Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby moeff » 24 Sep 2010 11:06
Hi Growers,

ein neuer Reaktor (DN40) wird gebaut, liegende Version (bzw um ein paar Grad geneigt verbaut um das CO² nicht auf der anderen Seite gleich wieder mit durchzupusten, falls die Blase doch mal zu groß wird - muss die Anschlusstüllen mittig verbauen) ;)

Nun hierzu 2 kleine Fragen,

Längerer Reaktor = größere Oberfläche der CO² Blase (längerer Reaktionsweg) = mehr Einwaschung möglich!
Längerer Reaktor = mehr Druck für Durchfluss benötigt = weniger Filterleistung/Durchfluss = weniger Einwaschung

Gibt es für die Thesen irgendwo was zu lesen, was das gute Mittelmaß für die Reaktorlänge und damit verbundfene Durchflussmenge/Einwaschung etc :D

Sollte man PVC Verrohrung eventuell vor dem Tangit-Verkleben aufrauhen? Habe es bisher noch nie getan, also immer nur ordentlich gereinigt und zusammengesteckt. Könnte mir aber vorstellen das eine Verbindung mit rauhen Oberflächen am Ende besser "hält"/"dichtet"!

Danke für jede hilfreiche Antwort!

Grüße Marco
Image
User avatar
moeff
Posts: 898
Joined: 23 Mar 2008 12:43
Location: Hannover
Feedback: 80 (100%)
Postby J2K » 24 Sep 2010 12:26
Hi,

beim anschleifen scheiden sich in dem Fall die Geister...
Tangit Kleber ist in Lösemittel aufgelöstes PVC welches wieder hart wird wenn das Lösemittel verdunstet. Das Lösemittel löst aber auch die bestrichenen Flächen an. Quasi eine Kaltverschweißung.
Ich halte da mit an der Theorie fest, dass das Schleifpapier die Klebeflächen verdreckt, welchen man nicht mehr richtig weg bekommt da das Reinigungsmittel ebenfalls die Oberfläche anlöst.

Ich schreib nachher mal eine kurze Anleitung wenn ich meinen klebe
Grüße

Jendrik
User avatar
J2K
Posts: 617
Joined: 17 Feb 2010 17:52
Feedback: 10 (100%)
Postby SvenD73 » 24 Sep 2010 13:18
Hi Marco,

als ich meine Verohrung fürs Schwimmbad gebaut habe, habe ich definitiv nix angeraut. Tangit aufstreichen, ohne zu
verdrehen aufschieben und gut is. Hält bei meiner Schwimmbadpumpe schon 5 Jahre, ohne auch nur 1 Tropfen zu
verlieren. Ich würde es nicht anschleifen.
Gruß Sven
User avatar
SvenD73
Posts: 313
Joined: 10 Apr 2010 18:03
Location: Osthofen
Feedback: 1 (100%)
Postby Sumus » 24 Sep 2010 13:55
Hi


ich habe auch nichts geschliffen. Es hält prima!
Zur Reaktor Länge habe ich die erfahrung gemacht, dass ein bisschen länger nicht schadet. Mein Reaktor hat gesamt irgendwas um die 40cm und ich konnte keinen Nachlass der Durchflussmenge feststellen.


Viele Grüße Fabian
Grüße Fabian
Sumus
Posts: 50
Joined: 01 Oct 2009 11:14
Feedback: 2 (100%)
Postby nik » 24 Sep 2010 21:53
Hi Marco,

moeff wrote:Längerer Reaktor = größere Oberfläche der CO² Blase (längerer Reaktionsweg) = mehr Einwaschung möglich!
Längerer Reaktor = mehr Druck für Durchfluss benötigt = weniger Filterleistung/Durchfluss = weniger Einwaschung

die Länge des Reaktors sollte keinen nennenswerten, d.h. vernachläsigbaren Einfluss auf den Durchsatz haben.

Den Reaktor in schräg bedeutet Verlust an Oberfläche. Irgendwo habe ich meinen in der Abdeckung untergebrachten waagrechten Reaktor beschrieben und auch Bilder dazu. So, wie ich das damals gemacht hatte, würde ich das heute nicht mehr machen. Da war nachträglich das Rohr am Ende von oben eingesägt und dann ein PVC-Plättchen eingeklebt - damit die CO2-Blase gehalten wurde.
Alternativ kann man am Reaktorende das Wasser nach unten wegführen, ging in der Abdeckung halt nicht. Heute würde ich erst die das PVC-Plättchen auf das Reaktorrohrende Kleben - welches die Gasblase halten soll - und dann erst die Endkappe drauf. Ist deutlich einfacher.

Anrauhen habe ich ja noch nie gehört. Ich habe das ganze Haus wegen Brunnenwasser in PVC verrohrt. Mit ein bisschen Sicherheit in der Tangitmenge ist das sicher dicht. Nimmst du zuviel, hast du es innen im Rohr und verengst den Bereich der Klebestelle.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby channaobscura » 24 Sep 2010 22:52
Hallo,

anrauhen würde ich auch nicht. Wichtig ist die sorgfältige Reinigung mit einem Spezialreiniger. Außerdem würde ich die Rohrenden innen in spitzem Winkel so entgraten, dass sie möglichst übergangslos in das jeweilige Fitting einbinden. So vermeidet man unnötige "Druckverluste" infolge von Turbulenzen.

nik wrote:Mit ein bisschen Sicherheit in der Tangitmenge ist das sicher dicht. Nimmst du zuviel, hast du es innen im Rohr und verengst den Bereich der Klebestelle.


Ööhm, wie kommt Kleber innen in das Rohr? Streichst du etwa das Fitting innen (auch) mit Kleber ein? :?:

Viele Grüße,
Werner
User avatar
channaobscura
Posts: 612
Joined: 09 Dec 2008 23:48
Feedback: 27 (100%)
Postby J2K » 24 Sep 2010 23:20
Nabend Werner,

fachgerecht gehört sich das so, wenn auch nur hauch dünn, es sollen beide Klebeflächen vorher angelöst werden.

Hatte vorhin mal eine kleine Anleitung dazu geschrieben :wink:
bastelanleitungen/pvc-so-wird-s-geklebt-t12523.html
Grüße

Jendrik
User avatar
J2K
Posts: 617
Joined: 17 Feb 2010 17:52
Feedback: 10 (100%)
Postby channaobscura » 24 Sep 2010 23:55
Hallo Jendrik,

ich hab ja nun auch schon einige (größere) Aquarienanlagen verrohrt und mir ist noch nie irgendwas undicht geworden, bloß weil ich die Fittings innen nicht bestrichen habe. Wozu auch?! Der Kleber auf dem Rohrende löst die Innenseite des Fittings bei Kontakt sofort an und das Ergebnis ist das gleiche. Nur: ich hab kein Risiko bezüglich Klebereste im Rohr. Das ist wohl wieder so eine Sache von Theorie und Praxis... :wink:

Zu deiner Anleitung hatte ich bereits etwas geschrieben... :roll:

Viele Grüße,
Werner
User avatar
channaobscura
Posts: 612
Joined: 09 Dec 2008 23:48
Feedback: 27 (100%)
Postby J2K » 25 Sep 2010 00:13
Nabend Werner,

hab schon was dazu geschrieben da ich eine etwas andere Flex habe... Die Textpassage wird aber rausgenommen sobald ein Moderator online ist und ich diesen erreiche.

Einer der Unterschiede dabei ist das zwischen Rohr und Fitting noch eine kleine Kante bleibt an der sich schneller etwas absetzen/hängen bleiben kann. Bestreichst du auch dünn von innen dringt trotz der Fase immer noch minimal Kleber nach innen der die Kante etwas entschärft.
Für unsere Zwecke sicher irrelevant da wir den zugelassenen Druck nicht ausreizen aber ich würde schon fast meine Hand dafür ins Feuer legen, dass bei einem Zugversuch kein schlechter Unterschied rauskommen würde, da die Einwirkzeit auch einfach länger ist.
Grüße

Jendrik
User avatar
J2K
Posts: 617
Joined: 17 Feb 2010 17:52
Feedback: 10 (100%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Co2 Reaktor Eigenbau: Reaktor zieht Luft
by Godzilla » 05 Dec 2017 10:45
18 1364 by Godzilla View the latest post
12 Dec 2017 08:53
Was ist das für ein Reaktor?
by Stürzi » 29 Sep 2008 11:40
1 1135 by Zeltinger70 View the latest post
29 Sep 2008 20:15
CO2-Reaktor
by HeikoA » 06 Oct 2008 15:33
1 1218 by Roger View the latest post
06 Oct 2008 20:07
Co2 Reaktor
by Gast » 27 Sep 2014 11:44
0 543 by Gast View the latest post
27 Sep 2014 11:44
CO2 Reaktor
Attachment(s) by v1per » 29 May 2020 10:26
10 420 by nik View the latest post
03 Jun 2020 19:01

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests