5mg/L Nitratverbrauch am Tag!

Hallo!

Also ich habe einen sehr hohen Nitratverbrauch, 5mg/L/Tag!
Meine Pflanzen wachsen echt schnell (siehe Fotos!) und ich habe viele schnellwachsende Stengelpflanzen (Hornkraut, Wasserminze, Hygrophila difformis...)
Soll/kann ich einige davon entfernen, Hornkraut z.B. habe ich wegen den Algen eingesetzt, dieses wächst jedoch nun ca 50cm/Woche!
Leider habe ich auch ein paar Fadenalgen.

Die Fotos sind im Abstand einer Woche aufgenommen worden, erklärt das den starken NO3-Verbrauch?

lg Domi
 

Anhänge

  • 16032009205.jpg
    16032009205.jpg
    65,3 KB · Aufrufe: 1.315
  • 25032009215.jpg
    25032009215.jpg
    80,6 KB · Aufrufe: 1.313
Hat denn keiner eine Idee?
Gefiltert wird das Ganze übrigens nur über einen eheim Innenfilter, daran wird es wohl nicht liegen oder?
Mittlerweile habe ich einmal das gesamte Hornkraut entfernt und alles kräftig zurückgeschnitten, mal sehen ob das etwas ändert...

lg
Domi
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Domi,

das mit den 5 mg/l NO3 Verbrauch kann unter Umständen schon hinhauen. Filter usw. spielen da sicher auch noch zusätzlich mit hinein.
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

wenn es so im Moment funktioniert => ja :)
 
Hallo!

Ich habe vor Kurzen meinen Filterkopf gereinigt weil so gut wie nichts mehr durchkam. Darin war alles dick mit einer gallertartigen Schicht verstopft. Könnten dies Ausfällungen sein? Wüsste nicht was es sonst sein sollte...

lg
Domi
 
Hallo!

Ich bins wieder einmal! ;-)
Also, ich habe jetzt ja immer mit 2-3facher PPS-pro lösung gedüngt damit der Nitratwert immer zw. 5-10mg/L bleibt.
Nun habe ich mir einen Phosphattest zugelegt und der Phosphatwert ist >1,8mg/L! :bonk:
Was soll ich machen? Einen eigenen auf das Becken zugeschnittenen Dünger anmischen? Aber der Verbrauch wird sich ja noch öfters ändern oder?

lg
Domi
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Domi,

hört sich bei dir eher so an, als ob ein Nitratdünger mehr Sinn machen würde.
Dein PO4 Wert akkumuliert sich ja schon relativ stark im Vergleich zum NO3 Wert.

Ich würde daher nach dem WW etwas No3 auf stoß hinzudüngen und dann mit der PPS Pro Lösung weiterdüngen. Hier sollte man aber beim PPS Pro bedenken, dass der Dünger nicht für einen hohen PO4 Wert konzipiert wurde.
 
Hi Tobi,

Klingt einleuchtend, also wenn ich z.B. einmal pro Woche Wasser wechsle 14mg/L NO3 aufdüngen und ansonsten täglich 1mL PPS-pro? Dann wäre ich bei 3mg/L/Tag.
Werde mich heute wohl auch noch nach einer Strömungspumpe umsehen um auf filterlos umzusteigen, jedoch habe ich nur mehr einen Innenfilter mit einer 5cm hohen und 5cm Durchmesser Filterpatrone ob da so viel weggehen kann?
An den schnellwachsenden Pflanzen kann es ja nun nicht mehr liegen, da ich nicht mehr viele drinnen habe... (siehe meine Aquarium-Vorstellung)

lg
Domi
 
hallo!
So, habe heute wieder gemessen, obwohl ich die letzten Tage kein PO4 gedüngt habe ist der Wert weiter angestiegen...
Das heißt wohl eine Wurzel muss faulen oder?
Meine 5 Perlhühner werden ja wohl kaum so viel dreck machen, oder liegt es ev. an den Schnecken die ich an der Aquarienscheibe zerquetsche welche dann von den Garnelen gefressen werden? (habe eine Schneckenplage!)

lg
Domi
 

Roger

Active Member
Hallo Domi,

wenn Du eine Schneckenplage hast fütterst Du zu viel :!: und von daher kann es sein das auch viel Phosphat mit dem Futter eingetragen wird. Verwendest Du auch Frostfutter? Das sind wahre Phosphatbomben!

Die Schnecken würde ich nicht im Becken zerquetschen da die Laichen das Wasser zusätzlich belasten. Besser absammeln und entsorgen! :wink:
 
Hallo Roger!

Also am zuviel füttern liegt es ganz bestimmt nicht, ich füttere so gut wie gar nicht! :wink:
Können die Schnecken grundsätzlich so einen höhen Phosphatwert verursachen? Oder muss noch ein anderer Grund vorliegen?

lg
Domi
 

Roger

Active Member
Hallo Domi,

Also am zuviel füttern liegt es ganz bestimmt nicht, ich füttere so gut wie gar nicht!
Scheint aber immer noch zu viel zu sein, sonst würden sich die Schnecken nicht derart vermehren!

Können die Schnecken grundsätzlich so einen höhen Phosphatwert verursachen? Oder muss noch ein anderer Grund vorliegen?
Die Schnecken sind nicht der Grund! Großes Misstrauen hingegen hege ich gegen den Bodengrund. :roll:
Aus eigener Erfahrung weiß ich, das im Kies erhebliche Mengen an Nährstoffen verschwinden können die durch Veränderungen im Milieu auch jederzeit schlagartig wieder frei werden können.
Das wäre mir eine logische Erklärung für den hohen Nitratverbrauch des Beckens und des ansteigenden Phosphatgehaltes.
 
Hallo Roger!

Danke dass du dir die Zeit nimmst!

Also, die Schnecken haben sich komischerweise auch schon vermehrt als ich gar nichts fütterte (hatte nur Amano Garnelen drin) jetzt füttere ich 2*/Woche lebende Wasserflöhe, also das futter ist sicher nicht der Grund!

Was mir eingefallen ist, ist dass ich Seramis Düngestäbchen verwende, die könnten doch ein Grund sein?

Bodengrund tauschen möchte ich tunlichst vermeiden, denn dass würde ja einen Neuanfang bedeuten, alleine die Garnelen herauszufangen würde Tage dauern...

Achja, der Nitratverbrauch liegt nun bei 2mg/L/Tag, das ist glaube ich ganz in Ordnung?

lg
Domi
 

Ähnliche Themen

Oben