bestehen. Aber woher willst du denn wissen, dass das bei ihm so ist? Gibt ja bislang noch gar keine Infos, was wann und in welcher Menge gedüngt wird.
Wenn du mal ein, zwei Wabenschilderwelse oder andere mit ähnlichen Fressgewohnheiten im Becken hattest, würdest du bestimmt nicht mehr von untergeordneter Rolle der Ausscheidungen sprechen.
Wie gesagt, Ausfällungen (dann meistens PO4 und Fe) können auch eine Rolle spielen, aber dass das dann so heftig ist, dass jeden Tag nach einem Wasserwechsel alles wieder vollgemulmt ist, glaube ich nicht!
Aber viel Infos sind hier ja noch nicht bekannt.
Bis bald,
 
  • Like
Reaktionen: Ebs

Ohligerj

Member
Hallo Matthias,

ich wollte dir wirklich nicht auf die Füße treten. Ich halte Diskus, und hatte zeitweise auch viel Mulm. Zeitweise bedeutet, dass die Diskus nicht die Verursacher sind, denn die kann man trotz umfangreicher Fütterung auch mit wenig bis gar keinem Mulm halten.

Wenn du mal ein, zwei Wabenschilderwelse oder andere mit ähnlichen Fressgewohnheiten im Becken hattest, würdest du bestimmt nicht mehr von untergeordneter Rolle der Ausscheidungen sprechen.

Bei zwei Wabenschilderwelsen in einem Aquascape ist der Mulm das kleinste Problem.;)
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hey Jörg,
alles gut! Ich fühlte mich überhaupt gar nicht auf die Füße getreten. Warum auch?
Das mit den Wabis bezog sich nicht wirklich auf reine Pflanzenbecken, und noch weniger auf Scapes (denn die wären ja dann nicht lange solche :p; aufgefressen und direkt mal radikal umgestaltet ).
Wir wissen ja noch gar nicht, was der Fred-Ersteller so hat (ausser, dass er Pflanzen hat :) ).
Also, von meiner Seite aus besteht kein Problem.
Bis bald und noch ein schönes WE,
 

Ähnliche Themen

Oben