30 Liter Nano CO2 Reaktor

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

zunächst will ich den Titel etwas näher erläutern: Mein gesamter 30 Liter Nano Cube ist voll mit den Gasbläschen meiner Bio-CO2 Anlage - der gesamte Cube wirkt also als Reaktor.

Also, was habe ich verbrochen? Ich habe den Dennerle Nano Eckfilter und dieses Bio-CO2 Set. Der Diffusor aus dem Set hat nie so richtig gut gearbeitet, von dem CO2 wurde nicht wirklich viel gelöst.

Dann bin ich über diese Anleitung hier gestolpert. Als ehemaliger Raucher (ich habe vor über einem Jahr aufgehört) habe ich zuletzt mit Filter gedreht und mir ist sogar die Tage ein volles Päckchen Gizeh Slim-Filter (6 mm Durchmesser, ohne Aktiv-Kohle, 120 Stück) in die Finger gekommen - also in einer Kiste gefunden, nicht gekauft.

Ich habe einen dieser Filter zusammengerollt und dann die Papierschicht darum mit einer Nagelschere aufgeschnitten, den Inhalt habe ich mit Wasser getränkt und dann stärker gerollt, dann war der Durchmesser passend für das "Luftloch" des Diffusors, rein damit, außen ein paar Millimeter überstehen lassen.
Auf der Seite des Diffusors, die an den Filter kommt, ist der Durchmesser auf ca. 5 mm verengt - werksseitig - , also habe ich den Diffusor mit einem 8 mm Bohrer aufgebohrt.

Ein Detail fehlte mir jetzt noch und ich sah auch schon in der Ecke stehen, was ich dafür brauchte: 5 mm Kunststoffrohr von Hobby :)
Also erstmal ein Bonbon gelutscht, das Papier aufgerollt und in das Rohr gesteckt, das Rohr mit dem Heißluftföhn erwärmt und einen schönen 180° Bogen geformt... Bonbon-Papier raus, absägen, die Schnittflächen entgraten, noch 3 cm Luftschlauch abgeschnitten und damit den Bogen an den Diffusor gesteckt.

Nach der Montage dieses aufgemotzten Diffusors an dem Innenfilter habe ich dann erstmal die CO2 Flasche in warmes Wasser gestellt. Was soll ich noch sagen, der Filterauslauf ist 2 bis 3 cm unter der Wasseroberfläche, aber ich sehe Gasbläschen überall: Vom Bodengrund bis zur Wasseroberfläche.

Ich bin mir sicher mit diesem kleinem Bericht ein paar "LOL"s und "RoFL"s zu provozieren, aber ausführlichere Rückmeldungen sind erwünscht :p
 

MarkusG

Member
Servus,

mach doch Bilder davon, ich kann mit unter der Beschreibung nicht genau vorstellen wie das nun aussieht :D


LG
Markus
 

unbekannt1984

Active Member
Hi,

MarkusG":25bamefh schrieb:
mach doch Bilder davon, ich kann mit unter der Beschreibung nicht genau vorstellen wie das nun aussieht :D
Mensch Markus, keine Phantasie?!? :p

Kleiner Nachtrag:
Bei handwarmer (also ca. 30°C) Flasche kriege ich so 12 bis 15 Blasen pro Minute (am normalem Dennerle Blasenzähler aus dem Set) und die Flasche steht etwas stärker unter Druck. Der Diffusor kann dann auch leicht pfeifen.

Bei kalter Flasche komme ich nur auf 6 bis 8 Blasen pro Minute und der Druck ist geringer, dann sind auch die Bläschen am Filterauslauf und am Boden kaum noch zu erkennen.

EDIT: Nein, ich habe nicht die Maria-Gedächtnis-Mischung im Tank, ähh im Gärbehälter.
Derzeit läuft da mein erster Versuch mit Tortenguss (Sauerei das anmanschen) und 100 g Zucker.
Ich werde wohl zurück zu meiner Gelatine-Mischung gehen, die sich seit 15 Jahren bewährt hat (und stilecht eine alte grüne Flasche von Dennerle an die Anlage hängen).
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

immer wieder Sonntags - gibt es ein Update:
Ich habe jetzt noch einen normalen Zigarettenfilterdiffusor gebaut und ein paar Sachen zur Veranschaulichung und zum Größenvergleich in das Bild gepackt.

Das kleine grüne Teil unter der 2€-Münze, das ist der Diffusor, der transparente Luftschlauch verbindet den mit dem Bogen, am Ende wo das Bonbon-Papier herausragt kommt dann später CO2 rein.
An dem Luftschlauch kann man später das Ganze auftrennen, falls mal die Membran - der Zigarettenfilter - zu sitzt. Den alten Zigarettenfilter schiebt man dann mit einem Draht raus, neuen Filter rein, zusammenbauen und es kann weiter gehen.

Was bei dem Diffusor im Becken anders ist: Anstelle der 2€-Münze und des kleinen grünen Stücks befindet sich der Diffusor aus dem Dennerle Bio CO2 Set - sprich die 2€-Münze ersetzen wir mit einem Rohr (Filterauslauf) mit Außendurchmesser 12 mm und kleben das kleine grüne Stückchen fest an. Original ist das Teil aus grauem Kunststoff, also sieht man da nicht viel.

Ich weiß, es verlangt immer noch etwas Phantasie, aber mit dem Bild ist es dann doch etwas anschaulicher.
 

Anhänge

  • DSC_0047.jpg
    DSC_0047.jpg
    505,8 KB · Aufrufe: 1.024

unbekannt1984

Active Member
Hallo Marcus,

Algenbauer":3m70d6as schrieb:
https://youtu.be/_ZZ55gem13o
Kannte ich bereits, von Januar 2016 ist aber neuer als der Thread (November 2014) den ich in meinem erstem Post verlinkt habe.

Meine Slim-Filter waren für den Schlauch zu klein, deswegen war das Kunststoff-Rohr nötig. Das Ganze dann direkt in den Auslass der Pumpe zu packen war auch nicht meine Idee (war halt der "Injektor" von Dennerle).

Es ist halt nur eine Verbesserung der Anlage von Dennerle, Jemand der damit unzufrieden ist findet meine Änderungen so leichter. Aber meine CO2-Bläschen sind jetzt so fein, die sehe ich mit dem Auge kaum, die zu filmen ist mir nicht möglich.
 

Ähnliche Themen

Oben