3800 Liter Becken Neustart!

Kjell

Member
Hallo erstmal an euch alle :smile: .
Ich möchte euch hier von meinen Planungen und den Werdegang des Neustarts meines 3800 Liter Beckens berichten.
Dabei hoffe ich natürlich auf rege Beteiligung und Meinungen (auch Kontra bitte :besserwiss: ) da ich sicherlich nicht der ober Pflanzenprofi bin. Dieses Becken steht seit 2009 und war bis vor kurzem mit diversen Grossfischen (hauptsächlich Rochen) besetzt.
Um euch einen Überblick zu verschaffen liste ich mal die Eckdaten des Beckens auf:
L390xT110xH90 wobei jeweils 15cm links und rechts als Innenfilter abgeteilt sind. Diese Innenfilter waren unterschiedlich bestückt. Rechts stehen 9 St. blaue Filterpatronen (aus dem Teichbau) von 80cm Höhe durch die das Wasser per Schwerkraft läuft. Das Wasser wird von einer 8000Liter/h Red Dragon Pumpe zurückgepumpt. Auf der Linken Seite standen 5 dieser Filterpatronen + eine Eheim 2400Liter/h Pumpe. Diese 5 Filterpatronen habe ich beim Grossputz (2h Baden :D ) schon entfernt.
Die 9 Patronen werde ich in Aquarienwasser auswaschen und erstmal weiter benutzen (obwohl die natürlich oversized sind und mir später N und Eisen wegfressen werden :down: .
Im Becken befinden sich z.Zt 200Kg Sand 1-2mm. Die Menge wird noch um 125Kg aufgestockt um ein bischen mehr Bodendicke zu erhalten.
Die Beleuchtung bestand bisher aus 1 (in Worten: EINER :shock: ) HQI Lampe mit 250 Watt- für Fische only kein Problem.
Ich hab mir jetzt 2 Stromschienen von 3m Länge und für den Anfang 6 70Watt CDM-TC 942 esteigert (werde ich noch aufstocken).
Plan ist es (da nicht die ganze Fläche bepflanzt werden soll) das Licht mittels der einstellbaren Brenner auf die Wichtigen Bereiche zu bündeln. Das werd ich bald mal ausprobiere wie das aussieht.
Besetzt werden soll es mit einer menge Pflanzen + Garnelen, Otos und einem Schwarmfisch.
Bei den Pflanze bin ich z.Zt. bei dieser Liste angekommen
Pogostemon erectus
Pogostemon helferi
Pogostemon stellatus
Cryptocoryne parva
Cryptocoryne wndtii
crinum calamistratum
Echinodorus tenellus
Hygrophila difformis
So, das war es erstmal für den Anfang. Ich werd bald mal ein Foto nachreichen :smile:

Gruss
Kjell
 

Kjell

Member
So, hier sind die ersten Fotos vom Becken:






hier noch ein Bild von der einzigen Pflanze die in diesem Becken seit 3 Jahren auf der Wurzel überlebt (Cryptocoryne ???)

Meine Leitungswasserwerte hab ich auch noch gemessen:

No3 -n.n.
Ph- 7,8
Po4- n.n.
KH-4
Gh-8

Zur Zeit bin dabei einen Co2 Reaktor und den Lampenträger zu bauen. Bilder folgen :smile:

Gruss
Kjell
 

Anhänge

  • CIMG1248.JPG
    CIMG1248.JPG
    259,3 KB · Aufrufe: 2.287
  • CIMG1249.JPG
    CIMG1249.JPG
    251,2 KB · Aufrufe: 2.287
  • CIMG1250.JPG
    CIMG1250.JPG
    283 KB · Aufrufe: 2.287
Hallo Kjel,

beeindruckendes Projekt, was du da angehst.... :thumbs:
....werde ich mit Spannung weiter verfolgen.
....bezüglich technischer Fragen muss ich allerdings bei dieser Dimension passen....

die KH scheint ja recht passend zu sein.....zumindest das Aufbereiten mit einer Osmose-Anlage bzw. eines VE scheint ja nicht nötig zu sein....wenn alle anderen Werte auch passen.

also...vorab schon mal gutes Gelingen.....und schön weiter mit Fotos posten :gdance:


wenn du das nicht schon gelesen hast...wird dir das eventuell auch bei deiner Planung helfen:
technik/die-herausforderung-grossprojekt-10-000liter-t21887.html
 

Sauron

Member
Hallo Kjel,

mangels Erfahrung kommt von mir auch nicht viel mehr als ein "Wow". Hätte ich so einen Swimming Pool, würde ich meine Tochter auf ein schweizer Miltärinternat schicken, und meine Frau sollte 3 Jobs haben, weil ich dann den Rest meines Lebens diesem Becken widmen würde. Neben dem oben schon genannten Beispiel, könntet Du Dir ja mal Amanos Wohnzimmer-Aquarium angucken und zum Vorbild nehmen.
Viel Erfolg und vergiss nicht, viele Fotos zu machen.
 

Kjell

Member
Hallo Stephan,
das 10.000 Liter Projekt hab ich natürlich schon "aufgesogen" :smile: und mir ein paar Eckdaten abgeschaut :cool:
Mein komplette Planung wird allerdings vom Budget etwas knapper kalkuliert werden müssen (immer diese Sache mit Geld....). Osmoseanlage scheidet definitiv aus. Ich werd versuchen die Wasserwechsel bei 25% alle 14 Tage beizubehalten. Das wird sich natürlich erst im Betrieb zeigen ob das klappt.
Ich versuche allerdings auch nicht irgendwelche Aquascape Wettbewerbe zu gewinnen. Es soll "nur" ein ordentliches Becken mit gutem Pflanzenwuchs werden.

An die notwendige Terchnik muss ich auch herrantasten- meine Erfahrungen mit Pflanzen entstanden vor Jahren mit einem 50 Liter Becken :D . Ich denke das ist nicht so 1:1 übertragbar.
Ich wühle mich grade durch die Dünge-Vielfalt und schwanke beim Volldünger zwischen AR Eisen volldünger und Ferrdrakon.
Wenn ich es richtig verstanden habe hat der AR 3x soviel K drin? Weshalb?
Bei der Beleuchtung werden sicher auch einige schmunzel (70 Watt bei 90cm höhe :irre: ). Ich denke (und hoffe) das es auch auf die Anzahl der Brenner und Reflektorform ankommt. Ich hab hier auch zwei 12 Grad Spot Strahler- da bin ich mal gespannt wie gross die ausgeleuchtete Fläche damit sein wird :glaskugel: . In ein paar Tagen wissen wir mehr.

Gruss
Kjell
 

Kjell

Member
Hallo Thomas, dir auch herzlichen Dank.
Amanos Wohnzimmerbecken kenne ich glaube ich noch nicht. Nur dieses 7mx1mx1m Ding.

Gruss
Kjell
 

ceffi

Member
Ein dickes Daumen drück auch von mir zu diesem Projekt!

Was mir spontan einfällt ist die Beckenhöhe und meine kurze Arme wenn ich da was an den Bodenpflanzen umbauen müsste, ginge das wahrscheinlich nur mit Taucherbrille


Viele Grüße
carsten
 

Kjell

Member
Hallo Frank. Danke für den Link. Ist ja mal ne nette Pfütze. :hechel:

@ Carsten: Vielen Dank. Ja- die Beckenhöhe ist bei Der Pflege ein echtes Problem :down: , wenn mann davor steht bekommt mann beim reingreifen so grade nasse Handgelenke :roll: Ich hab diverse lange Zangen und Bürsten an Besenstielen etc. Ich hab eigentlich auch keine Lust alle paar wochen ins Becken zu steigen. Ist immer nen Höllenaufwand ( Nässe in der Stube).
Ich hoffe bei der Pflanzenwahl keine groben Fehler zu machen :glaskugel:

LG
Kjell
 

ceffi

Member
Hi,

naja ich hab da so ein ähnliches Problem, komme aber bei einer 60iger noch gerade so an den Boden. Meine Familie bewundert dann immer das Balett auf der kleinen Leiter beim gärtnern. Und das kann dann auch schon mal 5-7h dauern. Rings ums Becken liegen dann Fußmatten vom lfd. Meter, so dass eventuell größe Plantschaktionen nicht auch noch den Fußboden versauen.

Hab gerade meinen Gärtnertag hinter mich gebracht. Von 7:30 - 13:30 war die Zeit des Leitertanzes :shock:


liebe Grüße
carsten :shock:
 

jgottwald

Member
Hallo Kjell
ich denke das man eher weniger Wasser wechseln muss. Ich würde erst mal die Wasserwerte vor Ort prüfen und dann kann man besser sehen was man an Wasser braucht
mfg
jörg
 

Kjell

Member
So, kleines Update :smile:
Der Lampenträger ist leider noch nicht fertig :down: . Der nachgekaufte Sand ist irgendwie viel gröber als der jetzige :down: .
Irgendwie gehts nicht vorwärts :( .
AR Eisen und AR NPK jeweils 5 Liter sind bestellt.
100 Pflanzen sind zum nächsten WE bei meinem Händler vor Ort bestellt :gdance: .
Bis dahin muss ich also ein bischen Gas geben.

Bis Bald
Kjell
 

Jörg_O.

Member
Hi,
ich habe z.Z. ein 120x50x60 (360 Liter, Wassertiefe 60cm). Die Wassertiefe ist dabei für Pflanzen und zum Werkeln grenzwertig.
Das 360 Liter ist das "Größte" was ich in meinen 45 Jahren Aquarianerei je gehabt habe. Ich träume da sicher auch von etwas Größerem, aber die hier gezeigten Becken würden da meinen Rahmen sprengen. Ein Aquarium wo man reinsteigen muß käme dabei für mich nicht in Frage. Dazu fummel ich viel zu oft mal kurz zwischendurch in meinen Aquarien herum.
Ich hätte heute ein etwas längeres und 60cm breites Wohnzimmeraquarium genommen. Aber soetwas muß ja immer erst im "Familienrat" abgestimmt und bewilligt werden. :D

Grüsse Jörg
 

jgottwald

Member
Hallo Jörg
ich denke das ist alles relativ, ich habe zwar nur 960 ltr aber auch das ist zu händeln. Wasserwechsel läuft automatisch, ebenso erfolgt im Winter die Beheizung über die Zentralheizung.Beleuchtung sind LEDs und ich denke somit hat man die Kosten im Griff.
Da ich auch recht wenig Tiere in dem Becken habe, ich denke weniger kann mehr sein, ist alles auch einfacher
mfg
jörg
 

Kjell

Member
So, kleines Update: Der neue richtige Sand ist gewaschen und eingebracht. Der Lampenträger hat Auflageflächen an den Wänden bekommen. Die Pflanzen sind heute angekommen :thumbs: und Aquasabi hat schon Montag den Dünger und ein bischen Co2 Krimskrams geliefert. :tnx:
Morgen werd ich mich mal wieder ins Becken bewegen :taucher: . Danach werd ich auch mal wieder ein paar Fotos machen :smile:

Gruss
Kjell
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
K 3800 Liter Becken- jetzt wächst es!!! Nährstoffe 13
CAP Neues Aquarium (700 Liter): Filterung und automatischer Wasserwechsel wie planen? Technik 7
T Eheim Experience 250 zu klein für 180 Liter Technik 5
F Chihiros LED WRGB II 120cm für ein 400 Liter Aquarium Beleuchtung 4
O Oase Biomaster 350 oder 600 für 128 Liter Aquarium Technik 3
G Düngerkonzept 30 Liter ohne CO2 Nährstoffe 25
N Glossostigma elatinoides mit 30lm/Liter möglich? Pflanzen Allgemein 9
Valiantly Besatz Optimierung 350 Liter Becken Fische 2
Valiantly Wie viele Rennschnecken in einem 350 Liter Becken? Schnecken 5
S Fische für unser 126 Liter Aquarium Fische 2
L Mein erstes Aquarium - 35 cm Cube (42 Liter) Aquarienvorstellungen 9
nightblue 2kg co2 Flasche hält 4 Wochen bei 350 liter Technik 33
K Besatzfrage 672 Liter Fische 5
S 60 Liter aquarium nach langer zeit Aquarienvorstellungen 2
S Einmach-Nano 5 Liter als Schneckenvase fürs Büro Nano Aquarien 4
S Garnelentauglicher Filter für 54 liter Becken Technik 3
G 160 Liter Gesellschaftsbecken Aquarienvorstellungen 0
K 126 Liter Tanganjika Aquarienvorstellungen 0
K Besatzvorschläge und Ideen für ein 126 Liter Becken Fische 5
Frollein_S Fluval Edge (46 Liter) Aquarienvorstellungen 28

Ähnliche Themen

Oben